» Diskussionsforum » Solarenergie-Forum

Gelöst PV auf extensivem Gründach

70 Beiträge | 11.9.2019 - 3.7.2020
Bin gerade dabei dieses Thema voranzutreiben. Hat das schon wer von euch umgesetzt? 

Habe schon ein wenig recherchiert. Es gibt Systeme von Bauder und Zinco. Nur braucht man die überhaupt? 

Geht eine normale Auflast wie bei Schotter auch? Mit Plattenbeschwerung zB.


 
6.5.2020 21:20
Gestern war die Inbetriebnahme durch Linz Netz. Es war eine sehr freundliche und unkomplizierte Angelegenheit, die in weniger als 10 Minuten erledigt war. Der Zähler wurde schon remote parametriert und ich wurde nur mehr über die neuen Menüpunkte aufgeklärt.

Heute war schon ein recht schöner Erntetag mit einer Gesamtproduktion von 54 kWh. Relativ kühl, Sonne und Wolken haben sich aber oft abgewechselt. Ein paar Mal ist der WR schon in die 10 kW Begrenzung gefahren, genau wie er es darf. 


[Gelöst] PV auf extensivem Gründach

Ich bin höchst zufrieden.  
18.5.2020 21:24


rabaum schrieb: Als Montagesystem habe ich mir jetzt folgendes ausgesucht
iFIX Solar, wird gefertigt von der voestalpine und nicht weit von mir general vertrieben.

Wieviel hast du fürs iFIX bezahlt und ist damit eine O/W Montage möglich (in der Montageanleitung wurde diese nicht beschrieben). 
18.5.2020 21:39


berhan schrieb: Wieviel hast du fürs iFIX bezahlt und ist damit eine O/W Montage möglich

40 netto pro Blechmodul mit aufkaschierter Bautenschutzmatte inkl. Zubehör

Vom Design her ist es ein reines Süd-System, die Bleche haben Süd die Öse und Nord den Zapfen fürs Verbinden. Das würde anders herum nicht funktionieren. Ich kenne auch keine anderen Produktvarianten beim iFIX. 
18.5.2020 22:03
Ok, danke. Vielleicht wird es ja noch ein Südsystem.
28.6.2020 22:14
@rabaum  Soweit ich gesehen habe, hat dir keine deine elektrischen Fragen beantwortet. Ich hol das mal nach, obwohl es dir jetzt vermutlich egal sein wird


rabaum schrieb: Frage an die elektrischen Spezialisten: Ich verstehe gerade nicht die maximale Leistung von unserem Hausanschluss. Wieviel kW bringe ich über die Leitung?

3 phasiges System: P = 3 * U * I = 3 * 230V * 35A = 24.15kW (Ann. cos phi = 1)


rabaum schrieb: Wer von den elektrischen Experten kann die praktische Bedeutung von Leiterschleifen bei den Strings erläutern? Bin da gerade erst drauf gestoßen und frage mich jetzt ob ich den Stringplan nochmal überarbeiten soll. Die umschlossene Fläche soll ja möglichst klein sein, aber muss ich deshalb alles von + neben - retour führen oder passt das schon so?

Der Hintergrund ist ein niederinduktives Design. Die Leiterschleife spannt eine Fläche auf, die 1. ein magnetisches Feld erzeugt, je kleiner die Fläche, desto kleiner das Feld
2. ein vorhandenes magnetisches Feld in Strom umwandelt

Ad 1: Das magn. Feld kann erheblich sein (Magnetostatisches Feld, verstellt also deinen Kompass ), aber ev. auch Abstrahlung. Grundsätzlich fließt über die Module Gleichstrom, da der aber vom WR zerhackt werden muss, kommen auch Wechselstromanteile da raus. Das könnte Dinge in der Umgebung stören (ev. auch dein Wohlbefinden).

Ad 2: Umgekehrt wird das System empfindlich für Einstrahlung (z.B. durch Blitze), d.h. die können dann leichter deinen WR zerstören.

Und ein 3. Aspekt ist, dass dein WR ev. mit einer höherinduktiven Impedanz am Eingang schlechter zurechtkommt.
28.6.2020 23:35


taliesin schrieb: obwohl es dir jetzt vermutlich egal sein wird

Egal ist es mir nicht, die Frage ist, ob es für mein Projekt noch Relevanz hat. 😜



taliesin schrieb: 3 * 230V * 35A = 24.15kW

Bei 35 A Hausanschluss kann ich das nachvollziehen, bei 25 A wären es somit rund 17 kW. Das haben wir in einem anderen Thread schon klären können.
https://www.energiesparhaus.at/forum-nur-ein-stromzaehler-anschlussleistung/47985_2#534540

Danke jedenfalls für deine Erläuterungen. Ohne die ganzen Details gewusst zu haben, war es mir trotzdem ein Anliegen, die Leiterschleife gering zu halten, weil ich vernommen habe "mach das".
30.6.2020 21:31
Jetzt ist das Projekt auch kaufmännisch abgeschlossen! Heute kam die OeMAG Überweisung für den Investitionszuschuss und das Akonto der Einspeisung. Hat alles auf Anhieb funktioniert.
30.6.2020 23:10
Gibt es für die Kabelführung zwischen den Modulen einen Kanal in dem IFIX? Ich hab schon Fehler gesehen, wo durch Wind die Leitungen an der Unterkonstruktion gescheuert haben und schließlich (nach Jahren) einen Kurzschluss zur Erde hatten.
3.7.2020 9:02


taliesin schrieb: Kabelführung zwischen den Modulen einen Kanal


[Gelöst] PV auf extensivem Gründach
Es gibt dafür so Mulden mit Fixierpunkten für die Kabelbinder. Das Kabel läuft über keine scharfen Kanten. Hat eigentlich einen soliden Eindruck gemacht bei der Verkabelung.
3.7.2020 11:47
Passt so soll es sein. Bei anderen Unterkonstruktionen liegen teilweise Kabel und Stecker am Dach auf. Gibt es eigentlich irgendwo eine Liste mit Standardproblemen zu PV-Anlagen? Das wäre als Checkliste echt hilfreich.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Solarenergie-Forum