» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Heizt ihr schon?

2.11. - 18.11.2019
148 Beiträge | 39 Autoren
Mich würde interessieren wer von euch schon heizt, bzw. wer noch nicht heizen muss. 
Derweil ist es nämlich bei uns so dass wir es noch ohne heizen schaffen, ab und an aber der Kamin im EG eingeheizt wird, weil ich (Frau) es sehr warm brauche
Wie haben ein Niedrigstenergiehaus (21 Kwh/m2). Hab festgestellt dass unsere Nachbarn, die ein Passivhaus haben schon ihre Wärmepumpen laufen haben.
Wie ist das bei euch?
Heizt ihr schon oder friert ihr noch?

Edit: letztes Jahr hab ich die Wärmepumpen erst am 13. Nov auf "heizen" gestellt, nur um zu sehen ob sie eh funftioniert, da es unser erster Winter im neuen Haus war. Hätten es aber sicher noch bis Anfang Dezember rauszögern können.

 
7.11.2019 22:47


JanRi schrieb: ...stinkt es in der Siedlung auch recht deutlich nach falsch bedienten Holzfeuerstellen.

um das zu vermeiden , ist unsere Feuerstelle vom österreichischen Hersteller Rica mit automatisch geregelter Abbrandregelung

(welche natürlich auch wieder Strom benötigt und ein paar Watt 1:1 in Wärme umwandelt )
8.11.2019 9:26
Nur mal so nebenbei gesagt. 
Ich wahr vor einigen Jahren in AKW Temelin. Bei einem Reaktorblock wurden gerade die Brennelemente getauscht. Denn wir besichtigen durften. Es wurden uns natürlich nur das schönste vom Kraftwerk gezeigt. 
Obwohl die Leute sehr stolz sind auf das Kraftwerk. Mich konnten sie nicht so recht überzeugn.
Der gesammte erzeugte Strom kommt nach Österreich und Deutschland. 
Die Tschechen brauchen das Teil nicht wirklich.
Also jeder der ein Elektroauto oder Wärmepumpe Zuhause hat sollte mal überlegen.

Egal wo jemand seinen Strom kauft. Über das Stromnetz sind wir doch alle miteinander verbunden. 
 
8.11.2019 9:36
Der Ausbau von Temelin brennt den Tschechen schon lange unter den Fingernägel. Das währe eine Verdoppelung der Leistung. 
Die Aktuelle diskutierte Hochspannungsleitungen von Bad Leonfelden bis Rohrbach. Macht mich etwas nachdenklich. 
Von Bad Leonfelden zur Tschechien Grenze ist es nur mehr ein Katzensprung. 🤔
8.11.2019 9:44


JanRi schrieb: Hier haben einige im Umkreis Holzheizungen. Das Ergebnis sehe ich deutlich im F7-Zuluftfilter der KWL, obwohl unsere Ansaugung auf der von der Siedlung abgewandten Waldseite ist. Vermutlich ist da auch Staub aus dem Wald dabei, aber gerade im Winter wohl auch einiges an Dreck aus den Holzheizungen.

Unser Nachbar heizt auch mit Holz. Stört mich nicht. Damit lebt die Menschheit seit Anbeginn. Der Dieselgeruch der von vorbeifahrenden Autos in den Garten strömt (ja und das riecht man auch 10-20m weit) macht mir mehr Sorgen - Dieselruss ist nachgewiesenerweise kanzerogen und die Partikel lagern sich im Gehirn unserer Kinder ab.... 
finde ich viel schlimmer. Warum tretet ihr nicht dagegen auf???



gerald_z schrieb: Der gesammte erzeugte Strom kommt nach Österreich und Deutschland. 
Die Tschechen brauchen das Teil nicht wirklich.
Also jeder der ein Elektroauto oder Wärmepumpe Zuhause hat sollte mal überlegen

Hauptsächlich kommt Kohlestrom nach Österreich. Daher der hohe CO2-Gehalt unserers Strommixes. Denn wir haben ja keine Kohlemeiler mehr...
Und da ist mir Atomstrom lieber.
Atomstrom ist wichtig im Kampf gegen den Klimawandel, das will zwar der gemeine Österreicher nicht hören, sagen aber alle Experten.
 
8.11.2019 9:49


Apobine schrieb: Heizt ihr schon

Demnächst...
Heute erster Tag im Haus unter 22 °C...

Der 7,5 m3 Solarspeicher im Keller hat ~78°C und wartet auf seine Aufgabe das Haus zu erwärmen.
Aktives (Holz-)Zuheizen vermutlich ab Ende November.
Sonneneinstrahlungsabhängig.
Eher schlecht hier in der NÖ-Thermenregion...Nebel, Nebel, Nebel,...

Kuschelige Wintertage wünscht 
Martin
8.11.2019 9:54


mackica schrieb: Na, mit der Eistellung kommen wir nicht weiter. 
Glaubst ernsthaft die Politiker werden es richten?

es muss allumfassende rahmenbedingungen geben die für alle gelten und nicht nur für eine handvoll ökos die sichs leisten können. ökologisches bauen muss belohnt werden - derzeit ist das gegenteil der fall.

übrigens halte ich das für sehr bedenklich, wenn man in einer demokratie von "wir" und "die" spricht. hat man da schon aufgegeben?


8.11.2019 10:05
Klar, Übertragung des Stromes ist nunmal Physik.
Trotzdem ist grad in Österreich der Nachweis der Herkunft des Stromes Pflicht. 
Ist man also Bsp. Kunde der reine Windkraft kauft, wird diese Windkraft auch erzeugt. Muss nicht von dem Anbieter sein aber er muss zumindest von einem anderen Anbieter Herkunftsnachweise kaufen. Genauso funktioniert dies bei Wasserkraft, von der wir in Österreich übrigens alle Haushaltskunden versorgen könnten. Industrie spielt hier andere Rolle. Also so negativ sieht die Energiebilanz in Österreich für Wärmepume und E-Auto nicht aus. 
Fakt ist auch, dass es derzeit ohne die Großkraftwerke nicht geht, egal wie oft  es die Wind oder Solarlobby auch behauptet.
8.11.2019 11:57


gerald_z schrieb: Über das Stromnetz sind wir doch alle miteinander verbunden. 

ich habe zuhaus so ein teil vom tv media shop, das mir den atom-strom rausfiltert und nur den reinen, sauberen, co2 neutralen durchlässt. 


mackica schrieb: Damit lebt die Menschheit seit Anbeginn. Der Dieselgeruch der von vorbeifahrenden Autos in den Garten strömt (ja und das riecht man auch 10-20m weit) macht mir mehr Sorgen ... Warum tretet ihr nicht dagegen auf???

folgerichtig brauchen wir autos mit holz-verbrennen-antrieb fahren. was die ausstoßen ist egal. ist aber co2 neutral. genial! 👍
11.11.2019 18:32


brink schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von gerald_z: Über das Stromnetz sind wir doch alle miteinander verbunden. 

ich habe zuhaus so ein teil vom tv media shop, das mir den atom-strom rausfiltert und nur den reinen, sauberen, co2 neutralen durchlässt. 
__________________
Im Beitrag zitiert von mackica: Damit lebt die Menschheit seit Anbeginn. Der Dieselgeruch der von vorbeifahrenden Autos in den Garten strömt (ja und das riecht man auch 10-20m weit) macht mir mehr Sorgen ... Warum tretet ihr nicht dagegen auf???

folgerichtig brauchen wir autos mit holz-verbrennen-antrieb fahren. was die ausstoßen ist egal. ist aber co2 neutral. genial! 👍

 
Also die Verkaufen wirklich alles. 😂 
Werde mir das Teil auch besorgen. 
Ich denke dafür gibt es sicher eine Förderung? 🙉
12.11.2019 12:04
Gestern erstmals geheizt. 14kW Wärme, Stromzähler für die WP habe ich leider keinen, müssen aber wohl so 3kW sein.
12.11.2019 12:39


mackica schrieb: 14kW Wärme

Antarktis?
12.11.2019 13:23
kWh
12.11.2019 13:57
Heute FBH in Betrieb genommen.
Temperatur im Haus war unter 20°C.

off-topic:
Für die derzeitige Übergangszeit war ursprünglich ein "Schwedenofen" im Wohnzimmer geplant...
Hmmmmm....wollen wir im nächsten Jahr definitiv errichten.
Wär schon schön, wenn es durch den Ofen im Wohnzimmer/Wohnküche plötzlich +25°C hätte.

ABER:
Problem Badezimmer im OG.
Da hätte es dann auch nur +20°C.
Elektrisch zuheizen entspricht nicht meiner genossenen Erziehung...

tbd...

lg Martin
12.11.2019 16:17
Ich denke es wäre sinnvoll wenn ih zumindest EKZ und Größe des Hauses dazu schreibt.
12.11.2019 17:05


gibsea106 schrieb: Elektrisch zuheizen entspricht nicht meiner genossenen Erziehung...

wobei das kurzzeitige rein el. zuheizen effizienter sein kann als dauerhaft einen Raum auf "Übertemperatur" zu halten....
13.11.2019 15:09


streicher schrieb: Ich denke es wäre sinnvoll wenn ih zumindest EKZ und Größe des Hauses dazu schreibt.

EKZ 63
700 m3 verbautes Bruttovolumen
36m2 Solarthermie am Südsüdwestdach, 42 ° aufgeständert
1 - 2 m3 Scheitholzverbrauch pro Jahr
13.11.2019 15:19


Ramhard schrieb: wobei das kurzzeitige rein el. zuheizen effizienter sein kann als dauerhaft einen Raum auf "Übertemperatur" zu halten....

ist das so?
wie viel ist "über" der übertemperatur?
hast du ein paar zahlen dazu?
13.11.2019 15:21


Ramhard schrieb: wobei das kurzzeitige rein el. zuheizen effizienter sein kann als dauerhaft einen Raum auf "Übertemperatur" zu halten....U

 Uppps, ich verstehe Dich nicht.

Was ich mitteilen wollte:
Ein Holzofen im Wohnbereich (WZ, Wohnküche) wäre in der Übergangszeit schön, behaglich, ausreichend wärmespendend.

Die Schlafzimmer können in dieser Übergangszeit gerne kühler als die Wohnbereiche sein.

AAAAABER:
Das Badezimmer (im OG) bliebe in diesem Fall kühl.

Denn es würde laaaange dauern, bis sich die WZ-Wärme durch Türenunterzüge, durchs Stiegenhaus hinauf, durch obere VZ endlich ins Bad bewegt...
Zumindest würde ich das so vermuten...

Also nix mit "schnellschnell" Wärme ins Bad bringen...da benötigt es eben die FBH im gesamten Haus....ist aber auch träge...8 Stunden?
Oder natürlich ausschließlich den FBH-Kreis "BAD OG" in Betreib nehmen...mmmmh: kompliziert...

Egal, wir leben seit Jahren mit diesem Zustand und es ist ok.


lg Martin


13.11.2019 15:42


gibsea106 schrieb: Temperatur im Haus war unter 20°C.

  

Das wäre sogar mir zu kalt...22,5°C muss es schon haben im Winter. 
13.11.2019 16:32


Casemodder schrieb: Das wäre sogar mir zu kalt...22,5°C muss es schon haben im Winter. 

Stimmt.
Aber wenn man noch S.x hat so wären MIR PERSÖNLICH 22,5°C zuviel...
Hoch lebe ein Schlafzimmer mit 18°C...
))
Und in Sommernächten in den Garten gehen...auch lustig...

EDIT:
Witzig, die Forum-Software hat das Wort "S e x" nicht akzeptiert...
13.11.2019 17:14


gibsea106 schrieb: Aber wenn man noch S.x hat so wären MIR PERSÖNLICH 22,5°C zuviel... Hoch lebe ein Schlafzimmer mit 18°C...

das heisst du gehst dafür nur ins kalte slzi



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum