« Photovoltaik / PV  |

ÖMAG - Einspeisevergütung (Tarifförderung) vs Marktpreis (Höher !!)

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3 ... 19  20  21  22 ... 23  > 
  •  Solarbuddys
3.8.2021 - 7.1.2023
447 Antworten | 105 Autoren 447
13
460
So damit ich auch mal einen Thread eröffne, vielleicht ist es für jemanden interessant
Die ÖMAG-Tarifförderung (Einspoeisevergütung garantiert auf 13 Jahre) war heuer mit 7,06 Cent/kwh datiert. 
Die aktuelle Marktpreis-Einspeisevergütung liegt jetzt sogar HÖHER.
ico https://www.e-control.at/statistik/oeko-energie/aktueller-marktpreis-gem-par-20-oekostromgesetz
Q3/2021 --> 7,841Cent/kwh
(abzüglich einem kleinen Deckungsbeitrag von der ÖMAG sind es dann ca 7,75Cent/kwh) 

Man könnte jetzt seinen laufenden TARIFFÖRDERVERTRAG umändern auf Einspeisevergütung Marktpreis (bekommt dann auch mehr) , muss aber dann zumindest 12 Monate Bindefrist einhalten für den Martkpreisvertrag, kann aber dann wieder ZURÜCK in den TARIFFÖRDERVERTRAG (13 Jahre Gültigkeit !!) sollte der Marktpreis wieder uninteressant niedriger sein.

Mir ist klar dass es sich aktuell noch nicht auszahlt, aber wenn die Marktpreise kontinuierlich steigen (Q1/2021 um die 4,6cent/kwh- Q3 um die 7,8cent/kwh) dann kann es eventuell für den einen oder anderen Interessant sein mal zwischendurch zu wechseln.


2021/20210803250365.png


  •  Romanista
19.9.2022  (#401)
Ich lese immer, dass die ÖMAG bei Einspeisung zum Marktpreis nur eine jähriliche Zahlung vornimmt und keine monatliche??
So stehts auf der ÖMAG-Homepage:
Im Rahmen der Marktpreisvergütung sind keine monatlichen Vorauszahlungen (Akontozahlungen) vorgesehen.

1
  •  Casemodder
  •   Gold-Award
19.9.2022  (#402)
Da gibts einen eigen Thread dazu. Ein paar wenige Glückliche haben monatliche Abrechnung, ist aber derzeit wohl fast unmöglich das umzustellen (haben ein bissl was zum Abarbeiten derzeit... 😅)

Bezüglich jährlicher Abrechnung: 

Habe im Februar2022 zu OeMAG gewechselt. Der Energieanbieter hat im August die Jahresabrechnung geschickt (nur für Bezug natürlich). 

Wird bei der OeMAG jetzt im Februar abgerechnet, oder sollte ich jetzt eine bekommen? Vielleicht hat ja jemand von den "jährlichen" schon eine Abrechnung bekommen? 

1
  •  Solarbuddys
19.9.2022  (#403)
Februar 23, eher Maerz fuer die Periode Feb-Feb

1
  •  crovi
19.9.2022  (#404)
Ich habe noch einen unangepassten Einspeisertarif (12 Cent/kWh für die ersten 500 kWh und dann weiter fallend, bei stolzen 49 EUR Grundgebühr) bei meinem Lieferanten und schwanke jetzt zwischen der ÖMAG und einem neuen Tarif vom Lieferanten, ebenfalls marktpreisangepasst (ico https://www.pull.at/vary-infeed/ - aktueller Stand lt. Aushang ca. 39 Cent/kWh).

Kommt da das Angebot der ÖMAG hin? Finde leider keine Vergleiche bzw. Zahlen.. Ich versteh leider nicht viel von der Wirtschaft 🙃
Gibts einen allgemeinen Konsens was "stabiler" oder generell besser ist?

Danke!

1
  •  Solarbuddys
19.9.2022  (#405)
Nimm die ÖMAG !!
Wir speisen dort 99,9% unserer Buddys ein (Rest Awwatar bei Alttarifen) 

1
  •  Casemodder
  •   Gold-Award
20.9.2022  (#406)

zitat..
Solarbuddys schrieb: Februar 23, eher Maerz fuer die Periode Feb-Feb

Interessant. Das heißt da müssen sie dann aktiv beim Netzbetreiber meinen Zählerstand erfragen.

Wahrscheinlich wirds noch komplizierter weil ich Mitte Jänner den Marktpreis für die Haus PV, dann Mitte Februar für die Gartenhaus PV und jetzt Ende August für die Garagen PV beantragt habe...  😌

1
  •  Steiamoak
21.9.2022  (#407)
Ab morgen wird es wieder spannend, beginnt ja der "Zähler" für die q4 Vergütung. 
die letzten Tage waren ja halbwegs stabil bei knapp über 50cent. 
Bin gespannt, wo wir tatsächlich landen. 


1
  •  ck
21.9.2022  (#408)

zitat..
Steiamoak schrieb:

Ab morgen wird es wieder spannend, beginnt ja der "Zähler" für die q4 Vergütung. 

die letzten Tage waren ja halbwegs stabil bei knapp über 50cent. 

Bin gespannt, wo wir tatsächlich landen.

ico https://www.energiesparhaus.at/forum-oemag-marktpreis-q4-2022/69168


1
  •  ChrisHu
5.10.2022  (#409)
Ich hätte auch noch eine Frage:

Was bzw. wieviel kassiert die EVN ab, wenn ich über die ÖMAG vergüte?
Oder bekommt man bei der ÖMAG wirklich den Marktpreis, welcher ja derzeit bei € 0,51450 liegt, ausbezahlt?

Bezüglich Investitionszuschuss der ÖMAG: 
Fördervertrag der OEMAG datiert mit 12.07.2022;
Endabrechnung und Fertigstellungsmeldung an die OEMAG der PV-Firma mit 30.08.2022

Wann kann man mit der Auszahlung der Fördersumme rechnen?

Unterbricht eine Ticketziehung bez Marktpreis-Einspeisung bei der OEMAG die Förderungsauszahlung?

Kommt mir alles schon sehr spanisch vor!!

Danke
Chris

1
  •  streicher
  •   Gold-Award
6.10.2022  (#410)

zitat..
ChrisHu schrieb: Was bzw. wieviel kassiert die EVN ab, wenn ich über die ÖMAG vergüte?
Oder bekommt man bei der ÖMAG wirklich den Marktpreis, welcher ja derzeit bei € 0,51450 liegt, ausbezahlt?

Bei der ÖMAG bekommt man wirklich den Marktpreis. Es gibt zwar nurmalerweise irgendwelche Abzüge, aber heuer gibt es die nicht und die sind auch nur minimal.




1
  •  FlyingEisbaer
6.10.2022  (#411)
Heute gerade Ticket gezogen zum Wechsel von der Energie Burgenland zur Ömag emoji

1
  •  ChrisHu
7.10.2022  (#412)

zitat..
streicher schrieb:

──────
ChrisHu schrieb: Was bzw. wieviel kassiert die EVN ab, wenn ich über die ÖMAG vergüte?
Oder bekommt man bei der ÖMAG wirklich den Marktpreis, welcher ja derzeit bei € 0,51450 liegt, ausbezahlt?
───────────────

Bei der ÖMAG bekommt man wirklich den Marktpreis. Es gibt zwar nurmalerweise irgendwelche Abzüge, aber heuer gibt es die nicht und die sind auch nur minimal.

Welche Abzüge sind das?
Die Netzgebühr? Das wäre dann fast die Hälfte des Bezugstarifs oder?


1
  •  ck
7.10.2022  (#413)

zitat..
ChrisHu schrieb:

Welche Abzüge sind das?
Die Netzgebühr? Das wäre dann fast die Hälfte des Bezugstarifs oder?

Nein, es gibt keine Netzgebühr.
Das ist für die Kosten der OeMAG, hauptsächlich für Ausgleichsenergie und Verwaltung.
ico https://www.oem-ag.at/de/marktteilnehmer/mehraufwendungen/


1
  •  muel4tler
7.10.2022  (#414)
Hat schon mal wer den Vertragspartner bei der ÖMAG ändern lassen? Geht bei uns um die Ummeldung des Zählpunktes auf meine Frau und ob das überhaupt möglich ist oder neu beantrag werden muss

1
  •  ChrisHu
7.10.2022  (#415)

zitat..
ck schrieb:

──────
ChrisHu schrieb:

Welche Abzüge sind das?
Die Netzgebühr? Das wäre dann fast die Hälfte des Bezugstarifs oder?
───────────────

Nein, es gibt keine Netzgebühr.
Das ist für die Kosten der OeMAG, hauptsächlich für Ausgleichsenergie und Verwaltung.
ico https://www.oem-ag.at/de/marktteilnehmer/mehraufwendungen/

Kann man diese Abgaben bei der OEMAG irgendwie beziffern?
In % pro eingespeisten kw oder dergleichen.
ich Blick da nicht durch?


1
  •  grol
7.10.2022  (#416)

zitat..
ChrisHu schrieb:

Kann man diese Abgaben bei der OEMAG irgendwie beziffern?
In % pro eingespeisten kw oder dergleichen.
ich Blick da nicht durch?

Steht doch in dem verlinkten PDF:

2022/2022100787908.png
0,14+0,11 = 0,25 Cent / kWh (für 2022)

1
  •  Solarbuddys
8.10.2022  (#417)


1
  •  ChrisHu
8.10.2022  (#418)

zitat..
Solarbuddys schrieb:

Danke für die Auskunft.

lg, Chris


1
  •  Pedaaa
  •   Gold-Award
8.10.2022  (#419)

zitat..
muel4tler schrieb: Hat schon mal wer den Vertragspartner bei der ÖMAG ändern lassen? Geht bei uns um die Ummeldung des Zählpunktes auf meine Frau und ob das überhaupt möglich ist oder neu beantrag werden muss

ja, kannst beantragen.
Ich habs im Zuge der Erweiterung gemacht.
Also im Marktpreis-System eine "Erweiterung" beantragen, da kannst auch gleich deine Frau als 2. Betreiber (oder neuen Betreiber) mit eintragen.

Dann hab ich 2-3 Wochen später mal angerufen, wies ausschaut. Dann habens mir noch einen Brief mit Formular für die "Rechtsnachfolge" geschickt. Den schickst unterschrieben zurück, und dann ists umgestellt

1
  •  cutcher
8.10.2022  (#420)

zitat..
grol schrieb:

──────
ChrisHu schrieb:

Kann man diese Abgaben bei der OEMAG irgendwie beziffern?
In % pro eingespeisten kw oder dergleichen.
ich Blick da nicht durch?
───────────────

Steht doch in dem verlinkten PDF:

0,14+0,11 = 0,25 Cent / kWh (für 2022)

Hab bereits abrechnung+auszahlung von oemag bis ende september erhalten - bei mir wurden 0,000 cent/kw abgezogen (richtig - der gesamte betrag der auf der e-control seite angezeigt wird!)

zumindest heuer gibt es keine reduzierungen/aliquote aufwendungen


1
  •  streicher
  •   Gold-Award
8.10.2022  (#421)

zitat..
Pedaaa schrieb:

──────
muel4tler schrieb: Hat schon mal wer den Vertragspartner bei der ÖMAG ändern lassen? Geht bei uns um die Ummeldung des Zählpunktes auf meine Frau und ob das überhaupt möglich ist oder neu beantrag werden muss
───────────────

ja, kannst beantragen.
Ich habs im Zuge der Erweiterung gemacht.
Also im Marktpreis-System eine "Erweiterung" beantragen, da kannst auch gleich deine Frau als 2. Betreiber (oder neuen Betreiber) mit eintragen.

Dann hab ich 2-3 Wochen später mal angerufen, wies ausschaut. Dann habens mir noch einen Brief mit Formular für die "Rechtsnachfolge" geschickt. Den schickst unterschrieben zurück, und dann ists umgestellt

Ich nehme mal an das ist wegen der 2 x 12500kWh steuerfrei?
Muss man da den Zählpunkt überhaupt auf beide ändern? Genügt es nicht wenn die Rechnungen auf beide laufen?




1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next