» Diskussionsforum » Solarenergie-Forum

PV: Notstromfunktion bzw. Wechsel auf Inselbetrieb

20.11.2018 - 29.12.2019
43 Beiträge | 19 Autoren
Mich hat vor ein paar Tagen mein Haustechnik-Mann auf etwas aufmerksam gemacht, das ich bis dato überhaupt nicht auf dem Schirm hatte. Ich hatte bis dato im Kopf: Eine PV-Anlage ist aus verschiedenen Gründen eine feine und sinnvolle Sache, u. a. aber auch deshalb, weil ich bei einem Stromausfall zumindest noch den selber produzierten Strom zur Verfügung habe. Jetzt erst weiß ich: Das geht gar nicht, wenn man nicht eine entsprechende Notstromfunktion hat!

Wer hat sich hierfür gerüstet und wie? Was waren die Überlegungen, Entscheidungskriterien und Zusatzkosten?

Mein Informationsstand aus dem Gespräch mit meinem Haustechniker:
Variante A): Fronius Symo Hybrid Wechselrichter, dazu eine Fronius Solar-Batterie als Speicher und ein Fronius Notstrom-Umschalter. Die Fronius Solar-Batterie ist (oder war?) problematisch, weil alle verbauten Zellen gleich alt sein müssen - nachrüsten oder einzelne austauschen geht da anscheinend nicht.
Variante B): Varta Stromspeicher-Batterie mit Notstrom-Steckdosen - unabhängig von Marke/Modell des Wechselrichters. Hier können Speichermodule jederzeit ergänzt oder getauscht werden.

Gibt es Möglichkeiten, während eines Stromausfalls auf Inselbetrieb "umzuschalten", oder würde das eh nichts nützen, weil man trotzdem einen Stromspeicher braucht?

Er hat mir auch empfohlen, für eine PV-Anlage zu darauf spezialisierten Firmen zu gehen und nicht zu Elektriker. Hat jemand diesbezüglich Empfehlungen für mich?

 
   1  2 ...... 3   >  
20.11.2018 12:16
Für Inselbetrieb würdest du extra einen Inselwechselrichter brauchen! Die normalen Wechselrichtern rennen alle auf Netzsynchronisation und drehen ohne Netz ab!
Mitn Fronius Symo Hybrid geht das dann schon(mit Speicher glaub ich nur), aber dann brauchst du eine teuere Netzumschaltbox von zb Enwitec die nicht klein ist und die Umschaltschütze haben Standbyverluste! Du könntest aber auch bei dir im Verteiler einen Zentralen Trenner einbauen, denn du bei Stromausfall rausreisst, damit bei der Stromwiederkehr du keinen Netzcrash verursacht! weil dann muss dein WR wieder aufs Netz zurücksynchronisieren! ich habs derzeit aufgrund der Kosten mal lassen! Erst wenn ich wieder Knödel hab!
Manche Elektriker(grössere) haben das auch drauf! PV Spezis wissen eventuell mehr aber wollen auch manchmal mehr von deiner Börse! :D!

Du hast neu gebaut und das nicht vorgerichtet? Dann wirds im nachhinein sowieso teuer!
20.11.2018 12:45


uzi10 schrieb: Du hast neu gebaut und das nicht vorgerichtet? Dann wirds im nachhinein sowieso teuer!


was muss ich da alles im Vorhinein beachten/umsetzen, damit ich das notfalls nachträglich ergänzen kann?
20.11.2018 12:59


uzi10 schrieb: Mitn Fronius Symo Hybrid geht das dann schon(mit Speicher glaub ich nur), aber dann brauchst du eine teuere Netzumschaltbox


Echt? 

Dachte ich brauch bei dem Hybrid einfach nur noch einen Speicher dran stöpseln und das wars. 


20.11.2018 13:00
Oder man nimmt einen Wechselrichter der das alles kann.
Meiner ist bestellt (über eine lokale Firma), müsste dieser sein:

https://de.aliexpress.com/item/3-Phase-10KW-On-Grid-Solar-Inverter-with-Energy-Storage14-85KW-Solar-Power/32659489646.html

Das schöne dabei ist dass er auch herkömmliche Bleiakkus laden kann.
20.11.2018 13:07


uzi10 schrieb:
Du hast neu gebaut und das nicht vorgerichtet? Dann wirds im nachhinein sowieso teuer!


Was wäre denn vorzurichten?
20.11.2018 15:22


MissT schrieb:

uzi10 schrieb:
Du hast neu gebaut und das nicht vorgerichtet? Dann wirds im nachhinein sowieso teuer!

Was wäre denn vorzurichten?


Naja für die Montage der Dachhaken und Dachdurchführungen kannst das halbe Dach ausdecken!
Dann brauchst du einen Verrohrung oder Schacht bis zum Hauptverteiler! Vor allem wenn du den Wechselrichter im Keller samt den Batterien hast, brauchst du oben nen Feuerwehrschalter damit du die Richtlinie R11 erfüllst!
Verrohrung zumindest Plus Minus getrennt bzw brandschutztechnisch oder in UP Verrohrung!
Ü-Ableiter mit POT oben! Blitzschutz am Dach adaptieren damit die PV in der Schutzkugel ist! Ein Abgang mit B-FI sollte normalerweise hergerichtet sein!


Casemodder schrieb: Dachte ich brauch bei dem Hybrid einfach nur noch einen Speicher dran stöpseln und das wars.


Ja er kann dann einspeisen solang du am Netz hängst. Sobald das Netz weg ist, tut er ohne Umschaltschütze nix!
https://enwitec.eu/energiespeicherloesungen/netzumschaltboxen/


Fernmelder schrieb: Oder man nimmt einen Wechselrichter der das alles kann.
Meiner ist bestellt (über eine lokale Firma), müsste dieser sein:

https://de.aliexpress.com/item/3-Phase-10KW-On-Grid-Solar-Inverter-with-Energy-Storage14-85KW-Solar-Power/32659489646.html

Das schöne dabei ist dass er auch herkömmliche Bleiakkus laden kann.


Der wird zwar leiwand mit Billigen Bleibatterien einspeisen können aber auch nicht das Netz umschalten können bei Notstrombetrieb! Hier gehts immer ums Zrucksynchronisierung in das EVU Netz!
Und das grösste Problem wird sein, dass dir dein EVU diese Ausländischen China Produkte nicht erlauben  werden und bei der Einreichung wirds dich aufstellen!
Oder hat er alle Zerfitifikate für den Raum und erfüllt er die Vorgaben von unseren EVus?
20.11.2018 16:49
Danke @uzi10 für die Infos - meines Wissens hat das mein Elektriker alles vorbereitet!
20.11.2018 17:33


uzi10 schrieb: Hier gehts immer ums Zrucksynchronisierung in das EVU Netz!


Für das gibts ja den Netzfreischalter, damit die Insel immer ob Generator oder Batteriebetrieb vom Netz getrennt ist. 
20.11.2018 20:15
Ist so ein Umschalter.

PV: Notstromfunktion bzw. Wechsel auf Inselbetrieb
21.11.2018 10:10


uzi10 schrieb: Der wird zwar leiwand mit Billigen Bleibatterien einspeisen können aber auch nicht das Netz umschalten können bei Notstrombetrieb! Hier gehts immer ums Zrucksynchronisierung in das EVU Netz!


@Uzi: Du nimmst wahscheinlich an dass ich so verrückt bin und den auf Alibaba bestelle und einfach einbaue... Der Link war nur als Info gedacht, ich kaufe den natürlich in Österreich bei einem regionalen, sehr innovativen Unternehmen.

Ja, er kann alle Arten von Battereien laden- und da ich günstig Zugriff auf Blei- Gel Akkus habe ist das für mich ein Kriterium. Die Bleiakkus sind aber nur eine Übergangslösung bis ich zu einem vernünftigen Preis Salzbatterien bekomme.

Den Notstrombetrieb kann er auch, und es ist auch nicht wirklich ein Problem. Die Netzsynchronisierung müssen ja alle Wechselrichter haben, sonst könnte man sie gar nie in Betrieb nehmen. Die etablierten Hersteller wollen halt anständig verdienen und verkaufen dir noch extra Zubehör damit du eine Funktion nutzen kannst die eh schon da ist.

Den Netzfreischalter hat er integriert, der Wechselrichter wird zwischen Zähler und Verbraucher geschaltet so dass er das Netz wegschalten und zurücksynchronisieren kann.

Gleichzeitig misst er den Verbrauch im Haus und regelt die Ladung bzw. Entladung der Batterien. Eingespeist wird erst wenn die Battereien voll sind und der Verbrauch kleiner als die vorhandene PV- Leistung ist.


uzi10 schrieb: Und das grösste Problem wird sein, dass dir dein EVU diese Ausländischen China Produkte nicht erlauben werden und bei der Einreichung wirds dich aufstellen!
Oder hat er alle Zerfitifikate für den Raum und erfüllt er die Vorgaben von unseren EVus?


Hast du grundsätzlich ein Problem mit Produkten aus China? Dann wird dein Haus ziemlich leer sein... Nein, es wird mich nicht aufstellen, natürlich hat er alle Zertifikate und Freigaben. Wie gesagt kaufe ich ihn in Österreich.

21.11.2018 17:29


altehuette schrieb: Ist so ein Umschalter.


Was hilft dir so ein Umschalter wenn der Wechselrichter ohne Netz nichts macht?


altehuette schrieb: [ref]altehuette:52045_1#4

21.11.2018 18:53


Fernmelder schrieb: Den Notstrombetrieb kann er auch, und es ist auch nicht wirklich ein Problem. Die Netzsynchronisierung müssen ja alle Wechselrichter haben, sonst könnte man sie gar nie in Betrieb nehmen. Die etablierten Hersteller wollen halt anständig verdienen und verkaufen dir noch extra Zubehör damit du eine Funktion nutzen kannst die eh schon da ist.



Fernmelder schrieb: Den Netzfreischalter hat er integriert, der Wechselrichter wird zwischen Zähler und Verbraucher geschaltet so dass er das Netz wegschalten und zurücksynchronisieren kann.


Zwischen einem richtigen mechanisch trennendem Netzfreischalter und der Schaltung im Wechselrichter sind aber Häuser dazischen. Meines Wissens nach gilt nur ein mechanischer Netzfreischalter wie im obrigen Foto als zulässig. 


Fernmelder schrieb: Hast du grundsätzlich ein Problem mit Produkten aus China? Dann wird dein Haus ziemlich leer sein... Nein, es wird mich nicht aufstellen, natürlich hat er alle Zertifikate und Freigaben. Wie gesagt kaufe ich ihn in Österreich.


Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, China WR mit wunderschönem Sinus und hochwertigen Komponenten 60% billiger als in Europa. War damals positiv überrascht.
21.11.2018 21:59
die automatische Umschaltbox ist von Fronius freigegeben!
Ja eventuell gibts aus China auch gute Ware! Sag ja nicht das es nicht geht aber der Netzbetreiber muss dir erlauben mit diesen einzuspeisen! Andererseits fördere ich gerne die Österreichische Wirtschaft!


streicher schrieb: Was hilft dir so ein Umschalter wenn der Wechselrichter ohne Netz nichts macht?


weiss nicht ob der WR das erkennt, dass jtz das Netz weg ist und er weiter machen soll... nur beim Zurückkoppeln müssen die Kontakte schon lange offen sein, bis der Kontakt auf die EVU Zuleitung greift...
Bei der Umschaltbox ist auch zu klären ob du ein NA-Relais benötigst!


PV: Notstromfunktion bzw. Wechsel auf Inselbetrieb

PV: Notstromfunktion bzw. Wechsel auf Inselbetrieb

PV: Notstromfunktion bzw. Wechsel auf Inselbetrieb

ich muss sagen ich hab so was noch nicht verbaut und lass mich darum gerne besseres belehren
21.11.2018 22:01


streicher schrieb: Was hilft dir so ein Umschalter wenn der Wechselrichter ohne Netz nichts macht?


Umschalter gehört für Notstromeinspeisung. Notstrom wird eh nur dann vom Aggregat eingespeißt, wenn längerer Stromausfall ist. (Sturm z. B.) Und wenn so ein Sturm ist, ist eh fast kein Strom von der PV, weil eh da kaum eine Sonne scheint, daher wird auch sicherheitshalber die PV abgeschaltet. ( man weiß ja nicht, wie der WR reagiert bei zuviel Schwankung. Haben zwar schon mal getestet, Notstrom von Aggregat mit PV, aber trotzdem schalte ich die PV da aus.
22.11.2018 10:25
Gibt es jetzt die Möglichkeit in den Inselbetrieb mit einer PV zu gehen (also sich vom Netz zu trennen). Wenn ja was braucht man und was kostet es.
Mir wurde gesagt das geht nur mit sehr hohen Kosten.
22.11.2018 10:49


streicher schrieb: Gibt es jetzt die Möglichkeit in den Inselbetrieb mit einer PV zu gehen (also sich vom Netz zu trennen). Wenn ja was braucht man und was kostet es.
Mir wurde gesagt das geht nur mit sehr hohen Kosten.


genau so wie ichs oben geschrieben hab mit einen Hybrid Wechselrichter!
Die können beides und die gibts schon von mehreren Herstellern!
Man muss nur das Netz trennen und der Speist weiter ein und dann beim zrückwechseln vorher die PV Einspeisung abdrehen! Fronius braucht vorher seinen Smart Zähler auch noch!
Sma, Froniusm Solax usw können das! Du kannst sonst noch einen Inselwechselrichter auch reinbasteln.. aber da würd ich mal ins PV Forum schaun!
22.11.2018 11:00


streicher schrieb: Gibt es jetzt die Möglichkeit in den Inselbetrieb mit einer PV zu gehen (also sich vom Netz zu trennen). Wenn ja was braucht man und was kostet es. Mir wurde gesagt das geht nur mit sehr hohen Kosten.


Auf Berghütten ist Inselbetrieb eine Selbstverständlichkeit, warum sollte das so ein Problem sein in besiedelten Gebiet? Auf Berghütten wird als Sicherheit halt ein Notstromaggregat herhalten müssen, was in besiedelten Gebiet ein EVU ist.
Was mich interessiert, wieviel Watt notwendig sind, dass die PV bzw. der WR Strom produziert?
22.11.2018 11:19


streicher schrieb: Gibt es jetzt die Möglichkeit in den Inselbetrieb mit einer PV zu gehen (also sich vom Netz zu trennen)


Mit dem SMA Tripower geht das. Man muss den WR aber per Software für Inselbetrieb freischalten, die SW bekommst nur mit Registrierung. SMA sichert sich dadurch rechtlich ab, im Falle einer nicht korrekten Netzfreischaltung ("Notstromschaltung") könnte es zu bösen Unfällen kommen.
22.11.2018 13:06


teslason schrieb: Zwischen einem richtigen mechanisch trennendem Netzfreischalter und der Schaltung im Wechselrichter sind aber Häuser dazischen. Meines Wissens nach gilt nur ein mechanischer Netzfreischalter wie im obrigen Foto als zulässig.


Dieser Wechselrichter ist im Versorgungsgebiet meines EVU schon vielfach in Betrieb...

Wenn ein manueller Netzfreischalter Pflicht ist frage ich mich warum das Notstromaggregat bei mir in der Firma automatisch startet, sich bei Netzwiederkehr synchronisiert und selbst wieder abschaltet.


uzi10 schrieb: Ja eventuell gibts aus China auch gute Ware! Sag ja nicht das es nicht geht aber der Netzbetreiber muss dir erlauben mit diesen einzuspeisen! Andererseits fördere ich gerne die Österreichische Wirtschaft!


Ich würde die Österreichische Wirtschaft gerne fördern - aber einen WR mit dem Leistungsumfang hat halt keiner im Angebot.


uzi10 schrieb: Sma, Froniusm Solax usw können das!


Abgesehen davon sind SMA und Solax auch keine Österreicher, und Solax ist auch ein Chinese...
22.11.2018 17:54


uzi10 schrieb: Hybrid Wechselrichter


Und was kostet der jetzt in etwa mehr?
Gibt es sowas von Fronius auch?
Und die wichtigste Frage, erlauben das die Netzbetreiber (in meinem Fall Netz NÖ).
22.11.2018 18:47
Fronius hat den symo hybrid mit seiner batterie. Sollten mittlerweilen oder bald andre batterien auch gehen
 1  2 ...... 3   >  



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Solarenergie-Forum