« E-Auto  |

Warum kauft man sich ein E-Auto?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3 ... 66  67  68  69 ... 70 ... 73  74  75  > 
  •  23dg
  •   Gold-Award
28.9.2020 - 21.5.2024
1.485 Antworten | 110 Autoren 1485
81
1566
Mich würden mal die (ehrlichen) Beweggründe für den Kauf eines E-Autos interessieren.

Hab in meiner Garage auch 2 Anschlüsse vorsichtshalber installiert.

  •  tomsl
  •   Bronze-Award
14.11.2023  (#1341)

zitat..
boby82 schrieb: Kommt im Ortsgebiet schon mit 80 Sachen daher und gibt dann nochmal schön Gas, unmöglich des gscheit zum ablesen. Und das weiß der Herr mit dem XKXK auch.


Ach mit dem Kennzeichen kann man also Idioten erkennen? Auch irgendwie nützlich.

1
  •  CytochromP450
  •   Bronze-Award
14.11.2023  (#1342)
Weil WL sich anbietet für WLTP, sonst hätt ich's nicht gemacht... 
Warum kauft man sich ein 300€ Gehäuse für einen PC, warum Alufelgen? Sind halt Schmankerl... Ich bin sonst sehr rational mit Ausgaben, aber da wollt ich mir den Spaß machen... 

2
  •  gdfde
  •   Gold-Award
15.11.2023  (#1343)

zitat..
CytochromP450 schrieb: Ich bin sonst sehr rational mit Ausgaben, aber da wollt ich mir den Spaß machen... 

Sei dir absolut vergönnt und checkt sicher nicht jeder gleich auf Anhieb.
Damit hast dann sicher mal Gesprächsstoff am HPC 😎


1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
15.11.2023  (#1344)
Ich find das mal ein originelles Wunschkennzeichen... :)

1
  •  cete8
15.11.2023  (#1345)
Morgen geht meine 1. etwas längere Fahrt mim E-Auto. Dort bei der Ankunft sollte ich an einer normalen Steckdose laden können, wenn nicht, wirds lustig. Wenn ich dort irgendwo beim Wien Tanke (Wien Energie) Partner lade, da reicht genau so nur die Ladekarte von Wien Energie und sonst nichts, oder? Die Preise sind aber ein Wahnsinn, 79 Cent pro kWh emoji.

1
  •  satking
  •   Bronze-Award
15.11.2023  (#1346)

zitat..
cete8 schrieb:

Morgen geht meine 1. etwas längere Fahrt mim E-Auto. Dort bei der Ankunft sollte ich an einer normalen Steckdose laden können, wenn nicht, wirds lustig. Wenn ich dort irgendwo beim Wien Tanke (Wien Energie) Partner lade, da reicht genau so nur die Ladekarte von Wien Energie und sonst nichts, oder? Die Preise sind aber ein Wahnsinn, 79 Cent pro kWh .

Du hast ja gemeint, der kWh Tarif is leiwand 🤷🏻‍♂️


1
  •  cete8
15.11.2023  (#1347)

zitat..
satking schrieb:

──────
cete8 schrieb:

Morgen geht meine 1. etwas längere Fahrt mim E-Auto. Dort bei der Ankunft sollte ich an einer normalen Steckdose laden können, wenn nicht, wirds lustig. Wenn ich dort irgendwo beim Wien Tanke (Wien Energie) Partner lade, da reicht genau so nur die Ladekarte von Wien Energie und sonst nichts, oder? Die Preise sind aber ein Wahnsinn, 79 Cent pro kWh .
───────────────

Du hast ja gemeint, der kWh Tarif is leiwand 🤷🏻‍♂️

Beim Partner am A der Welt kannst dir auch nix auswählen. Ist ja nicht Wien, wohlbemerkt. Aber danke für deinen hilfreichen Beitrag 😉


1
  •  Equity
  •   Bronze-Award
15.11.2023  (#1348)
Nimm halt IKB, sollte bei den selben Roamingpartnern gehen wie Wien Energie für 49 Cent (bis zu 3h ohne Blockiergebühr). Ist halt die Frage ob man es möglichst billig oder bequem haben will. Wenn man großteils zu Hause ladet, ist die absolute Ersparnis überschaubar, aber es geht fast immer (mit bisschen Aufwand) zu vernünftigen Preisen. Oder halt ein paar Mal im Jahr einen 10er in die Bequemlichkeit investieren, um viel mehr geht's dann auch wieder nicht.

1
  •  TomF79
  •   Bronze-Award
15.11.2023  (#1349)

zitat..
cete8 schrieb:

──────
satking schrieb:

──────
cete8 schrieb:

Morgen geht meine 1. etwas längere Fahrt mim E-Auto. Dort bei der Ankunft sollte ich an einer normalen Steckdose laden können, wenn nicht, wirds lustig. Wenn ich dort irgendwo beim Wien Tanke (Wien Energie) Partner lade, da reicht genau so nur die Ladekarte von Wien Energie und sonst nichts, oder? Die Preise sind aber ein Wahnsinn, 79 Cent pro kWh .
───────────────

Du hast ja gemeint, der kWh Tarif is leiwand 🤷🏻‍♂️
───────────────

Beim Partner am A der Welt kannst dir auch nix auswählen. Ist ja nicht Wien, wohlbemerkt. Aber danke für deinen hilfreichen Beitrag 😉

Wo genau musst du laden?


1
  •  satking
  •   Bronze-Award
15.11.2023  (#1350)

zitat..
cete8 schrieb:

──────
satking schrieb:

──────
cete8 schrieb:

Morgen geht meine 1. etwas längere Fahrt mim E-Auto. Dort bei der Ankunft sollte ich an einer normalen Steckdose laden können, wenn nicht, wirds lustig. Wenn ich dort irgendwo beim Wien Tanke (Wien Energie) Partner lade, da reicht genau so nur die Ladekarte von Wien Energie und sonst nichts, oder? Die Preise sind aber ein Wahnsinn, 79 Cent pro kWh .
───────────────

Du hast ja gemeint, der kWh Tarif is leiwand 🤷🏻‍♂️
───────────────

Beim Partner am A der Welt kannst dir auch nix auswählen. Ist ja nicht Wien, wohlbemerkt. Aber danke für deinen hilfreichen Beitrag 😉

zeittarif sollte überall günstiger sein


1
  •  bautech
  •   Gold-Award
15.11.2023  (#1351)
Wahllose WienEnergie-Ladesäulen aus Chargeprice...


2023/20231115648962.png

Bitte nur den ersten Tarif beachten 😉
>50 kW kosten €15,xx - mit einem Gratistarif!
Wenn du Tanke Start wählst kommst halb so teuer, ebenso ohne Grundgebühr.
Alles kein Problem...

1
  •  Equity
  •   Bronze-Award
15.11.2023  (#1352)
Das (nicht vorhandene) Problem ist, er hat sich bewusst für die Wien Energie kWh Tarif entschieden um damit in Wien die Kurzparkzone auszuhebeln (dafür muss man die Ladeleistung reduzieren, geht nur bei kwh-Tarif). Das funktioniert auch. Nun will er mit der selben Karte außerhalb von Wien laden. Das funktioniert technisch, ist aber eben nicht günstig.

1
  •  speeeedcat
  •   Gold-Award
15.11.2023  (#1353)
Zeitbasierter Tanke start-Tarif von Wien Energie ist um einiges günstiger als die kWh-basierten Tarife.

zitat..
satking schrieb: zeittarif sollte überall günstiger sein

Wenn das Auto auch mit einer dementsprechenden Geschwindigkeit laden kann. Bei einer Zoe wird' s wohl zach..
Der T sollt' ja halbwegs schnell laden können.

1
  •  satking
  •   Bronze-Award
15.11.2023  (#1354)

zitat..
speeeedcat schrieb:

Zeitbasierter Tanke start-Tarif von Wien Energie ist um einiges günstiger als die kWh-basierten Tarife.

