» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Planung Rohrdimensionierung KWL

25 Beiträge | letzte Antwort 27.2.2019 | erstellt 6.2.2019
Da ich in den nächsten Tagen die Wände für die KWL schlitzen werde, tüftle ich gerade an der Rohrdimensionierung meiner KWL herum.

Problemstellung kürzeste Leitung ca. 4,5 Meter und längste Leitung ca. 18 Meter. Die 18 Meter habe ich mit 2 x DN90 Lüftungsrohr geplant. Diese sind für das SZ, also daher je 30 m³/h (Druckverlust 0,5 Pa/m). Die kürzeste Leitung ist für die Küche und ebenfalls mit ca. 30 m³/h, jedoch würde ich diese mit einem DN90 Schlauch ausführen. Hier wäre der Druckverlust doppelt so hoch (1,0 Pa/m). Durch den Schlauch habe ich auch noch die Möglichkeit die Leitungslänge künstlich auf ca. 9 Meter zu erhöhen.

Jetzt meine Frage, ist die künstliche Verlängerung ein üblicher Weg oder ist das sowieso kein Thema da ich diese Differenzen mit dem Einstellen der Volumenströme ausreguliere?

 
22.2.2019 21:27


uzi10 schrieb: Die Aussenluftansaugung wurde auch mit eimen PP Master Rohr gemacht und nicht mi einen billigen Einschichtrohr. Klar hier ist die Terrasse drüberbetoniert wordn..leider stark übertrieben von mir ein 250er Rohr mit wenig Druckverlust.. Verarbeitung und Gewicht wahnsinnig schwer


Den Erdkollektor lasse ich weg, deswegen auch der Rotationswärmetauscher. Hatte eigentlich ursprünglich auch den R 450 vorgesehen, bis vor kurzem halt die R 300 Variante raus kam.


uzi10 schrieb: Innen die Kondenswasserabführungen samt G4 und F7 Norm Taschenluftfilter. Alles mit 19mm Armaflexplatten gedämmt


Ja wegen dem Filter bin ich noch hier drann https://www.energiesparhaus.at/forum-kwl-filter-g4-f7-f9/37616_1

23.2.2019 4:00
Ist aber nur Poloplast NG zugelassen...
120m Rohr könnt ich auch in der decke haben aber dn75.
Ab so 5m rohr und so 2 bögen brauchst es in da decke nicht mehr aber es ist kein Glattrohr und bricht den Schall. Bei Wickelfalz brauchst auch Telefonieschalldämpfer. Könnt kritisch sein.
Pichler hat da schmale.
Poloplast Projekt und Einkauf über insti abteilung meiner Firma beim ÖAG waren 2200 oder so. Da gehz viel mehr. Da müssen die nur ein Projekt ausarbeiten und du übern Insti einkaufn. Auch beim Pichler wäre die Maschine nicht teurer kommen. Um dein Preis bekomm ich schon das Wernig Q350 Gerät. Ich hab ja auch das grössere Gerät zwecks Partyraumbelüftung und weil diw VSR Regelvordruck benötigen..
23.2.2019 11:29


uzi10 schrieb: Ist aber nur Poloplast NG zugelassen... 


Nein gehtgeht  auch das XS, steht auch so im technischen Handbuch für KWL. 

 


uzi10 schrieb: Um dein Preis bekomm ich schon das Wernig Q350 Gerät.


Ja das Zehnder Q350 habe ich auch noch auf dem Radar, vor allem seit hier im Forum geschrieben wurde, dass das Geruchsproblem gelöst wurde.



25.2.2019 21:54
Hat von euch wer den Ansaufilterkasten von Drexel und Weiss in Verwendung? Wenn ja, wie sind eure Erfahrungen mit dem Kasten und was kostet er in etwa. Oder gibt es noch andere Anbieter von ähnlichen Ausführungen, ich habe nämlich nur diesen gefunden. Das Konzept (große Taschenfilter, keine Dämmung da außenliegend, geringer Druckverlust) würde mir gut gefallen.

Planung Rohrdimensionierung KWL
27.2.2019 10:28
Ja, das hab ich selbst in Verwendung bei meiner 17 Jahre alten Anlage und auch bei einigen anderen Anlagen verbaut wo es erforderlich war. Hat sich bewährt, aber ist nicht günstig. Ich glaube so 700€ inkl. Mwst.


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum