« Photovoltaik / PV  |

PV-Anlagen - der flammende „Tod“

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2 ...... 3 ... 14  15  16  > 
  •  Solarbuddys
20.3.2022 - 31.7.2023
321 Antworten | 46 Autoren 321
13
334
So reisserische Überschrift - Check 
Satz geklaut aus "Das grosse Krabbeln" - Check 

Nur eine kurze Warnung und Bewusstseinserinnerung dass ihr Euch keine Wasser bzw Honigfliessanlage aufs Dach baut.

Jede Traditionelle Stringtechnik produziert IMMER Strom, egal ob der WR WR [Wechselrichter] laeuft oder Nicht. (Fuer die I-Tipfelreiter - NEIN (noch) nicht in der Nacht )

Wir kennen mittlerweile einige traditionelle Anlagen wo das Thema "heiss" wurde ... (Anlagen nicht von uns) 

Aber wir kennen keine einzige Solaredge Anlage die so ein Problem hatte, da die Optimierertechnologie neben vielen andere Punkten auch die Sicherheitstechnik auf ein anderes Level hebt und mittlerweile bei oeffentlichen Bauten auch immer oefters als Mussbedingung ins Pflichtenheft kommt.


2022/20220320921566.jpg

Billig heisst nicht immer besser und sicherer 😜- also Augen auf welche Technik verbaut wird und wer zu Euch ins Haus kommt.

Qualitaet und Service hat auch in 2022 noch seine Daseinsberechtigung 😉

Ueberall wo Menschen arbeiten und Technik verbaut wird kann immer mal was passieren. Wenn eine Technik vorhanden ist welche die Variabel Gefahr reduziert, dann machts auch oft Sinn diese zu nehmen

.... siehe Autogurt, Airbags, Schutzbrillen oder Maxicozy... 😂
 

  •  Fani
20.3.2022  (#1)
Also ich verstehe ja die Motivation fuers eigene Produkt Werbung machen zu wollen, aber ohne die genaue Ursache fuer den Brand zu kennen ist auch nicht klar ob hier ein SE Optimieren einen Unterschied machen machen würde (nur weil man was persönlich nicht kennt, heißt das ja noch lange nicht....). 

Ich weiß ja nicht wie viele PV Anlagen im DACH Raum verbaut sind, aber da Brennen ja nicht wöchentlich ein paar ab.

Im Gegenzug koennte ich sagen mit den Optimierern habe ich mehr Elektronik am Dach, mehr Kontaktpunkte, mehr Fehlerquellen, mehr Brandrisiko?

Und ob am Ende des Tages der Optimierer aka DC/DC Wandler fuer alle Kunden so geeignet ist darf zumindest diskutiert werden.

ico https://www.bulletin.ch/de/news-detail/optimizer-nur-ein-hype-oder-die-zukunft.html

Ich bin weder Gegner noch Befürworter der Optimierer, aber mit dem Bild des brennenden Hausdaches die eigenen Argumente untermauern zu wollen finde ich nicht in Ordnung. Angst ist ein ganz schlechter Entscheider. Auch wenn Emotionen verkaufen, sprechen technische Fakten entweder dafuer oder dagegen.

1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo Fani, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  Solarbuddys
20.3.2022  (#2)
Kabelbeschaedigung - Modul bruzzelt weiter - Lichtbogen schweisst sich ins Dach 
Wir hatten die Tag selbst bei ner Anlage nen fiesen Lichtbogen, Spassig is das nimmer.

Eigenes Produkt 🤗🤟ich wuenschte mir wuerd SE gehoeren
 - Wir bauen ja auch Fronius, wir kennen beide Technikwelten
Gibt halt viele Selbstbaufraktionen und Firmenpfuscher und der Hinweis war mal gedacht das Thema anzusprechen, weil ausser "MACH DAS DACH VOLL" und "WO Bekomm ichs am Guenstigsten" aktuell net viel Themen gibt (ausser halt Euren Victron Thread 😂) - da muss man auch mal die moeglichen Schattenseiten ansprechen duerfen.

Ich koennt wiederrum sagen:
Optimierer sind Maschinell gefertigt (Kontaktpunkte-Fehleranfaelligkeit nahe 0) vs manuell gecrimpten Steckern (einer der haeufigsten Fehlern), bei Traditionellen System crimpst Du mehr weil du mehr Strings hast. Und Stecker werden bei SE ja auch ueberwacht, nur so nebenbei 😉 

Statistiken und wie haeufig was vorkommt interessiert ka Schweinchen wenns Dein Haus trifft 🤗

Wenn wir mit Ängsten spielen wuerden im Verkauf wuerden wir jeden einen Speicher + Blackout "einreden" - Kannst Du glauben oder Nicht aber wir reden den meisten das Thema eher aus weils aktuell net wirtschaftlich ist (Speicher)

1
  •  Gawan
  •   Gold-Award
20.3.2022  (#3)
Werdets sehen, das ist jetzt der neue Hype nachdem die Teslas scheinbar aufgehört haben in Hundertschaften abzubrennen.


Sehr viel informativer als der Dünnschiss einer Revolverblatt-Schreiberline sind die Blicke in Statistiken von Versicherern, nachdem es dort keine erhöhten Prämien für fehlende Blitzableiter, e-Autos oder PV-Anlagen gibt, gibt es auch keine erhöhte Gefahr.

2


  •  Notausgang
  •   Silber-Award
21.3.2022  (#4)

zitat..
Solarbuddys schrieb:

Gibt halt viele Selbstbaufraktionen und Firmenpfuscher und der Hinweis war mal gedacht das Thema anzusprechen, weil ausser "MACH DAS DACH VOLL" und "WO Bekomm ichs am Guenstigsten" aktuell net viel Themen gibt (ausser halt Euren Victron Thread 😂) - da muss man auch mal die moeglichen Schattenseiten ansprechen duerfen.

Meine bescheidene Erfahrung: ich mache "kritische" Dinge lieber selbst und weiss danach dass es auch ordentlich gemacht wurde.

Unsere Wohnung ist fast abgebrannt, weil seitens des Elektrikers (große etablierte lokale Firma) an zahlreichen Stellen Lüsterklemmen eingesetzt wurden und der Arbeiter wohl zusätzlich mehrfach vergessen hatte, die Schrauben anzuziehen (gab einen schönen Lichtbogen).

In der gleichen Wohnung hatten wir einen massiven Wasserschaden weil der Installateur (großer renommierter Betrieb mit mehreren Standorten) geglaubt hat, dass man eine Duschwanne mit ein paar Schrauben an einer Gipskartonwand "aufhängen" kann um sich den teuren "Unterbau" zu sparen - der Gesichtsausdruck des Sachverständigen war "unbezahlbar"....

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
21.3.2022  (#5)
Da ist aber in der Bauphase auch was in Sachen Controlling schiefgelaufen. Für solche groben Sachen gibt es entweder eine ÖBA oder man schaut sich sowas mindestens selber ordentlich an und haut bei Bedarf dem Insti mal auf die Finger wenn er Mist baut.

Wohnung heißt aber wahrscheinlich Bauträger oder?

1
  •  Impuls
21.3.2022  (#6)

zitat..
MalcolmX schrieb:

Da ist aber in der Bauphase auch was in Sachen Controlling schiefgelaufen. Für solche groben Sachen gibt es entweder eine ÖBA oder man schaut sich sowas mindestens selber ordentlich an und haut bei Bedarf dem Insti mal auf die Finger wenn er Mist baut.

Wohnung heißt aber wahrscheinlich Bauträger oder?

Grundsätzlich ja... alles selber kontrollieren und Fotos, Fotos, Fotos,... 
Dennoch ist es einfach nur traurig, dass wir (angeblich kompetentes) Fachpersonal anrufen,
damit es am Ende ordentlich verhaut wird.

Da wundert es mich nicht, dass die meisten dann lieber auf das Fachpersonal verzichten und es selbst machen. Beruhigend ist es natürlich nicht.


