« E-Auto  |

Warum kauft man sich ein E-Auto?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3 ... 67  68  69  70 ... 71 ... 73  74  75  > 
  •  23dg
  •   Gold-Award
28.9.2020 - 21.5.2024
1.485 Antworten | 110 Autoren 1485
81
1566
Mich würden mal die (ehrlichen) Beweggründe für den Kauf eines E-Autos interessieren.

Hab in meiner Garage auch 2 Anschlüsse vorsichtshalber installiert.

  •  speeeedcat
  •   Gold-Award
17.11.2023  (#1361)
Ich finde den zeitbasierte Ladekartentarif top. So werden Auto' s mit schneller Ladeinfrastruktur "belohnt" und gleichzeitig animiert, sofort nach Tankende den Platz zu räumen.
Somit gibt es kein Blockieren, und wenn, muss derjenige eh dafür blechen.
Alternativ kann man ja einen kWh-Tarif lösen (was ich auch mit der Audi Charging Card und der enBW-Karte habe).
Fakt ist, dass das Tanken an einem minutenbasierten 300-KW Schnelllader günstiger ist als mein derzeitiger noch gebundener EVN-Fixpreis bis Ende Juni, mit 33 Cent pro kWh.
Und da ich jeden Tag an diesem Lader vorbeifahre, nehme ich das natürlich ab und an mit.
Sind bei einer 65 kWh-Füllung rund 6 Euro Ersparnis - so what?
Die Schnarchlader können sich ja nebenan an den 11KW-Lader hängen. 

Das was du aufzählst, dyarne ist für die breite Masse leider nicht möglich, weil

- die Ladegebühren massiv teurer geworden sind seit von vor ~2 bis 10 Jahren, wo vielerorts noch kostenlos geladen werden konnte. Hotels haben seinerzeit damit sogar geworben, heute zahlst man dort auch.
- du vermutlich großteils Firmen anfährst, die im Energiebereich angesiedelt sind und es dort state auf the Art ist, eine Ladestation zu haben.
- und ein Eigenheim besitzt, wo du deinen T aufladen kannst.

zitat..
dyarne schrieb: ist halt eine disruptive technologie und alles wird/wurde gewürfelt.
das positive ist daß jeder - auch du & ich - öffentliche ladestationen aufstellen können
bei tankstellen war das eher schwierig ...

zitat..
dyarne schrieb: der tankwagen ist früher nie zu mir gekommen und hat übernacht aufgefüllt.

und das reiner Populismus ist und rein gar nichts mit der Ist-Situation zu tun hat.

1
  •  dyarne
  •   Gold-Award
17.11.2023  (#1362)

zitat..
tomsl schrieb: Ja leider bin ich schon so alt, dass ich das noch sehr gut weiß 😂

ich auch ... emoji


zitat..
speeeedcat schrieb: Das was du aufzählst, dyarne ist für die breite Masse leider nicht möglich...

finde ich schon. heuer hat mir ein hotel in Tirol die € 40,- ladepauschale geschenkt.
im urlaub in Italien hat mir jedes hotel die (schnarch-)ladung geschenkt.
auf den campingplätzen zahl ich auch nur geringe strompauschalen.
bei einem der größten einkausfzentren in Wels ist der ladepark nach wie vor gratis...


zitat..
speeeedcat schrieb: und das reiner Populismus ist und rein gar nichts mit der Ist-Situation zu tun hat.

finde ich überhaupt nicht. wenn zusätzliche möglichkeiten dazukommen und viele viele anbieter aus dem boden schießen wird es naturgemäß unübersichtlicher und - vorerst - weniger kompatibel.

dafür kannst du gerade unterwegs günstiger laden als zuhause.
spannend, oder?




1
  •  rocco81
  •   Gold-Award
17.11.2023  (#1363)
Ein E Auto braucht einen Ladeplatz.
Könnte ich nicht Zuhause, am Arbeitsplatz oder sonstwo wo ich immer Parke laden, hätte ich kein E Auto.

