« Photovoltaik / PV  |

Der Victron Sammelthread - alles zu den blauen Kisten

Teilen: facebook    whatsapp    email
 
 <  1  2 ... 3 ... 89  90  91  92 ... 93 ... 110  111  112  > 
  •  Fani
16.2.2022 - 25.2.2024
2.235 Antworten | 68 Autoren 2235
84
2319
--- "machen ist wie wollen, nur krasser" ---

Weil es nun doch schon einige im Forum gibt (mich eingeschlossen), die entweder dabei sind eine Victron Anlage zu bauen oder zumindest mal sehr intensiv darüber nachdenken.

Der Bereich für allgemeine Fragen, Systemvorstellungen, Erfahrungsaustausch, Hilfestellung bei Problemen.

Dies ersetzt keine fachkundige Person (zb Elektriker) und ist auch keine Platform für konkrete Systemplanungen.

  •  Gawan
  •   Gold-Award
28.7.2023  (#1801)

zitat..
Puitl schrieb:

Neugierig wie hoch die Auktion geht. Über Zyklenzahl und was damit gemacht wurde steht aber halt leider nix

nein leider nicht, das sollte bei den Dingern aber eigentlich auch irrelevant sein 

ich bewerte meine über das Ergebnis dreier voller Messzyklen, den Innenwiderstand und den Spannungsabfall über die Zeit ... und natürlich sichtbare mechanische Defekte


1
  •  Puitl
  •   Silber-Award
28.7.2023  (#1802)

zitat..
Gawan schrieb:

ich bewerte meine über das Ergebnis dreier voller Messzyklen, den Innenwiderstand und den Spannungsabfall über die Zeit ... und natürlich sichtbare mechanische Defekte

Hm würd ich auch machen, nur hab ich zurzeit leider keine Muße sowas anzugehen und wenn ich meinen quasi noch neuen LiFePo4 jetzt wieder abbaue und verkaufe kann echt eine kleine Ehe-Diskussion entstehen 😅


1
  •  Gawan
  •   Gold-Award
28.7.2023  (#1803)

zitat..
Puitl schrieb:

──────
Gawan schrieb:

ich bewerte meine über das Ergebnis dreier voller Messzyklen, den Innenwiderstand und den Spannungsabfall über die Zeit ... und natürlich sichtbare mechanische Defekte
───────────────

Hm würd ich auch machen, nur hab ich zurzeit leider keine Muße sowas anzugehen und wenn ich meinen quasi noch neuen LiFePo4 jetzt wieder abbaue und verkaufe kann echt eine kleine Ehe-Diskussion entstehen 😅

als ich die Entscheidung zu LTO getroffen hab waren die LiFePos leider noch nicht so gut handlebar wie heute - ich bin nicht sicher ob ich den gleichen Weg nochmal gehen würde

Die sind zwar was die Langlebigkeit und Sicherheit angeht völlig unschlagbar, aber zum Preis eines absolut nicht zu unterschätzenden Aufwandes bei der Installation und Inbetriebnahme.
Montageracks, Verbinder, BMS, Sicherung, Kommunikation ... ich hab extrem viel dabei gelernt und es macht mir auch wirklich Spaß, aber wenn ich meine Arbeitsstunden reinrechne wirds nie ökonomisch - ich betrachte es halt jetzt mehr als Hobby und Beschäftigung für langweilige Stunden 😀

Derzeit messe ich die nächsten 30 kWh einzeln durch ... 360 Zellen ... ca. 8-10 täglich ... und plane die Montage der Schwerlastregale an der Kellerwand ... bis Dezember soll das Ding fertig sein ... 🤓

Bei einem EVE kommen 5 Racks in den Serverschrank, 10 Kabel dran, fertig 😎




1
  •  grua
29.7.2023  (#1804)
  • 15kWh Speicher an 1 Stk. Multiplus-II 48/5000, also einphasig.
  • 11,5 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] an Fronius Symo 10kW am ACin des MP
  • SmartMeter am Netzeinspeisepunkt vorhanden und am Cerbo eingebunden
  • Victron MPPT MPPT [Maximum Power Point Tracker] 150/35 lädt 0,86 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] zusätzlich in den Speicher
  • 10kW Einspeisung ins öffentliche Netz durch die NetzOÖ genehmigt

Die Genehmigung stammt noch aus der Zeit, als nur der Fronius Symo, noch ohne Victron & Speicher in Betrieb war. Jetzt suche ich bei der NetzOÖ um die Erweiterung um den Speicher und Victron MP, MPPT und die zusätzlichen 0,86kWp Solarpanele an.

