« Photovoltaik / PV  |

ÖMAG - Einspeisevergütung (Tarifförderung) vs Marktpreis (Höher !!)

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3 ... 21  22  23 
  •  Solarbuddys
3.8.2021 - 7.1.2023
447 Antworten | 105 Autoren 447
13
460
So damit ich auch mal einen Thread eröffne, vielleicht ist es für jemanden interessant
Die ÖMAG-Tarifförderung (Einspoeisevergütung garantiert auf 13 Jahre) war heuer mit 7,06 Cent/kwh datiert. 
Die aktuelle Marktpreis-Einspeisevergütung liegt jetzt sogar HÖHER.
ico https://www.e-control.at/statistik/oeko-energie/aktueller-marktpreis-gem-par-20-oekostromgesetz
Q3/2021 --> 7,841Cent/kwh
(abzüglich einem kleinen Deckungsbeitrag von der ÖMAG sind es dann ca 7,75Cent/kwh) 

Man könnte jetzt seinen laufenden TARIFFÖRDERVERTRAG umändern auf Einspeisevergütung Marktpreis (bekommt dann auch mehr) , muss aber dann zumindest 12 Monate Bindefrist einhalten für den Martkpreisvertrag, kann aber dann wieder ZURÜCK in den TARIFFÖRDERVERTRAG (13 Jahre Gültigkeit !!) sollte der Marktpreis wieder uninteressant niedriger sein.

Mir ist klar dass es sich aktuell noch nicht auszahlt, aber wenn die Marktpreise kontinuierlich steigen (Q1/2021 um die 4,6cent/kwh- Q3 um die 7,8cent/kwh) dann kann es eventuell für den einen oder anderen Interessant sein mal zwischendurch zu wechseln.


2021/20210803250365.png


  •  ChrisBerg
5.1.2023  (#441)

zitat..
bauherr79 schrieb:

Werden wir ja sehen - ich bleibe dabei, der Marktpreis wird auf lange Sicht immer unter dem Bezugspreis der Energieversorger liegen (ist ja deren Gewinnspanne). Daher wird die Einspeisung beim Energieversorger natürlich höher sein, da mit dem Bezugstarif gleichgesetzt. Das war auch die letzten 10 Jahre so (mit Ausnahme des letzten Jahres, was marktunüblich war, dass der Marktpreis höher war als die Verkaufspreise der Energieversorger - aber das haben die Energieversorger ja jetzt nachgeholt und wird jetzt wieder so bleiben für die nächsten Jahre). Aber jeder wie er möchte. Wenn ich Strom beziehe um 30 oder 40 oder 50 Cent Netto, dann finde ich es gut, wenn ich zu dem Wert auch einspeisen kann (zumindest die Bezugsmenge) und nicht dann 10 oder 20 Cent bekomme, die den Marktpreis spiegeln. Glaubt ihr wirklich, Energieversorger kaufen Strom zum Marktpreis ein und verkaufen ihn dann günstiger an die Kunden? Leuchtet ja wohl ein.

Du bekommst den Bezugspreis nicht 1:1 vergütet, sondern nur den Energiepreis Netto! Ist ein erheblicher Unterschied und immer ca. 30-35% weniger als der Bezugspreis inkl. aller Gebühren und Steuern!

Sollte der Marktpreis langfristig wieder niedriger werden, werden die Bezugspreise auch günstiger und davon kannst du wieder 30-35% abziehen was du am Ende tatsächlich bekommst emoji.

Leute die bei der ÖMAG einspeisen werden langfristig nie schlechter fahren.




1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo ChrisBerg, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  ck
5.1.2023  (#442)

zitat..
ChrisBerg schrieb:

Du bekommst den Bezugspreis nicht 1:1 vergütet, sondern nur den Energiepreis Netto! ....

Ich denke das ist hier jedem klar und wird immer so verstanden.


1
  •  streicher
  •   Gold-Award
5.1.2023  (#443)

zitat..
ChrisBerg schrieb: Leute die bei der ÖMAG einspeisen werden langfristig nie schlechter fahren.

Ich hoffe nur es passiert nicht sowas wie in DE. Da bekommt man für das Einspeisen aktuell 6 Cent?




1
  •  ChrisBerg
5.1.2023  (#444)

zitat..
streicher schrieb:

──────
ChrisBerg schrieb: Leute die bei der ÖMAG einspeisen werden langfristig nie schlechter fahren.
───────────────

Ich hoffe nur es passiert nicht sowas wie in DE. Da bekommt man für das Einspeisen aktuell 6 Cent?

Wenn es zu einer landesweiten Deckelung kommt dann wird die EVN sicher nicht freiwillig mehr zahlen wollen emoji. Also wird es alle betreffen, egal wo man einspeisen tut. Aber gerade die ganzen Förderungen laufen ja über die ÖMAG...somit bist dort sicher am besten und sichersten aufgehoben emoji.


1
  •  ck
5.1.2023  (#445)
Das System in DE ist ja ein völlig anderes und mit Österreich nicht vergleichbar. In DE gibt es nur so etwas wie den früheren OeMAG Fördertarif, weder gibt es so etwas wie den OeMAG Marktpreis, noch kann man direkt an seinen Lieferanten den PV Strom verkaufen.
Es gibt zwar die theoretische Möglichkeit einer "Direktvermarktung", aber die Voraussetzungen und der Aufwand sind so groß, dass sich das für private Anlagen kaum lohnt.

1
  •  haster2
7.1.2023  (#446)
Wieviel Cent gibts denn nun für Q1 ?

1
  •  CytochromP450
  •   Bronze-Award
7.1.2023  (#447)
ico https://www.google.com/search?q=wieviel+%C3%B6mag+marktpreis+Q1+2023

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Salzwasserbatterie Landwirtschaft