« E-Auto  |

3 oder Y?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3 ... 45  46  47  48 ... 49 ... 137  138  139  > 
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
31.1.2023 - 21.5.2024
2.770 Antworten | 81 Autoren 2770
81
2851
ich wollte den post eigentlich zu den hardfacts posten, aber irgendwie denk ich, dass da ein eigener thread schon sinn macht:

ich tendiere als firmenauto derzeit stark zum M3, einfach weil unschlagbar effizient und wirtschaftlich. nun hat mein chef bei einem gespräch angemerkt, dass das MY ja eh nur 1k mehr kostet und dafür viel mehr platz hat.
nun bin ich im zwiespalt - weil eigentlich hab ich mich mit dem M3 schon abgefunden. (soll nicht negativ klingen). aber wenn ichs mir aussuchen kann wird der MY natürlich auch wieder interessant.
wie die abrechnung der stromkosten bei fremdladestationen oder zu hause aussieht ist noch nicht geklärt. > ausgehend davon, dass ich den strom zahlen muss (womit ich OK wäre) ist der M3 verbrauchsmäßig attraktiver. arbeitsweg 35 km; möglichkeit des ladens in der arbeit kommt (wallbox angebote liegen vor); möglichkeit des ladens zu hause nur über schuko.

es würde bei beiden varianten auf das kassengestell hinauslaufen (SR, weiß, +AHK).

M3
+++ optik - für mich ganz klar das schönere auto
+++ verbrauch
+++ gefällt der OHL halbwegs
--- evtl. zu tiefes sitzen > für mich als mid-20-er eigentlich egal
--- heckklappe und kofferraumplatz, wird entschärft durch anhänger.

MY
+++ heckklappe. oh ja ein großes PRO
+++ drin schlafen ist bequemer (wenn auch nur 1-2 mal im jahr)
+++ 1,6to zuglast - brauch ich wenn nur im notfall.
--- gefällt der OHL nicht

mich würd jetzt interessieren obs hier wen gibt der vor einer ähnlichen entscheidung gestanden ist. klar- ich weiß absolute first-world-problems. aber wenn ich ein auto 4-5 jahre fahre und meinen geliebten octavia dafür (in gute hände) verkaufen muss/werde will ich mit dem nachfolger auch glücklich werden.


[Hinweis: Umfrageergebnisse sind nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar]

  •  Miike
  •   Gold-Award
2.6.2023  (#921)
Mein Fahrstil hat sich nicht wesentlich geändert. Ich legte weder beim Verbrenner noch jetzt beim Elektro einen besonderen Fokus auf Verbrauchswerte. Raser war ich weder vorher noch bin ich es jetzt mit diesen Beschleunigungswerten. Mit dem Tesla schwimm ich jetzt ganz gerne im Verkehr mit, wo ich früher da und dort auf die Überholspur wechselte. Das ist aber einzig dem Autopilot geschuldet. Die Power vom MY ruf ich trotzdem regelmäßig ab, weil es einfach zuviel Spaß macht. 

Mein i3s ist zwar im Vergleich ein Leichtgewicht, die Performance kommt aber dennoch nicht an unser MY LR ran. Trotzdem macht das Fahren mit dem i3 genausoviel Spaß, daher dazu grundsätzlich meine Zustimmung:

zitat..
johro schrieb: die Spitzenleistung somit ein Ding was nicht wirklich ne Rolle spielt.

 

1
  •  ck
2.6.2023  (#922)
Mein Fahrstil hat sich schon verändert.

Grundsätzlich bin ich mit dem Verbrenner (BMW 520d Kombi) zügig aber ökonomisch gefahren (Schwung mitnehmen, wenig bremsen), allerdings hatte mein Fahrverhalten, bzw die Änderung der Rahmenbedingungen (Temperatur, Strecke,...) kaum Einfluss auf den Verbrauch, den geringsten Verbrauch hatte ich bei einer 800km Fahrt mit 140 Tempomat, den höchsten Verbrauch im Winter auf Kurzstrecke in der Stadt, aber die Differenz war nur rund ein Liter (20%).

