« Forum für Sonstiges  |

Unser erstes Jahr im Haus

Teilen: facebook    whatsapp    email
   
 <  1  2 ... 3 ... 18  19  20  21  > 
  •  tomsl
  •   Bronze-Award
3.11.2022 - 19.3.2024
403 Antworten | 29 Autoren 403
19
422
Kaum zu glauben wie die Zeit vergeht, aber wir sind jetzt tatsächlich schon 1 Jahr in unserem Haus. Ich würde hier gerne unsere bisherigen Erfahrungen berichten, vielleicht findet es ja jemand interessant emoji
Wir haben auch ein paar Entscheidungen getroffen, die viele User hier sicher kritisch sehen (z.B. keine KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung]), auch dazu möchte ich unsere Erfahrungen schreiben.
Wir hatten ein Budget an das wir uns mehr oder weniger strikt gehalten haben: das Haus sollte unter 300k€ kosten (ohne Außenanlagen). Das ist sich zwar nicht ganz ausgegangen, wir sind inkl. Garage, Platte für Terrasse und Küche bei etwa 330k€ gelandet.

Zuerst mal die...

Hard Facts:

Baubeginn: 5. Mai 2021
Stelltag: 14. Juni 2021
Schlüsselübergabe: 25. Oktober 2021

Neubau ohne Keller, 140m² Bruttofläche
Fertighaus von Lumar-Haus (Holzriegel, U-Wert Außenwand 0,13)
Energiekennzahl: 35 kWh/m²a
Heizung: Luftwärmepumpe (Vaillant Arotherm VWL78/5)

Grundriss, Wohngefühl

EG:


2022/20221103732490.png

OG:


2022/20221103874714.png

Süden ist unten.

Das Haus ist sehr "offen" und wirkt innen auch wesentlich größer, als wir es uns vorgestellt haben. Der Gang im OG fühlt sich nicht wie ein Gang an, eher wie eine Erweiterung des Wohnraumes. Die Treppe wirkt fast wie ein Möbelstück, unser Sohn liebt seine Höhle unter der Treppe.
Wir haben im EG und OG eine Raumhöhe von 2,51 m. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das jemanden als zu niedrig vorkommen würde (wenn man nicht bewusst drauf schaut). Vermutlich auch deshalb, weil der Wohnbereich so offen ist. Ich bin jedenfalls froh, dass wir uns den Aufpreis für 2,71 m gespart haben, das wäre absolut unnötig gewesen.

So sah der Wohn/Essbereich letztes Jahr im Winter aus (Chaos bitte ignorieren):


2022/20221103203862.png

Dazu noch ein Foto von draußen (unschwer zu erkennen vom letzten Winter) ...


2022/20221103483111.png

Mittlerweile haben wir überall Vorhänge. Da war ich zwar skeptisch, aber mittlerweile bin ich froh, dass wir die haben. Die machen den Wohnraum viel gemütlicher emoji
Möbel haben wir übrigens alle mitgenommen. Neue Möbel gibt's wenn unser Sohnemann älter ist ??

Der Eingangsbereich ist relativ klein. Wir haben den gegenüber dem Standardplan (hier: https://lumar-haus.at/haus/primus-s-140) verkleinert, da wir im Badezimmer unten noch eine Dusche eingeplant haben, zusätzlich haben wir das angrenzende Zimmer noch etwas vergrößert. Für uns ist's Platz genug.

Das Bad/WC liegt im Schmutzbereich, das war bislang aber nicht wirklich störend. Durch die Türöffnungsrichtungen der Eingangs- und Badezimmertür wird die Situation deutlich entschärft. Im der "Eingangsschneise" zum Bad liegt kaum Schmutz. ABER: würde die Haustüre in die andere Richtung aufgehen, hätten wir sicher ein Problem.

Der Technikraum ist sehr kompakt. Zusätzlich zur WP WP [Wärmepumpe] haben wir mittlerweile ein Regal, Garderobe, Schuhkastl und einen Gefrierschrank drinnen. Reicht für uns.

Die Speis war für uns ein Muss, die Entscheidung bereuen wir auch nicht. Zum Glück wurde uns eine 70er Tür genehmigt, sonst hätten es eine andere Lösung gebraucht.

Das Büro ist mit 10m² groß genug. Wir haben auch eine ausziehbare Couch drinnen, falls mal Besuch kommt.

Die Kinderzimmer im OG sind mit 13m² überraschend geräumig. Wir haben aber eigentlich immer alle Türen offen. Unser Schlafzimmer hätte eigentlich sogar kleiner sein können.

Im HWR steht eine Waschmaschine, Regale, und: der Raum ist sogar groß genug, um dort Wäsche aufzuhängen.

Das Bad ist auch geräumig. Wir haben ein Einzelwaschbecken, ein WC, ein Bidet, eine offene 90x120er Dusche, Badewanne. Reicht für uns.
ABER: die Dusche ist nicht optimal gelöst. Wir wussten zwar, dass bei 120cm noch Spritzer draußen geben wird, dadurch dass wir eine niedrige Duschwanne haben (etwa 1 cm "hoch"), sammelt sich vor der Wanne etwas Wasser das nicht abfließen kann. Wir entfernen das also immer mit einem Tuch. Bei durchgängigen Fliesen, hätten wir das Probelm nicht, wir wollten aber beide unbedingt eine Wanne, da wir das angenehmer empfinden.
Sollte uns das über die Jahre mehr und mehr nerven, werden wir wohl eine Glastüre einbauen.

Heizung und Stromverbrauch

Von Nov. 21 bis Okt 22 hatten wir einen Stromverbrauch von 3.694 kWh.
Dabei entfallen 900 kWh auf Heizung, 827kWh auf Warmwasser und 1.967 kWh auf den Haushalt. Hier der Verbrauch über das Jahr gesehen:


2022/20221103436089.png

Ich muss ehrlich gestehen, dass mich das sehr positiv überrascht. Wir haben sogar einen geringeren Verbrauch als in unserer alten 78m² Altbauwohnung (mit Gasheizung).
Was sich sicherlich energietechnisch positiv auswirkt, ist die beinharte Südausrichtung unseres Hauses. Die hat aber auch ihre Nachteile: im Sommer müssen wir konsequent verschatten, so konnten wir die Temperatur drinnen unter 27°C halten. Das hatte u.a. aber den Nebeneffekt, dass unsere Zimmerpflanzen in den Räumen mit nur südseitigen Fenstern beinahe eingegangen sind.
Klimaanlage haben wir keine, wir könnten theoretisch über die WP WP [Wärmepumpe] kühlen, aber auch das machen wir nicht.

Wohnen ohne KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung]

Wir beide haben nie mit KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung] gewohnt, hatten diese auch gar nicht am Radar. Wir wurden bei der Planung dahingehend gefragt, ob wir eine KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung] möchten, waren uns aber beide einig: nein.

Nun, wie lebt es sich im "Plastiksackerl" ohne KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung]?
Wir haben eigentlich fast immer alle Türen im Wohnbereich offen (auch beim Schlafen), dadurch wird es sicher nicht so schnell stickig.
Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich mir einmal eine KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung] gewünscht hätte: und zwar in der Hitzeperiode im Büro. Wenn ich dort arbeite, ist nämlich die Tür, da wird es definitv heiß und stickig. Lüften ist bei über 30°C draußen ja auch nicht wirklich erfrischend. Ob die KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung] da geholfen hätte? Ich werde es nie wissen ??

Insgesamt bereuen wir die Entscheidung jedoch nicht.

Sonstiges
Die LWP LWP [Luftwärmepumpe] nehmen wir innen nicht wahr, auch draußen ist sie bei Volllast leiser als die WPs in der Umgebung.
Die doppelte (Fermacell-)Beplankung ist super! Da hält alles bombenfest, auch ohne Dübel. Durch die Wände kommt auch kein störender Lärm, zumindest hätten wir noch nie Probleme damit gehabt. Aber bei uns sind ja sowieso fast immer alle Türen offen ??
Wenn man einen dunklen Altbau gewöhnt ist, und dann plötzlich lichtdurchflutet wohnt, merkt man erst, wie abgewohnt die alten Möbel eigentl sind ?? Aber wie schon gesagt, neue Möbel müssen warten bis unser Kind größer ist.

Fazit
Wir sind zufrieden und fühlen uns wohl ??

Ich hab sicher noch 1000 Punkte vergessen, vielleicht trag ich das hier noch nach, wenn mir was einfällt. Wenn jemand Fragen hat, ich beantworte die gerne!

von Tomlinz, Gemeinderat, CarinaM, hielvis, jayjay

  •  tomsl
  •   Bronze-Award
20.12.2023  (#381)
Kurzes Update zum Kondensatproblem:


2023/2023122074187.png

...das ist zum Glück ein Foto aus dem letzten Winter.

Heuer hatten wir trotz sehr kalter Nächte noch kein einziges Mal Kondensat an den Fenstern!

Wir lüften heuer defintitiv mehr, vor allem vor dem Schlafengehen werden nochmal alle Fenster aufgerissen. Ich liebe die kalte Luft ja sowieso, also mir macht das nix aus, und selbst für meine erfrorene bessere Hälfte ist das akzeptabel.

rel. LF haben wir aktuell zwischen 35% (nach dem Lüften) und 45% am Morgen.

2
  •  robits
  •   Bronze-Award
20.12.2023  (#382)
Hab auch die Erfahrung gemacht, dass die Abendlüftung essenziell ist. Seitdem ist bei uns auch das Problem erledigt. Außer wir vergessen oder es is sehr kalt draußen. 

Schlafen aber auch zu viert im Schlafzimmer. Da dampfts ordentlich 😅

2
  •  tomsl
  •   Bronze-Award
20.12.2023  (#383)

zitat..
robits schrieb: Hab auch die Erfahrung gemacht, dass die Abendlüftung essenziell ist. Seitdem ist bei uns auch das Problem erledigt. Außer wir vergessen oder es is sehr kalt draußen.

Und ich hab mir extra ein Infrarotthemrometer gekauft, damit ich nachsehen kann, wann das Problem wieder auftritt. 😂

zitat..
robits schrieb: Schlafen aber auch zu viert im Schlafzimmer. Da dampfts ordentlich 😅

Ab ca. 2 Uhr Nachts sind wir zu dritt 😂
Wir haben allerdings immer die Tür(en) offen, ich denke das hilft auch.




1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo tomsl, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
20.12.2023  (#384)
Bei uns von Anfang an wie in meinem Thread gezeigt.
Es wird nur mehr, wenn mehr gedampft wird (Baby fiebert, schwitzt...) aber es ist jeden Morgen eigentlich gleich. Egal wie viel wir am Vorabend lüften (bis runter auf 30% rel. LF und 16 Grad Raumlufttemp.) und auch NUR in Bodennähe bzw. Stiegenhaus EG / OG. 
Im Keller nix, im Wohn-Ess-Bereich nichts mit Ausnahme manchmal der Balkontüre (hier auch wieder nur unten). 
Morgens haben wir dann zwischen 56% (Kind groß) und 62% (Schlafzimmer ich) und 69% (Kinderzimmer Mama + Kleinkind). 
Nach kurzem Stoßlüften: 40%
Aber ich hoffe, wie ihr das auch meintet, dass es mit dem Trocknen des Neubaus dann entsprechend zurückgeht.


1
  •  robits
  •   Bronze-Award
20.12.2023  (#385)
Wir lassen auch die Türen offen. Und beim obligatorischen WC Besuch in der Nacht lüften wir oft auch kurz das SZ. 
Das ist die einzige Ausnahme die meine erfrorene toleriert und sogar selbst initiiert 😅

Is sicher auch noch die Baufeuchte in Kärnten unten. Wird sicher besser 😉

Aber mit ab und zu Kondensat müssen wir uns ohne KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung] halt arrangieren. 

Die paar Tage wo es ist, nehm ich halt einen Fetzen mit zum Lüften und wisch alles ab.

Ich würd eher gleich drauf bestehen. 

1
  •  tomsl
  •   Bronze-Award
11.2.2024  (#386)
Nachdem die ganz kalten Nächte jetzt vorbei sind, ist es Zeit für ein kurzes Fazit zur Fenster-Kondensat-Wischthematik:

Wir mussten heuer 1 mal wischen, und das auch nur deswegen, weil wir da am Abend zuvor nicht gelüftet haben.

Kurzes Lüften vorm Schlafengehen war also die Lösung, ich bin sehr zufrieden.

1
  •  tomsl
  •   Bronze-Award
18.2.2024  (#387)
Projekt Gartenschaukel done:


_aktuell/20240218170899.jpg

Die Schaukel war ein Restposten und haben wir bei Obi um sagenhafte 90 Euro bekommen. Befestigt habe ich sie mit Schraubanker, die in Summe fast das gleiche gekostet haben.

Ich musste ausnutzen, dass der Boden recht feucht war, in trockenen Boden hätt ich die Anker nicht ohne ausgraben reinbekommen, den Spaß hatte ich letztes Jahr beim Trampolin 😰

Eine zweite Schwinge brauchen wir dann noch. 

1
  •  Gemeinderat
18.2.2024  (#388)
Gut gemacht und toll gelöst.
Wie gehts dem Rasen? 


1
  •  tomsl
  •   Bronze-Award
18.2.2024  (#389)
Danke!

zitat..
Gemeinderat schrieb: Wie gehts dem Rasen?

Der ist noch im Winterschlaf. Feuchtigkeit passt, und wenns mit dem Wetter so weitergeht, wird er sicher auch wieder grüner.
Im März möchte ich noch das letzte wilde Eck umpflügen und Rasen anbauen, dann bin ich endlich fertig. Was dort drin dann mit der Zeit wuchert is mir wurscht, hautpsache grün :D


1
  •  robits
  •   Bronze-Award
19.2.2024  (#390)
Super Deal 👍 Sollte auch noch sowas fürs Kindergehege kaufen 😅

1
  •  tomsl
  •   Bronze-Award
29.2.2024  (#391)

zitat..
tomsl schrieb: Wir stellen dort eine Regentonne hin (bevorzugt ein Weinfass). Wo das eingeleitet werden soll. Auf den 3m² erwarte ich mir jetzt nicht die mega Wassermassen.

Ich zitiere einen alten Beitrag von mir aus aktuellem Anlass. Hier steht endlich unsere zukünftige Regentonne:


_aktuell/20240229708423.jpg

...man will gar nicht glauben, wie schwer es ist ein schönes Holzfass zu einem vernünftigen Preis aufzutreiben.

Das wird jedenfalls die (Deko)Regentonne vorm Haus. Der Deckel muss dafür runter, jetzt stelle ich mir die Frage: wie?


_aktuell/20240229948048.jpg

Der Verkäufer meinte, einfach zwischen den beiden Ringen aufschneiden und fertig. Ich überlege aber die Ringe zu lösen und den Deckel (der ja nur eingespannt ist), so irgendwie rauszunehmen. Damit hab ich allerdings keine Erfahrung, und kaputt machen will ich auch nix.

Hat jemand Ideen?




1
  •  BungalowImGruen
  •   Bronze-Award
1.3.2024  (#392)

zitat..
tomsl schrieb: Der Deckel muss dafür runter

Fällt dann nicht das ganze Fass zusammen? 🤔


1
  •  robits
  •   Bronze-Award
1.3.2024  (#393)
Und wenn du von Deckel so 3 cm am Rand stehen lässt und den Rest kreisrund ausschneidest?

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
1.3.2024  (#394)
Ich würde die Idee auch verwerfen,  zumal es doch viel zu schade dafür ist...

1
  •  Melmar
  •   Bronze-Award
1.3.2024  (#395)

zitat..
MalcolmX schrieb: Ich würde die Idee auch verwerfen, zumal es doch viel zu schade dafür ist...

+1


1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
1.3.2024  (#396)
bzw, woher hast es? :)

1
  •  tomsl
  •   Bronze-Award
1.3.2024  (#397)

zitat..
BungalowImGruen schrieb: Fällt dann nicht das ganze Fass zusammen? 🤔

Denke ich nicht, durch die Ringe werden die Bretter ja nach innen gedrückt und stabilisieren sich so.

zitat..
MalcolmX schrieb: Ich würde die Idee auch verwerfen, zumal es doch viel zu schade dafür ist...

Nein, das wird eine Regentonne 😉
So soll es in etwa aussehen:


_aktuell/20240301470925.png

...einen neuen Deckel brauch ich dafür dann sowieso, nämlich einen der oben etwas übersteht. Sonst kann es nämlich passieren, dass oben Wasser stehen bleibt, und quasi die rote Verfärbung rauszieht, und das schaut dann bescheiden aus.

Eigentlich eh genau so wie beim Beispielbild, deswegen möchte ich nur ungern das Fass selbst schneiden.

zitat..
MalcolmX schrieb: bzw, woher hast es? :)

Willhaben:
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/d/weinfass-bariquefass-stehtisch-868054621

Der Verkäufer ist in Piringsdorf. Nicht verwirren lassen, es gibt ein paar Anzeigen mit ähnlichem Bild, das ist alles er. In echt schauen die Fässer wirklich super aus, klare Empfehlung wenn jemand welche für Dekozwecke haben möchte!

Er kommt über willhaben etwas ruppig rüber, aber so ist er ganz nett. Er ist ein ID.5 Fahrer, da mussten wir natürlich auch Erfahrungsberichte über E-Autos austauschen 😅


1
  •  MRu
  •   Gold-Award
1.3.2024  (#398)
Wir haben seit vielen Jahren ein Weinfass als Regentonne, bei der ersten Füllung im Frühling läuft immer die Hälfte wieder aus weil sich das Holz erst wieder ansaugen und ausdehnen muss. Deckel drauf ist auf jeden Fall wichtig weil das Wasser sonst sehr schnell veralgt und sich Gelsenbabies drin tummeln.


_aktuell/20240301641491.jpg

1
  •  tomsl
  •   Bronze-Award
1.3.2024  (#399)

zitat..
MRu schrieb: Wir haben seit vielen Jahren ein Weinfass als Regentonne

Das Foto habe ich in einem anderen Thread eh gefunden, aber dort wollte ich nicht mehr antworten weils schon aus 2018 oder so war :)
Wie habt ihr das mit dem Deckel gelöst? Oder habt ihr das schon so gekauft?


1
  •  MRu
  •   Gold-Award
1.3.2024  (#400)
Wir haben das so gekauft, mit Deckel.


_aktuell/20240301255930.jpg

1
  •  tomsl
  •   Bronze-Award
1.3.2024  (#401)

zitat..
MRu schrieb: Wir haben das so gekauft, mit Deckel.

Wir wollten es auch so kaufen, aber in der Nähe gab es nix vergleichbares, und mit Versandkosten waren wir da gleich mal bei 400€.

Ich glaub der originale Deckel wird dran glauben müssen, wir brauchen ja sowieso einen größeren drüber (so wie bei @­MRu ).


1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next