« E-Mobilität

Elektromob ... neee - Alternative Mobilität 2019

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3 ... 63  64  65  66 ... 67  > 
  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
20.10.2018 - 21.1.2022
1.323 Antworten | 53 Autoren 1323
6
6
In Anlehnung an 2moose's 2018er Thread und dessen Wunsch einer Fortsetzung, wird es diese nun hier geben.

Ich habe mich im September dazu entschlossen auf ein Elektrofahrzeug umzusteigen. Auf den Wunsch vieler hier werde ich meinen Start in die E-Mobilität und die damit verbundenen Erkenntnisse gerne dokumentieren. Los geht es voraussichtlich Mitte November, da soll das Auto geliefert werden.  

Zur Einstimmung möchte ich in meinen nächsten Beiträgen auf folgende Punkte eingehen:

1. Warum ein E-Auto
2. Fahrzeugauswahl
3. Plan-Kostenrechnung und Gegenüberstellung mit einem Verbrenner
4. Vorurteile
5. Fazit

  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.8.2020 ( #1281)


heislplaner schrieb: ich find auch dass die reichweite überbewertet wird. wenn ich mit über 100kw reinladen kann und in 30min wieder auf 80% bin reichen 350km reichweite vollkommen aus. 


Meine Rede. Beim ID3 würd ich mir sicher nicht die Version mit dem großen Akku nehmen. Damit hat sich das 4-Sitzer Problem auch erübrigt.


heislplaner schrieb: ich finds halt erstaunlich dass vieles was dem mitbewerb vorgeworfen wird bei tesla von diversen foren und teslaanhimmlern nicht einmal ein thema ist.


Das ist Ansichtssache. Ich hab keinen Tesla, bin auch nie einen gefahren. Hab mich vor knapp 2 Jahren für den i3 - und somit für ein europäisches Auto - entschieden, obwohl ich um einen geringen Mehrpreis ein Model 3 hätte bestellen können. Meine Wahrnehmung ist, dass das Bashing ja in den letzten Jahren immer nur in 1 Richtung ging; nämlich gegen Tesla. Man hört halt immer nur, die Autos sind schlecht, teuer, können einem deutschen Fabrikat nicht das Wasser reichen ... und und und.

Nun steht der 1. vollelektrische VW vor dem Roll-out und bislang hat nix geklappt (s. zB Software Tohuwabohu). Da kann ich es schon nachvollziehen, dass eine hämische Haltung aufkeimt. Möchte nicht wissen, was sich einer denkt, der vor 1 Jahr ein 77kWh Modell (vor)bestellt hat um nun zu erfahren, dass er nur 3 Personen mitnehmen darf, unabhängig davon wie schwer die sind. 

Ich hoff trotzdem noch immer, dass der ID3 ein Erfolg wird und nicht allzuviele Kinderkrankheiten auftauchen. Wäre für die gesamte Branche enorm wichtig.

  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.8.2020 ( #1282)


MalcolmX schrieb: 4 Sitzer wäre mir persönlich egal... als Urlaubsauto für eine Familie ist er eh zu klein.

Aber als Alltagsauto für die Familie sieht er doch soweit voll okay aus (auch schon in der Basisversion, eventuell reicht ja sogar der ganz kleine Akku)

Genau. Ein Kleinwagen halt und mit der "kleinen" Batterie hat man eh einen 5 Sitzer, passt doch.
Sowas kann man aber schon längst von Renault, Nissan, Kia- Hyundai haben.
Bei Ladeleistung und somit Langstreckentauglichkeit ist VW halt jetzt auf der nächsten Stufe, die anderen werden (hoffentlich) nachziehen.
Ich finde es auch gut dass einem die Option "tausche 5. Platz gegen mehr Akku" überhaupt offen steht. So kann jeder selbst entscheiden was er haben will.



Miike schrieb: Nun steht der 1. vollelektrische VW vor dem Roll-out und bislang hat nix geklappt (s. zB Software Tohuwabohu). Da kann ich es schon nachvollziehen, dass eine hämische Haltung aufkeimt.

Jetzt wird halt darüber gespottet, aber wenn die Probleme überwunden sind und die Software im ID3 läuft wird es bei den nächsten Modellen einfacher für VW.



Miike schrieb: Die Ansage "Kompakt wie ein Golf, aber im Innenraum groß wie ein Passat",

Daraus ist offensichtlich ja nichts geworden, auch nicht aus dem günstigen Preis.
Dieses Marketing finde ich schlecht weil die Leute das glauben, das (er)warten und dann enttäuscht sind. Das Auto selbst ist nicht schlecht und kann nichts dafür.

Ganz anders macht man das bei den Japanern, die Fahrzeuge sind plötzlich einfach da.
Ein Honda e ist mir neulich in freier Wildbahn begegnet, habe gar nicht mitgekriegt dass der schon bei den Händlern steht.




  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.8.2020 ( #1283)


rocco81 schrieb: Ein Honda e ist mir neulich in freier Wildbahn begegnet, habe gar nicht mitgekriegt dass der schon bei den Händlern steht.

Schau schau 🙂. Ist mir auch entgangen, aber dürfte eine Ladung in Ö angekommen sein:

https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/auto/gebrauchtwagenboerse?sfId=d1567ad6-57d3-426d-be4a-30d40e50e82d&rows=25&CAR_MODEL/MAKE=1018&isNavigation=true&ENGINE/FUEL=100004&page=1

Kann mir gut vorstellen, dass das Auto durchaus seine Fangemeinde haben wird. 

  •  Stefan86
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
24.8.2020 ( #1284)
heute nuckelt unser leaf das erste mal eigenen pv strom :D




  •  Stefan86
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
31.8.2020 ( #1285)
https://www.spiegel.de/auto/elektroautos-tatsaechlicher-co2-ausstoss-niedriger-als-bisher-angenommen-a-01907849-ede6-4f24-8c3f-89475aadbe69-amp

https://www.dropbox.com/s/2gwq0yslascu3xm/deutsch_Studie%20EAuto%20versus%20Verbrenner_CO2.pdf?dl=0

  •  Gemeinderat
31.8.2020 ( #1286)
Morgen kommt erstmal der Skoda Enyaq
Der wird fein




  •  Stefan86
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
5.9.2020 ( #1287)



hier das video zum skoda

  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
5.9.2020 ( #1288)
Hab ich mir auch zufällig gestern angesehen. Auf Car Maniac wurde von einem Einstiegspreis von 33k in D berichtet. Dort wird momentan massiv subventioniert und das Einstiegsmodell kommt dann auf 23k 😮

Jedenfalls ein sehr schönes Auto! Mit den 21 Zöllern drauf macht er dem doppelt so teuren etron ordentlich Konkurrenz.

  •  heislplaner
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
5.9.2020 ( #1289)
das auto ist eine sensation. das wird mein nächster familienwagen. sauge.l!!

  •  Stefan86
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
5.9.2020 ( #1290)
der kleine 45er hat keine kühlung, bei einem auto der grösse wär ich da vorsichtig. 
intressant wirds mit der mittleren 58er batterie im unterboden. 

mich stören 2 sachen, der tankdeckel hinten und die optik des hecks. 
optik wohl eher nebensächlich aber hinten zapfen ist ist unpraktisch. 
innen find ich ihn toll und der preis scheint auch ok :)

  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
5.9.2020 ( #1291)


Stefan86 schrieb: optik wohl eher nebensächlich aber hinten zapfen ist ist unpraktisch. 
innen find ich ihn toll und der preis scheint auch ok :)

najo, die meisten e-Autos zapfen hinten

  •  Gemeinderat
5.9.2020 ( #1292)
Die 45er dagt man hat kein aktives Thermalmanagement ja. 
52 kWh sind die Basis (50)
58 kWh ist der Mittlere (60) 
77 kWh ist der Größte (80) 

ich hab mir mal den 60er mit den Paketen konfiguriert.

Denke mal am Ende ist man in AT AT [Außentemperatur] bei 42.000 nach Förderung


  •  Dumtidum
14.9.2020 ( #1293)
Liebe Leute, 
Kann man eigentlich eine wallbox direkt beim Strombock anschließen? Wäre bei mir idela, da ich genau daneben das Auto anstelle. Ich müsste sonst vom Haus die Leitung wieder hinauslegen lassen... Sicherungskasten ist natürlich im Haus, der Stromzähler aber im strombock. Dsnke! 

  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
14.9.2020 ( #1294)


Miike schrieb: Auf Car Maniac wurde von einem Einstiegspreis von 33k in D berichtet. Dort wird momentan massiv subventioniert und das Einstiegsmodell kommt dann auf 23k

Versuch mal einen zu Bestellen. Wollten wir für die Firmenflotte, konnten aber keinen kriegen.
Unser Autohaus spricht von Lieferung frühestens 2021. 



  •  Executer
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.9.2020 ( #1295)
Ich habe für mich einen Weg gefunden man vergleichsweise günstig an ein E-Auto kommen kann, möchte euch das nicht vorenthalten 🙂

Man kaufe einen deutschen Vorführwagen, welcher min. 6 Monate auf den Händler angemeldet war. Für diesen Wagen kann der Händler die volle Bafa in Deutschland beziehen (6000 Euro). Ihr könnt diesen Wagen also zum geförderten deutschen Preis kaufen, und in Österreich dafür nochmals die 3000 Euro staatliche Förderung bekommen (gilt für Neuwagen und Vorführwagen bis 12 Monate).

Voraussetzung ist nur das auf der Rechnung der E-Mobilitätsbonus von 2000,- abgezogen und der Infotext angeführt ist. Auf Grund des Agenturmodells ist das für id3/id4 nicht möglich, jedoch grundsätzlich für Ioniq, Kona, Corsa, E-208, i3...

1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo Executer, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  Gemeinderat
19.9.2020 ( #1296)
Hab ich so nicht gemacht, ist aber natürlich bekannt.
Als Gewerbetreibender ist dann noch Vorsteuerabzug drin und die 14% aws Investitionsprämie. 

Habe einen IONIQ Elektro Style 2017 in DE für 28.000 Euro neu gekauft.
5000 Euro gab es dann Förderung noch in der Steiermark.

Und für die Frau einen e-Golf im Oktober 2019. 28.000 Euro in DE. 
Und wegen Corona kam sie sogar in den Genuss der höheren Förderung (3000 Euro). Effektiv auch 25.000 Euro. Aber top so!


  •  r3try
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
28.9.2020 ( #1297)
wahrscheinlich blöde Frage aber: die deutsche Förderung (Neuwagen) kann man nur als Deutscher beanspruchen, oder? Oder reicht es bei einem deutschen Händler zu kaufen?
Ansonsten wäre das oben von @Executer beschriebene Verhalten wohl alternativlos...

  •  Supapeda
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
30.9.2020 ( #1298)


Executer schrieb: Ich habe für mich einen Weg gefunden man vergleichsweise günstig an ein E-Auto kommen kann, möchte euch das nicht vorenthalten 🙂

Man kaufe einen deutschen Vorführwagen, welcher min. 6 Monate auf den Händler angemeldet war. Für diesen Wagen kann der Händler die volle Bafa in Deutschland beziehen (6000 Euro). Ihr könnt diesen Wagen also zum geförderten deutschen Preis kaufen, und in Österreich dafür nochmals die 3000 Euro staatliche Förderung bekommen (gilt für Neuwagen und Vorführwagen bis 12 Monate).

Voraussetzung ist nur das auf der Rechnung der E-Mobilitätsbonus von 2000,- abgezogen und der Infotext angeführt ist. Auf Grund des Agenturmodells ist das für id3/id4 nicht möglich, jedoch grundsätzlich für Ioniq, Kona, Corsa, E-208, i3...

von r3try

@executer:
Ist das nur eine Theorie oder funktioniert das fix? Hat das Jemand schon gemacht?
Hätte da einen Wagen in D gefunden der mich anspricht. 
Ich drücke schon länger herum, weil ich gerne ein E-Mobil kaufen würde aber nicht das "Richtige" gefunden habe. Nun hätte ich einen neuen Leaf im Auge. 

Ist halt die Frage 2016er Leaf für 13000€ oder 2020er Leaf für 23000€.

  •  New_Projekt
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
30.9.2020 ( #1299)


Supapeda schrieb: Ist halt die Frage 2016er Leaf für 13000€ oder 2020er Leaf für 23000€.

Da ich beide gefahren bin,
Den ZE0 knapp 270.000Km und jetzt den ZE1 auch schon fast 20.000Km, ist der ZE1 eindeutig die bessere Wahl.
In der Tekna Ausführung bleiben keine Wünsche offen.
Leder, Abstandstempomat, Lenk, Spur und Toter Winkel Assistent und all die vielen kleinen Helfer.
Und dann noch der 40Kwh Akku, um 23K ein Geschenk.

Nur als Info:
Den Leaf Tekna ZE1 Bj. 19 habe ich vor über einem halben Jahr in AT AT [Außentemperatur] beim Händler ums Eck um 22K gekauft.
Ob man da wirklich nach DE fahren muss?



  •  Supapeda
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
30.9.2020 ( #1300)
hey danke für die rasche Antwort. 
Ich habe vor der Baustelle einen Golf 7 gekauft und der war in D deutlich günstiger als hier. Durch den größeren Markt bin ich auch sonst gerne in D am suchen. Ein gebrauchter würde mir auch leicht reichen. 
Danke für den Tipp mit ZE1, aber online geht es bei 25000€ los.
Ist dein Preis nach Förderung oder?

  •  New_Projekt
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
30.9.2020 ( #1301)
Ich habe den ZE1 gebraucht vom Händler gekauft.
Als Zweitbesitzer habe ich keine Förderung bekommen.
Der Erstbesitzer hat den Wagen nach 9 Monaten wieder zurückgegeben, weil seine Frau auf Grund von Rückenproblemen im Wagen nicht sitzen konnte.
Ledersitze zu hart meinte Sie.


Supapeda schrieb: aber online geht es bei 25000€ los.

Gerade nachgesehen, hast recht.
Momentan sind die Preise wirklich hoch, da gab es schon günstigere.
Abwarten ist vermutlich auch kein guter Tip, wenn die Nachfrage weiter steigt.



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« E-Mobilität-Forum
next