« E-Auto  |

Warum kauft man sich ein E-Auto?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3 ... 71  72  73  74 ... 75  > 
  •  23dg
  •   Gold-Award
28.9.2020 - 21.5.2024
1.485 Antworten | 110 Autoren 1485
81
1566
Mich würden mal die (ehrlichen) Beweggründe für den Kauf eines E-Autos interessieren.

Hab in meiner Garage auch 2 Anschlüsse vorsichtshalber installiert.

  •  thohem
29.4.2024  (#1441)

zitat..
tomsl schrieb: Aber wozu auch, es reicht ja die Meinung eines "renommierten Atmosphärenphysikers".

Na wenigstens ist's diesmal Einer, der zumindest im richtigen Fachbereich ist.... Sonst haben sie ja nur irgendwelche Typen mit PhD in Philosophie oder Religion aus den Tiefen des Darknets, die den Schwachsinn verbreiten xD

Aber jo, ist vor Jahren schon widerlegt worden, da gab's einige Paper dazu damals 

1
  •  Benji
  •   Gold-Award
29.4.2024  (#1442)
ach ja, um das klarzustellen:
@cete8 und @aspire77 : mit "rechte Klimaleugner" meinte ich nicht den Beitrag von @cete8 sondern den Link. Der gehörte meiner Meinung nach entfernt. Soll ja nicht so sein dass das Ziel aufgrund einer Verlinkung aus einem "seriösen" Forum (und das ist energiesparhaus.at für mich) im Ranking steigt.

1
  •  Gawan
  •   Gold-Award
29.4.2024  (#1443)
Mir ist es recht egal aus welchem Eck der kommt. Die verhaltensoriginellen kreuchen ja seit Corona sowohl aus dem einen als auch aus dem anderen Eck.

Ich finde nur dass so ein Schwachsinn in einem technisch- / wissenschaftlichen Forum das sich selbst ernst nimmt einfach nix verloren hat !
Da gehts nicht mehr um freie Meinungsäußerung und Diskussionskultur, sondern um x-fach widerlegten Schwachsinn und reinen Lügen die da ganz bewusst unters Volk gebracht werden.

Sonst gehts im nächsten Thread darum wie ich meine Jalousien vor dem Saharastaub schützen kann den die dort unten mit riesigen Rotoren in die Luft und nach Europa blasen (Nein, das hab ich mir nicht ausgedacht ! Das kursiert bei den Spinnern ernsthaft ...)

1
  •  berhan
  •   Gold-Award
29.4.2024  (#1444)
Bin gespannt ob dieser Thread noch die Kurve kratzt oder auch in den Offtopic Bereich verschoben wird. Momentan sind wir halt schon meilenweit vom ursprünglichen Thema entfernt.

1
  •  gdfde
  •   Gold-Award
29.4.2024  (#1445)

zitat..
thohem schrieb: Na wenigstens ist's diesmal Einer, der zumindest im richtigen Fachbereich ist.

Es ist aber auch keiner der sog. Fachexperten:innen davon gefeit, dass er/sie falsch abbiegt (so wie die angesprochene Person in dem Post)...sieht man ja aktuell beim "Plagiatsjäger" und sich gegen die Mehrzahl der renomierten Wissenschafter stellt.

zitat..
tomsl schrieb: Ob das Rechts oder Links ist, ist mir Powidl, es ist einfach Schwachsinn.

100% Zustimmung.




1
  •  christoph1703
29.4.2024  (#1446)

zitat..
berhan schrieb: Bin gespannt ob dieser Thread noch die Kurve kratzt oder auch in den Offtopic Bereich verschoben wird.

Am besten nicht drauf eingehen, dann wird das schon 😉

Was für uns mittlerweile auch ein recht praktischer Vorteil ist, gerade im Sommer und Winter: Man kann (fast) ohne schlechtes Gewissen die Heizung/Klimaanlage laufen lassen, während man schnell einkaufen geht und das Kind (natürlich mit dem anderen Elternteil) im Auto bleibt. Oder während man an einem Bahnübergang wartet, wo alle Verbrenner abstellen (sollten).
Vorklimatisieren per App ist natürlich auch purer Luxus, aber mittlerweile fast nicht mehr wegzudenken.


1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo christoph1703, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
30.4.2024  (#1447)
Das ist schon sehr fein, ja.

1
  •  chris4789
  •   Bronze-Award
30.4.2024  (#1448)
Ich habe mein erstes Monat (März) mit dem E-Auto abgerechnet.
Habe um gut gerechnet ca. 20.- "getankt", mit dem Verbrenner waren es so um die 90.- bis 100.- bei gleichen km.

Ist auch ein gutes Gefühl den Treibstoff vom eigenen Dach zu nutzen 🙂

1
  •  speeeedcat
  •   Gold-Award
30.4.2024  (#1449)

zitat..
chris4789 schrieb: Ist auch ein gutes Gefühl den Treibstoff vom eigenen Dach zu nutzen 🙂

Auf jeden Fall! Ich habe den ganzen April überhaupt nirgendwo anders getankt als zuhause😀


1
  •  Miike
  •   Gold-Award
30.4.2024  (#1450)
Im April haben unsere beiden Autos 900kWh Strom benötigt.
750kWh haben wir davon via PV abgedeckt 😍 und 150kWh bzw rd. 25€ aus dem Netz entnommen. Gefahren sind wir damit > 4.000km. Wären in alter Währung 250L Diesel oder 400€ für Tankstellenbesuche im April.


_aktuell/20240430914906.jpg




1
  •  TomF79
  •   Bronze-Award
30.4.2024  (#1451)
Da bin ich dabei:

Geladen Sonne: 356 kWh
Geladen Netz: 213 kWh
Gefahrene Kilometer: 3141 KM

Kosten verlorene Einspeisevergütung (9,26c): 33€
Kosten Netzladen (12,6c all in): 27€

Ergebnis: 1,91€ / 100KM

Kosten gesamt elektrisch: 60€
Kosten gesamt Benzin (7L/100): 374€

1
  •  gdfde
  •   Gold-Award
30.4.2024  (#1452)

zitat..
speeeedcat schrieb: Auf jeden Fall! Ich habe den ganzen April überhaupt nirgendwo anders getankt als zuhause

Ich hab seit dem ich das E-Auto habe, also seit knapp einem Jahr, nur zu Hause geladen...ausser 1-2 mal, wo ich die Tankkarte ausprobiert habe für einen Notfall. 😎


1
  •  Landei
  •   Gold-Award
30.4.2024  (#1453)

zitat..
gdfde schrieb: Ich hab seit dem ich das E-Auto habe, also seit knapp einem Jahr, nur zu Hause geladen

Ich frag mal blöd (steht bestimmt wo auf den letzen Seiten, mir fehlt die Zeit das zu finden): Wie lange ladet ihr euer Auto zuhause bzw. wie geht sich das zeitlich neben bzw. nach der Arbeit bei euch aus sodass ihr am nächsten Tag eure (Pendel)Wege mit ausreichend Tankladung schafft? Macht ihr alle Homeoffice oder könnt ihr am Arbeitsplatz laden?

1
  •  Miike
  •   Gold-Award
30.4.2024  (#1454)
Da sieht man mal wieder wie wichtig es ist, dass so ein modernes EV schneller lädt als man pinkeln kann 😇

1
  •  ck
30.4.2024  (#1455)

zitat..
Landei schrieb:

Ich frag mal blöd (steht bestimmt wo auf den letzen Seiten, mir fehlt die Zeit das zu finden): Wie lange ladet ihr euer Auto zuhause bzw. wie geht sich das zeitlich neben bzw. nach der Arbeit bei euch aus sodass ihr am nächsten Tag eure (Pendel)Wege mit ausreichend Tankladung schafft? Macht ihr alle Homeoffice oder könnt ihr am Arbeitsplatz laden?

An 11kW lädt mein Auto die Pendelstrecke von knapp 60km in einer Stunde nach, von 0% auf 100% braucht es 6 Stunden.
Wo siehst du ein Problem?


1
  •  Miike
  •   Gold-Award
30.4.2024  (#1456)

zitat..
Landei schrieb: Ich frag mal blöd (steht bestimmt wo auf den letzen Seiten, mir fehlt die Zeit das zu finden): Wie lange ladet ihr euer Auto zuhause bzw. wie geht sich das zeitlich neben bzw. nach der Arbeit bei euch aus sodass ihr am nächsten Tag eure (Pendel)Wege mit ausreichend Tankladung schafft? Macht ihr alle Homeoffice oder könnt ihr am Arbeitsplatz laden?

Mit Netzstrom ist das überhaupt kein Thema. Bei 11kW Ladeleistung der WB lädt man in 4h gut 200km nach. Etwas tricky ist es hingegen wenn man möglichst viel PV Strom verwenden möchte. Da gibt es aber SA+SO genug Möglichkeit einen großen Akku voll zu machen. Unsere Autos hängen dann auch unter der Woche am späteren Nachmittag an der WB wo jetzt im Mai selbst um 17:00 noch ordentlich Strom am Dach ist. Meist gibts auch 1 HO-Tag pro Arbeitswoche. Da schafft man in Summe dann recht leicht schon im April eine 80% Abdeckung durch PV-Strom, eine potente Anlage vorausgesetzt. 

2
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
30.4.2024  (#1457)
Ich lade 1-2mal die Woche am Nachmittag wenn genug PV Strom da ist, das reicht komplett.
11kW brauche ich eigentlich nie (und leide ich fast ein wenig wegen der Netz Auslastung, zumindest in den Spitzenzeiten)

1
  •  Landei
  •   Gold-Award
30.4.2024  (#1458)

zitat..
ck schrieb: Wo siehst du ein Problem?

ich seh überhaupt kein Problem. Ich hatte letztens ein Gespräch mit einem Bekannten welcher pauschal meinte um ein E-Auto nur mit meiner PV Anlage (6,4kWp) ausreichend laden zu können müsste ich den Wagen grpßteils tagsüber zuhause stehen haben. Abens käme Netzbezug dazu. 




1
  •  tomsl
  •   Bronze-Award
30.4.2024  (#1459)

zitat..
Miike schrieb: Da sieht man mal wieder wie wichtig es ist, dass so ein modernes EV schneller lädt als man pinkeln kann 😇

Für Kurz- und Mittelstreckenpendler die zu Hause oder in der Arbeit laden können wirklich völlig blunzn 😉

zitat..
Landei schrieb: ch frag mal blöd (steht bestimmt wo auf den letzen Seiten, mir fehlt die Zeit das zu finden): Wie lange ladet ihr euer Auto zuhause bzw. wie geht sich das zeitlich neben bzw. nach der Arbeit bei euch aus sodass ihr am nächsten Tag eure (Pendel)Wege mit ausreichend Tankladung schafft? Macht ihr alle Homeoffice oder könnt ihr am Arbeitsplatz laden?

Über die Nacht ist das Auto in ~5-7 Stunden auf 80% (je nach Akkustand natürlich).
In der Arbeit bin ich in ein paar Stunden bei 100%, so getimed dass es nicht zu lange mit 100% steht.

Die AC Ladezeit (11kW) ist im Alltag überhaupt kein Problem.


1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
30.4.2024  (#1460)

zitat..
Landei schrieb:

──────..
ck schrieb: Wo siehst du ein Problem?
───────────────

ich seh überhaupt kein Problem. Ich hatte letztens ein Gespräch mit einem Bekannten welcher pauschal meinte um ein E-Auto nur mit meiner PV Anlage (6,4kWp) ausreichend laden zu können müsste ich den Wagen grpßteils tagsüber zuhause stehen haben. Abens käme Netzbezug dazu.

Ich hab 40km/Tag idR, das sind rund 8kWh.
Bei 3kW PV Leistung ist das ja in 3 Stunden drinnen. Das geht sich im Sommer tatsächlich fast noch nach dem Heimkommen aus.
Oder halt am Samstag den ganzen Tag bei 3kW Ladeleistung stehen lassen, sind am Ende 30kWh drinnen, was schon wieder fast für die Woche (minus 1 Tag Home-Office) ausreicht.
Oder halt für momentan 18ct brutto incl. Netz kosten aus dem Netz laden, auch kein Drama (das kostet dann grob 3€/100kmstatt halt 1.5€ mit dem PV Strom)

2
  •  ck
30.4.2024  (#1461)

zitat..
Landei schrieb:

ich seh überhaupt kein Problem. Ich hatte letztens ein Gespräch mit einem Bekannten welcher pauschal meinte um ein E-Auto nur mit meiner PV Anlage (6,4kWp) ausreichend laden zu können müsste ich den Wagen grpßteils tagsüber zuhause stehen haben. Abens käme Netzbezug dazu.

Dann hättest du in deine Fragestellung klarer schreiben sollen, dass es um "PV-Überschuss" geht, das ist natürlich ein anderes Thema.


1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next