« Heizung, Lüftung, Klima  |

LWP taktet und taktet und taktet

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3 ... 12  13  14 
  •  newHome
  •   Bronze-Award
9.11.2022 - 7.6.2024
280 Antworten | 25 Autoren 280
23
303
Hallo liebe Forumsexperten,

ich hoffe ihr könnt uns für unser Problem Inputs liefern, 
langsam sieht es leider danach aus als wäre unser Insti am Ende seines Lateins emoji

Ausgangslage:
- Gut 1 Monat Bezogener Neubau mit 30er Planziegel + 20 EPS Fassade (fertig), 152m² WNF.
- LWP Vaillant VWL 75/6, komplett FBH FBH [Fußbodenheizung]

Zur WW WW [Warmwasser] Bereitung läuft die LWP LWP [Luftwärmepumpe] schon ca. 8 Wochen, aufgrund einer PV haben wir hier eingestellt, dass die WW WW [Warmwasser] Bereitung täglich ab 10:00 startet. Das läuft soweit gut für uns, üblicherweise 1 WW WW [Warmwasser] Takt pro Tag.

Die Heizung läuft nun seit ca. 3,5 Wochen und hier ist irgendwie massiv der Hund drinnen emoji
Lt. Fromius Smartmeter Analyse fährt die WPWP [Wärmepumpe] stur alle 30 Minuten einen Takt und läuft dann für nur ca. 7-8 Minuten 😡

Fachmänner vom Insti und Vaillant waren jetzt schon 3x hier und haben allerhand versucht umzustellen (Heizkurve, Energieintegral, AT geführt bzw. Innenthermostat gesteuert etc.)

Auch die Wärmeverteilung wurde gecheckt. Alle Kreise komplett offen, hier passt lt. Ihnen alles. Leider zeigt die WPWP [Wärmepumpe] noch dieser kurzen Zeit jetzt schon 1000 Takte an,
dass kann nicht gut für das Gerät sein.

Bitte um Info welche Parameter noch notwendig sind zur Einschätzung der Lage,
wäre großartig wenn hier jemand per Ferndiagnose eine Idee hätte.

Im Forum habe ich damals im Zuge der Beauftragung schon viel gelesen, auf die nächst kleinere Maschine wollte sich der Insti partout nicht einlassen aufgrund der Modulierfähigkeit habe ich mich darauf eingelassen und weil der Betrieb eigentich zum renomiertesten hier in der Gegend gehört.

Vielen Dank voraus!

  •  tomsl
  •   Bronze-Award
14.1.2023  (#261)

zitat..
gdfde schrieb: Ok, alles klar, damit erübrigt sich die weitere Kommunikation mit dir

Richtig.

Allen anderen Vaillant WPWP [Wärmepumpe] Besitzern (robits, newhome, Gemeinderat etc) liefere ich gerne Informationen zu unserer WPWP [Wärmepumpe] bzw. zum laufenden Betrieb, soweit ich halt helfen kann. 

2
  •  ds50
  •   Gold-Award
14.1.2023  (#262)
@­tomsl : Du müsstest halt wirklich fairerweise schreiben: "Arbeitszahlen im Dezember (lt. WPWP [Wärmepumpe])"

Meine Nibe zeigt mir auch gerade 850W an, aber "in echt" sind's 935W, denn die Umwälzpumpen werden mMn schon auch dafür benötigt, daß es warm wird im Haus.

Ein Stromzähler kostet 40€ und liefert Klarheit.

1
  •  tomsl
  •   Bronze-Award
14.1.2023  (#263)

zitat..
ds50 schrieb: tomsl : Du müsstest halt wirklich fairerweise schreiben: "Arbeitszahlen im Dezember (lt. WPWP [Wärmepumpe])"

Die Zahlen sind aus einem anderen Thread wo ich das im Dezember gepostet hatte. Dass die Zahlen von der WPWP [Wärmepumpe] stammen, ging aus dem Kontext in dem Faden hervor.

Also ich will hier nix beschönigen oder verheimlichen. In all den Threads geht's ja nicht mal um meine WPWP [Wärmepumpe]. Um ehrlich zu sein sind mir diese Zahlen auch relativ egal.

Und zu den pampigen Kommentaren vorher: bei Leuten die einen von oben herab behandeln, schalte ich ab, da verschwende ich keine Energien mehr in eine Diskussion.

Mit allen anderen diskutiere ich jederzeit gerne!


1
  •  dyarne
  •   Gold-Award
15.1.2023  (#264)

zitat..
tomsl schrieb: In all den Threads geht's ja nicht mal um meine WPWP [Wärmepumpe]...

um nicht weiter mehrere fäden zuzuspammen hab ich das drüben im originalfaden beantwortet...
https://www.energiesparhaus.at/forum-entwurfsplan-haus-hanglange/59145_66#709431


1
  •  newHome
  •   Bronze-Award
3.2.2023  (#265)
Ich mal wieder mit einem kleinen Update:
Ab morgen sind wir aWattar Hourly Kunden und auch die Hardware für die Tado Steuerung
der Arotherm sollte in Kürze bei uns eintreffen.

Mit den Tado Entwickler hatte ich schon kurz per Mail Kontakt, hinsichtlich des Umstands,
dass ja der aWattar Strom besonders Nachts günstig ist, wenn die LPW aufgrund der geringen AT AT [Außentemperatur] aber auch ineffizienter läuft.
Seine Kernaussage war zusammengefasst: Tado rechnet mit 2% Wirkungsgradverlus für jedes Grad, welche die WPWP [Wärmepumpe] mehr überwinden muss. Also grob, wenn es Nachts 5°C weniger draußen hat 10% weniger Effizients. Da dann aber der Strom meist 50% günstiger als am Tag ist, rechnet sich eine Verlagerung in die Nachstunden trotzdem.

Kann das grob so stimmen?

Parallel möchte ich aus Interesse die Monats-AZ etwas im Blick behalten,
alle Werte rein aus der Vaillant App. Daher mögen die absoluten Werte mglw. nicht akkurat sein, aber ein relativer Vergleich sollte möglich sein, das wäre der Jänner 23:


2023/20230203972958.png

Danke!

1
  •  robits
  •   Bronze-Award
3.2.2023  (#266)
Sehr spannend! Halt uns am laufenden. 
Hab das auch schon überlegt. Wir sind aber noch bis September gebunden und meine Bedenken wären eben was du oben geschrieben hast.  
Würde mich auch interessieren wie das die Profis eingeschätzen? Arne hat  mal geschrieben, dass es mit LWP LWP [Luftwärmepumpe] eher beschränkt sinnvoll ist. 
Aber du bist ja jetzt unser Versuchskaninchen 😅


1
  •  newHome
  •   Bronze-Award
3.2.2023  (#267)
Da bin ich gern Versuchskaninchen emoji

Hinzu kommt ja noch der Umstand unserer überdimensionierten WPWP [Wärmepumpe] und das vorgerechnet wurde, dass sie wohl erst ab -2C AT AT [Außentemperatur] optimal modulierend laufen kann und aufgrund der Takterei untertags hier nie effizent laufen wird.
Der Umstand müsste den oben gemeinten Effekt wieder etwas ausgleichen?

1
  •  dyarne
  •   Gold-Award
3.2.2023  (#268)

zitat..
robits schrieb: Arne hat mal geschrieben, dass es mit LWP LWP [Luftwärmepumpe] eher beschränkt sinnvoll ist...

zitat..
newHome schrieb: Tado rechnet mit 2% Wirkungsgradverlus für jedes Grad, welche die WPWP [Wärmepumpe] mehr überwinden muss...

ja, zwischen 2-3% liegt man da wenn man die prüfstandswerte studiert...

dazu kommen noch themen wie häufigeres abtauen bei höherer leistung und genehmigungen die den leistungsreduzierten silentmode in der nacht vorschreiben.
also durchaus komplex das thema...


zitat..
newHome schrieb: Da bin ich gern Versuchskaninchen

großartig!

freu mich schon auf die berichte/erfahrungen...




1
  •  robits
  •   Bronze-Award
5.8.2023  (#269)
@­newHome 

Es is zwar noch Sommer (oder so), aber wie siehts derzeit aus bzgl. Tado Steuerung?

Hast du die Komponenten schon? Selbst verbaut?

Meine Bindung bei Wien Energie läuft im September aus und ich tendiere gerade stark zu Awattar o.Ä.

1
  •  newHome
  •   Bronze-Award
8.8.2023  (#270)
@­robits 
Nachdem ich vernommen habe, dass du nun bei Steirerstrom gelandet bist und nicht weiß ob es da eine Möglichkeit zur Integration gibt (wobei Tado ja einfach nur auf den Spotpreis schauen müsste und nicht spezifisch auf einen Lieferanten wie Awattar).

Im Thread zum Tado Betatest hab ich ja einiges mehr geschrieben. 
Bei den aktuellen Außentemperaturen denkt man ja schon mal vorsichtig an die nächste Heizperiode.
Da werd ich der Tado Steuerung nochmal eine Chance geben, letzten Winter war das noch sehr Beta und man hat eigentlich nie richtig erkennen können, inwieweit die Steuerung hier positiv (Im Sinne Verschiebung in die günstigen Zeiten) eingreift.


1
  •  robits
  •   Bronze-Award
8.8.2023  (#271)
Ja, bin jetzt doch nicht zu Awattar sondern zu den Steirern, weil mir die Gebührenerhöhung dann im Vergleich doch zu viel war.