Mir reichen die 10 kW Einspeisegenehmigung. Daher die Frage, ob man bei meinem Setup das System so konfigurieren kann, dass weiterhin nur durch den Fronius ins Netz eingespeist wird, das Victron-System aber ausschließlich für den Speicher genutzt wird, d.h. durch den Victron MPPT MPPT [Maximum Power Point Tracker] bzw. aus der Batterie nie zusätzlich zum Fronius ins Netz eingespeist wird?

1
  •  Pedaaa
  •   Gold-Award
29.7.2023  (#1805)
ja, benötigt nur einmal drücken/klicken:
DC-Feed-in: OFF

Aber ob das notwendig ist?!
Victron harmoniert sehr gut mit Fronius.
Es kann auch DC-Feed-in aktiviert werden und ein Einspeiselimit von 10kW eingestellt werden.
Dann geht auch insgesamt nie mehr als 10kW ins Netz zurück, egal von welcher Quelle

2
  •  cacer
  •   Gold-Award
29.7.2023  (#1806)

zitat..
Pedaaa schrieb: Es kann auch DC-Feed-in aktiviert werden und ein Einspeiselimit von 10kW eingestellt werden.
Dann geht auch insgesamt nie mehr als 10kW ins Netz zurück, egal von welcher Quelle

ach, AC einspeisung wird da mit ins System-limit gerechnet?
also wird alles gedeckelt, was das ESS erkennt?

ich hab ja nur DC im ESS und nutze die begrenzung, um den MP2 bei sehr gutem wetter nicht am maximum zu fahren.

1
  •  Pedaaa
  •   Gold-Award
29.7.2023  (#1807)
ja, aber nur mit Fronius.
mit den andern WR WR [Wechselrichter]-Herstellern gehts nicht oder nur mit bissl gebastel

1
  •  Puitl
  •   Silber-Award
29.7.2023  (#1808)

zitat..
cacer schrieb:

ach, AC einspeisung wird da mit ins System-limit gerechnet?
also wird alles gedeckelt, was das ESS erkennt?

ich hab ja nur DC im ESS und nutze die begrenzung, um den MP2 bei sehr gutem wetter nicht am maximum zu fahren.

Der Fronius muss halt per LAN/WLAN im gleichen Netzwerk hängen und lt. Victron eingestellt sein, dann wird er stufenlos vom ESS geregelt:

ico https://www.victronenergy.com/live/ac_coupling:fronius

1
  •  cacer
  •   Gold-Award
29.7.2023  (#1809)
verstehe.
also, wenn ich mir jetzt ein/zwei hoymiles auf die ac-seite hänge, komme ich eh nicht damit in berührung.

1
  •  cacer
  •   Gold-Award
29.7.2023  (#1810)
ico https://professional.victronenergy.com/news/detail/216/

10 jahre garantie auf alle betroffenen rs450/100 , die möglicher weise wegen fehler 200 ausfallen.

1
  •  grua
30.7.2023  (#1811)

zitat..
Puitl schrieb:

Der Fronius muss halt per LAN/WLAN im gleichen Netzwerk hängen und lt. Victron eingestellt sein, dann wird er stufenlos vom ESS geregelt:

ico https://www.victronenergy.com/live/ac_coupling:fronius

Das beschreibt aber soweit ich da reingeschmökert habe den Betrieb mit Fronius WR WR [Wechselrichter] am ACout des Multiplus. Meiner kommt aber an ACin, da die Faktor 1 Regel bei weitem nicht eingehalten würde.


1
  •  Pedaaa
  •   Gold-Award
30.7.2023  (#1812)
auch die Froniussen am AC-In können von Victron runtergeregelt werden.

Nur brauchts am AC-in halt keine 1:1 Regel oder Frequenzshift-Einstellungen oder MG50

2
  •  uzi10
  •   Gold-Award
30.7.2023  (#1813)

zitat..
cacer schrieb:

ico https://professional.victronenergy.com/news/detail/216/

10 jahre garantie auf alle betroffenen rs450/100 , die möglicher weise wegen fehler 200 ausfallen.

Echt? Hab eh Angst das meiner ausfällt 🤯


1
  •  Stoffal02
  •   Silber-Award
31.7.2023  (#1814)
Hallo

ICh hatte am Samstag gegen 18 Uhr folgende Fehlermeldungen auf meinem Victron System: "Overload L1 on VE.Bus" und im Anschluss dann "Grid lost" Beides war nur so eine Minute vorhanden. Weiß jemand von wo das kommen kann? Zu diesem Zeitpunkt war keiner zuhause. Wenn man der Grafik traut, dann wurde da auf L1 über 20A gezohen kurzzeitig.


2023/20230731967197.png

2023/20230731907795.png

1
  •  Gawan
  •   Gold-Award
31.7.2023  (#1815)

zitat..
Stoffal02 schrieb:

Hallo

ICh hatte am Samstag gegen 18 Uhr folgende Fehlermeldungen auf meinem Victron System: "Overload L1 on VE.Bus" und im Anschluss dann "Grid lost" Beides war nur so eine Minute vorhanden. Weiß jemand von wo das kommen kann? Zu diesem Zeitpunkt war keiner zuhause. Wenn man der Grafik traut, dann wurde da auf L1 über 20A gezohen kurzzeitig.

Bei mir exakt das gleiche - letzten Freitag um 14:00 Uhr
Niemand zu Hause (weil alle im Urlaub) , keine Verbraucher > 500 Watt aktiv


2023/20230731825004.png

dabei waren das grad mal 23A in dem Moment ...


2023/20230731318672.png

und ich hab öfter mal deutlich höhere Peaks von bis zu 27A auf einer Phase ... aber ohne diese Warnings.

1
  •  Stoffal02
  •   Silber-Award
31.7.2023  (#1816)
Bei mit ist halt auch auffällig, dass die Spannung auf AC out auf 175V abfällt in diesem Moment

1
  •  Gawan
  •   Gold-Award
1.8.2023  (#1817)

zitat..
Stoffal02 schrieb:

Bei mit ist halt auch auffällig, dass die Spannung auf AC out auf 175V abfällt in diesem Moment

gabs da irgendwelche wetter-kapriolen zu dem Zeitpunkt bei dir ? Schwankungen im Netz ?


1
  •  Stoffal02
  •   Silber-Award
1.8.2023  (#1818)
Bei Wetterkapriolen, hätt ich das doch vor allem auf AC in sehen müssen, oder? Aber eigentlich nicht zu diesem Zeitpunkt

1
  •  fudi6489
  •   Silber-Award
4.8.2023  (#1819)

zitat..
Pedaaa schrieb:

eigentlich ist das Ganze auf der Victron/SE Seite beschrieben:
ico https://www.victronenergy.com/live/venus-os:gx_solaredge

Aber zugegebenermaßen wirklich mies und verwirrend.
Ich mach daher hier einen verbesserten ESH ESH [Energiesparhaus] Leitfaden für SE-Integration 😉
(vielleicht mach ich auch noch einen eigenen Thread über unsere neue Victron/SE Anlage... Aber dafür muss die erstmal komplett fertig werden)

Victron / Solaredge Leitfaden für 3-Phasige SetApp WR WR [Wechselrichter]:

Grundsätzliches:
Solaredge wird von Victron erkannt und unterstützt.
Alle WR WR [Wechselrichter]-Werte können vom GX-Gerät ausgelesen und ausgewertet werden.
Also werden die SE Geräte auch entsprechend am Touch-Display, in RemoteConsole sowie VRM angezeigt. Mit allen Leistungs und Produktions-Werten etc.

Wenn die SE´s am AC-Out von Victron angeschlossen werden, muss die Victron 1:1 Regel  eingehalten werden.

Modbus-TCP-Einstellungen:
Werden mehrere SE Wechselrichter angeschlossen,
sollte jeder SE seinen eigenen LAN-Anschluss bekommen.
Damit kann das GX-Gerät jeden einzeln über seine IP-Adresse erkennen und auswerten.

Damit SE erkannt wird, muss Modbus-TCP aktivert werden und auf Port 502 gestellt werden:

Weiters MUSS!! bei den Solaredge RS485-1 Einstellungen, das Protocol auf SunSpec (Non-SE-Logger) eingestellt werden.
UND die Device ID auf 126:

Ich weiß nicht ganz warum, aber obwohl das eine Einstellung unter "RS485" ist, beeinflusst es auch die Modbus-TCP Ausgabe und ermöglicht erst eine Erkennung via GX-Gerät.

Nachdem diese Einstellung einmal gemacht wurde, kann RS485-1 auch wieder anders belegt werden.
z.B. mit einen SE-Smartmeter oder ähnl.

APS-Mode:
Was das ist, und warum man den braucht haben wir in den Posts weiter oben gut beschrieben.
u.U. kann man den auch weglassen, wenn man keinen super stabilen OFF-Grid Betrieb braucht.

Die Verkabelung ist seitens Victron aber falsch beschrieben.
Hier wird empfohlen das K1 Relais eines Multis zu verwenden.
Das ist in meinen Augen aber falsch, weil K1 ein "open Collector" ist, der ein Relais ansteuern kann, und kein potentialfreier Kontakt.
Das blaue AUX-Relais ist hingegen wirklich ein einfacher pot. freier Umschalter.

Daher sollte der APS-Mode am SE Master so verkabelt werden:

Am Multi, wo das angeschlossen wurde, muss das Relais dann so programmiert werden:

Dabei müssen 2 Relais-Assistenten angelegt werden.
Einmal für Relais - Ausschalten
und einmal für Relais - Einschalten:

im ESS-Assistent dann auch die Frequenz-Shift Werte anpassen:

In den SE-Settings muss unter GPIO auf APS gestellt werden:
 

Und dann auch die Frequenz-Shift-Werte angepasst werden:

Einschränkungen ggü. Fronius:
was nur bei Fronius funktioniert, aber nicht bei SE (bzw. auch keinem anderen Fremd-WR), ist eine Leistungslimitierung via Victron.
Soll heißen:

Ich kann in Victron z.B. AC-Einspeisung ausschalten oder z.B. auf Hausnummer 3kW limitieren.
Das funktioniert aber nur mit Fronius.
Victron sendet dann via Modbus ein Leistungs-Limit an Fronius und regelt diesen ab.
So können z.B. Einspeiselimits eingehalten werden oder eine Nulleinspeisung gefahren werden. Ganz ohne Fronius Smartmeter.

Bei SE klappt das nicht.
Die SE Wechselrichter können nur "selbst" limtiert werden.
Wenn also ein Einspeiselimit eingehalten werden muss,
 • kann entweder die Ausgangsleistung des SE WR WR [Wechselrichter] dauerhaft limitiert werden (in den WR WR [Wechselrichter] Einstellungen selbst)
 • oder es wird zusätzlich ein SE Smartmeter verbaut und damit ein Einspeiselimit auf SE-Seite eingestellt
 • oder es wird SE mittels eigener externer Steuerung via Modbus limitiert

Da basteln wir grad dran, weil so einfach ist das gar nicht.
Weil leider akzeptiert SE keinen 2. Teilnehmer in der Modbus-TCP Kommunikation.
Das muss dann etweder über Modbus Proxy oder RS485 oder sonstige Tricks gemacht werden

Servus @Pedaaa 

Bei mir ist eine SE17K am Deye über den GEN Port angeschlossen, und ich seh alle Strom/Spannung/Leistung/Frequenzwerte vom Solaredge am Deye.

Der SE ist noch in den ursprünglichen Einstellungen. Ich denke aber ich sollte ihn an den "Slave" Betrieb anpassen, sodass ihn der Deye im Offgridfall über die Frequenzänderung steuern kann.

Hast du hierzu Infos, was korrekt am Solaredge eingestellt werden muss?
Ich bilde mir ein dass ich vor einem Jahr ein Solaredge Dokument dazu gefunden habe, ich finde es aber einfach nicht mehr.

Da der Akku noch immer auf sich warten lässt, tu ich mir aktuell mit Probieren etwas hart.

LG Jürgen

1
  •  Pedaaa
  •   Gold-Award
4.8.2023  (#1820)
die SE Einstellungen für Victron und APS-Mode sind eh in dem Link schon beschrieben.
Wird bei Deye vermutlich ähnlich sein, wenn der Offgrid dann per Frequenzshift regelt oder?
Vielleicht kannst die Frequenzen dann noch passender für dich einstellen, keine Ahnung?!

Wenn du gleichzeitig aber auch Leistungs-Limitieren musst (und ich denke das musst du, weil der Deye 12 darf ja auch nicht mehr als 12kW OffGrid vom Wechselrichter bekommen), dann wird es etwas tricky:

Schau mal hier, da sind einige Versuche/Erkenntnisse dazu:
ico https://www.energiesparhaus.at/forum-der-victron-sammelthread-alles-zu-den-blauen-kisten/66548_74#715682

2
  •  LeoW4
5.8.2023  (#1821)
Hätte da auch eine Frage dazu passt zwar nicht zu den blauen Kisten aber hier sind nun mal die Profis👌.
Ich habe aktuell einen Fronius Eco 27 mit 31 kwp kwp [kWpeak, Spitzenleistung] und einen Solaredge 12K Ost West mit 15kwp. Momentan sind beide gedrosset. Der Fronius auf 23 KW und der Solaredege auf 7KW. Ich möchte das ganze dynamisch geregelt haben das nicht mehr als 30KW Eingespeist werden. Soviel ich herausgefunden habe würde das mit 2 Fronius WR WR [Wechselrichter] und mit einem Fronius Smart Meter einfach zu lösen sein. Wie ist es aber mit 2 verschieden WR WR [Wechselrichter]. Der Smart Meter sieht ja was eingespeist wird. Wenn jetzt der Solaredge voll produziert müsste er den Fronius soweit herunterreglen das nie mehr als 30 Kw eingespeist werden, oder funktioniert das so nicht?
Mit Victron wäre das leicht zu lösen möchte aber warten bis der Deye die Tor Zulassung wieder bekommt. Und dann den Speicher anhängen und die Solaredge Anlage um einige KWp KWp [kWpeak, Spitzenleistung] erweitern.

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next