» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme

     
2.3.2016 - 18.6.2020
1.235 Beiträge | 135 Autoren

Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme
Unsere Erde speichert die Wärme die von der Sonne den Sommer über geschickt wird. Im November werden in wenigen Metern Tiefe die höchsten Jahresmitteltemperaturen erreicht.

Ein simpler Kunststoffschlauch - mit einem Gemisch aus Wasser und Bio-Frostschutz gefüllt - stellt diese Temperaturen per Wärmepumpe dann im Winter dem Haus zur Verfügung.

Der RINGGRABENKOLLEKTOR ist die Weiterentwicklung des klassischen Flachkollektors. Seine flexible Form passt sich jedem Grundstück an - auch ein Pool ist kein Hindernis.


Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme

Bepflanzung, ob mit Sträuchern oder Obstbäumen ist kein Problem. Im Sommer wachsen die Pflanzen, der Kollektor ruht; im Winter ruhen die Pflanzen und der Kollektor liefert dem Haus Wärme.

Immer gleich warm, immer gleich effizient; egal ob es draußen gerade bitterkalt friert oder der Schneesturm bei 0° stürmt.

 
5.6.2020 7:51
hier sieht man WIE schwierig das projekt war...


Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme


und hier die umsetzung. es ist eine große freude mit derartigen profis zusammenzuarbeiten ...


Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme

Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme

Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme

Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme
5.6.2020 8:18
@dyarne Aus Interesse, kennst du auch Projekte mit Kappilarrohrmatten. Siehe dazu http://berndglueck.de/erdwaermekollektor.php

Wird zwar im obigen Link als Flächekollektor verwendet, sollte sich aber vom Prinzip ähnlich dem RGK verlegen lassen.
5.6.2020 9:08
servus berhan, ja, natürlich. Bernd Glück war ja auch einer der geistigen paten bei der entwicklung des RGK, seine studien sind auch in das rechenmodell des trenchplanners eingefloßen.

kappilarmatten werden vor allem in norddeutschland eingesetzt, die dort vorherrschenden sandigen böden eignen sich dazu.

in süddeutschland und bei uns sind sie wenig geeignet aufgrund der schweren böden und der gewünschten sandfreien verlegung. sie sind viel weniger robust und nicht flexibel einsetzbar.

das obige projekt zeigt ja warum solche projekte abseits der tiefenbohrung nur mit RGK umgesetzt werden können. man muß mehrphasig verlegen und einen ganzen baukasten an waagrechten & senkrechten schleifen und gerader verlegung und baugrubennutzung umsetzen.

dieses in den bauablauf integrierte einbauen des kollektors macht vielerorts günstige erdwärme erst möglich.

der aufwand steckt hier in planung & kordination.
das material selber ist ab werk ein unglaublich simpler und daher günstiger rohrbund, der erst auf der baustelle 'intelligent' gemacht wird...
5.6.2020 9:12
hier ein beispiel für flexibilität und größe des baukastens RGK...

ein mehrgeschoßiger 22kw neubau mit 2 tiefgeschoßen.
hier kam
- gerade verlegung
- schleifen waagrecht
- schleifen senkrecht
- baugrubenkollektor
- stich/retour
zum einsatz...

das grundstück ist sehr verbaut, es liegen viele medien drinnen bis zum luftbrunnen...


Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme


Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme

nein das war nicht der einzige bagger ...
5.6.2020 9:16
hier noch ein spezialwerkzeug zum obigen projekt mit senkrechter verlegung...


Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme
5.6.2020 9:16
und hier ein drohnenrundflug über die baustelle...

https://www.youtube.com/watch?v=e-mGMw1bw-U&feature=youtu.be
5.6.2020 13:13


dyarne schrieb: hier ein beispiel für flexibilität und größe des baukastens RGK...

ein mehrgeschoßiger 22kw neubau mit 2 tiefgeschoßen.
hier kam
- gerade verlegung
- schleifen waagrecht
- schleifen senkrecht
- baugrubenkollektor
- stich/retour
zum einsatz...

das grundstück ist sehr verbaut, es liegen viele medien drinnen bis zum luftbrunnen...

Ist eine coole Sache, wären nur alle Planungen auf diesem Level wäre es fad in diesem Forum.



dyarne schrieb: kappilarmatten werden vor allem in norddeutschland eingesetzt, die dort vorherrschenden sandigen böden eignen sich dazu.

in süddeutschland und bei uns sind sie wenig geeignet aufgrund der schweren böden und der gewünschten sandfreien verlegung. sie sind viel weniger robust und nicht flexibel einsetzbar.


Verstehe. Und vermutlich werden diese, da nicht üblich, auch im Innenbereich nicht eingesetzt. Abwohl sich damit nachträglich Flächenheizungen auf der Decke und Wand möglich wären.
5.6.2020 17:07
kennst du das mattensystem von Egger?

https://www.egger.ag/das-egger-system/

ist halt ein bissl viel voodoo und esoterik dabei.

aber dafür...


berhan schrieb: ...nachträglich Flächenheizungen auf der Decke und Wand...

 wohl interessant...
5.6.2020 23:12


dyarne schrieb: hier noch ein spezialwerkzeug zum obigen projekt mit senkrechter verlegung...

Jetzt wird er mir unheimlich 😉 Ich hätte damals eine Beteiligung abschließen sollen 😂
6.6.2020 8:33
6.6.2020 8:48
servus Denis,


denis schrieb: Und jetzt kommst du endlich nach Deutschland.

 es geht eh dort auch stark voran, nur nicht so schnell wie hier. was fehlt ist das projekt aus einer hand: planung&dimensionierung -> verlegung -> werksinbetriebnahme mit abgestimmten RGK-parametern...
und das alles mit dem installateur vor ort als einzigem ansprechpartner. das gibts nur hier und das ist für 99% der hausbauer der einzig gangbare weg.

in D steht dem vor allem der dreistufige vertrieb entgegen, wp werden dort generell über den großhandel verkauft, da bleibt naturgemäß viel an wissen, schulung, abstimmung hängen.

daher muß dort der installateur selber aktiv werden und sich das thema anziehen. und wp ist dort gegenüber A immer noch eine neue etwas exotische technik im weltbild der installateursbranche. gerade dir muß ich das ja nicht erzählen ...

aber Nibe macht jetzt in Corona zeiten dort viele webinare für planer, installateure & großhandel und die über den RGK gehören zu den bestbesuchten.

iDM setzt in süddeutschland mittlerweile auch viele anlagen um...

in D ist der druck auf die branche richtung innovation sehr gering, weil jeder weit über die decke ausgelastet ist und die massive Bafa-förderung viel schub bringt.

in A hat sich die wp derart durchgesetzt daß hier bereits die spezialisierung einsetzt und da sind RGK und passive kühlung echte zukunftsthemen und gerade die sehr guten installateure setzten das mit immer mehr erfahrung und kompetenz um was mich sehr sehr freut...
6.6.2020 9:13
ich war vor jahren mit crink und frank bei Nibe in norddeutschland um den RGK vorzustellen, um zu erreichen daß hersteller/industrie den installateuren rückenwind geben weil dort einfach das problem ist daß die installateure mit den achseln zucken oder abwinken wenn die baufamilien mit einer lösung aus dem internet kommen die sie nicht kennen. ist ja auch verständlich...

Nibe hat den RGK dort mittlerweile sehr prominent auf der homepage...
https://www.nibe.eu/de-de/produkte/ringgrabenkollektor

letzten herbst war ich in der bayrischen stadt Vilsbiburg eingeladen einen vortrag zu halten. organisiert hat das der Rupert aus dem htd-forum, der selber dort wohnt und in der sanierung einen RGK eingesetzt hat...

der dortige regionalmanger zu energie- und klimafragen hat eingeladen und die hütte war randvoll ...

Rupert hat auch sein eigenes sanierungsprojekt präsentiert...


Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme


Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme


Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme

Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme

Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme

Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme

und weit nach mitternacht ist ein weiterer 'tag im büro' nach der heimfahrt zu ende gegangen ...

Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme

besonders gefreut hat mich daß ich dort auch Wolfgang/Lupo kennenlernen durfte und daß der kältetechniker, installateur und wp-vollprofi Jörg Volkmann auch dabei war...
18.6.2020 0:12
Liebe Community,
ich verfolge seit geraumer Zeit die Variante des Ringgrabenkollektors, weil sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet und nicht ganz so viel Platz benötigt. Nun bin ich bei meinem Hausprojekt ein schönes Stück weiter und habe fertige Pläne, die alsbald auch eingereicht werden sollen. Beim Installateur meines Vertrauens dann die erste Enttäuschung. Ein Ringgrabenkollektor soll sich von der Fläche her nicht ausgehen . Nun kenne ich aber einige Projekte aus diesem Forum und habe den Eindruck, dass diese aus weniger Fläche mehr rausgeholt haben. Daher bitte ich euch um eine kurze Einschätzung für einen Ringgrabenkollektor auf folgendem Grundstück mit Haus und zwei Terassen (einmal direkt am Haus und einmal an der Grundstücksgrenze, derzeit nur provisorisch eingezeichnet). Heizlast wurde noch nicht berechnet, da wir noch am Evaluieren von Fenstern und Materialien sind, aber Installateur geht von ca. 8kW aus. Wenn man einmal am Grundstücksrand im Kreis geht (Hauseingang ausgeschlossen, weil hier ws Schächte für Kanal etc. kommen) kommt man auf ca. 65m. Kann man eigentlich auch das innere des Grundstücks nutzen? Zum Beispiel entlang der Terasse? Achja: wir haben einen lehmigen Boden, das noch zur Info.

Was denkt ihr? Freue mich auf eure Meinungen .
Danke schon mal im Voraus!

Ringgrabenkollektor-Zukunft der Erdwärme
18.6.2020 6:12
Kannst bitte hierfür einen separate thread aufmachen. 
Du bist hier im RGK master Faden.
18.6.2020 8:54


mike82 schrieb: Kannst bitte hierfür einen separate thread aufmachen. 
Du bist hier im RGK master Faden.

Danke für den Hinweis, mache ich!



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum