» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme

Teilen: facebook    whatsapp    email
     
2.3.2016 - 18.6.2020
1.235 Beiträge | 135 Autoren

Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme
Unsere Erde speichert die Wärme die von der Sonne den Sommer über geschickt wird. Im November werden in wenigen Metern Tiefe die höchsten Jahresmitteltemperaturen erreicht.

Ein simpler Kunststoffschlauch - mit einem Gemisch aus Wasser und Bio-Frostschutz gefüllt - stellt diese Temperaturen per Wärmepumpe dann im Winter dem Haus zur Verfügung.

Der RINGGRABENKOLLEKTOR ist die Weiterentwicklung des klassischen Flachkollektors. Seine flexible Form passt sich jedem Grundstück an - auch ein Pool ist kein Hindernis.


Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme

Bepflanzung, ob mit Sträuchern oder Obstbäumen ist kein Problem. Im Sommer wachsen die Pflanzen, der Kollektor ruht; im Winter ruhen die Pflanzen und der Kollektor liefert dem Haus Wärme.

Immer gleich warm, immer gleich effizient; egal ob es draußen gerade bitterkalt friert oder der Schneesturm bei 0° stürmt.

 
18.02.2020
vom erstgelegten RGK heuer von der vorseite gibt es jetzt ein drohnenvideo ...

so legen profis...
einrohr Da40 groß gewickelt - da macht auch das kältesteife rohr nix aus wenn der durchmesser paßt.

https://www.youtube.com/watch?v=-1112ebFk4M


19.02.2020


dyarne schrieb: paßt wohl besser in einer dieser fäden

Sorry Arne - habs rüber kopiert...! 
19.02.2020
Was ist jetzt eigentlich besser in der Verlegung, 400m DN40 oder 2x300m DN32? bzw welche Unterschiede gibt es da? Soweit ich dass verstehe haben beide etwa die selbe Entzugsleistung.
19.02.2020
ist immer eine betrachtung der randbedingungen hydraulische anforderungen wp, heizlast, bodeneigenschaften und platzverhältnisse.
aus sicht der planung gibt es immer einen favoriten, also zum jeweiligen kollektordesign passen besser die 400m rohr oder die 600m rohr.
(in der typischen 8kw neubauliga)

der trend geht richtung einrohr. man hat damit auch bei schwierigen layouts mehr möglichkeiten bei der trasse...
19.02.2020


chiefschlumpf schrieb: Was ist jetzt eigentlich besser in der Verlegung

rein verlegung wohl ein rohr statt zwei. das 40er ist steifer, bockiger aber bei genug platz im graben kein problem.
bei 400m kommen 2 bunde zum einsatz und es muss einmal geschweißt werden. (muffe, rohrenden rein, gerät einschalten, fertig)


chiefschlumpf schrieb: Soweit ich dass verstehe haben beide etwa die selbe Entzugsleistung.

2x 300m dn32 hat vorteil der größeren tauscherfläche (ie empfohlen für enttugsleistungen 6-7kw) und geringeren druckverlustes (weniger strom für umwälzpumpe nötig).
1x 400m dn40 ist günstiger, ist ein einfacheres system ohne verteiler, üblicherweise für entzugsleistung von bis 4-5kw empfohlen.

siehe auch https://www.energiesparhaus.at/forum-planung-grabenkollektor/39142_4#379821
19.02.2020


brink schrieb: das 40er ist steifer, bockiger aber bei genug platz im graben kein problem...

groß gewickelt mutiert das sogar zum vorteil: das rohr ist steifer in der 'richtigen' form.

führt immer zum aha-erlebnis der installateure beim ersten mal ...
19.02.2020
hier noch ein nachtrag von der messe Graz bevor es heute zum zug nach Wien geht...

full house und die branchenprofis in der letzten reihe ...


Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme

Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme

Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme
19.02.2020
Cooler Drohnenflug .. ich hoff ich bekomm zu meiner Verlegung noch eine Drohne organisiert ... 

Wo und wann trifft man dich eigentlich auf der Messe Wien? Muss meinen Insti noch von BKA überzeugen :D
19.02.2020


dyarne schrieb: groß gewickelt mutiert das sogar zum vorteil: das rohr ist steifer in der 'richtigen' form.


das glaube ich sofort, deshalb rate ich jedem zu dem dn40-er vom rgk shop. 
19.02.2020
Habe auch das 40er Rohr in 2m wickeln lassen.
War extrem angenehm zu handeln - klemmt sich ja richtig schön in den Graben.
19.02.2020


helyx schrieb: Habe auch das 40er Rohr in 2m wickeln lassen.

 Wie das?
20.02.2020


Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme

P.M. magazin Ausgabe März 2020

habe die Redaktion angeschrieben ob sie denn nicht den RGK kennen. Sie werden sich melden. Wäre ja was Wert, wenn der RGK in den deutschen Medien vorgestellt wird.
20.02.2020

magst denen bitte noch schreiben, daß sie die FBH direkt an die WP anschliessen sollen?
20.02.2020
Gute Idee, Rudi 

Tolles Video, Arne, schöner 2020-Graben!


chiefschlumpf schrieb: Was ist jetzt eigentlich besser in der Verlegung, 400m DN40

Wenn's passt und beides möglich ist, würde ich auch das 40er bevorzugen.
Im Graben ist es so viel einfacher, den Überblick zu bewahren
21.02.2020


nOerkH schrieb
Wo und wann trifft man dich eigentlich auf der Messe Wien? Muss meinen Insti noch von BKA überzeugen :D

servus Robert,
steh die ganze zeit auf der messe am KNV stand.

hab später heute einen RGK vortrag, als vorband habe ich den Günther Nussbaum gebucht ...

am sonntag habe ich den ersten und letzten vortrag...
21.02.2020


dyarne schrieb: hab später heute einen RGK vortrag, als vorband habe ich den Günther Nussbaum gebucht ...

 legt er auch einen RGK in seinem neuen Hausprojekt in Puchberg?  
21.02.2020
Blöde Frage zu den Gräben... ist da nicht die maximale Tiefe ohne Bölzung zwecks Sicherheit langsam erreicht?

Ich meine klar, bindiger Boden, noch dazu Frost, Trockenheit etc...
Ist das garkein Thema?
22.02.2020
Der Baggerfahrer sollte den Graben abböschen, wenn er sein Fach versteht weiß er das. Je nach Bodenbeschaffenheit wird das am Ende keine senkrechte Wand sein.
24.02.2020
Um nicht wieder einen neuen faden aufmachen zu müssen werde ich mal meine Frage zum fertigen RGk hier verlinken.. vielleicht kann ja der "bunte Vogel" , Arne oder sonst wer mal drüber schauen

https://www.energiesparhaus.at/forum-sanierung-altbau/40878_17#TE
25.02.2020


MalcolmX schrieb: Blöde Frage zu den Gräben... ist da nicht die maximale Tiefe ohne Bölzung zwecks Sicherheit langsam erreicht?

 gar keine blöde frage...

diese themen sind in der bauarbeitnehmerschutzverordnung BauV genau geregelt. ab 1,25m muß die grabenwand abgeböscht werden und ein lastfreier streifen eingehalten werden.

sehr heikel ist aus der wand drückendes schichtenwasser.

wir schulen die installateure dazu. leider ist dies nötig damit sie die eigentlich fachkundigen, die tiefbauer/baggerunternehmer darauf hinweisen können.

dabei ist auch ein deutliches west/ost-gefälle festzustellen: wilder osten statt wilder westen.

in unseren ausführungsplänen wird auch auf die regelwerke verwiesen und beispielsbilder dazu angeführt...

der graben oben im bild ist vorbildlich ausgeführt. der ausführende installateur ist ein perfektionist.
25.02.2020
hier ein bild aus den aktuellen schulungen...


Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum