« Photovoltaik / PV  |

Wer plant eine "Erneuerbare Energiegmeinschaft"?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3  4 ... 5  6  7  > 
  •  BSimpson
21.5.2021 - 15.1.2024
130 Antworten | 45 Autoren 130
5
135
Hallo zusammen,

im Zuge unseres Sanierungsprojekts soll auf jedem Fall auch gleich eine PV-Anlage mit installiert werden (Wärmepumpe, später mal E-Auto, werden die größten Abnehmer werden).

Jetzt warten wir schon "ewig" auf das "Erneuerbare-Ausbau-Gesetz", das ja nach wie vor in Begutachtung ist. Interessant für uns sind hier die konkreten Rahmenbedingungen zu den Erneuerbaren Energiegemeinschaften.

Was haben wir vor und warum?
- Im Dorf in dem das Haus steht gibt es noch zwei andere Haushalte (Eltern/Tante) die derzeit keine PV-Anlage am Dach haben.
- Wir könnten jetzt natürlich irgendeine 8 oder 10kWp Anlage auf unserem Dach installieren und damit unseren Bedarf decken (mit relativ wenig Eigenverbrauch, weil halt untertags arbeiten und unterwegs)
- Oder aber wir installieren gleich eine deutlich größere Anlage mit 20 oder 25kWp (sollte sich über zwei Seiten des Walmdachs ausgehen, notfalls noch eine dritte) und versorgen damit als "Erneuerbare Energiegemeinschaft" alle drei Haushalte
- Die Vorteile: anteilsmäßig höhere Eigenverbrauch, weil die beiden anderen HH schon in Pension sind; Investitionsförderung nicht 1 x 5 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung], sondern 3 x 5 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] (laut meinem Wissenstand), Synergie-Effekte durch einmalige Installationskosten, Wechselrichter, ect.; deutlich weniger Netzbezug notwendig, weil sich das Lastprofil von drei HH besser über den Tag verteilt und dadurch übers Jahr gerechnet viel weniger Lastspitzen über die eigene Produktion hinausragen werden - vor allem auch im Winter interessant
- Die Rahmenbedingungen (mein Wissenstand): ein Vertragswerk (Formular) notwendig, womit die Anteile und die Art der Verrechnung (dynamisch/statisch) beschrieben wird - wobei dynamisch hier deutlich besser ist, sofern die HH gut miteinander auskommen und einen ähnlichen Stromverbrauch aufweisen, Smart-Meter in jedem HH notwending (Gegenrechnung im 15min Takt)

Also alles in Allem ist uns das Konzept schon sehr sympathisch und hat (sofern man sich mit mehreren HH über Finanzierung und anteilsmäßigen Verbrauch einig ist) sehr viele Vorteile.

Auch wenn es etwas unüblich ist, eine 20 oder 25 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] Anlage im privaten Bereich zu installieren (wie gesagt Walm - über Bungalow), müssten dadurch 1. bei der Installation geringere Kosten (nicht gigantisch, aber doch ein bisschen) anfallen inkl. anteilsmäßig höherer Investionsförderung und 2. bei der Amortisationszeit durch bessere Lastverteilung deutliche Vorteile möglich sein.

Nähere Infos auch hier:
ico http://pv-gemeinschaft.at/energiegemeinschaften/

Hat jemand hier schon was Ähnliches vor (oder schon gemacht mit der "alten" Energiegemeinschaft mit Begrenzung auf das eigene Grundstück)?

Was sind eure Überlegungen dazu bzw. hab ich hier noch etwas Wichtiges übersehen?

Vor allem im Bezug auf Smart-Meter, Last-Management und gegebenenfalls gemeinsamen Speicher würden mich eure Meinungen interessieren.

Bin gespannt! :)

  •  BungalowImGruen
28.8.2022  (#41)

zitat..
Zwosti schrieb: wenn am Abend die Sonne nicht scheint, was kostet dann der Strom dafür in einer EEG?

Gleich viel, wie ohne EEG 😉


1
  •  Zwosti
  •   Bronze-Award
28.8.2022  (#42)

zitat..
BungalowImGruen schrieb:

──────
Zwosti schrieb: wenn am Abend die Sonne nicht scheint, was kostet dann der Strom dafür in einer EEG?
───────────────

Gleich viel, wie ohne EEG 😉

Aber dann hat jeder seinen privaten Tarif und nicht einen über den EEG Verein oder.


1
  •  BungalowImGruen
28.8.2022  (#43)
Ja, genau. 
Über die EEG wird nur die Strommenge gehandelt, die auch von der EEG selbst erzeugt bzw. eingespeist wird. Die restliche Strommenge wird ganz normal über den jeweiligen Lieferanten abgewickelt. 

1
  •  Innuendo
  •   Gold-Award
3.10.2022  (#44)
Wir haben noch immer keine PV. Hätte vorige Woche montiert werden sollen aber unser Solateur hat ziemlichen Stress. 🙃
Das Projekt EEG eh auf Eis durch die hohe Einspeisvergütung. Macht ja keine EEG Sinn für den PV Inhaber ausser man ist beim Einspeisen limitiert oder? Ich beteilige mich an der Errichtung und würd eher an dem Gewinn mitnaschen als eben den Strom über die EEG zu beziehen.

Gibt es eigentlich bei einer EEG im rein lokalen Niederspannungsnetz auch die selben "technischen" Grenzen beim max. Einspeisen als sonst? Oder man bekommt die selbe max. Einspeisgrenze als ohne EEG?

1
  •  VWG40
  •   Gold-Award
3.4.2023  (#45)
Ein Kollege bat mich mal nachzufragen wie lange ihr gewartet habt bis die EEG durch war.

Er kämpft jetzt schon einige Monate mit den Feistritzer Werke herum.

Er hat eine PV mit 16,4kwp auf dem Dach seines Vaters. Wohnt direkt daneben.
Will natürlich auch mal was von seinem PV Strom haben.

Danke

1
  •  Innuendo
  •   Gold-Award
3.4.2023  (#46)
Wir haben zwar seit paar wochen eine PV aber keine EEG am start. Dafür aber Ömag Einspeisvertrag und vom Netzbetreiber 14kwP freigegeben. Daher noch immer das ganze auf Eis.
Wleche Probleme machen die Feistritzer als Netzbetreiber?

1
  •  DrShouter
  •   Bronze-Award
3.4.2023  (#47)
EEG in OÖ hat weniger als 1 Woche gedauert (Vereinsgründung, GesbR Gründung, Vertrag mit Netz OÖ, ebulities Anmeldung, EDA Portal Anmeldung). Alles Online und ziemlich Easy.

1
  •  Toni69
3.4.2023  (#48)

zitat..
DrShouter schrieb: EEG in OÖ hat weniger als 1 Woche gedauert (Vereinsgründung, GesbR Gründung, Vertrag mit Netz OÖ, ebulities Anmeldung, EDA Portal Anmeldung). Alles Online und ziemlich Easy.

Brauche ich das auch, wenn ich bei unserer PV die Eltern, die im gleichen Haus (eigene Wohnung mit eigenem Stromzähler) leben, einbinden möchte?


1
  •  BungalowImGruen
  •   Bronze-Award
3.4.2023  (#49)

zitat..
Toni69 schrieb: Brauche ich das auch, wenn ich bei unserer PV die Eltern, die im gleichen Haus (eigene Wohnung mit eigenem Stromzähler) leben, einbinden möchte?

Ja!
... oder ein Verlängerungskabel! 😉


1
  •  DrShouter
  •   Bronze-Award
4.4.2023  (#50)

zitat..
Toni69 schrieb:

──────
DrShouter schrieb: EEG in OÖ hat weniger als 1 Woche gedauert (Vereinsgründung, GesbR Gründung, Vertrag mit Netz OÖ, ebulities Anmeldung, EDA Portal Anmeldung). Alles Online und ziemlich Easy.
───────────────

Brauche ich das auch, wenn ich bei unserer PV die Eltern, die im gleichen Haus (eigene Wohnung mit eigenem Stromzähler) leben, einbinden möchte?

Ja. Oder du shmeisst den Zähler deiner Eltern raus. Dürfte langfristig die günstigste Lösung sein.
Bezugsstrom rechnet ihr dann einfach aliquot auf eich beide um.


1
  •  mattmein
  •   Silber-Award
4.4.2023  (#51)

zitat..
Toni69 schrieb:

Brauche ich das auch, wenn ich bei unserer PV die Eltern, die im gleichen Haus (eigene Wohnung mit eigenem Stromzähler) leben, einbinden möchte?

Würde auch jedenfalls den Zähler abmelden (und durch einen internen Subzähler ersetzen).

Ich plane auch eine EEG, bin dabei die Vereinsgründung vorzubereiten. Sie soll aber nur familienintern sein, habe kurz überlegt bei Interesse Nachbarn einzubinden, aber da ist mir ehrlichgesagt
die Abrechnung zu mühsam bzw. das Potential für Streitigkeiten zu hoch (Preisänderungen etc.). Außerdem muss ich mir so keine großen Gedanken zu den Statuten machen.

1
  •  Toni69
4.4.2023  (#52)

zitat..
mattmein schrieb: Würde auch jedenfalls den Zähler abmelden (und durch einen internen Subzähler ersetzen).

Danke an alle für sie Infos.
Jetzt können sie galt noch von der Strompreisbremse provitieren daher auch keine große Eile geboten. Wenn es die nicht mehr gibt, ist es sicher anders. Hat wer Informationen, wie hoch die Kosten für das enfernen des Zählers und Montage eines Subzählers sind? Kann dann bei einer Änderung ein Zählpunkt wieder nachgerüstet werden?


1
  •  dynamite
  •   Gold-Award
9.4.2023  (#53)
Kennt die Firma wer von euch, hört sich ja sehr vielversprechend an.
hab mich mal angemeldet.

ico https://app.enixi.io/
Mit enixi kannst du kinderleicht einer Energiegemeinschaft beitreten oder selbst eine gründen. In der kostenlosen Smart-Meter App hast du deine Energiedaten jederzeit im Griff. Gleich anmelden und Energie teilen!

1
  •  massiv50er
  •   Gold-Award
28.8.2023  (#54)
hier scheinen sich ja schon einige näher/konkreter mit EEGs auseinandergesetzt zu haben.

Kann mir jemand meine vielleicht auch trivale Frage beantworten:
Was passiert mit der Energiemenge, welche weder durch mich selbst, noch durch andere Teilnehmer der EEG verbraucht wird? Wird diese weiterhin von einem Energieabnehmer (z.B: Ömag) abgenommen und die EEG ist nur davor/dazwischen geschalten?

1
  •  ck
28.8.2023  (#55)

zitat..
massiv50er schrieb:

hier scheinen sich ja schon einige näher/konkreter mit EEGs auseinandergesetzt zu haben.

Kann mir jemand meine vielleicht auch trivale Frage beantworten:
Was passiert mit der Energiemenge, welche weder durch mich selbst, noch durch andere Teilnehmer der EEG verbraucht wird? Wird diese weiterhin von einem Energieabnehmer (z.B: Ömag) abgenommen und die EEG ist nur davor/dazwischen geschalten?

Ja, Abnahme wie vor EEG, Bezug (wenn EEG nicht reicht) auch wie vorher.


1
  •  massiv50er
  •   Gold-Award
28.8.2023  (#56)

zitat..
ck schrieb:

──────
massiv50er schrieb:

hier scheinen sich ja schon einige näher/konkreter mit EEGs auseinandergesetzt zu haben.

Kann mir jemand meine vielleicht auch trivale Frage beantworten:
Was passiert mit der Energiemenge, welche weder durch mich selbst, noch durch andere Teilnehmer der EEG verbraucht wird? Wird diese weiterhin von einem Energieabnehmer (z.B: Ömag) abgenommen und die EEG ist nur davor/dazwischen geschalten?
───────────────

Ja, Abnahme wie vor EEG, Bezug (wenn EEG nicht reicht) auch wie vorher.

danke... wie weiß der NB, wieviel meiner produzierten Menge schlussendlich an die Ömag weiterzuleiten ist wenn eine EEG im Spiel ist?

er sieht ja nur bei meinem Smartmeter wie viel ich eingespeist habe... Woran erkennt der NB, dass dieser durch Zählpunkt XY verbraucht wurde? 


1
  •  ck
28.8.2023  (#57)

zitat..
massiv50er schrieb:

danke... wie weiß der NB, wieviel meiner produzierten Menge schlussendlich an die Ömag weiterzuleiten ist wenn eine EEG im Spiel ist?

er sieht ja nur bei meinem Smartmeter wie viel ich eingespeist habe... Woran erkennt der NB, dass dieser durch Zählpunkt XY verbraucht wurde?

Der NB macht die Saldierung über alle Zählpunkte in der Energiegemeinschaft.


1
  •  PVAndyE
  •   Bronze-Award
28.8.2023  (#58)

zitat..
massiv50er schrieb:

danke... wie weiß der NB, wieviel meiner produzierten Menge schlussendlich an die Ömag weiterzuleiten ist wenn eine EEG im Spiel ist?

er sieht ja nur bei meinem Smartmeter wie viel ich eingespeist habe... Woran erkennt der NB, dass dieser durch Zählpunkt XY verbraucht wurde?

Eine Energiegemeinschaft ist nichts anderes als eine neue Bilanzgruppe im Energiemarkt
ico https://www.e-control.at/industrie/strom/strommarkt/bilanzgruppe

D.h. am Tagesende werden die 15min Smartmeterwerte von allen beteiligten Zählpunkten zusammengeworfen.

(Alles immer pro 15min ausgerechnet)

Die Erzeugungswerte aller Einspeiser werden summiert
Die Verbrauchswerte aller Verbraucher werden summiert 
Damit ist pro 15min klar ob ein Energiedefizit oder Energieüberschuss für die EEG vorhanden ist.
Die Anteile pro Teilnehmer werden nach dem vereinbarten Schlüssel in der EEG aufgeteilt (dynamisch, oder fixe Anteile)

Gibt es einen Überschuss, wird die nicht verwendete Energie dem Energieabnehmer gutgeschrieben (zBsp OeMAG)
Gibt es ein Defizit, wird bei den Verbrauchern (abhängig vom Verteilungsschlüssel) der Restbezug dem jeweiligen Standard Energielieferanten zugeordnet. 
Dieser Vorgang wiederholt sich alle 15min und wird dann am Tagesende summiert.
Am nächsten Tag wiederholt sich das Spiel.

Nebenbemerkung: 
Durch diese Abrechnungsmodalität, kann der EEGbezug und Restbezug am jeweiligen Smartmeter nicht in realtime abgelesen werden (Die Daten der anderen Teilnehmer fehlen zu diesem Zeitpunkt). Die Zuordnung kann immer erst nach Mitternacht erfolgen.


1
  •  aumand
  •   Bronze-Award
28.8.2023  (#59)
hat man als mitglied / organisator einer EEG täglichen Zugriff auf die 15min werte, oder nur monatlich zu abrechnungszwecken? dein Beitrag liest sich eher nach ersterem @PVAndyE  ....

wie automatisierbar ist das? gibt's da schnittstellen oder darf man sich durch portale klicken....?

danke und lg

1
  •  DrShouter
  •   Bronze-Award
28.8.2023  (#60)

zitat..
aumand schrieb:

hat man als mitglied / organisator einer EEG täglichen Zugriff auf die 15min werte, oder nur monatlich zu abrechnungszwecken? dein Beitrag liest sich eher nach ersterem @PVAndyE  ....

wie automatisierbar ist das? gibt's da schnittstellen oder darf man sich durch portale klicken....?

danke und lg

Report aus dem EDA Portal.




1
  •  mattmein
  •   Silber-Award
28.8.2023  (#61)
Wer von euch hat einen Verein als juristische Person für die EEG verwendet? Die Musterstatuten (ico https://energiegemeinschaften.gv.at/downloadbereich/) sind ja sehr umfangreich und für eine vollumfängliche EEG (eigene gemeinsame Erzeugunganlagen, Mitgliedsbeiträge, Stammeinlagen etc.) ausgelegt. Habe mich Mal eingelesen und die Mal abgeändert, ist aber eine langwierige Angelegenheit...

Würde die EEG vorerst unentgeltlich familienintern verwenden, aber mir trotzdem die Möglichkeit Nachbarn entgeltlich einzubinden vorbehalten.

Welche Vereinsststuten habt ihr als Vorlage verwendet? Was habt ihr abgeändert? Was war euch wichtig? Ich hab eigentlich vor absolut nix über den Verein rennen zu lassen, also falls Nachbarn dazukommen alles direkt über das private Konto abzurechnen. In Zeiten von extrem unvorhersehbaren und instabilen Preisen ist mir das ohnehin zu heikel...

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next