Aber umgekehrt wenn man die Möglichkeit hat, und sogar eigenen PV Strom, warum sollte man das nicht nutzen?
Alle auf einmal können eh nicht umsteigen. Es gibt immer größere Modellauswahl, zunehmende Akkugrößen, und mit immer mehr Lademöglichkeiten wird es für immer mehr Leute interessant.

Ich beobachte z.B. bei den Firmen immer mehr Ladeplätze, ich denke Besucherladeplätze sind bald selbstverständlich. Ein Kunde hat berichtet dass sie jetzt sogar einen Schnellader aufstellen, ich bin gespannt.

1
  •  TomF79
  •   Bronze-Award
17.11.2023  (#1364)

zitat..
dyarne schrieb:

bei einem der größten einkausfzentren in Wels ist der ladepark nach wie vor gratis...

Darf ich fragen wo welchem?


1
  •  dyarne
  •   Gold-Award
17.11.2023  (#1365)

zitat..
dyarne schrieb: heuer hat mir ein hotel in Tirol die € 40,- ladepauschale geschenkt

tippfehler. die pauschale waren € 10.-


zitat..
rocco81 schrieb: Ich beobachte z.B. bei den Firmen immer mehr Ladeplätze, ich denke Besucherladeplätze sind bald selbstverständlich. Ein Kunde hat berichtet dass sie jetzt sogar einen Schnellader aufstellen, ich bin gespannt.

seh ich genauso. in wels hat ein baustoffhändler bereits 2 schnelllader stehen, und natürlich schnarchlader zusätzlich...

es gibt ja europäische ausbaupläne abgestimmt auf die population an e-autos. da ist A den zielvorgaben sogar voraus...


zitat..
TomF79 schrieb: Darf ich fragen wo welchem?

beim maxcenter in der tiefgarage...




1
  •  dyarne
  •   Gold-Award
17.11.2023  (#1366)

zitat..
speeeedcat schrieb:
Ich finde den zeitbasierte Ladekartentarif top...

und gerade die sind in den letzten jahren in den shitstorm geraten weil jeder gesagt hat ich will kwh basiert abrechnen wie bei der tankstelle auch...

1
  •  speeeedcat
  •   Gold-Award
17.11.2023  (#1367)

zitat..
rocco81 schrieb: Ein E Auto braucht einen Ladeplatz.
Könnte ich nicht Zuhause, am Arbeitsplatz oder sonstwo wo ich immer Parke laden, hätte ich kein E Auto

Richtig, das sehe ich genauso und 

zitat..
rocco81 schrieb: dass sie jetzt sogar einen Schnellader aufstellen, ich bin gespannt.

Das muss auch meiner Meinung nach vorangetrieben werden. 50KW sollten die Lader schon können, 11KW sind zu wenig, um eine nennenswerte Reichweite zu tanken.  Lidl z.B. hat die 50KW-Lader, aktuell um 29 Cent/ kWh mit der App. Das ist für die breite Masse absolut in Ordnung.
Hätten die lauter 11KW (oder noch schlimmer, Steckdosen-, sind das 3,7 KW?-)Lader, müsste man eh schon eine Stunde im Geschäft verweilen, um halbwegs Reichweite zusammenzubringen. Das ist mir beim Einkaufen zu lange.

zitat..
dyarne schrieb: tippfehler. die pauschale waren € 10.-

Das schaut dann schon anders aus. Sind bei 0,5 Cent immerhin 20 kWh. Das ist eher homöopathisch zu sehen, wenn ich hin und retour 500-600 km verfahre 😉.

zitat..
dyarne schrieb: dafür kannst du gerade unterwegs günstiger laden als zuhause.
spannend, oder?

Natürlich. Aber nur, weil mein Auto es kann - und somit der zeitbasierte Tarif - so wie beim Strompreis auch, zb aWATTar, am günstigen kommt.

zitat..
dyarne schrieb: finde ich überhaupt nicht. wenn zusätzliche möglichkeiten dazukommen und viele viele anbieter aus dem boden schießen wird es naturgemäß unübersichtlicher und - vorerst - weniger kompatibel.

Du meinst wirklich, dass "viele viele" Privatpersonen mit Lademöglichkeiten aus dem Boden schießen? Hmmm, da bin ich gespannt ... 
Wie immer wird sich der Preis am Mark nach Angebot und Nachfrage richten. Ich persönlich denke nicht, dass dabei einzelne Private relevant sind.

1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo speeeedcat, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  npalko
  •   Bronze-Award
17.11.2023  (#1368)
Lidl ist toll, aber zu wenig. Tank gern mal dort, aber wenn die belegt sind was mittlerweile öfter ist am Abend, dann ist man froh wenn man daheim laden kann.
Für Leute mit einer Wohnung ist das suboptimal, wenn sie warten müssen, weil daheim nichts geht 😩

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
17.11.2023  (#1369)
Mit den 50 kW kriegt man ja schon ein bissl was rein. 
AC ist halt wirklich überschaubar, das stimmt.


1
  •  TomF79
  •   Bronze-Award
17.11.2023  (#1370)
Hab heute hier getankt:

https://www.preisjaeger.at/deals/oo-ansfelden-elektroauto-laden-um-24-cent-mit-150kw-direkt-an-der-a1-abfahrt-traun-311222

Bin mir aber nicht sicher ob die Station gedrosselt da nur mit 70KW geladen wurde obwohl ich alleine an der Säule war. Der Tesla nach mir hatte auch nur 70KW.

1
  •  dyarne
  •   Gold-Award
17.11.2023  (#1371)

zitat..
speeeedcat schrieb: Du meinst wirklich, dass "viele viele" Privatpersonen mit Lademöglichkeiten aus dem Boden schießen? Hmmm, da bin ich gespannt ...
Wie immer wird sich der Preis am Mark nach Angebot und Nachfrage richten. Ich persönlich denke nicht, dass dabei einzelne Private relevant sind.

die privatpersonen die ich da primär meinte sind zum beispiel hotelbesitzer, fitneßstudios, ausflugsgasthäuser, etc etc
bei denen hat Tesla die wallboxen gratis hergegeben um ein frühes netz zum zielladen aufzubauen. (destination charging)


2023/20231117366782.jpg

https://www.tesla.com/de_at/findus?v=2&bounds=53.251321876433956%2C26.97038676757811%2C41.614508976936676%2C-6.779613232421888&zoom=7&filters=store%2Cservice%2Csupercharger%2Cdestination%20charger%2Cbodyshop%2Cparty%2Cself%20serve%20demo%20drive

tankstellen hatte es bei denen nie gegeben...

es hat dann förderungen gegeben wenn man eine wallbox öffentlich zugängig macht.
sehe ich wie du - den normalen häuslbauer wird man damit eher nicht ansprechen, aber halböffentliche institutionen firmen, etc schon.

es wird nicht lange dauern bis man am großteil der firmenparkplätze wallboxen findet.
ein vergleichbares angebot hat es bei tankstellen nie gegeben.

ich war letzte woche in wien bei einem außenposten der wien-energie lehrlingen die wärmepumpe näher bringen. dort hat es wallboxen von Tanke gegeben, die nichtmal in der eigenen app angeführt sind...


2023/20231117917891.jpg

die breite des angebots macht es natürlich unübersichtlich und abrechnungstechnisch mitunter mühsam.

aber wie bei vielem hat man die möglichkeit einfache lösungen - die nicht immer die günstigsten sein werden - und komplizierte lösungen - die halt sparpotential haben - zu nutzen... 🤷‍♂️

1
  •  dyarne
  •   Gold-Award
17.11.2023  (#1372)
vom vorletzten wienbesuch...

am fußweg vom hotel zum AIT...

erste kreuzung...


2023/20231117622992.jpg

-
einmal über die ampel...


2023/20231117908659.jpg
-
und die nachbarliegenschaft...


2023/20231117867261.jpg

2023/20231117304366.jpg



1
  •  cete8
17.11.2023  (#1373)
Hab nun meine 1. Langstreckenfahrt hinter mir. 330km pro Richtung. 80% AB und der Rest Bundesstraße und Stadt. Ging alles problemlos und völlig unkompliziert. Bei der Hinfahrt von 32% auf 100% beim SuC St. Valentin in 35min vollgeladen, da ich nicht sicher war ob ich am Zielort laden kann. Am Zielort dann mit 66% angekommen, hätte somit sicher auch mit Risiko durchfahren können. Auf der AB bin ich immer die erlaubte Höchstgeschwindigkeit gefahren.

Bei der Rückfahrt heute bin ich wieder mit 100% losgefahren (konnte dann beim Hotel vollladen) und hätte die 330km bis Nachhause mit 11% Restweite erreicht, habe aber beim SuC St. Valentin die 15min. WC und Sandwichpause zum laden genutzt und von 63% auf 91% in 15min geladen. Zuhause dann mit knapp 40% gekommen. Total super und bin vollstens zufrieden.

1
  •  CytochromP450
  •   Bronze-Award
17.11.2023  (#1374)
War heute beim Smartrics HPC Lader in Wels. Sehr nice.


2023/20231117549572.png
Hab mit Stadtwerke Judenburg karte erfolgreich geladen

30min für 53kWh = 106kW Mittelwert (über gesamte Ladedauer) voll ok für kaltes Auto (Kostenpunkt 13,2€, somit 25cent/kWh)

Dann auf der B1 zwischen Wels und Marchtrenk hab ich gesehen, dass sie dort neue HPC Charger aufstellen, sogar überdacht.. Freu mich schon

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
18.11.2023  (#1375)
Es gibt schon so viele Lader - alles kein Drama mehr. Die Tarife bzw. Roamingmodelle gehören noch besser angeglichen / vereinheitlicht... BEÖ hat ja sein CHARVIS gehabt (oder immer noch) und im Endeffekt hoffe ich auf recht einheitliche kWh-basierte Abrechnung ohne Vertrag (mit Blockiergebühr ab Zeit xx - ausgenommen Nachtlader im AC Bereich zu bestimmten Zeiten). 

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
18.11.2023  (#1376)
Für mich sollen jetzt nur endlich die ganzen spannenden Vorankündigungen im niedrigen Preissegment endlich in der Realität einschlagen.

Besonders beim Renault 5 bin ich gespannt , aber auch den neuen Volvo bzw den Smart#1 würde ich mir gerne mal ansehen gehen...

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
18.11.2023  (#1377)
Da wird einiges passieren bis 2027.
Mal sehen was die Natrium-Lösungen bringen.
LFP hat sich schon super etabliert - zurecht!


1
  •  tomsl
  •   Bronze-Award
20.11.2023  (#1378)
First world Problem oder doch ein erheblicher Nachteil?

...sorry für die reißerische Überschrift, aber so gewinnt man Leser 😝

Weils hier recht gut dazu passt, ein paar eher weniger gute Erfahrungen aus vergangenem Wochenende und heute im Zusammenhang mit dem Laden. Spoiler: alles ist gut ausgegangen!

Seit ein paar Tagen funktioniert meine (Keba) Wallbox nicht wie sie sollte. Es gab und gibt immer wieder (Internet-) Verbindungsprobleme und seit neuestem wird meine RFID Karte nicht mehr akzeptiert, obwohl unser Fuhrparkleiter mehrmals geprüft hat, im Backend wird die Karte als aktiv angezeigt...

Nach diversen Herumspielereien konnte ich den Ladeprozess dann über die Keba App starten, ist zwar umständlich, aber immerhin funktioniert es. Aber ich habe mit dem HerumgescheiBe rund 1 Stunde Ladezeit verloren.

Dann ging es zur Jahresabschlussfeier, Ankunft mit 40%. Bei der Location gab es keine Lademöglichkeiten. Die nächste Wien Energie Säule lag in etwa 20 Minuten Gehzeit entfernt. Im Anzug, meine Frau mit Frauenschuhen, eisiger kälte durch den Wind. Zusätzlich hätte ich mich auch noch umparken müssen ...nein danke.

Die 40% reichen im Normalfall locker aus, allerdings war es wirklich kalt und der Gegenwind war extrem, der Verbrauch war enorm, also doch lieber am Heimweg für 5 Minuten an einen Schnelllader (das hat super funktioniert und war kaum ein Umweg). Im Endeffekt hätten wir den eh nicht gebraucht, aber sicher ist sicher.

---

Wir haben seit kurzem in der Firma für uns reservierte Ladeplätze. Die wollte ich mal testen und bin so gefahren, dass ich mit 10% dort ankomme. Dann musste ich allerdings feststellen, dass in der Parkgarage fast alle Ladesäulen außer Betrieb sind weil es ein gröberes Netzwerkproblem gibt. Zum Glück gab es noch ein paar Wien Energie Säulen, die ich dann benutzen konnte. Die kosten der Firma halt das 4 Fache, aber ich kann immerhin laden...

Das klingt vielleicht alles nicht so schlimm, und ist auch gut ausgegagen. Ärgerlich waren diese "Vorfälle" trotzdem.

Mein Fazit:
NIE NIE NIE darauf verlassen, dass man am Zielort laden kann!!! (Nie!)

Und eine Notiz für mich: keine Experimente mehr 😁

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
20.11.2023  (#1379)
Mein Tipp nach 10 Jahren Elektromobilität:

Steht er, lädt er. Wurscht ob 20% oder 80%. Wenn er laden kann, soll er. Safe ists nur daheim (weil da kannst im Zweifel eh immer laden...). 
Bin mit dem e-Golf (31,5 kWh netto, naja neu zumindest) auch mit 55% zum Lidl einkaufen und hab dort angehängt (29c je kWh DC) und daneben lädt seit 1,5 Std ein Mazda MX-30 an AC (einphasig) - gsd, aber der hat sich das auch gedacht. Ich stehe, also lade ich. 
Richtig, dass du deinen WAF nicht vernichtet hast zugunsten des E-Autos. Ich weiß, die Versuchung besteht das Auto bevorzugt zu laden, aber in dem Fall - hui :D 


1
  •  Thunderx1609
  •   Bronze-Award
20.11.2023  (#1380)

zitat..
CytochromP450 schrieb:

War heute beim Smartrics HPC Lader in Wels. Sehr nice.

Hab mit Stadtwerke Judenburg karte erfolgreich geladen

30min für 53kWh = 106kW Mittelwert (über gesamte Ladedauer) voll ok für kaltes Auto (Kostenpunkt 13,2€, somit 25cent/kWh)

Dann auf der B1 zwischen Wels und Marchtrenk hab ich gesehen, dass sie dort neue HPC Charger aufstellen, sogar überdacht.. Freu mich schon

Wo genau ist das? Fahre da ja jeden Tag entlang


1
  •  CytochromP450
  •   Bronze-Award
20.11.2023  (#1381)
Wennst vom McDonalds WelasPark Richtung Marchtrenk fährst, auf der rechten seite der Bundesstraße, ca 50m von der Straße weg. I kanns nimmer genau sagen, es war Abend. Aber ich glaube es war zwischen pordche wels und Hago... Muss das nächste mal selber nochmals schauen...


1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next