Eigentlich sollte die Tadosteuerung ja trotzdem funktionieren, weil es ja nur um die Spotpreise geht. Außer, man braucht da von Awattar irgendeine Freigabe, Login, o.Ä.?

Oder wird die Steuerung von Awattar zur Verfügung gestellt? Dann fällts sowieso komplett raus.

1
  •  newHome
  •   Bronze-Award
8.8.2023  (#272)
Ja, da bietet der Steirerstrom Smart derzeit das attraktivere Modell.

Ich denke im Grunde sollte das mit jedem Spotpreisanbieter funktionieren.
Die Steuerung kam direkt von Tado,
nur für die Teilnahme am Betatest war keine Awattar Kundennummer notwendig,
aber für den Betatest werden mWn eh keine neuen Tester gesucht.

Keine Anhang was die Tado Steuerung kosten würde und ich denke langfristig 
werden Sie da wohl ein Abomodell stricken.

Ich habe das kleine Teil, welches direkt am Router hängt
und das größere Kastl, was mit der bestehenden Vaillant Internetbox verbunden ist.
Die beiden Geräte sind drahtlos miteinander verbunden.


2023/20230808394499.png

Mehr dazu eben noch hier
Betatester gesucht Vaillant Wärmepumpe & aWATTar hourly - Seite 3 | Heizungstechnikforum auf energiesparhaus.at

1
  •  robits
  •   Bronze-Award
8.8.2023  (#273)
Danke für die Info.
Vielleicht trag ich noch meine Mail auf der Tado Homepage ein.

Bin auf deine Erfahrungen im kommenden Winter gespannt. 

1
  •  newHome
  •   Bronze-Award
5.1.2024  (#274)
Hallo und gutes Neues Jahr zusammen,
Jahreswechsel ist ja immer auch etwas Zeit um Bilanz zu ziehen,
wie ist es uns also 2023 mit der überdimesionierten WPWP [Wärmepumpe] ergangen.

Zusammengefasst: In Anbetracht sämtlicher Rahmenbedingung würde ich mal meinen, habe ich das Ding mittlerweile soweit im Griff. Bin mit den Verbrauchswerten etc... zufrieden.
Zum Start der Heizsaison habe ich etwas gebraucht um die Zeitfenster und Temp. wieder so einzustellen, dass alles angenehm läuft, dass hätte ich mir aus dem letzten Winter besser notieren sollen 🙃

Die WPWP [Wärmepumpe] läuft aktuell täglich von 03:00-06:00 + 11:00-14:00 + 21:00-24:00, also nur 9 Std. pro Tag, dafür mit einer leicht überhöhten Solltemperaratur von 25°C.
Damit erreiche ich eine angenehme Raumtemperatur von ca. 22,5C im EG und 21C in den Schlafräumen im OG und habe das Takten soweit im Griff bei keinen merkenswerten Komforteinbußen.

WW ist aus Gründen auf 50°C eingestellt und bleibt es auch, da ich hier aus Verbrauchsgründen keinen nenneswertes Einsparpotential sehe.

WPWP [Wärmepumpe] Starts 13. Jänner 2023: 685
WPWP [Wärmepumpe] Starts 05. Jänner 2024: 2.161 -> macht für das Jahr also ziemlich genau 1.500 Takte,
damit sollte das Thema Lebensdauer und Verschleiß hoffentlich kein Bottleneck darstellen.

Somit haben wir 2023 fürs Heizen 1.655 und fürs WW WW [Warmwasser] 610 kWh verbraucht,
in Summe also 2.250 kWh.  (2023 großteils noch ohne BEVBEV [Battery Electric Vehicle, Elektroauto] komme ich auf einen aWattar Gesamtdurchnittspreis von 19c all in) Damit ergeben sich €430 Heiz-/Warmwasserkosten.
Damit kann ich sehr, sehr gut leben 😊

Die AZ errechnet mit der Vaillantformel und rein auf Basis der Werte aus der WPWP [Wärmepumpe] scheinen auch gut zu sein. Erhebe hier keinen Anspruch auf 100% Korrektheit werde den Wert einfach zukünftig zur Kontrolle vergleichen.


_aktuell/20240105384531.png

Unser gesamter Strombedarf liegt dabei bei 5490kWh, haben dabei 3700kWh vom Netz bezogen und gleichzeitig 11MWh bei der Ömag eingespeist. 

PS: Den Tado Betatest habe ich von meiner Seite im November beendet. In Verbindung mit der Limitierung meiner Vaillant Steuerung der nur 3 Zeitfenster pro Tag, welche auch Tado somit nur verwenden kann und in Anbetracht das die Tado Lösung wohl so um die 50€ pro Jahr kosten soll, sehe ich für meinen individuellen Anwendungsfall keinen Bedarf.

1
  •  robits
  •   Bronze-Award
5.1.2024  (#275)
Schade wegen Tado. Hätte mich echt interessiert, aber die 50 Euro im Jahr machen es irgendwie auch wieder uninteressant. 
Is ja die Frage ob man das mit LWP LWP [Luftwärmepumpe] überhaupt wieder einspart 🤷‍♂️

Aber deine Verbrauchswerte sind eh nicht schlecht. Insofern bleibt das Einsparungspotential überschaubar. 


1
  •  klausl
  •   Bronze-Award
4.3.2024  (#276)
Servus Dyarne bzw. wer sonst hier was hat, 

ich suche mittlerweile schon recht lange die Leistungskurven der VWL 55/6 A (monoblock) incl. unterer modulationsgrenze. In Dyarnes link sind die split versionen (kann man davon ausgehen dass die Monoblock ähnlich ist?) 
Hat hier ggf. jemand einen Link oder die Kurven zur Hand ? 
Lg, Klaus

zitat..
dyarne schrieb:

servus Leonhard,

hier die kurven zur split. die würde tatsächlich deutlich weiter runterkommen und schon ab 5° ins modulieren kommen...

die kurven gibts im netz, bsplw hier bei vaillant schweiz...
https://www.vaillant.ch/downloads/technische-daten/deutsch-10/arotherm-split-luft-wasser-leistungsdiagramme-1689813.pdf

 


1
  •  robits
  •   Bronze-Award
4.3.2024  (#277)
Bitteschön 😉

_aktuell/20240304395630.jpg

1
  •  klausl
  •   Bronze-Award
5.3.2024  (#278)
danke robits, tip top!

1
  •  Silbersurfer
7.6.2024  (#279)

zitat..
newHome schrieb:
Damit ergeben sich €430 Heiz-/Warmwasserkosten.
Damit kann ich sehr, sehr gut leben 😊

Damit und mit einer AZ von 5 könnte ich auch sehr gut leben!  PV-Anlage (9 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] samt Speicher) habe ich auch schon seit ein paar Tagen und jetzt steht die Entscheidung bzgl. Wärmepumpe an, nachdem ich Angebote habe. Am liebsten wäre mir von KNV-Nibe S2125-12 gewesen, hätte aber samt S320 Inneneinheit unverschämte 36000 gekostet und wären Fundament (mache ich selber) und Kernbohrung nicht dabei.....

2 Angebote stehen nun zur Endauswahl und eine davon ist die Vaillant Arotherm Plus 75/6A (weshalb ich hier Rat/Kommentare bitte). Wir haben ein Kleingartenhaus, 5 cm Isolierung, 180 m2 beheizte Fläche (50+50+80), FBH. Rund 16.000kWh gasverbrauch.  Nach all den Erfahrungen im Forum hier hätte ich mit einem Angebot einer überdimensionierten 105/6 gerechnet. Ich habe den Thread hier etwas nachgelesen - vorallem hinsichtlich auch des Wärmeaustauschers (7h in der Graphik), im Angebotsschema nach dem Hydraulikmodul. Soweit ich es mitverfolgt habe, gab es dazu folgende Anmerkungen/Schlussfolgerungen:


_aktuell/20240607927342.png

- Effizienzverlust hält sich in Grenzen
- macht Sinn bei längerem Stromausfall (Frostschutz)
- gewisse Unsicherheit und manuelles Einstellen der Pumpe des, die ja weder mit der Ausseneinheit noch mit dem Hydraulikmodul elektronisch kommuniziert. 

Nachdem hier geballte Erfahrung und viel selbsterarbeitete Expertise versammelt ist, wäre ich für jeden Kommentar sehr dankbar. 

Von Euch gelernt habe ich bereits, dass das mitangebotene Überstromventil völlig sinnlos ist, wenn ich keine ERR ERR [Einzelraumregelung] habe (sondern höchstens die Gefahr besteht, dass es unabsichtlich geöffnet wird). Sind auch schon 220 €....

Das zweite Angebot betrifft eine Alpha Innotec Hybrox 8, da würde alles (samt Hydraulikstation mit 280 L,
Elektroarbeiten und Kernbohrung, ohne Fundament, welches ich selber mache) auf 30800 € kommen. AIT soll ja angeblich gute WPWP [Wärmepumpe] machen, Erfahrungsberichte findet man aber kaum.


1
  •  Silbersurfer
7.6.2024  (#280)
und hier das Angebot zur Arotherm Plus 76/6 er

_aktuell/2024060748434.jpg
was kann man tun, dass PDFs grösser erscheinen?

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Übergabe der Heizungsanlage ohne Anlagenhersteller?