──────
satking schrieb: zeittarif sollte überall günstiger sein
───────────────

Wenn das Auto auch mit einer dementsprechenden Geschwindigkeit laden kann. Bei einer Zoe wird' s wohl zach..
Der T sollt' ja halbwegs schnell laden können.

klar - wir sprechen von halbwegs flott ladenden autos


1
  •  derLandmann
  •   Gold-Award
17.11.2023  (#1355)

zitat..
speeeedcat schrieb: Wenn das Auto auch mit einer dementsprechenden Geschwindigkeit laden kann. Bei einer Zoe wird' s wohl zach..

richtig, genau das ist die Krux an den zeitbasierten Tarifen, zu viele sind benachteiligt und werden damit abgecasht. Würd ich abschaffen. An der Zapfsäule zahl ich ja auch nicht nach Zeit.


1
  •  satking
  •   Bronze-Award
17.11.2023  (#1356)

zitat..
derLandmann schrieb:

──────
speeeedcat schrieb: Wenn das Auto auch mit einer dementsprechenden Geschwindigkeit laden kann. Bei einer Zoe wird' s wohl zach..
───────────────

richtig, genau das ist die Krux an den zeitbasierten Tarifen, zu viele sind benachteiligt und werden damit abgecasht. Würd ich abschaffen. An der Zapfsäule zahl ich ja auch nicht nach Zeit.

Die Zapfsäule belegst du aber auch nicht 1 Stunde.
Der Vergleich hinkt gewaltig. Klar ist man mit einem Schnarchlader benachteiligt, aber die werden bald aussterben. Leider aber auch die Zeittarife, weil die Anbieter ja auch nicht blöd sind.
Ich finde schon, dass Zeittarife gerechtfertigt sind, weil sie die "nichtverfügbarkeit" der Säule mitberechnen.
Sieht man ja wunderbar daran, dass manche Insassen hier extra wegen des günstigen Parkens in Wien den kWh Tarif nehmen.

Alles hat sein Für und Wider.


1
  •  tomsl
  •   Bronze-Award
17.11.2023  (#1357)
Weil das sehr gut zum Thema passt:




Die aktuelle Situation ist doch totaler Irrsinn, und die beiden brinden das glaube ich ganz gut sachlich rüber. Ich bin nur froh, dass ich zu Hause laden kann, und unterwes mir nicht zu viele Gedanken machen muss, weil's mir die Firm zahlt (verarschen lassen möchte ich mich aber trotzdem nicht).

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
17.11.2023  (#1358)
Ja, obwohl ich seit 10 Jahren elektrisch unterwegs bin, werde ich zukünftig auch eher daheim AC laden und unterwegs nur an den Superchargern, weil mir die paar Cent mehr dann egal sind, ich aber nicht vor irgendeinem Ladehub mit 1-3 Stalls stehen / warten will. 
Da verzichte ich lieber auf eine entsprechende Einspeisevergütung... 


1
  •  dyarne
  •   Gold-Award
17.11.2023  (#1359)

zitat..
tomsl schrieb:
Die aktuelle Situation ist doch totaler Irrsinn..

erinnerts du dich noch an passiv- und roaming gebühren beim mobiltelefon? 
eine zeit als man sich überlegt hat wer wen anruft aus welchem netz?
mehrere telefone für jedes netz hatte?
sms einzeln oder pauschal abgerechnet wurden?
und und und...

ist halt eine disruptive technologie und alles wird/wurde gewürfelt.
das positive ist daß jeder - auch du & ich - öffentliche ladestationen aufstellen können
bei tankstellen war das eher schwierig ... emoji

ein monopol wäre ganz einfach zu nutzen. wollen wir das?

ich habe auf 100.000km elektrisch vieleicht ein dutzend mal mit einer ladekarte wo geladen.

👉 auf echter langstrecke am supercharger netz plug&charge samt sms zum kaffee daß 'er' jetzt bereit wäre.

👉 sonst am ziel bei kunden/hotel, übernacht, oft gratis.

👉 sonst zuhause übernacht.

der tankwagen ist früher nie zu mir gekommen und hat übernacht aufgefüllt.

hat das ladestationen beztahlsystem luft nach oben ? ja definitiv

ist es jetzt schon einfach möglich überall hinzukommen und zahllose lademöglichkeiten einzuplanen und zu nutzen? ja, definitiv

mein leben ist definitv einfacher geworden weil ich nicht mehr zu tankstellen fahren muß...

1
  •  tomsl
  •   Bronze-Award
17.11.2023  (#1360)

zitat..
dyarne schrieb: erinnerts du dich noch an passiv- und roaming gebühren beim mobiltelefon?
eine zeit als man sich überlegt hat wer wen anruft aus welchem netz?
mehrere telefone für jedes netz hatte?
sms einzeln oder pauschal abgerechnet wurden?
und und und...

Ja leider bin ich schon so alt, dass ich das noch sehr gut weiß 😂

zitat..
dyarne schrieb: ein monopol wäre ganz einfach zu nutzen. wollen wir das?

Ganz bestimmt nicht, aber ganz bestimmt auch nicht diesen unkontrollierten Wildwuchs.

Und das:

zitat..
dyarne schrieb: ich habe auf 100.000km elektrisch vieleicht ein dutzend mal mit einer ladekarte wo geladen.

...gilt, weil du das:

zitat..
dyarne schrieb: 👉 auf echter langstrecke am supercharger netz plug&charge samt sms zum kaffee daß 'er' jetzt bereit wäre.

...und das:

zitat..
dyarne schrieb: 👉 sonst am ziel bei kunden/hotel, übernacht, oft gratis.

...und das:

zitat..
dyarne schrieb: 👉 sonst zuhause übernacht.

...machen kannst.

Gut. Den ersten Punkt könnte theoretisch jeder, aber wollen wir wirklich, dass dieser Irre ein Monopol auf Mobiliät bekommt?

Die letzten Punkte, speziell das Laden zu Hause, kann eben nicht jeder. Das ist für mich das um und auf:

a) günstig zu Hause laden zu können
b) günstig am Ziel laden zu können

Dazwischen sollen halt die DC Lader etwas teurer sein, ist ja bei Autobahntankstellen das gleiche.
Nur: wenn du darauf angewiesen bist, weil dir a) und b) nicht möglich sind, ist es ein Krampf und ein enormer Nachteil.

zitat..
dyarne schrieb: mein leben ist definitv einfacher geworden weil ich nicht mehr zu tankstellen fahren muß...

Meins auch emoji

1
  •  speeeedcat
  •   Gold-Award
17.11.2023  (#1361)
Ich finde den zeitbasierte Ladekartentarif top. So werden Auto' s mit schneller Ladeinfrastruktur "belohnt" und gleichzeitig animiert, sofort nach Tankende den Platz zu räumen.
Somit gibt es kein Blockieren, und wenn, muss derjenige eh dafür blechen.
Alternativ kann man ja einen kWh-Tarif lösen (was ich auch mit der Audi Charging Card und der enBW-Karte habe).
Fakt ist, dass das Tanken an einem minutenbasierten 300-KW Schnelllader günstiger ist als mein derzeitiger noch gebundener EVN-Fixpreis bis Ende Juni, mit 33 Cent pro kWh.
Und da ich jeden Tag an diesem Lader vorbeifahre, nehme ich das natürlich ab und an mit.
Sind bei einer 65 kWh-Füllung rund 6 Euro Ersparnis - so what?
Die Schnarchlader können sich ja nebenan an den 11KW-Lader hängen. 

Das was du aufzählst, dyarne ist für die breite Masse leider nicht möglich, weil

- die Ladegebühren massiv teurer geworden sind seit von vor ~2 bis 10 Jahren, wo vielerorts noch kostenlos geladen werden konnte. Hotels haben seinerzeit damit sogar geworben, heute zahlst man dort auch.
- du vermutlich großteils Firmen anfährst, die im Energiebereich angesiedelt sind und es dort state auf the Art ist, eine Ladestation zu haben.
- und ein Eigenheim besitzt, wo du deinen T aufladen kannst.

zitat..
dyarne schrieb: ist halt eine disruptive technologie und alles wird/wurde gewürfelt.
das positive ist daß jeder - auch du & ich - öffentliche ladestationen aufstellen können
bei tankstellen war das eher schwierig ...

zitat..
dyarne schrieb: der tankwagen ist früher nie zu mir gekommen und hat übernacht aufgefüllt.

und das reiner Populismus ist und rein gar nichts mit der Ist-Situation zu tun hat.

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next