1
  •  Notausgang
  •   Silber-Award
21.3.2022  (#7)

zitat..
MalcolmX schrieb:

Da ist aber in der Bauphase auch was in Sachen Controlling schiefgelaufen. Für solche groben Sachen gibt es entweder eine ÖBA oder man schaut sich sowas mindestens selber ordentlich an und haut bei Bedarf dem Insti mal auf die Finger wenn er Mist baut.

Wohnung heißt aber wahrscheinlich Bauträger oder?

Bauträger - durfte die Wohnung in der Bauphase nicht einmal betreten...

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
21.3.2022  (#8)
Ja dachte ich mir schon. Echt zach was da so verbrochen wird.

1
  •  taliesin
  •   Gold-Award
21.3.2022  (#9)
Wenn wir schon so ein schönes Thema haben, könnten wir doch mögliche Brandursachen hier diskutieren.

DC-seitig würde ich meinen, dass Kabelprobleme, also aufgescheuerte Isolationen und Stecker mit erhöhten Übergangswiderständen potentielle Brandherde sind. Können Defekte im Panele selbst ein Problem sein? Vermutlich sollte man nach der Montage zumindest einmal mit der Thermographie kontrollieren, ob sich das eine oder andere eigenartig verhält.

AC-seitig werden's wohl nur die übliche Kandidaten, die man an auch in einer ganz normalen E-Installation findet sein. Da würde ich kein erhöhtes Risiko wittern.

Und das Batteriethema ist ein eigenes ... LiFePo4 und LTO sind auch eher auf der sicheren Seite, ev. sollte man die nicht in den Dachboden stellen, sondern eher in den Keller an einer Stelle wo nicht viel ist, das brennen kann.

Gibt es dazu etwas Schlaues zu lesen?

1
  •  Solarbuddys
22.3.2022  (#10)
Es ist einfach wichtig unserer Meinung nach auch abundzu mal andere Dinge zu besprechen
Wir werden oft deswegen gefragt buw koennten/duerften Anlagen nicht bauen 

Meine eigene Anlage am Dach (Mehrparteinhaus) haette ich nicht bauen duerfen ohne der "richtigen" Technik.

Viele lesen mit, den einen is des Thema wichtig/interessiert .. den anderen Nicht 

Gawan du hast ja Deine Staplerbatterie im Schlafzimmer montiert 😂 Der Award der groessten Eier geht sowieso nach Steyr 🥳🤟

2
  •  Thunderx1609
22.3.2022  (#11)
Ich wohne nur eine Straße weiter zu dem Brand....
Das Problem war im Dachstuhl ein Kurzer in der Ü-Box. (Und die Wohnraumlüftung hat dann den Brand in den Keller gesaugt)
Eher ein Problem der Montage und weniger der verwendeten Komponenten.

2
  •  Gawan
  •   Gold-Award
22.3.2022  (#12)

zitat..
Solarbuddys schrieb:

Gawan du hast ja Deine Staplerbatterie im Schlafzimmer montiert 😂 Der Award der groessten Eier geht sowieso nach Steyr 🥳🤟

Geeeeh bitte, das war 1. ein Kellerraum und 2. nur für 3-4 Monate 😜

Aktuell steht da ein großer Block unbrennbare LTOs unter einer 10mm-Fermacellverschalung gemeinsam mit 4 Brandmeldern und hinter einer Brandschutztüre. 
Da bin ich jetzt völlig tiefenentspannt 😎

Und dass ein jedes Elektrogerät defekt sein kann ist halt eine Tatsache und ein Risiko das wir in unserer technologisierten Gesellschaft kaum verhindern können.
Aber die Römer haben sich mit ihren Nachtkerzen die Wohnblöcke abgefackelt und im Mittelalter waren eigene Türmer abgestellt um da ein bisschen acht zu geben.
Risikofrei ist nur der Tod 😈




1
  •  taliesin
  •   Gold-Award
22.3.2022  (#13)
Antwort ich mir mal selbst emoji

zitat..
taliesin schrieb: Gibt es dazu etwas Schlaues zu lesen?

 • ico https://www.weka.at/brandschutz/News/Brandschutz-und-Sicherheit-fuer-Photovoltaikanlagen
 • ico http://www.pv-brandsicherheit.de/fileadmin/downloads_fe/Leitfaden_Brandrisiko_in_PV-Anlagen_V02.pdf


1
  •  Solarbuddys
23.3.2022  (#14)

zitat..
Thunderx1609 schrieb:

Ich wohne nur eine Straße weiter zu dem Brand....
Das Problem war im Dachstuhl ein Kurzer in der Ü-Box. (Und die Wohnraumlüftung hat dann den Brand in den Keller gesaugt)
Eher ein Problem der Montage und weniger der verwendeten Komponenten.

Aber was du beschreibst ist GENAU der Grund weshalb es auf die Komponenten ankommt.
Montagefehler (Wo Menschen arebiten !) können IMMER passieren - bei JEDEM. 

Spielen wir den Fall durch: 
Flammender Tod durch Kurzschluss an der GAK GAK [Generatoranschlusskasten]-BOX 

Traditionelles String-System:
--> WR-erkennt den Fehler, WR schaltet ab --> GUT (dieser sitz meistens im Keller) 
--> Modul produzieren (Tageslicht) weiter, der volle Saft kommt nach wie vor durch die Leitung quer durchs Haus --> der Lichtbogen in der GAK GAK [Generatoranschlusskasten] Box besteht nicht nur kurz sondern der "Schweißdraht" bruzzelt sich weiter und weiter durch jede Schicht bis es zum FLAMMENDEN TOD (fürs Baumaterial und gottseidank nicht für Menschen) kommt 
 
Solaredge Optimierer-System:
--> WR-erkennt den Fehler, WR schaltet ab --> GUT (dieser sitz meistens im Keller) 
--> Module werden sofort mitabgeschaltet durch die Optimierer (Wie ein Kugelhann der das Wasser DIREKT dort abdreht wo es herkommt, am Dach, aussen, direkt unter dem Modul)
Der Lichtbogen in der GAK GAK [Generatoranschlusskasten] Box besteht nur kurz, GAK Box sicher verkokelt, schwarz und zum wegschmeissen ABER die Leitungen vom Modul weg bis quer durchs Haus sind Strom/Spannungslos (maximal 1V Prüfspannung pro Optimierer).
Somit kein Flammender Tod , weil der Sicherheitsbauteil Optimierer Sekundenschnell die Gefahr erkannt hat und das System ausgeschalten hat (Als hätte ein Feuerwehrmann am Dach wartend den Feuerwehrschalter gedrückt, nur besser weils direkt unterm Modul ist) 

Und genau deswegen wird bei gewerblichen/Öffentlichen Bauten immer öfter die Sicherheitstechnik der Optimierertechnologie vorgeschrieben. 
 

1
  •  berhan
  •   Gold-Award
23.3.2022  (#15)

zitat..
Solarbuddys schrieb: Als hätte ein Feuerwehrmann am Dach wartend den Feuerwehrschalter gedrückt, nur besser weils direkt unterm Modul ist

Wenn man diesen mittels DC Schütz verbaut hat, könnte ihn auch der Wechselrichter am Dach ausschalten.

1
  •  Solarbuddys
24.3.2022  (#16)
Stimmt, macht halt leider fast keiner, weil der Preis für "nur" diese Funktion mit 400-700EUR für viele nicht dafürsteht - bzw haust du halt immer den ganzen String/Anlage raus und nicht nur das defekte Modul wenn z.b dort der Fehler auftritt. 


1
  •  taliesin
  •   Gold-Award
24.3.2022  (#17)

zitat..
berhan schrieb: Wenn man diesen mittels DC Schütz verbaut hat, könnte ihn auch der Wechselrichter am Dach ausschalten.

Die DC-Hauptschalter sind eine relativ häufig Fehlerursache (siehe Quellen weiter oben), bei einem Schütz muss man wohl auch Vertrauen haben, also mal sicher keinen Billigsdorfer rein.

Und es bleibt immer noch die Strecke vom DC-Schütz (innerhalb des Hauses) zu den Modulen. Wenn's blöd hergeht, scheuert sich das Kabel bei der Dachdurchdringung wund und glüht in die Brettlschalung.

