« E-Mobilität

Elektromob ... neee - Alternative Mobilität 2019

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3 ... 64  65  66  67  > 
  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
20.10.2018 - 21.1.2022
1.323 Antworten | 53 Autoren 1323
6
6
In Anlehnung an 2moose's 2018er Thread und dessen Wunsch einer Fortsetzung, wird es diese nun hier geben.

Ich habe mich im September dazu entschlossen auf ein Elektrofahrzeug umzusteigen. Auf den Wunsch vieler hier werde ich meinen Start in die E-Mobilität und die damit verbundenen Erkenntnisse gerne dokumentieren. Los geht es voraussichtlich Mitte November, da soll das Auto geliefert werden.  

Zur Einstimmung möchte ich in meinen nächsten Beiträgen auf folgende Punkte eingehen:

1. Warum ein E-Auto
2. Fahrzeugauswahl
3. Plan-Kostenrechnung und Gegenüberstellung mit einem Verbrenner
4. Vorurteile
5. Fazit

  •  New_Projekt
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
30.9.2020 ( #1301)
Ich habe den ZE1 gebraucht vom Händler gekauft.
Als Zweitbesitzer habe ich keine Förderung bekommen.
Der Erstbesitzer hat den Wagen nach 9 Monaten wieder zurückgegeben, weil seine Frau auf Grund von Rückenproblemen im Wagen nicht sitzen konnte.
Ledersitze zu hart meinte Sie.


Supapeda schrieb: aber online geht es bei 25000€ los.

Gerade nachgesehen, hast recht.
Momentan sind die Preise wirklich hoch, da gab es schon günstigere.
Abwarten ist vermutlich auch kein guter Tip, wenn die Nachfrage weiter steigt.

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo New_Projekt, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  r3try
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
30.9.2020 ( #1302)


Supapeda schrieb: Ist das nur eine Theorie oder funktioniert das fix? Hat das Jemand schon gemacht?

naja, in seinem Szenario geht es ja darum, dass der Händler quasi die Förderung bekommt. Man selbst soll dann davon profitieren, dass der Einkaufspreis dadurch niedriger ist und erhält dann eben die Förderung in Österreich. Mit der Förderung in Deutschland hat man sogesehen eigentlich nichts zu tun - du musst nur ein Fahrzeug finden das zwischen 6 und 12 Monate alt ist (Erstzulassung). Das ist aber schwer genug beim aktuellen Ansturm auf Elektroautos in D... 😉

  •  Supapeda
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
30.9.2020 ( #1303)
Also in Österreich gibt es ja die mindest Behaltedauer vom Auto von vier Jahren, nach Inanspruchnahme. In Deutschland gibt es nur die Anforderung, dass der Wagen 6 Monate angemeldet war. Veräußern darf man den Wagen dann schon wieder. 
Bei den Hausbau-Förderungen ist gerne eine doppelte Förderung ausgeschlossen, deshalb war ich skeptisch, ob hier nicht auch eine Klausel greift wegen der bereits erfolgten Förderung in D. Habe aber nichts gefunden was dagegen spricht, sollte wirklich klappen!

  •  Stefan86
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
30.9.2020 ( #1304)
ich hab mein erstes monat hinter mir mit pv anlage. 
lade mit 2,3 kwh am schuko atm, bis auf 2 mal immer untertags gereicht wärend die sonne schien. 
bei 500 erzeugten kwh hab ich 300 selbst verbraucht und 200 eingespeist was auf ca 60% eigenverbrauch hinausläuft. 
mit dem leaf hab ich ca 1700 km abgespult im September. 
wie ist das bei euch so?

  •  Stefan86
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.1.2022 ( #1305)
Bei und im Dorf haben wir jetzt wirklich 2 ID3 First bekommen als Car Sharing, ca 2 km weg von mir und da ich ein Auto sowieso im Frühling tauschen wollte da alt hab ich ernsthaft im Kopf das auszutesten bis dahin und den Diesel gleich zu verkaufen und schauen wie sich das so ausgeht mit dem Car Sharing 😅 
Meine Frau ist zwar dagegen, wie immer gegen alles 😂 
Wie sind eure erfahrungen so mit Carsharing? 

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.1.2022 ( #1306)
Klingt nach einer guten Gelegenheit:)

Veränderungen kann man immer auch gut für Optimierungen nutzen... Meine Frau wird eventuell Spital wechseln und der potentiell neue Job ist nur rund 10km entfernt. Also wird E Bike machbar sein (sie ist früher 7km mit dem E Bike in die Arbeit und mochte es sehr) und vielleicht als Schlechtwetteroption ein Twizzy oder sowas einziehen... oder maximal eine Zoe oder sogar ein iMiev/Peugeot Ion... wobei sie beim letzten Job nur 2 oder 3 Tage im Jahr NICHT E-Bike gefahren ist dann. Und da hatten wir auch nur ein Auto, was ganz gut ging :)

@ Carsharing: leider nie das Glück gehabt dass eines in der Nähe war...

  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.1.2022 ( #1307)
Opel rocks e wäre besser als ein Twizy :D 

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.1.2022 ( #1308)


Gemeinderat schrieb:

Opel rocks e wäre besser als ein Twizy :D

Fährt aber halt nur 50 statt 80 :) sonst sicher richtig:)

  •  dyarne
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.1.2022 ( #1309)


MalcolmX schrieb: oder sogar ein iMiev/Peugeot Ion

das meistunterschätzte auto da draußen...


Stefan86 schrieb: hab ich ernsthaft im Kopf das auszutesten bis dahin und den Diesel gleich zu verkaufen und schauen wie sich das so ausgeht mit dem Car Sharing 😅 

cooler ansatz. ich würds machen...

wir machen das carsharing 2-familienintern und haben beste erfahrungen...

  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.1.2022 ( #1310)


Stefan86 schrieb: im Dorf haben wir jetzt wirklich 2 ID3 First bekommen als Car Sharing, ca 2 km weg ...
...
Meine Frau ist zwar dagegen,

Das wundert mich nicht. Zumindest wissen wir jetzt schon wer die 2km zum Sharing Auto gehen wird. 😉




  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.1.2022 ( #1311)


rocco81 schrieb:

──────
Stefan86 schrieb: im Dorf haben wir jetzt wirklich 2 ID3 First bekommen als Car Sharing, ca 2 km weg ...
...
Meine Frau ist zwar dagegen,
───────────────

Das wundert mich nicht. Zumindest wissen wir jetzt schon wer die 2km zum Sharing Auto gehen wird. 😉

E Scooter und geht schon los :)

  •  Stefan86
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.1.2022 ( #1312)
Die paar Meter zu Fuß, damit hab ich kein Problem.
Meisten würd eh ich damit Fahren Spekulier ich mal, weil sie ja sonst extra nochmal nachhause müsste wegen den Kindersitzen etc,...

Wenn das Model Y SR bald bestellbar wird möchte ich die wartezeit mit dem Leaf überbrücken. 
Wenn wir die paar Monate sehen es funktioniert kann der Leaf auch weg und sonst bleibt er als zweitwagen.

  •  newHome
20.1.2022 ( #1313)
So, hab die 66 Seiten des Threads jetzt in den letzten 3 Tagen komplett durchgelesen,
kannte den Faden noch nicht, da es etwas ruhig geworden ist in der Zeit als ich im Forum aktiv wurde.

Interessante Zeitreise über die letzten 3,5 Jahre E-Mobilität.

@Miike:
Es war jetzt länger nichts von eurem I3s zu lesen, habt ihr das Fahrzeug noch
und gestaltet sich die Rechnung in etwa so anfangs kalkuliert.
Die steigenden Strompreise sind zwar ärgerlich, aber wer den Luxus einer PV daheim hat,
ist für diese Entwicklung ja auch gut gerüstet.

Wir werden unser Haus heuer im Sommer fertig stellen und 11,5kWP PV ist bereits direkt mitbestellt. Der Corsa der Frau kommt in die Jahre und verschlingt jährlich mehr und mehr Wartungskosten, daher schaue ich mich derzeit auch viel um.
Was gebrauchtes im Bereich 15-20k€ wär finanziell schon noch drinnen,
also Richtung Leaf oder Ioniq, gefallen ihr auch beide recht gut.

Interessanterweise hat das sicher lange meistverkaufteste E-Auto die Zoe hier im Forum
offensichtlich nie eine Fanbase entwickeln können.

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
20.1.2022 ( #1314)
In einer Zoe kannst halt mit Kindersitz hinten kaum fahren ausser die Eltern sind 170 groß...
Sonst fände ich sie auch recht charmant...

  •  newHome
20.1.2022 ( #1315)
Die Eltern sind in der Tat nur 174 + 170cm groß, also die 2. Sitzreihe entlastend 🤣

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
20.1.2022 ( #1316)
Ja da hat man autotechnisch echt Glück!
Mit 190 und 175 ist das echt ein ziemlicher Krampf.

  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
20.1.2022 ( #1317)


newHome schrieb: Interessanterweise hat das sicher lange meistverkaufteste E-Auto die Zoe hier im Forum
offensichtlich nie eine Fanbase entwickeln können.

Die Zoe gab es früher nur mit Mietakku und das macht sie halt als Gebrauchtwagen uninteressant. Kein Schnellader, funzel Licht, lahme Heizung, nicht so kräftig wie die Konkurenz.
Vorteil: 22kW AC Lader, günstig und lieferbar.
Lange gab es ja praktisch nur Zoe, Leaf oder I3 bis irgendwann der eGolf und 2016 der Ioniq kamen. Der Leaf ist halt der mit am meisten Platz von allen.


newHome schrieb: Was gebrauchtes im Bereich 15-20k€ wär finanziell schon noch drinnen,
also Richtung Leaf oder Ioniq, gefallen ihr auch beide recht gut.

Na, dann ist ja alles gut.
Die Preise steigen auch hier, im September habe ich einen 2018er Leaf noch um 16k€ gekauft, jetzt ist der billigste um 18 drin.




  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
20.1.2022 ( #1318)
Zoe kann man den Akku aber für 2500-3000€ "rauskaufen".
Meine Frau pendelt allerdings 90km/Tag, da sind die 22kWh im Winter schon fast etwas knapp.

  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
20.1.2022 ( #1319)


MalcolmX schrieb:

Zoe kann man den Akku aber für 2500-3000€ "rauskaufen".
Meine Frau pendelt allerdings 90km/Tag, da sind die 22kWh im Winter schon fast etwas knapp.

Das kommt auf die bisherige Laufzeit der Batteriemiete an. Danach richtet sich der Preis, den dir die RCI Banque vorschreibt. Bei unserer 2013er ZOE waren es nach 7 Jahren und 90.000 km 3000 EUR. -> heißt aber auch 7x 12 x 86 EUR (bei uns) -> also schon 7000 EUR, 8400 kostet sie als Erstatzteil (hieß es immer) und 3k zahlst drauf -> hat die RCI Banque eine Sorge weniger und noch gut verdient... und wir auch weil der Käufer hat sie für 7500 abgekauft + Miete rausgekauft. 
Also 10k für eine ZOE - ist zwar ok aber ich hätts nicht gemacht :D


  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
21.1.2022 ( #1320)


newHome schrieb: @Miike:
Es war jetzt länger nichts von eurem I3s zu lesen, habt ihr das Fahrzeug noch

Miike ist nicht mehr im Forum aktiv.
Kann dir aber vom i3s meiner Frau berichten, der mittlerweile 80000 km drauf hat.
Wartungskosten sind tatsächlich kaum bis gar nicht vorhanden (ausser immenser Reifenverschleiß beim i3).
Wir fahren mittlerweile 90% mit dem i3, inkl. Urlaub quer durch Österreich (von Vorarlberg bis Niederösterreich).
Ein bisschen klein ist er schon, zu dritt gehts gerade noch.
Wir haben letztes Jahr ca. 2500 kwh zuhause geladen, den PV Split dazu weiss ich aber nicht.
In Kombination mit der openwb Wallbox funktioniert das ausgezeichnet, man kann dort sein Nutzungsverhalten perfekt konfigurieren (und noch viel mehr) und sehr einfach mit der PV koppeln.

  •  newHome
21.1.2022 ( #1321)
@Zoe:
Mietakku ist natürlich doof und schraubt die Unterhaltskosten ordentlich nach oben,
aber ab einem gewissen Zeitpunkt wurde das doch auch zum Teil auf Kaufakkus umgeändert bei Renault? Auch LED Licht etc. gibt es wohl mittlerweile als Option.

@gdfde 
Eure Entwicklung in diesem Thread habe ich auch interessiert mitverfolgt,
von doch sehr skeptisch, bis für den Arbeitsweg reicht der i3 und jetzt höre ich, 
dass auch weitere Urlaubsstrecken mit dem Fahrzeug zurückgelegt werden.
Also im großen und ganzen wie es dir vorrausgesagt wurde

Ich persönlich finde den i3 mega toll, aber der Frau sagt er halt gar nicht zu,
kennst du von irgendwo her? 😂

Auch ich darf derzeit ein Firmenauto nutzen (Superb Kombi, 150PS, DSG) , Leasing läuft noch 2 bzw 3 Jahre (durch Covid wesentlich weniger Außentermine = Laufleistung) 
Also einerseits wäre neben dem Zweitwagen die Langstrecke mit dem Firmenauto kein Problem, auch das Platzthema bei Bedarf lösbar.
Meine Firma ist der Hinsicht leider recht gestrig (Klassiker: Vorgabe nur Diesel, nur VW Konzern) TCO Rechnung scheint da niemanden so recht zu interessieren.

Eine konkrete Frage habe ich dazu allerdings: Wenn ihr ca. 2500 kWh dahein geladen habt,
wird das irgendwie mit der Firma abgerechnet oder "schenkt" ihr diesen Strom der Firma?


Danke!




Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« E-Mobilität-Forum
next