» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe

218 Beiträge | 2.5. - 7.10.2016
​So langsam komme ich vorwärts mit dem hausprojekt.
Nächste woche sollte technikraum fertiggespachtelt und gemalt sein, sowie eine fläche für die heizungsinstallation und kwl gerät ​​gefliest sein.
Übernächste woche, ab 17.5., ist es dann soweit mit der installation der wärmepumpe.
Ich muss sie dann nurmehr elektrisch anschließen, den e-heizstab nicht-anschließen resp deaktivieren und los geht's.
Wie geht's los??
Ein paar punkte, die mir nicht 100% klar sind.
A) Kollektorecke/loch .. es klafft ein loch in der südecke, wo die zwei rohr noch zu verschweißen sind.
Meter ca. 225 von 400. Ist es ein problem, wenn diese ecke offen bleibt, wenn ich mit dem ausheizprogramm anfange und grad keinen bagger/radlader auf der baustelle zur hand?
Ich denke, es sollte egal sein, auch wenn etwas betonlehmmasse fehlen..
B) Heizkreiseflüssigkeit .. Leitungswasser darf keinesfalls in die heizkreise, ist viel zu mineralisiert.
Soll es zuvor entsalzen werden, oder ist es besser gleich destilliertes wasser zu kaufen? Ca. 150 liter rein für rohrvolumen - bei dm um 50 €.
Fast wäre ich gewillt, das zu kaufen.
Was explizit im angebot von heizi steht, dass es NICHT enthalten ist: "Heizungswasser Schutzmaßnahmen entsprechend ÖNORM H 5195-1 (Anbot kann erst nach Wasseranlayse erstellt werden - Wir beraten Sie gerne)"
C) Keller 2x 150m Kreise .. Im keller habe ich eine sondersituation der selbstregelnden gedrosselten wärmeflusses, da hier ggü anderen kreisen ein größter druckverlust entsteht.
Bei der estrich ausheizung möchte ich aber max temp, was geht.
Der keller ist derzeit eh die feuchteste stelle ggü eg/og.
Der keller ist aber auch bereits gedämmt.
Nun ist die frage, ob ich die heizkreise speziell einregeln sollte, damit in den keller mehr wärmeenergie reinfließt, oder soll ich einfach alle kreise voll offen lassen?
Im keller sollte ein großer raum parkett bekommen, rest wird verfliest.
Da bin ich echt unschlüssig.
D) Lüften .. Blöd auch, dass ich nicht täglich und oft auf der baustelle sein kann.
Alle 2 stunden die fenster aufreißen geht nicht.
Wie mache ich das mit dem lüften?
Nur alle fenster gekippt lassen?
E) Leistung/Dauer .. Es ist auch so, dass 7,5kw wp leistung ja auch nicht so viel sind im vergleich zu der ganzen estrichfläche von gut 205 m² auf 3 ebenen.
Wie lange wird das wohl dauern..!?
Soll ich 2 oder 3 stufig ausheizen?
Zuerst keller, dann eg, dann og?
Wenn ja, werde ich da irgendwann überhaupt fertig?
---
Danke für kommentare und tipps!

 
9.5.2016 8:34


BoZm schrieb: Falls eine Treppe zum Dachgeschoß rauf vorhanden ist


kein dachgeschoss. haus dicht mit 0,43 n50 wert, wobei der elektriker eh schon ein paar dosen wieder abgedichtet hat :)
9.5.2016 12:21
Hier 2 Foto´s

Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe

Hab jetzt heute wieder die Heizung eingeschaltet.
Bei uns wird auch das ganze EG gefliest. Mit dem Laminat im OG warte ich einfach noch, der ist eh schnell verlegt.
Ausmalen müssen wir ja auch zwischendurch. Also Arbeit ist immer genug

Heizungsinnenteil ist sehr leise. Kompressor sitzt ja aussen.
9.5.2016 14:14
schaut sehr fesch aus, deine installation!
die hell/dunkel bereiche.. ist das staub oder schaut es wirklich so aus?
bei mir hat's ende märz auch so ähnlich ausgeschaut, aber nicht so extrem kontrastreich, wie bei dir. das vor noch vor dem abschleifen.
damals..
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
9.5.2016 14:17
ad B)
installateur verwendet kein gerät zur umkehrosmose, sondern einfach enthärtetes wasser. habe bei hornbach gerade 430 liter destilliertes, volldemineralisiertes wasser bestellt..
derzeit ist leitungswasser in den heizungsrohren drin, das rausgelassen wird. war nur jetzt, für estrich einbringen.
9.5.2016 15:41
Ne das ist kein Staub. Schaut wirklich so aus.

Bei mir ist im Moment auch normales Leitungswasser drinnen.
Muss da wirklich VE Wasser rein?
9.5.2016 16:15
Kommt auf das leitungswasser drauf an. Bei uns wärs fatal. Bei dir kanns ok sein. Was hast du für wasserwerte? Gemeinde/downloadbereich eventuell..
9.5.2016 17:09
Hab ich schon gesucht aber leider nichts gefunden.
Meinst wegen Kalk oder wie?

Muss ich mal bei der Gemeinde anfragen.
9.5.2016 17:56
Wir haben auch die Erstfüllung mit kalkfreien Wasser nehmen müssen eben wegen der Wärmepumpe und der Garantie da wir bei uns damals vor knapp 2 Jahren 22 Gesamthärte gehabt haben,...

Hat uns ca. 500 Euro mehr gekostet bzw. das normale Wasser wäre ja "gratis"
9.5.2016 20:49


webdesigne schrieb: Hat uns ca. 500 Euro mehr gekostet


wie viele liter habt ihr da im heizsystem?
bei mir sinds ca. 150 liter rohre, 200 liter der umlauf im ww speicher und ~30 liter zuleitungen rundherum. und dann bestellte ich noch 10% mehr, sicherheitshalber.
bei hornbach gibt's 5 liter für 1,59€
10.5.2016 9:14
keine Ahnung das hab ich mir gleich von denen machen lassen,... BWT System, wahrscheinlich deshalb teurer aber da reicht sicher auch so ein Wasser v. Hornbach denk ich mir mal...
10.5.2016 13:23


webdesigne schrieb: BWT System


Ja, das ist die enthärtungsanlage. Bekomme ich auch. Installateur würde auch mit enthärtetem wasser befüllen. Destilliert ist aber volldemineralisiert, also nicht nur kalk(kalzium), sondern alle mineralien..
10.5.2016 20:48


webdesigne schrieb: Wir haben auch die Erstfüllung mit kalkfreien Wasser nehmen müssen...

kalkfrei ist die halbe miete, da gehts um die leistung, die durch kalkbelag absinkt.

das zweite thema ist die entsalzung, da geht es um die leitfähigkeit des wassers; hohe leitfähigkeit führt zu korrosion,

beispielswerte aus diesem faden:
unkritische leitfähigkeit -> 10-500 myS/cm
brinkwasser -> 1090 myS/cm

brinkwasser darf also nach herstellervorgaben nicht in die heizung gefüllt werden.
die normgerechte aufbereitung mit umkehrosmose ist bei meinem lieblingsinstallateur standardmäßig im angebot und kostet inkl füllen/spülen € 270,- exkl
10.5.2016 20:56


dyarne schrieb: brinkwasser darf also nach herstellervorgaben nicht in die heizung gefüllt werden


brinkwasser ist pöse!!! hihi, wie genial (sry for oT)
11.5.2016 17:15


dyarne schrieb: im angebot und kostet inkl füllen/spülen € 270,- exkl


Also waren es bei uns um die 400-500 Euro inkl. Ust eh normal. Das hatte gleich ELK erledigt.
30.5.2016 12:51
ausheizen verzögert sich. heizi ist überbeschäftigt, bm macht mit dem kanal/wasseranschluss nicht weiter (geplant vor 3 wochen fertig). nicht so begeisternd..
aber auf der anderen seite ist der estrich im wohn/esszimmer nun ohne jegliche "spuren". egal, was dort gelagert ist und verschoben wird, es hat eine gleichmäßige farbe. scheint doch weit trockener zu sein.
ich habe aber nun im mai 2-3 fenster durchgehend offen, rest alles gekippt. (hst ist zu.) bei jedem wetter. bei uns kommt der regen auch nur von einer seite/ecke und ich kann auf der anderen seite die fenster offen halten. durch das großzügige vordach ist kippstellung auch bei regenwetter kein problem.
und so brauche ich keine angst haben, wenn schlechtes wetter kommt. ;)
werde mal den test probieren..


StefanP schrieb: der Test mit einer kleinen Plastikplane. Einfach an einem Referenzplätzchen ein kleines Stück durchsichtiges Plastikfolie (ca. 50x50cm) dicht (das ist wichtig!) Aufkleben und beobachten.


wie kriege ich es wirklich dicht aufgeklebt? beim dreckigen, verstaubten estrich. geht's mit panzertape?
30.5.2016 13:25
Mach dir keinen Stress, dafür reichen vermutlich nur 2 Wochen Estrich Trainingsprogramm um das Haus unter 2% Feuchte zu bekommen
30.5.2016 14:35
ich brauche 0,3% bei dem wiedner cf fließestrich
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
30.5.2016 14:38
ahh ja meinte ich ja 0,2%. Ich hatte nach 2 Wochen 0,14% ich verwechsle immer die Kommastelle!
30.5.2016 15:18
du hast ja zementestrich. bei dem hätten 2% schon gepasst.
Projekt Estrichausheizen mit Wärmepumpe
30.5.2016 15:44


die normgerechte aufbereitung mit umkehrosmose ist bei meinem lieblingsinstallateur standardmäßig im angebot und kostet inkl füllen/spülen € 270,- exkl


Wäre es dann nicht sowieso weitaus günstiger, dem Installateur einfach destilliertes Wasser vom Baumarkt hinzustellen statt aufbereiten zu lassen? Oder muss bei dem auch noch was gemacht werden?

Der vielgelobte Installateur von brink, Speeedi, usw. verwendet laut Aussage des Monteurs nur Leitungswasser, ohne Aufbereitung, nur manche Kunden wünschen destilliertes oder enthärtetes Wasser, was aber angeblich nicht notwendig ist, "weil sich bei den Kunststoffrohren eh nichts absetzen kann".
Nach meinen Leitungswasser-Werten wurde ich nie gefragt, klang also nach einer Pauschal-Aussage.

Also jetzt ist bei mir mal Leitungswasser in den FBH-Rohren eingefüllt, damit diese nicht im Estrich aufschwimmen, das wird dann noch vorm Heizungsanschluss gespült. Druckprobe wurde bei den FBH-Rohren überhaupt nicht gemacht, falls das nötig gewesen wäre. Nur mal allgemein bei allen vorhandenen Leitungen bevor wir die FBH verlegt haben.
30.5.2016 16:29


Breitfuss schrieb: Wäre es dann nicht sowieso weitaus günstiger, dem Installateur einfach destilliertes Wasser vom Baumarkt hinzustellen statt aufbereiten zu lassen?


fast denke ich schon. wenn sich der bauherr drum kümmert, die beste alternative.
wenn bauherr alles dem heizi machen lassen will, dann muss heizi was bieten.


Breitfuss schrieb:
Der vielgelobte Installateur von brink, Speeedi, usw. verwendet laut Aussage des Monteurs nur Leitungswasser, ohne Aufbereitung, nur manche Kunden wünschen destilliertes oder enthärtetes Wasser, was aber angeblich nicht notwendig ist, "weil sich bei den Kunststoffrohren eh nichts absetzen kann".
Nach meinen Leitungswasser-Werten wurde ich nie gefragt, klang also nach einer Pauschal-Aussage


Ich kann das nicht beurteilen. Da ich mich selber mit den sachen beschäftige, stelle ich auch gezielte fragen, bez. tue ich mir die infos selbst einholen und dem heizi zur verfügung stellen. bei mir macht der heizi aber auch die enthärtungsanlage. ;)
die werte habe ich ihm zugeschickt, er meinte, er verwendet enthärtetes leitungswasser als heizwasser.
bez kalk - ok, angenommen, an der pe innenseite des heizungsrohres setzt sich kein kalk an. was ist mit dem heizkreisverteiler, verteilerrohren, abzweigungen. sind das alles rein pe sachen?
mit dem pauschal-aussagegebenden monteur würde ich mich nicht verlassen. immer mit (zuständigem, verantwortlichen) chef sprechen, der die arbeit dem monteur anschafft.


Breitfuss schrieb: Also jetzt ist bei mir mal Leitungswasser in den FBH-Rohren eingefüllt, damit diese nicht im Estrich aufschwimmen, das wird dann noch vorm Heizungsanschluss gespült.


war bei mir auch


Breitfuss schrieb: Druckprobe wurde bei den FBH-Rohren überhaupt nicht gemacht, falls das nötig gewesen wäre.


die rohre sind seit dem befüllen, vorm einbringen des estrich, unter druck gestanden. am heizkreisverteiler war statt dem tempmeter ein mamometer montiert.


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Energie- und Haustechnik-Forum