» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe

218 Beiträge | 2.5. - 7.10.2016
​So langsam komme ich vorwärts mit dem hausprojekt.
Nächste woche sollte technikraum fertiggespachtelt und gemalt sein, sowie eine fläche für die heizungsinstallation und kwl gerät ​​gefliest sein.
Übernächste woche, ab 17.5., ist es dann soweit mit der installation der wärmepumpe.
Ich muss sie dann nurmehr elektrisch anschließen, den e-heizstab nicht-anschließen resp deaktivieren und los geht's.
Wie geht's los??
Ein paar punkte, die mir nicht 100% klar sind.
A) Kollektorecke/loch .. es klafft ein loch in der südecke, wo die zwei rohr noch zu verschweißen sind.
Meter ca. 225 von 400. Ist es ein problem, wenn diese ecke offen bleibt, wenn ich mit dem ausheizprogramm anfange und grad keinen bagger/radlader auf der baustelle zur hand?
Ich denke, es sollte egal sein, auch wenn etwas betonlehmmasse fehlen..
B) Heizkreiseflüssigkeit .. Leitungswasser darf keinesfalls in die heizkreise, ist viel zu mineralisiert.
Soll es zuvor entsalzen werden, oder ist es besser gleich destilliertes wasser zu kaufen? Ca. 150 liter rein für rohrvolumen - bei dm um 50 €.
Fast wäre ich gewillt, das zu kaufen.
Was explizit im angebot von heizi steht, dass es NICHT enthalten ist: "Heizungswasser Schutzmaßnahmen entsprechend ÖNORM H 5195-1 (Anbot kann erst nach Wasseranlayse erstellt werden - Wir beraten Sie gerne)"
C) Keller 2x 150m Kreise .. Im keller habe ich eine sondersituation der selbstregelnden gedrosselten wärmeflusses, da hier ggü anderen kreisen ein größter druckverlust entsteht.
Bei der estrich ausheizung möchte ich aber max temp, was geht.
Der keller ist derzeit eh die feuchteste stelle ggü eg/og.
Der keller ist aber auch bereits gedämmt.
Nun ist die frage, ob ich die heizkreise speziell einregeln sollte, damit in den keller mehr wärmeenergie reinfließt, oder soll ich einfach alle kreise voll offen lassen?
Im keller sollte ein großer raum parkett bekommen, rest wird verfliest.
Da bin ich echt unschlüssig.
D) Lüften .. Blöd auch, dass ich nicht täglich und oft auf der baustelle sein kann.
Alle 2 stunden die fenster aufreißen geht nicht.
Wie mache ich das mit dem lüften?
Nur alle fenster gekippt lassen?
E) Leistung/Dauer .. Es ist auch so, dass 7,5kw wp leistung ja auch nicht so viel sind im vergleich zu der ganzen estrichfläche von gut 205 m² auf 3 ebenen.
Wie lange wird das wohl dauern..!?
Soll ich 2 oder 3 stufig ausheizen?
Zuerst keller, dann eg, dann og?
Wenn ja, werde ich da irgendwann überhaupt fertig?
---
Danke für kommentare und tipps!

 
17.6.2016 23:34

Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
19.6.2016 23:13
seit heute 32° vl. die wp hatte keine schwierigkeiten damit. leider war ich heute schon zu spät, um beim "gasgeben" zuzuschauen.. ;)
wp gönnt sich mittlerweile im durchschnitt 700W leistung. verdichter läuft durch.
rl keller auch schon mal höher -> 24,5. jedoch weit unter den von eg/og mit 29-30°.
im keller tauchen nun deutlich nasse stellen auf, ca. 30cm überm boden. da ist die wand immer noch zu kühl. muss ich mir da gedanken machen?
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
19.6.2016 23:33
noch ein abendliches lüften..
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
20.6.2016 12:49
ah, du näherst dich oben ka'schen saunatemperaturen ...


brink schrieb: muss ich mir da gedanken machen?

nein.
du siehst ja wie riesig der puffer estrich/beton ist.

den füllst du jetzt ganz langsam an. das wasser das du austreibst kondensiert gleich daneben an der (noch) kühleren wand.

der boden wird direkt durch die heizschlangen erwärmt, die wand noch viel langsamer indirekt über die luft.
das dauert einfach...

so kalt wird dein keller nie wieder sein.

wahrscheinlich mußt du nach eg/ob fertigheizen noch den keller nachbrennen...
20.6.2016 14:17
bei 24,5° und 80% relLF ist der taupunkt bei ca. 19,5°. eigentlich wundere ich mich, dass nur so wenig feucht ist ;)
---
das lange ausheizen hat nur einen nachteil: ich blockiere den elektriker, dass er mir den zähler und anschluss in den technikraum wechselt. ich möchte warten, bis ich dem erdunternehmen sag, die sollen reste von erde und einfriedung abtransportieren - sonst ist das verlängerungskabel garantiert ruiniert. fliesenleger fängt am 1.7. an. es wird alles ein wenig knapp.
ich dachte an ein verkürztes keller-special nach:
di 27. -> 20°
mi 28. -> 24°
do 30. -> 28°
fr 01. -> 32°
sa 02. -> 32°
so 03. -> 32°
mo 04. -> 26°
di 05. -> 20°
am fr würde der fliesenleger den gefälle-estrich in eg/og machen. am mo mit den fliesenarbeiten im keller schon beginnen. 26° keller sollte ev. schon ok für fliesen sein. muss noch mit ihm abklären.
fliesen-material für eg/og kommen erst 5.7. geliefert..
20.6.2016 21:14
Das heißt die WP hängt noch am Baustromverteiler?
Hab mal überlegt den Verteiler bereits vor dem Ausheizen zu übersiedeln und die PV in Betrieb zu nehmen. Aber das Tropenklima macht die Dinge nicht besser, werd das eher lassen.
20.6.2016 21:24

Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
nein, grundstück hatte normalen anschluss. 5 kabeln zur kleinen gartenhütte geführt. einfach mal zur wechselstrom eine drehstromsteckdose gemacht (5x, 400V, 16A [32A abgesichert ;)]) und alle sind glücklich.
elektriker wartet, bis strom abgedreht werden kann. dann wandert alles in den keller/technikraum.
22.6.2016 14:36
war gestern mit 38,5° im bett. wurde quasi vom körper intern aufgeheizt.
heute geht's ein wenig besser..
glücklicherweise hat meine öba das lüften übernommen. zwar nur 1x am tag aber immerhin.
da sie mir aber zuerst schrieb, sie hätte kein brummen wahrgenommen, resp die temp 25 und 27 gesehen, war ich "in panik", dass die wp ausgeschaltet oder der strom unterbrochen wurde.
heute hat sie mir vorlauftemp 32° und bodentrocknung ein bestätigt. pfuu..
richtig quälend die jetzige situation. kann gerade mal mit geschlossenen augen fußball fernschauen..
grad eine mail von öba zur kontrolle bekommen:
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
22.6.2016 14:56
die langsamen abstufungen von 3 grad scheinen bei meiner hausgröße (3 stockwerke, 205m² estrich, keller+dach vollgedämmt, estrich 3m alt) kein problem zu sein.
ich würde meinen, in 2 tagen ginge die erhöhung auch, danach hätte sich die rl temp stabilisiert.
zb kam ich am so. 3-4 stunden später, nachdem die 32° vl temp gestartet ist. und da war vl temp schon auf 32 und mit gerade mal -52 gradminuten.
durch die 100% hzk pumpe "verschleppe" ich og/eg sonnenenergie auch in den keller, verteile sozusagen mehr die wärme über die stockwerke. das hilft auch sicherlich mit.
22.6.2016 15:31
Danke für deinen tollen Bericht!
Deine Riesenhütte ist der ultimative Ausheiztest für die kleine 6kw WP.
Aber die war ja gar nicht gefordert ...
Ja, 3 grad Sprünge in 2 Tagen hätten sicher gereicht...

Gute Besserung!
24.6.2016 13:22
weitere 68 kWh in 5 tagen am stromzähler weitergedreht.. (dazwischen noch raffstores über hst eingebaut. das wird entweder 0 oder unwesentlich beigetragen haben)
verdichter ist durchgelaufen. im schnitt ca. 600 W leistung.
lüften ist halt nun "schwierig". aussen hat die luft einen taupunkt schon bei 20°. naja, ein paar % relF geht's drinnen schon runter.
keller-rl bei 26,5°.
sehr stören sind die "schmutzigen" stellen im keller. dort wo es feucht war und biologisch "freundlich" hat schimmel gedeiht. einige feuchte stellen sind nun im keller2/abstellraum wo der estrich keine fbh rohre hat. ok, da ist es verständlich.
"problem #2" .. rundum soleleitungen kondensiert's heftig. die isolierung wurde nur provisorisch draufgetan, schnell, schnell. ist dann klar, dass bei 7° dann 26,5° luft mit 70-80% relF zu wasser "fließt"..
24.6.2016 13:30

Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
26.6.2016 10:07
Gestern mittag startete das abheizen. Verdichter, sole pumpe auf 0. Gradminuten schlagartig auf +100. Hz vl/rl bei 31°. Sole/erdreichtemp knapp unter 13° (zwangssteuerungstest).
Problem keller SCHIMMEL. Wie kriege ich den weg? Ein paar stellen sind betroffen. Und rundum solezuleitungen - da war es durchgängig nass, da nicht komplett abisoliert. :(
26.6.2016 11:04
das ist natürlich worst case u Pech wenn baufeuchter Keller mit schwülen Hundstagen zusammen fällt...

Das Abheizen sollte eh von alleine passen, du könntest EG u OG abdrehen u nur den Keller weiterheizen.
Modulation sei Dank ...

Tagsüber (fast) zumachen (3/4 Stellung) u Nachts 2 Fenster kippen zum querlüften...
26.6.2016 11:19
bis du das trocken hast würde ich mit 90% ethanol abwischen (gibs in einen Sprüher, großzügig aufsprühen und dann abwischen). es gibt auch extra fungizide für sowas, aber hochprozentiges ethanol ist ein wundermittel, egal ob bakterien, algen oder pilze
26.6.2016 22:45
würde ein bautrockner sinn machen?
wenn ja, welcher? einfach bei obi ausborgen fürs wochenende?
was passiert mit dem kondensat. das gerät müßte den rauspumpen in den kanal (in ca. 1,5m höhe) und dann seht der trockner gerademal im technikraum. wie lange ist so ein schlacht üblicherweise?
26.6.2016 22:46
@lemming, dyarne
danke für die tipps!
26.6.2016 22:55
scheinbar kommt da doch einiges an kondensat runter von den soleleitungen - das könnte auch wenn schon verfliest auch zu einem problem werden oder nicht? vermutlich wäre es also doch besser die leitungen im TR zu isolieren - wie sollte man das am besten machen?

könntest du das nicht jetzt noch machen, brink? und dann wie dyarne meinte nur den keller weiterbeheizen? oder zumindest etwas drumwickeln das das kondensat auffängt und halt regelmässig wechseln.

aber natürlich wäre ein bautrockner nur für den tr auch eine idee, dann könntest die wp ganz abdrehen, hättest kein kondensat an den soleleitungen und könntest mal nur den tr trocknen - hast du da schon eine türe? für den einen raum wird ja nicht soviel kondensat ausfallen, das leerst du dann einfach selbst.
28.6.2016 19:27


Lemming schrieb: vermutlich wäre es also doch besser die leitungen im TR zu isolieren - wie sollte man das am besten machen?


der heizi macht es. in zukunft, nicht jetzt. und selber werde ich da nichts anrühren, heizi soll das schön selber richten.


Lemming schrieb: oder zumindest etwas drumwickeln das das kondensat auffängt und halt regelmässig wechseln.


ja, ich hatte was drunter aber nicht regelmäßig gewechselt. nun habe ich einfach küchenrolle drunter und werde die regelmäßig tauschen. :)
28.6.2016 19:33


Lemming schrieb: bis du das trocken hast würde ich mit 90% ethanol abwischen (gibs in einen Sprüher, großzügig aufsprühen und dann abwischen). es gibt auch extra fungizide für sowas, aber hochprozentiges ethanol ist ein wundermittel, egal ob bakterien, algen oder pilze


ja, hab abgewogen zwischen bioethanol und "schimmelentferner". da ich jetzt nicht drin wohne, dachte ich mir, ich kann mal die chemiekäule zücken.
ich habe alle stellen eingesprüht und bin dann andere sachen herumschleppen gegangen. nach einer halben oder ganzen stunden bin ich zurück - wow. wände weiß. wie geht denn das? habe alles mit wasser ordentlich abgewischt und noch was nachgesprüht.
28.6.2016 19:35


Lemming schrieb: scheinbar kommt da doch einiges an kondensat runter von den soleleitungen...

ja, ist aber kein RGK thema, auch flachkolli und sonde haben ja soleleitungen rein zur maschine.

diese gehören immer dampfdicht gedämmt, typisch mit armaflex oder aeroflex.
einfache arbeit, nur das dämmaterial ist teurer als bei heizleitungen...

normal gehört das mit inbetriebnahme fertig gestellt, daß sich das hier verzögert machts bei brink halt noch ein bissl blöder als die wettersituation alleine...


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Energie- und Haustechnik-Forum