« E-Auto  |

3 oder Y?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2 ... 3 ... 142  143  144  145 
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
31.1.2023 - 24.7.2024
2.900 Antworten | 86 Autoren 2900
88
2988
ich wollte den post eigentlich zu den hardfacts posten, aber irgendwie denk ich, dass da ein eigener thread schon sinn macht:

ich tendiere als firmenauto derzeit stark zum M3, einfach weil unschlagbar effizient und wirtschaftlich. nun hat mein chef bei einem gespräch angemerkt, dass das MY ja eh nur 1k mehr kostet und dafür viel mehr platz hat.
nun bin ich im zwiespalt - weil eigentlich hab ich mich mit dem M3 schon abgefunden. (soll nicht negativ klingen). aber wenn ichs mir aussuchen kann wird der MY natürlich auch wieder interessant.
wie die abrechnung der stromkosten bei fremdladestationen oder zu hause aussieht ist noch nicht geklärt. > ausgehend davon, dass ich den strom zahlen muss (womit ich OK wäre) ist der M3 verbrauchsmäßig attraktiver. arbeitsweg 35 km; möglichkeit des ladens in der arbeit kommt (wallbox angebote liegen vor); möglichkeit des ladens zu hause nur über schuko.

es würde bei beiden varianten auf das kassengestell hinauslaufen (SR, weiß, +AHK).

M3
+++ optik - für mich ganz klar das schönere auto
+++ verbrauch
+++ gefällt der OHL halbwegs
--- evtl. zu tiefes sitzen > für mich als mid-20-er eigentlich egal
--- heckklappe und kofferraumplatz, wird entschärft durch anhänger.

MY
+++ heckklappe. oh ja ein großes PRO
+++ drin schlafen ist bequemer (wenn auch nur 1-2 mal im jahr)
+++ 1,6to zuglast - brauch ich wenn nur im notfall.
--- gefällt der OHL nicht

mich würd jetzt interessieren obs hier wen gibt der vor einer ähnlichen entscheidung gestanden ist. klar- ich weiß absolute first-world-problems. aber wenn ich ein auto 4-5 jahre fahre und meinen geliebten octavia dafür (in gute hände) verkaufen muss/werde will ich mit dem nachfolger auch glücklich werden.


[Hinweis: Umfrageergebnisse sind nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar]

  •  Muehl4tler
  •   Bronze-Award
17.6.2024  (#2861)
Denke das ist eher fürs MY Facelift, aber ausgeschlossen ists natürlich nicht.

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
17.6.2024  (#2862)
Wir werden es sehen.

Für kurzentschlossene gibt es gerade wieder 1.99% Leasing auf einige Model Y Varianten...

1
  •  Miike
  •   Gold-Award
17.6.2024  (#2863)

zitat..
Muehl4tler schrieb: Denke das ist eher fürs MY Facelift

Eher nicht. Wurde für dieses Jahr gestrichen.

Die Produktionspause hat wahrscheinlich eher mit Absatzrückgängen zu tun.

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
17.6.2024  (#2864)
Das ist zumindest die Interpretation diverser deutscher Medien.
Abseits von At/De läuft es aber ganz gut glaub ich.

1
  •  Gemeinderat
17.6.2024  (#2865)
Jup :) 


_aktuell/20240617744354.jpg

1
  •  tomsl
  •   Bronze-Award
17.6.2024  (#2866)
Für Tesla sieht es aktuell aber tatsächlich nicht so rosig aus:
https://www.bbc.com/news/business-68715906

1
  •  Muehl4tler
  •   Bronze-Award
17.6.2024  (#2867)

zitat..
Miike schrieb:

──────..
Muehl4tler schrieb: Denke das ist eher fürs MY Facelift
───────────────

Eher nicht. Wurde für dieses Jahr gestrichen.

Die Produktionspause hat wahrscheinlich eher mit Absatzrückgängen zu tun.

Ja, genau so wie letztes Jahr das Model 3 Facelift erst "early 2024" kommt.
Es wurden defintiv Linien geplant vorbereitet heuer. Kam natürlich nicht ungelegen mit den derzeitigen Beständen.


1
  •  ck
5.7.2024  (#2868)
Ich hab mich ja schön öfter über die hohen Standverluste bei meinem Model Y beklagt. Bei täglich 2xliger Nutzung (ohne Vorklimatisierung, (fast) ohne App Nutzung), hat er so rund 4km, bzw 1% pro 24h verloren. Meist wurde alles als "Fahrzeug Standby" angezeigt, manchmal auch teilweise als "Bildschirmzeit" und/oder "Mobile App".

Plötzlich braucht er trotz Nutzung der Vorklimatisierung deutlich weniger, aktuell in 5 Tagen (statt wie bisher rd 20km) nur 11,4 km, wobei relativ wenig unter "Vorklimatisierung" ausgewiesen wird. Ich gehe davon aus, dass es mit einem der letzten Updates zu tun hat.

Wenn es so bleiben sollte, bin ich zufrieden. Werde es weiter beobachten.


_aktuell/20240705625675.jpg

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
5.7.2024  (#2869)

zitat..
ck schrieb:

Ich hab mich ja schön öfter über die hohen Standverluste bei meinem Model Y beklagt. Bei täglich 2xliger Nutzung (ohne Vorklimatisierung, (fast) ohne App Nutzung), hat er so rund 4km, bzw 1% pro 24h verloren. Meist wurde alles als "Fahrzeug Standby" angezeigt, manchmal auch teilweise als "Bildschirmzeit" und/oder "Mobile App".

Plötzlich braucht er trotz Nutzung der Vorklimatisierung deutlich weniger, aktuell in 5 Tagen (statt wie bisher rd 20km) nur 11,4 km, wobei relativ wenig unter "Vorklimatisierung" ausgewiesen wird. Ich gehe davon aus, dass es mit einem der letzten Updates zu tun hat.

Wenn es so bleiben sollte, bin ich zufrieden. Werde es weiter beobachten.

Mit kam auch vor dass das weniger geworden ist.


1
  •  kasandi
  •   Bronze-Award
6.7.2024  (#2870)
Kurz 3 Fragen:

Habe eine Fronius PV, benötige ich hier theoretisch nun den Wattpilot und das zeug von Tesla? Bzw. entweder oder?


_aktuell/20240706787700.png

2. sind alle MY hinten verdunkelt?

3. Wie weit kommt man mit dem SR in Winter ca. ?

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
6.7.2024  (#2871)
Mit Wattpilot brauchst nix mehr von Tesla.
Alle Model Y hinten verdunkelt.
Und im Kernwinter auf der Autobahn rund 250km, im Alltagsmix bissl über 300km

1
  •  kasandi
  •   Bronze-Award
6.7.2024  (#2872)

zitat..
MalcolmX schrieb:

Mit Wattpilot brauchst nix mehr von Tesla.
Alle Model Y hinten verdunkelt.
Und im Kernwinter auf der Autobahn rund 250km, im Alltagsmix bissl über 300km

Thx, was ist "besser" oder sinnvoller? Wattpilot oder Tesla Connector?


1
  •  Gemeinderat
6.7.2024  (#2873)
Wattpilot hast halt alles km Fronius Ökosystem / Solarweb drin - Wallconnector ist dann halt Tesla bezogen aber lädt nicht dezidiert Überschuss mit Fronius. 
Wattpilot ist auf jeden Fall förderfähig und auch als mobile Variante förderfähig und erhältlich ;) 
Dh es genügt eine rote Drehstromsteckdose dafür.

Ladekabel ist beim Tesla mit dabei, da der Wattpilot eine Buchse hat.

Es gibt aber zB noch andere Lösungen wie den NRGkick, der kann viel und ist auch komplett wetterfest, aber das Überschuss geführte Laden (also speziell mit Fronius, sodass nur so viel geladen wird, wie gerade vom Dach kommt bzw. verfügbar ist fürs Laden) kostet einmalig extra (Freischaltung). 


1
  •  ck
6.7.2024  (#2874)

zitat..
kasandi schrieb: Thx, was ist "besser" oder sinnvoller? Wattpilot oder Tesla Connector?

Ich würde eher zum Wattpilot raten, der Tesla Connector wird nicht gefördert.


1
  •  kasandi
  •   Bronze-Award
17.7.2024  (#2875)
Ist irgendwas am mobilen Wattpilot besser als am fixen, außer das kein Elektriker notwendig ist?

zitat..
Gemeinderat schrieb:

Wattpilot hast halt alles km Fronius Ökosystem / Solarweb drin - Wallconnector ist dann halt Tesla bezogen aber lädt nicht dezidiert Überschuss mit Fronius. 

Wattpilot ist auf jeden Fall förderfähig und auch als mobile Variante förderfähig und erhältlich ;) 
Dh es genügt eine rote Drehstromsteckdose dafür.

Ladekabel ist beim Tesla mit dabei, da der Wattpilot eine Buchse hat.

Es gibt aber zB noch andere Lösungen wie den NRGkick, der kann viel und ist auch komplett wetterfest, aber das Überschuss geführte Laden (also speziell mit Fronius, sodass nur so viel geladen wird, wie gerade vom Dach kommt bzw. verfügbar ist fürs Laden) kostet einmalig extra (Freischaltung).

Neue Frage... ist es wirklich notwendig, dass man den Reifenwechsel bei einem "zertifiziertem" Betrieb machen lässt bei Tesla bzw. generell BEVBEV [Battery Electric Vehicle, Elektroauto]'s? Oder kommt das rein aus DE. Hab ich im TFF gelesen. 

1
  •  Gemeinderat
17.7.2024  (#2876)
Naja du kannst ihn ortsverändern, Steckdose bleibt bei Bedarf frei und wenn was ist hast weniger Aufwand und Kosten, da man den rasch abziehen und einsenden kann.

Sonst ist es - abgesehen von der mobilen Nutzung mit Adaptern - dasselbe Gerät. 

Tesla? Nein. Mache ich bei Euromaster. Tesla ist unverschämt teuer.


1
  •  kasandi
  •   Bronze-Award
17.7.2024  (#2877)

zitat..
Gemeinderat schrieb:

Tesla? Nein. Mache ich bei Euromaster. Tesla ist unverschämt teuer.

Ich meine ob man das Privat einfach wie bei allen anderen Autos selber machen kann/darf.

_aktuell/20240717881284.png


1
  •  ck
17.7.2024  (#2878)

zitat..
kasandi schrieb:

Neue Frage... ist es wirklich notwendig, dass man den Reifenwechsel bei einem "zertifiziertem" Betrieb machen lässt bei Tesla bzw. generell BEVBEV [Battery Electric Vehicle, Elektroauto]'s? Oder kommt das rein aus DE. Hab ich im TFF gelesen.

Nein, kann man überall machen.
Ich mache es selbst, da muss man nur aufpassen, dass entsprechende Einsätze für den Wagenheber hat, die professionellen Hebebühnen haben Gummiauflagen.


1
  •  stefan4713
18.7.2024  (#2879)

zitat..
kasandi schrieb: Neue Frage... ist es wirklich notwendig, dass man den Reifenwechsel bei einem "zertifiziertem" Betrieb machen lässt bei Tesla bzw. generell BEVBEV [Battery Electric Vehicle, Elektroauto]'s? Oder kommt das rein aus DE. Hab ich im TFF gelesen.

wir fahren mit unseren BEVBEV [Battery Electric Vehicle, Elektroauto]'s generell zum "reifenhändler" des vertrauens
egal ob mein MGZS oder ID3, enyaq....
wobei es schon einträge gibt, dass nicht das mechanische heben des autos ein thema ist (dafür gibts in der bedienungsanleitung zum reifenwechsel die anleitung) sondern eher das anlernen der RDKS sensoren - zickt immerwieder


1
  •  ck
18.7.2024  (#2880)

zitat..
stefan4713 schrieb:

das anlernen der RDKS sensoren - zickt immerwieder

funktioniert bei Tesla überraschend problemlos


1
  •  Miike
  •   Gold-Award
18.7.2024  (#2881)

zitat..
ck schrieb: funktioniert bei Tesla überraschend problemlos

Bei mir bisher plug-and-play.


1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next