Beim eAuto sieht das total anders aus, am wenigsten verbrauche ich in der Stadt, am meisten auf der Autobahn (umgekehrt wie beim BMW). Auf der Landstraße/in der Stand fahre ich ähnlich, auf der Autobahn tendentiell langsamer (Tacho 120-130 statt 130-140) und ich versuche die Autobahn zu meiden, wähle beim Navi öfter "kürzeste" Strecke.

Die Verhaltensänderung hat auch direkten Einfluss auf meine tägliche Pendelstrecke, fahre jetzt die kürzere Strecke ohne Autobahn und spare so rund 10% Distanz (2000 km p.a.) und 20% Verbrauch.

1
  •  johro
  •   Gold-Award
2.6.2023  (#923)
Habe heute brav mit guten Sonnenstrom geladen 


2023/20230602630313.png

1
  •  johro
  •   Gold-Award
6.6.2023  (#924)
Ich habe hier ein interessantes Video gefunden, die Stelle ca. bei 14Minuten bzw Minute 8
Der Tesla zeigt 18kwh im Bordcomputer aber lädt 21kwh nach,  dh der Verbrauch wäre um 3 kwh höher? !

Habt ihr da schon ähnliche Erfahrung gemacht?



1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
6.6.2023  (#925)
Batterieheizung wird er wohl angeworfen haben? :) diese kWh verbraucht er dann ja.

1
  •  johro
  •   Gold-Award
6.6.2023  (#926)
Der Tesla in dem video war vorher zügig auf der Autobahn bei der Anfahrt gefahren worden und dann die 50km im Test bei 120kmh,
da meinst du er hat beim Laden die Heizung eingeschaltet?

ein nur kurzer peak beim laden von 92kw ist eigentlich nicht gut.Ladedauer 8 minuten, da hätte er massiv viel geheizt.....

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
6.6.2023  (#927)
Das ist gar nix. Ich bin 250 km gefahren und das sehr sparsam - die Zellen waren trotzdem zu kalt. Das Octovalve System zieht ja die Wärme der Batterie ab zur Effizienzsteigerung der Wärmepumpe.

92 kW sind gar nichts - das sollte es zB sein. Maximal 250 kW peak fallend: 


2023/20230606154944.jpg
 


1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
7.6.2023  (#928)
Ab 10-15° ballert selbst mein LFP Akku gut rein.
Macht dann sub30min von 10 auf 80%.

Im Winter, ist es schonmal bissl zäher... jo mei. Also ich hab keine enttäuschenden Erfahrungen gemacht außer der Akku war einfach nachvollziehbar zu kalt...

Dafür ist der aktuelle Akku wieder sensationell, da komme ich auf fast 400km, obwohl einiges an AB dabei war (eher Zahn gefahren)... und das aus 55kWh die verfügbar sind circa.

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
7.6.2023  (#929)
Ja beim chinesischen Y Standard sinds die 55 kWh und beim in Deutschland mit BYD Zellen gebauten sind es 60 kWh afaik. 
LFP sind im Winter sicher zäher, aber ist eh alles beheizt. Ich vermeide das aktive Vorheizen trotzdem und lade aufgrund meines Elli Minutentarifs oft eher von 10-70%. 


1
  •  johro
  •   Gold-Award
7.6.2023  (#930)

zitat..
Gemeinderat schrieb:

92 kW sind gar nichts - das sollte es zB sein. Maximal 250 kW peak fallend:

die 92kw waren ja bei 39%, da geht die Kurve ja schon richtung 100kw
wieviel hätte da deiner Ladeleistung?


1
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
7.6.2023  (#931)

zitat..
Gemeinderat schrieb:

Ja beim chinesischen Y Standard sinds die 55 kWh und beim in Deutschland mit BYD Zellen gebauten sind es 60 kWh afaik. 

ich würde sagen genau umgekehrt.
MIC LFP: 60
MIG BYD LFP: 55
aber auch nur afaik


1
  •  ck
7.6.2023  (#932)

zitat..
rocko567 schrieb:

ich würde sagen genau umgekehrt.
MIC LFP: 60
MIG BYD LFP: 55
aber auch nur afaik

MIG 59


1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
7.6.2023  (#933)
Stimmt, kann sein, dass der aus Berlin weniger nutzbare Kapazität hat. 
Danke @rocko567 


1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
8.6.2023  (#934)
Der RWD aus der Giga Texas hat ein 4680 Pack dass sogar 68kWh brutto haben soll.
MiC glaube ich 62 brutto und angeblich 58 kWh netto,  aber mehr als 55 hab ich nie rausbekommen. 

MiG angeblich noch ein paar kWh brutto weniger, aber noch bessere Ladekurve angeblich... Für mich eh wurscht, da ich sowieso fast nur 11kW lade 😆

1
  •  satking
  •   Bronze-Award
8.6.2023  (#935)
Der  BYD (MiG) hat zwar brutto weniger als der CATL (MiC), hat aber netto ein bissl mehr 🤷🏻‍♂️

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
9.6.2023  (#936)
Jedenfalls ist jetzt amtlich dass das Model Y SR ziemlich schnell reisen kann.
TB 1000km challenge unter 10h... Bumm. Bin begeistert. Das ist kaum messbar langsamer als der Long Range.

1
  •  ck
9.6.2023  (#937)

zitat..
MalcolmX schrieb:

Jedenfalls ist jetzt amtlich dass das Model Y SR ziemlich schnell reisen kann.
TB 1000km challenge unter 10h... Bumm. Bin begeistert. Das ist kaum messbar langsamer als der Long Range.

Leider im Test mit 20" Felgen, 19" wäre nochmals besser.


1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
9.6.2023  (#938)
Wahrscheinlich aber im Bereich 5-10"... Aber ja, geil dass er das Ergebnis bei 10° und mit 20" geschafft hat.

1
  •  ck
9.6.2023  (#939)

zitat..
MalcolmX schrieb:

Wahrscheinlich aber im Bereich 5-10"... Aber ja, geil dass er das Ergebnis bei 10° und mit 20" geschafft hat.

Das Model Y LR hatte 19" und die Temperatur war 17° statt 10° und es hat um 2,9 kWh weniger verbraucht, trotzdem war es nur 10" schneller. Es wäre sehr spannend zu sehen wie sich das Model Y RWD unter gleichen Bedingungen geschlagen hätte.


1
  •  Miike
  •   Gold-Award
9.6.2023  (#940)
Ich behaupte es ist völlig egal ob man mit LR oder SR auf die Langstrecke geht. Solange das Ladenetz dicht und gut ausgebaut ist, wird es egal sein. Der LR ermöglicht es halt etwaige Ladesäulen-Lücken besser zu überbrücken und wer's braucht, der schont seine Nerven - Stichwort Restkapazität bei Ankunft an der Ladesäule. 

1
  •  Miike
  •   Gold-Award
9.6.2023  (#941)
Wir überlegen unseren Sommerurlaub in Kroatien zu verbringen. Gestern hab ich mir dazu mal die Routenplanung in der Tesla App angesehen. BTW, unglaublich wie praxistauglich das bei Tesla umgesetzt ist.

Bei einem angenommenen Start in Zentral-NÖ benötigt man bis nach Zadar 2 Stops mit gesamt 48min Ladezeit. Wir waren schon mehrmals in Dalmatien und hatten mit dem Verbrenner gesamt definitiv länger Pause gemacht. Dabei hat der SC Maribor nur 130kW und der SC Otocac nur 150kW und das Auto kann die Peak-Leistung von 250kW an keinem der beiden SC abrufen.


2023/20230609598991.jpg

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next