« E-Mobilität

Kosten der Elektromobilität im laufenden Betrieb - Hardfacts

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3 ... 13  14  15  16 ... 17 ... 36  37  38  > 
  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.2.2019 - 1.2.2023
752 Antworten | 55 Autoren 752
52
52
Ich bin seit November 2018 mit einem BMW i3s unterwegs und habe im Folgenden vor, Kostenunterschiede aufzuzeigen und werde diese anhand tatsächlich angefallender Kosten dokumentieren. 

Die Rechnung beinhaltet keine Anschaffungskosten. Ebenso findet man auch keine Reifen oder Haftpflicht-/Kaskoversicherung, weil ich diese Dinge sowohl beim Verbrenner als auch beim BEV benötige. 

Mir geht es im folgenden Faden darum, zu evaluieren, wieviel man sich im laufenden Betrieb mit einem BEV spart. Um in Folge ein Resümee ziehen zu können, wieviel teurer ein E-Auto in der Anschaffung sein darf.

Ich möchte wie folgt eine möglichst genau Kostendifferenz des laufendes Betriebs ermitteln und lasse dazu eine Schattenrechnung mit einem gleichwertig leistungsstarken Diesel mitlaufen:




Desto mehr Monate und Jahre vergehen, desto genauer wird der Wert "Ersparnis Mittelwert p.M." und umso genauer die Hochrechnung auf die ersten 7 bzw. 10 Betiebsjahre. Die beiden Werte stellen dann erst den Konnex her zu den Anschaffungskosten eines BEV. Die Einsparungen über die Jahre summiert zeigen dann wieviel teurer (m)ein E-Auto maximal in der Anschaffung sein darf um in Anbetracht der TCO (Total cost of ownership) trotzdem die Nase vorne zu haben.  

Zum Punkt Service Mehrkosten in der Schattenrechnung:

Ein Verbrenner verursacht einen höheren Wartungsausfwand, zB für:

- Motoröl-Wechsel, Kraftstofffilter, Luftfilter, Zündkerzen, Bremsbeläge, Bremsscheiben, Kühlmittel, Bremsflüssigkeit, Zahnriemen, Wasserpumpe…
- Dazu können dann noch unkalkulierbare Probleme mit Steuerketten, Automatikgetrieben, Defekte am Kühler, der Kupplung, ein rostiger Auspuff oder möglicherweise auch Folgeprobleme von Softwareupdates auftreten.
- Nicht auszuschließen sind auch auftretende Probleme bei der neuerdings sehr aufwendigen Abgasnachbehandlung.

Um hier keine große Diskussion loszutreten, gelte ich diese Dinge in der Schattenrechnung mit einem Mehraufwand von 240,- Euro im 1. Jahr für den Verbrenner ab und gehe davon aus, dass es im Wesentlichen bei 1 Ölwechsel bleibt.  

Generell unberücksichtigt bleiben:

- Etwaige Einsparungen bei Parkgebühren. Für ein Parkhaus zahlt man bei uns 60,- Euro monatlich. Wogegen ich mein BEV in unserer Bezirkshauptstadt mein überall kostenlos abstellen darf.
- Ebenso unberücksichtigt bleiben die tatsächlich höheren Rabatte die Versicherungen bei E-Autos auf Haftpflicht- und Kaskoteil gewähren.
- Etwaiger Harnstoffverbrauch (AdBlue) bei einem neuen Diesel wurde von mir ebenfalls außen vor gelassen.  

Ich habe vor zumindest 7 Jahre mit dem Auto zu fahren. Also etwa 200.000km.

  •  speeeedcat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.12.2022 ( #281)


Gemeinderat schrieb: Du kannst dir ja den IONIQ 6 anschauen und heislplaner sich einen Opel Astra Electric, der kommt auch als Kombi:

Der Ioniq6 schaut gar nicht mal schlecht aus! Aber echt fett kommt der Astra daher - respekt, gelungen!



heislplaner schrieb: Als bekenneder Biobiker und mehrfacher Transalper (immer die Hardcoreversionen) kann ich dir nur sagen, dass unser Ziel immer der Weg war (inkl. Genuss der Landschaft usw) - Wettbewerb haben wir daraus nie gemacht (zumindest nicht immer - aber dann warens die Beine und nicht der Motor der dir das Bier verdient hat)

Das verstehe ich voll und ganz, bei uns auch keine Competition. Aber die Aussage, dass beim E-Bike alles der Motor macht, ist schlichtweg falsch und ein Vorurteil der Biobiker.




  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.12.2022 ( #282)
Ich hab zwar kein e-Bike sondern nur ein normales Alu-Radl, aber ich höre von allen, dass sie erst recht WEGEN des e-Bikes mehr fahren - eben weil sie die mühsamen Stellen damit entschärfen können und "Sicherheit" haben :)

  •  ChrisBerg
1.12.2022 ( #283)


Gemeinderat schrieb:

Ich hab zwar kein e-Bike sondern nur ein normales Alu-Radl, aber ich höre von allen, dass sie erst recht WEGEN des e-Bikes mehr fahren - eben weil sie die mühsamen Stellen damit entschärfen können und "Sicherheit" haben :)

Ich habe auch kein e-Bike aber ich denke mir das so ein e-Bike für viele, die sonst nicht Radln können (oder eben kaum) ein super Ding ist. Lieber mim e-Bike radln als Zuhause herumsitzen und gar nichts gesundes für sein Körper tun .


  •  speeeedcat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.12.2022 ( #284)


Gemeinderat schrieb: Ich hab zwar kein e-Bike sondern nur ein normales Alu-Radl, aber ich höre von allen, dass sie erst recht WEGEN des e-Bikes mehr fahren

Ja, die gibts auch.
Wir fahren bei uns 1,2 Kilometer auf der Geraden, dann gehts bergauf. Je nach Lust, Zeit und Laune können das sschon mal 1.500 Höhenmeter sein. Da bist dann ausgepowert genug, glaubt mir 😊.
Das Thema ist, es dauert mit dem Biobike ewig lange, bis du am Berg oben bist und dort die geilen Trails und Routen in Angriff nehmen kannst (natürlich alles schwer illegal, da bei uns in den Wäldern Fahrverbot gilt, selbst auf den meisten Forststraßen).
Dort macht das Fahren dann richtig Spaß.


  •  speeeedcat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.12.2022 ( #285)







 


  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.12.2022 ( #286)
Sieht sehr gut aus.
Ja die Bewegung ist wichtig (Laufen, Spazieren, Kraft, Ergometer im Winter / abends zB). 
Man sitzt ja oft genug... wer rastet, rostet -> das kostet... 


  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.12.2022 ( #287)
Ich bin begeisterter Biobiker, aber manchmal nach einem Formtief odgl hat mich das E Bike auch schon gut motiviert grundsätzlich wieder reinzukommen. Sobald man wieder bissl fitter ist kommt die Lust aufs Biobiken eh immer schnell wieder.

Jetzt beim Hausbau hab ich leider kaum Zeit zum radfahren...bund ich denke das E Bike wird den Einstieg wieder sanft gestalten bis wieder die Lust da ist, alles per Rad zu erledigen:) hatte ich auch schon nach Verletzungen etc

  •  speeeedcat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.12.2022 ( #288)


MalcolmX schrieb: Jetzt beim Hausbau hab ich leider kaum Zeit zum radfahren...bund ich denke das E Bike wird den Einstieg wieder sanft gestalten bis wieder die Lust da ist, alles per Rad zu erledigen:) hatte ich auch schon nach Verletzungen etc

Gut, bei dir im Burgenland wirst auch kaum die Möglichkeit haben, mehr als 500 HM zu machen. Für das Flachland bräuchte ich auch kein E-Bike.


  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #289)


speeeedcat schrieb:

──────
MalcolmX schrieb: Jetzt beim Hausbau hab ich leider kaum Zeit zum radfahren...bund ich denke das E Bike wird den Einstieg wieder sanft gestalten bis wieder die Lust da ist, alles per Rad zu erledigen:) hatte ich auch schon nach Verletzungen etc
───────────────

Gut, bei dir im Burgenland wirst auch kaum die Möglichkeit haben, mehr als 500 HM zu machen. Für das Flachland bräuchte ich auch kein E-Bike.

Hehe ganz so ist es nicht... durch die Rosalia kann ich hier ganz gut Höhenmeter sammeln. Hausrunde von 15km hat gleich mal 700-800hm...

In der Schweiz hab ich ja in Graubünden gelebt, da hat man mit Liften schonmal Runden mit 6000 Tiefenmetern, davon 2000hm selber getreten  zusammenstellen können. Das geht hier natürlich nicht wirklich... Aber generell gibt's viel flachere Gegenden, rund um Forchtenstein gibt's sogar einige recht zähe Anstiege :)


  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #290)
Mag jemand einen Fade "Stellt vor eure körperliche Ertüchtigung" eröffnen?

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #291)
Gute Idee und sorry fürs Offtopic :)

  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #292)
Kein Problem. War durchaus ernst gemeint und frei von Zynismus.

  •  speeeedcat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #293)
Auch von meiner Seite sorry. Aber wie sooft (siehe PV z.B.) schweifen die Themen dann ab. Wenn dann noch einige User beteiligt sind, siehst du im Kostenthread auf einmal das E-Bike von speeeedcat😂

  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #294)
Auch E-Bikes sind E-Mobilität :P 
Aber nur die ;) 


  •  speeeedcat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #295)
😂

  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #296)
Mein i3s hat nun 92.000km drauf und seit gestern kommt der Hinweis, ich möge die Bremsbeläge vorne wechsel.

Bin doch etwas irritiert, weil ich dachte, dass kommt erst viel später.

  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #297)
Der i3 legt doch von Zeit zu Zeit selbstständig die Bremsklötze an um "frei" zu bremsen. Finde ich ja grundsätzlich sinnvoll bevor sie zusammenrosten vor lauter Reku. 
Möglicherweise also eine zeitliche Komponente (so alt ist ja ein i3s nicht) oder tatsächlich "gemessener" Verschleiss...


  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #298)
Die Meldung erscheint pünktlich 4 Jahre nach Erstzulassung 😏 Ich fahre sehr vorausschauend und verzögere fast ausschließlich mittels Reku. Werde dann mal beim Händler nachfragen.

Fahrzeug war vor 1 Monat jedenfalls zum Check beim Händler. Da wurde nichts beanstandet.

  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #299)
Ja der i3 hat ja das quasi One Pedal Driving erfunden :D (macht ja Tesla seit 2020 auch so). 
Bin auch sparsam unterwegs mit aktuell so 16,x kWh / 100 km (Model Y Performance). 
Der i3 ist ein cooles Auto. Schade, dass er eingestellt wurde :/ 


  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.12.2022 ( #300)
Wenn bei der Inspektion nix bemängelt wurde dann Meldung zurücksetzen und fertig... kann sehr gut so eine programmierte Standardmeldung sein.

Hast du durch die Felgen Sicht auf die Bremszangen bzw die Beläge? Normal sieht man sehr gut ob die noch einiges an Fleisch haben oder nicht...

  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
3.12.2022 ( #301)
Wie lang ist denn s Pickerl her?  Bremsen werden ja da überprüft.


MalcolmX schrieb: kann sehr gut so eine programmierte Standardmeldung sein.

Ist halt ein waschechter BMW (bring mich Werkstatt)




Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« E-Mobilität-Forum
next