Die Kabel (vor allem außen) und die Stecker sind auch ein wesentlicher Mitspieler, so gesehen kann der Modulumrichter bei Kommunikationsschwierigkeiten über den wacklingen Stecker vermutlich auch früher abschalten.

Dafür kann ev. der Optimierer zusätzlich abfackeln, das dürfte dann aber nur einen lokalen Schaden verursachen.

Haben die Buddies schon mal einen brennenden Optimierer gesehen, bei Überlastversuchen? Sind die UL-zertifiziert?

1
  •  Solarbuddys
24.3.2022  (#18)

zitat..
Haben die Buddies schon mal einen brennenden Optimierer gesehen, bei Überlastversuchen? Sind die UL-zertifiziert?

Selbst noch keine abgefackelten Optimierer gesehen aber selbst Optimierer mal "abgefackelt". Bewusst weniger Optimierer in einen String-Testaufbau (P485), Optimierer daher immer auf Vollgas/Überlast gelaufen - nach 1em Jahr war er defekt (Thema Solarziegel - hab ich hier mal gepostet gehabt). Wurde anstandslos getauscht obwohl verschulden bei ähmm wen anderen lag :o) 

Und mit dem Stapler hatte zwei Optimierer bei ner Großbaustelle sehr intensivenkontakt. Wir hätten nicht geglaubt das die sooo viel aushalten, gingen noch , aber SO was baust du nicht mehr ein wennst ruhig schlafen willst.
 

Hätte zwar auf den "Linkgott" gehofft wenns um Spezialdaten/Links geht aber ich schreib mal dass hier:
 • Certified to UL1741, IEC62109-1 Class II Safety --> zu finden mit der Suchfunktion von ALTAVISTA, YAHOO 😁 oder halt anders Suchmaschinenzeugs 
 

2
  •  berhan
  •   Gold-Award
24.3.2022  (#19)

zitat..
taliesin schrieb: bei einem Schütz muss man wohl auch Vertrauen haben, also mal sicher keinen Billigsdorfer rein.

Nein die Dinger sind keine Billigsdorfer, hat micht gut und gern 500 Euro gekostet.
ico https://www.schuetze24.com/gleichstromschuetz/bis-1200-volt-dc/dc-schuetz-k3pv-30

zitat..
taliesin schrieb: Und es bleibt immer noch die Strecke vom DC-Schütz (innerhalb des Hauses) zu den Modulen. Wenn's blöd hergeht, scheuert sich das Kabel bei der Dachdurchdringung wund und glüht in die Brettlschalung.

Die Dinger sind natürlich außen am Dach, hat ja ansonsten keinen Sinn. Der Wechselrichter muss ja zusätzlich sowieso eine DC-Trenneinrichtung verbaut haben. Hier mal mein selbst gebauter GAK GAK [Generatoranschlusskasten] mit vier DC-Schütz und Überspannungsableiter.

ico https://www.energiesparhaus.at/forum-pv-auf-flachdach/56597_4#575558

1
  •  taliesin
  •   Gold-Award
25.3.2022  (#20)

zitat..
berhan schrieb: Die Dinger sind natürlich außen am Dach, hat ja ansonsten keinen Sinn.

Ok, ergibt Sinn. Dann braucht's auch noch einen guten Kasten.


zitat..
berhan schrieb: hat micht gut und gern 500 Euro gekostet

Der ganze GAK GAK [Generatoranschlusskasten]? Das wäre dann eh eher günstig.




1
  •  berhan
  •   Gold-Award
25.3.2022  (#21)

zitat..
taliesin schrieb: Der ganze GAK GAK [Generatoranschlusskasten]? Das wäre dann eh eher günstig.

Nein nur die Schütz, ca. 200 Euro noch für die ÜA (wobei die von Schneider die günstigsten mit Meldekontakt sind) und ca. 100 Euro für den Rest, also insgesamt 800 Euro. Zwei weitere ÜA sind im WR WR [Wechselrichter] verbaut, somit kommt mir die DC Sicherheit ca. auf 1000 Euro. Macht vermutlich deswegen nicht ein jeder.

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next