» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Heizt ihr schon?

148 Beiträge | 2.11. - 18.11.2019
Mich würde interessieren wer von euch schon heizt, bzw. wer noch nicht heizen muss. 
Derweil ist es nämlich bei uns so dass wir es noch ohne heizen schaffen, ab und an aber der Kamin im EG eingeheizt wird, weil ich (Frau) es sehr warm brauche
Wie haben ein Niedrigstenergiehaus (21 Kwh/m2). Hab festgestellt dass unsere Nachbarn, die ein Passivhaus haben schon ihre Wärmepumpen laufen haben.
Wie ist das bei euch?
Heizt ihr schon oder friert ihr noch?

Edit: letztes Jahr hab ich die Wärmepumpen erst am 13. Nov auf "heizen" gestellt, nur um zu sehen ob sie eh funftioniert, da es unser erster Winter im neuen Haus war. Hätten es aber sicher noch bis Anfang Dezember rauszögern können.


 
13.11.2019 17:14


gibsea106 schrieb: Aber wenn man noch S.x hat so wären MIR PERSÖNLICH 22,5°C zuviel... Hoch lebe ein Schlafzimmer mit 18°C...

das heisst du gehst dafür nur ins kalte slzi
14.11.2019 8:39


brink schrieb: hast du ein paar zahlen dazu?

 Wir haben z.b. folgende Situation:

Bad im OG wo sonst nur noch Schlafzimmer vorhanden sind, in den Schlafzimmern haben wir eine Temp. von ca. 20°C im Bad 21°C. Meine Frau und Ich sind "schnellduscher" d.h. in 5min ist alles erledigt. Für die 1min in denen man nass aus der Dusche kommt wäre eine Temp. von ~26°C angenehm, auch bei den Kinder Badeaktionen (nicht täglich) braucht es diese ~26°C.
D.h. in 99% der Zeit reichen uns 21°C und in den restlichen 1% bräuchten wir 26°C.

Ich hab jetzt nicht gerechnet aber der Hausverstand sagt mir das es wenig sinnvoll ist den Raum jetzt dauerhaft auf 26° zu halten (mit FBH allein gar nicht möglich da die VL Temp. oft <26°C ist)
Unsere Lösung ist ein banaler Heizlüfter (glaub 2,4kW) welcher kurz vorher aktiviert wird, dieser hebt die RT in wenigen min von den 21° auf ca. 26°C (hätte noch einen zweiten vorgesehen aber den braucht es gar nicht)

Überschlagsrechnung:
Laufzeit(1% vom Tag ): 15min -> 2400W -> 20kWh/Monat


14.11.2019 9:05


Ramhard schrieb: in 5min ist alles erledigt


jetzt lege deine verallgemeinerung auf die gesamtheit um. dann kommst drauf, dass deine annahme nicht hält und deine empfehlung bei vielen zu stromfressern führt.


Ramhard schrieb: der Hausverstand sagt mir

verstehe. in deiner situation mag das zutreffen. aber bedenke auch, unter welchen umständen andere leute leben und handeln.


Ramhard schrieb: Bad im OG wo sonst nur noch Schlafzimmer vorhanden sind, in den Schlafzimmern haben wir eine Temp. von ca. 20°C im Bad 21°C.

das würde ich nicht als normalfall sehen.


Ramhard schrieb: Unsere Lösung ist ein banaler Heizlüfter


den meisten wird ein IR-panel verkauft. das ding läuft nicht 15 minuten, sondern über stunden. solche geräte fressen dann so viel strom, wie eine WP-heizung selbst. so eine lösung ist dann nicht sinnvoll.

eure lösung mit heizlüfter und die überschlagsrechnung schauen vernünftig aus 👍
14.11.2019 9:18


Ramhard schrieb: wobei das kurzzeitige rein el. zuheizen effizienter sein kann als dauerhaft einen Raum auf "Übertemperatur" zu halten....

Bitte genau lesen, ich hab nichts verallgemeinert. Es kommt da sehr auf die individuelle Situation und das subjektive Empfinden an.

Ich wollte nur diesen Satz nicht so stehen lassen:


gibsea106 schrieb: Elektrisch zuheizen entspricht nicht meiner genossenen Erziehung...

 klingt für mich nach: el. Heizen ist immer Böse, was aber nicht in jeder Situation stimmt....
14.11.2019 9:26


brink schrieb: den meisten wird ein IR-panel verkauft. das ding läuft nicht 15 minuten, sondern über stunden.

Man kann Infrarotpanele auch steuern. Ich hab für unseres im Bad 2 Zeitfenster programmiert wo es sich einschalten darf. Morgens 1,5h und am Abend 2h. Wenn eine definierte Temperatur überschritten wird schaltet es sich aus oder erst gar nicht ein. 

Bestimmt brauchten wir so mehr Strom, als wenn ein Heizlüfter gelegentlich läuft. Aber der Komfort ist auch ein anderer. 
14.11.2019 9:32
Heizlüfter kann man auf genau die selbe Art und Weise steuern das ist kein Alleinstellungsmerkmal von IR Panelen ;)
Ich könnte das sogar rel. einfach machen (war so geplant, Bussystem) aber irgendwie haben wir uns an den manuellen Trigger gewöhnt und es stört in keinster Weise :)
14.11.2019 9:58
Das Panel erwärmt Oberflächen und der Lüfter die Luft, die sich dann wieder flott verabschiedet. Das Panel sorgt also für mehr Behaglichkeit und ist aussderem lautlos. Wenn ich morgens im angrenzenden SZ aufstehe hat das Panel schon lautlos vorkonditioniert und die Wärme haltet sich auch ganz gut.

Unser 900W Decken-Panel läuft im Schnitt etwa 2h/d.
An sonnigen Tagen schaltet es sich nur am Morgen für 1h ein und am Abend ist es ohnedies dank südseitiger Verglasung schön warm im Bad.  

Die günstigere Lösung ist bestimmt der Heizlüfter. Komfortvorteile sehe ich beim IR Panel.
14.11.2019 10:02
Heute hat sich die Wärmepumpe eingeschaltet obwohl ein sonniger Vormittag prognostiziert wird und die Sonne bei uns wenn sie scheint mehr heizt als die Wärmepumpe..., die liest leider keine Wetterprognosen....

dieser Raumfühlerfaktor - ich habe ihn jetzt auf 5,0 gedreht, damit die Innentemperatur stärker berücksichtigt wird. Auf wieviel habt ihr das? Soll ich noch höher drehen?
14.11.2019 10:14
Das sehe ich gerade als Vorteil vom Lüfter, er muss nicht alle möglichen Oberflächen aufwärmen und ist damit sehr flink und kann punktgenau eingesetzt werden. Geräuschkulisse ist natürlich ein Thema da ist IR klar im Vorteil.
.... deine IR Lösung braucht bereits mehr als das doppelte an Energie (+150%)
14.11.2019 10:18
der heizlüfter läuft aber ca 5 min bevor ich ins bad gehe (hängt an einer einfachen zeitschaltuhr)- also hör ich ihn nicht. braucht ca 200 watt. das panel braucht für die 2 h 1800 watt und die meisten die eines haben habens länger als 2h laufen. also sprechen wir hier mindestens von einem faktor 10.
14.11.2019 10:22


heislplaner schrieb: braucht ca 200 watt

Ein Heizlüfter mit 200 Watt? Den musst mir mal zeigen.
Ein handelsüblicher HL hat um die 2 kW. Unser recht schöner AEG hat 0,9 oder 1,8 kW auf 2 Stufen schaltbar. Dennoch unschlagbar für die 5 min nach dem Duschen, wo es eine Spur zu kühl ist. 
14.11.2019 10:24
ein heizlüfter mit 2000 watt welcher 5 min läuft braucht ca wieviel strom?
den tipp mit dem schönen aeg hast eh von mir 😁
14.11.2019 10:25
Passt´s endlich mal auf die verwendeten Einheiten auf, dann redet ihr auch nicht ständig aneinander vorbei... 
14.11.2019 10:28


ricer schrieb: Passt´s endlich mal auf die verwendeten Einheiten auf, dann redet ihr auch nicht aneinander vorbei... 

Ja! Macht mich immer komplett fertig, weil man sich überhaupt nicht mehr auskennt.


heislplaner schrieb: den tipp mit dem schönen aeg hast eh von mir 😁

Der ist eh genial, keine Frage. Trotzdem hat er nicht 200 Watt 


14.11.2019 10:31
anständige planung würde hier auch viel abhilfe schaffen - und da rede ich gar nicht von der technischen auslegung. die meisten wollen ja ein kühles schlafzimmer, platzieren es aber in den süden. die meisten wollen ein überwarmes bad, platzieren es aber in den norden. da wird viel natürliches potential liegengelassen
14.11.2019 10:33
bah jetzt wirds mühsam. für die 5min braucht er ca 200 watt (genau gerechnet 166,666666). hammas jetzt? 😎
14.11.2019 10:37
Kurzfristig über einen Lüfter zuzuheizen, ist sicher eine gute und vernünftige Sache, wenn man es für die kurze Dusche ein wenig wärmer möchte.

Für unser Haus sehen wir den Vorteil allerdings klar bei einer guten Heizungsauslegung
Unsere Bäder sind, wie halt in so vielen Fällen, im Norden des Hauses gelandet, weil uns die Lage der Wohnräume halt dann doch das kleine bisschen wichtiger war (auch wenn du natürlich grundsätzlich Recht hast, heislplaner )
Die Bäder sind jedoch derart üppig mit Heizflächen ausgestattet, dass sie ca. 2,5° Grad wärmer sind als die umgebenden Räume. Zugegebenermaßen, uns reichen die gut 24 Grad in den Bädern. Wenn es 24,5° Grad hat, empfinden wir das als unsagbaren Luxus: unser altes Bad war ein fensterloser Binnenraum, nie wirklich kalt, aber auch nie wärmer als die umgebenden Räume.

Die VL-Temperatur wird durch die angenehme Badtemperatur klarerweise nicht ein bisschen höher, auch befindet sich nur unwesentlich mehr Wasser im Heizkreis, das herumgepumpt werden muss.

In den Übergangszeiten lassen sich die Bäder übrigens separat aktivieren, und die WP betreibt dann lediglich die Badheizkreise. Und den Warmwasserspeicher natürlich.
14.11.2019 10:40


heislplaner schrieb: bah jetzt wirds mühsam. für die 5min braucht er ca 200 watt (genau gerechnet 166,666666). hammas jetzt? 😎

Trotzdem falsch. Er benötigt nicht Watt sondern Wattstunden oder 0,2 kWh.
Wir sprechen hier von anderen physikalischen Einheiten. Leistung vs. Energie.
14.11.2019 10:46
wenn dich das jetzt glücklich macht. das ist genau der grund warum wir soviel physikverdrossenheit haben. jeder weiß um was es geht - aber man pocht penibel auf punkt und beisteich. der ottonormalverbraucher hätts gern ein bißchen einfach oder schlampig.
also für alle: unser heizlüfter braucht 0,16666 kWh, (während seiner Nutzungszeit) die Panele von miike mindestens 1,8 kWh - also mehr als das 10fache .
Passts jetzt?
14.11.2019 10:50
Nein, man weiß eben nicht worum es geht wenn du schreibst dein Heizlüfter "braucht ca 200 watt" und man fragt sich was das denn für ein Heizlüfter sein soll...
Schreibst du, der braucht 200Wh pro Tag weiß hingegen jeder worum es geht. 

Und ja, jetzt passt´s.

Physikverdrossenheit 
14.11.2019 10:58
steht doch eindeutig da - für die zeit der nutzung:
"der heizlüfter läuft aber ca 5 min bevor ich ins bad gehe (hängt an einer einfachen zeitschaltuhr)- also hör ich ihn nicht. braucht ca 200 watt. das panel braucht für die 2 h 1800 watt ...."
aber is eh wurscht - du hast gewonnen 😢



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum