» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

NIBE Uplink offline

39 Beiträge | letzte Antwort 28.11.2018 | erstellt 26.12.2017
Guten Tag und Frohe Weihnachten.
Ich habe seit heute Früh das Problem, dass mein UpLink offline ist.
Ich kann nicht mehr auf meine Anlage aber auch nicht mehr auf jene die mir als Viewer freigeschalten wurden.
Daher glaube ich eigentlich nicht, dass es an meinen Einstellungen oder Internetleitung liegt, da auch alles andere übers Internet funktioniert.
Hat jemand eine Idee?
Danke
LG
Christoph

 
9.11.2018 19:54
Moin Jan,

ist wohl bei allen so.
Zum Glück habe ich für meinen Account noch kein Geld bezahlt...

Vg Maik
9.11.2018 20:32
Bei mir passt auch seit einigen tagen nichts mehr, teilweise werden über hundert grad vorlauf angezeigt, starke verzögerungen etc
9.11.2018 20:48
Hi,

das beruhigt mich ja, dass es nicht an meinem System liegt.

Bezahlt habe ich auch nichts, nur aktuell die Premiumversion für drei Monate auf Probe. Schon vor dem aktuellen Ausfall war es aber nicht wirklich gut möglich, Parameter zuverlässig zu verändern. Blöd ist halt nur, dass der Uplink jetzt, wo ich noch nicht vor Ort wohne, wirklich sehr nützlich wäre. Aktuell sagt mir aber das Pythonscript, mit dem ich den Stromzähler des Wechselrichters auslesen kann, mehr über den Zustand der Wärmepumpe als der Uplink.

Hoffen wir also einfach, dass Nibe für unsere Geräte irgendwann in nicht zu ferner Zukunft Modbus-TCP implementiert, denn das würde die Sache viel einfacher machen.

Viele Grüße,

Jan


9.11.2018 21:11
uplink ist jetzt absolute katastrophe. 
lücken, manchmal in der vergangenheit, manchmalaktueller tag. 
die ganze history älter als 1 jahr ist weg! 
teils geht login gar nicht. 
teils werden die wps als online angezeigt - also die wps schicken daten ans uplink und löschen sie lokal - uplink verschmeißt scheinbar die daten. 
der bug mit versetzten zeile in deutschen version ist immer noch drin. 
beim zoomen im verlauf verschwinden die kurven nachdem sie kurz "aufblitzen". 

also echt, so schlimm war es noch nie.
ich wundere mich, was nibe da aufführt.
vor allem, die probleme dauern nun schon seit einem halben monat an.

pessimist in mir: daten, die weg sind, sind weg. analysen aus den uplinkdaten kann ich schmeißen (https://www.energiesparhaus.at/forum-uplink-daten-analyse/51429). alles schlechtergewordene im user interface bleibt nun so, wie es ist.

optimist in mir: nibe migriert die uplink-daten. die wps schicken die daten an die neue datenbank und es ist tatsächlich rein gar nichts verlorengegangen. war derzeit zur anzeige kommt, wird von einer "kaputten" datenbank beliefert, die irgendwann abgedreht wird.
9.11.2018 21:59


brink schrieb: uplink ist jetzt absolute katastrophe. 
lücken, manchmal in der vergangenheit, manchmalaktueller tag. 
die ganze history älter als 1 jahr ist weg! 
teils geht login gar nicht. 
teils werden die wps als online angezeigt - also die wps schicken daten ans uplink und löschen sie lokal - uplink verschmeißt scheinbar die daten. 
der bug mit versetzten zeile in deutschen version ist immer noch drin. 
beim zoomen im verlauf verschwinden die kurven nachdem sie kurz "aufblitzen". 

also echt, so schlimm war es noch nie.
ich wundere mich, was nibe da aufführt.
vor allem, die probleme dauern nun schon seit einem halben monat an.

pessimist in mir: daten, die weg sind, sind weg. analysen aus den uplinkdaten kann ich schmeißen (https://www.energiesparhaus.at/forum-uplink-daten-analyse/51429). alles schlechtergewordene im user interface bleibt nun so, wie es ist.

optimist in mir: nibe migriert die uplink-daten. die wps schicken die daten an die neue datenbank und es ist tatsächlich rein gar nichts verlorengegangen. war derzeit zur anzeige kommt, wird von einer "kaputten" datenbank beliefert, die irgendwann abgedreht wird.


es ist echt schlimm... und jetz für die Anfangsphase hab ich trottel auch noch geld bezahlt und da is nix up to date.. ich verstell was, er nimmts nicht an.... für was zahl i da..? oder daten sind nicht aktuell, oder nicht online, oder geht nicht verbinden

ich will endlich meine f***** Modbus Schnittstelle
9.11.2018 22:00
Hi,


brink schrieb: teils werden die wps als online angezeigt - also die wps schicken daten ans uplink und löschen sie lokal - uplink verschmeißt scheinbar die daten.


Bei mir aktuell der Normalfall. Teilweise steht da <1 min als Aktualisierungszeit. 

Ich habe mir schon angewöhnt, als erstes in den Verlauf zu schauen und nur die Verdichterbetriebsstunden anzeigen zu lassen. Ist es eine waagerechte Linie über viele Stunden, ist gleich klar, dass das nicht geht.

Analysen: Ich habe zwei USB-Sticks, die so klein sind, dass die Tür zugeht. Die stecken wechselweise an der Nibe und loggen munter mit. Ich muss aber sagen, dass es auch da schon Ausfälle gab bzw. mal Logteile gefehlt haben. Das kann aber mit Basteleien an der Heizung und damit verbundenen Abschaltungen zu tun haben - ich war davon ausgegangen, dass das Log beim sauberen Abschalten der Maschine auch sauber und komplett geschrieben wird. Dem ist aber vermutlich nicht so - man muss vermutlich das Loggen vor dem Abschalten explizit abschalten, um auf der sicheren Seite zu sein.

Weiss jemand, ob das USB-Log wirklich jede Minute (oder was auch immer man eingestellt hat) geschrieben wird oder ob die Maschine längere Zeit sammelt und nur ab und zu oder beim Logabschalten wirklich schreibt? Ich denke nämlich über eine Art USB-Stick-Simulator nach, der alles, was geschrieben wird, an einen Rechner schickt, der sich das dann wieder zusammenbasteln darf. Klappt aber natürlich nur, wenn zumindest ab und an wirklich geschrieben wird. Vermutlich ist Modbus dann aber die kleinere Bastelei...

Viele Grüße,

Jan
10.11.2018 8:19


JanRi schrieb: Ich denke nämlich über eine Art USB-Stick-Simulator nach, der alles, was geschrieben wird, an einen Rechner schickt, der sich das dann wieder zusammenbasteln darf.


Evt. ist der Sandisk Connect Wireless Stick dafür geeignet. Ich kenne ihn leider nur von Berichten darüber, aber prinzipiell ist es ein normaler USB Stick, der auch WiFi hat. Damit kann wie bei einem NAS auf die gespeicherten Daten zugegriffen werden.
11.11.2018 13:35
Hallo,


chrismo schrieb: Evt. ist der Sandisk Connect Wireless Stick dafür geeignet.


Hab mir das mal angesehen und bin mir nicht sicher, ob der NAS und USB-Stick gleichzeitig kann oder nur wechselweise. Zudem müsste man ja damit leben können, u.U. halb geschriebene Files zu lesen, weil ein USB-Stick normalerweise nur exklusiven Zugriff erlaubt - das wird so ein NAS sicher nicht unterstützen. All das müsste gelöst werden...

Nochmal zum Uplink: Jetzt geht er ja wieder... aber ich habe mich heute morgen gewundert, warum meine Gradminuten langsam immer weiter ins negative wachsen, obwohl 21,6 als berechnete VL-Temperatur, 21,7 als VL-Temperatur und 21,8 als externe VL-Temperatur (BT25) angezeigt wurden. Ein Besuch auf der Baustelle hat dann gezeigt, dass anscheinend im Uplink die berechnete VL-Temperatur und BT25 verwechselt dargestellt werden, in Wahrheit also in der Tat Heizbedarf besteht. Gerade eben hatte ich zudem in dem als BT25 angezeigten Wert einen Sprung von 0,5 Grad nach unten, was ja bei konstant laufender Maschine auf 20 Hz nicht sein kann. Beim nächsten Reload war das wieder okay.

Ich habe ja Verständnis, wenn etwas wie der Uplink für eine Weile mal gar nicht funktioniert, weil dran gebaut wird. Aber falsche Daten anzeigen oder richtige Daten mit vielen Stunden Versatz - das geht gar nicht, denn es kündet davon, dass es da entweder keine Konsistenzprüfung gibt oder diese nicht funktioniert. Gibt es da keine Tests oder Qualitätskontrollen?

Viele Grüße,

Jan
11.11.2018 16:00


JanRi schrieb: Gerade eben hatte ich zudem in dem als BT25 angezeigten Wert einen Sprung von 0,5 Grad nach unten


alle temperaturwerte haben 0,5K als schwellenwert. erst, wenn sich der temperaturwert um mehr als 0,5K ändert, wird er von der wp ans uplink reportet
12.11.2018 8:55
Bin auch wieder etwas enttäuscht von Nibe was da im Uplink abläuft. 

Ich finde es ja schon leicht unverschämt für die gebotene Funktionalität 2 Premium-Pakete zu schnüren. Eine Zehnder WRL bietet das bspw. ohne Aufpreis.
Sollte eigentlich beim Gerät eingepreist sein. 

Trotzdem hab ich halt wieder zähneknirschend bezahlt, und seit Aktivierung an 18 von 34 Tagen keine Daten.
Hatte das im letzten Jahr schon und werde auch heuer wieder an den Service schreiben um mir die Ausfallzeiten anrechnen zu lassen. 
12.11.2018 19:33
Hallo,


brink schrieb: alle temperaturwerte haben 0,5K als schwellenwert. erst, wenn sich der temperaturwert um mehr als 0,5K ändert, wird er von der wp ans uplink reportet


Das erklärt vieles! Das, was mich momentan bei der Beobachtung des Niedrigsttemperaturbetriebs mit VL zwischen 21 und 22 Grad am meisten interessiert, ist der jeweilige Trend und den sieht man nur in den Nachkommastellen, die der Uplink damit aber verschluckt. 

Gibt es einen Trick, eine Aktualisierung zu erzwingen? Ich analysiere aktuell gerade die Abweichungen zwischen BT25 und dem Vorlaufsensor, was bei +-0,5K bei beiden natürlich recht witzlos ist. Da muss dann wohl das USB-Log herhalten.

Viele Grüße,

Jan
13.11.2018 18:52
Hallo,


JanRi schrieb: alle temperaturwerte haben 0,5K als schwellenwert


Kann es sein, dass es zusätzlich noch eine Zeitgrenze gibt, so dass alle x Stunden in jedem Fall gesendet wird (x=24?)?

Im Uplink stand mein Vorlauf seit gestern abend auf 22,1 und ist heute abend (schätzungsweise 24h später) auf 20,1 umgesprungen, ohne dass zwischendurch die 0,5K-Grenze zugeschlagen hätte.

Viele Grüße,

Jan
13.11.2018 19:24
Servus Jan,

ich bilde mir ein, dass bei mir um Mittag rum eine Aktualisierung stattfindet.
Ab dann gibt's (leider) wieder die nullfünfer Schwelle....

Gruss Rudi
13.11.2018 20:42
eine aktualisierung findet immer einmal alle 24h. und zwar ist das der power on zeitpunkt. das werden alle werte ans ans uplink übermittelt.
rudi, bei dir war das: 25/09/2018 12:47:48
14.11.2018 12:25
Danke Brink!

Ist ja eigentlich einleuchtend....
14.11.2018 20:42
Hallo allerseits,


chrismo schrieb: Evt. ist der Sandisk Connect Wireless Stick dafür geeignet. I


"Echtzeitlogging" per USB-Stick mit Interface für die Echtzeitbeobachtung der geschriebenen Daten wird leider nicht klappen. Ich hatte heute einen Stick mit Aktivitätsanzeige dran und habe zugeschaut... es wurde rein gar nichts geschrieben bis zur Abschaltung des Loggings (da dann alles auf einmal, was die Anzeige auch gezeigt hat). Ich habe das nur 10 Minuten lang versucht, aber ein Delay von 10+ Minuten (falls er z.B. nach 10 Minuten alles Gepufferte rausschreibt) wäre ja nicht wirklich schön, um danach z.B. etwas zu steuern. 

Es könnte sogar sein, dass er richtig viel puffert, ehe er wirklich auf den Stick schreibt, denn als ich vor ein paar Wochen ohne Abschalten des Logs per Strom weg abgeschaltet hatte, fehlte hinterher ein gutes Stück Log (kann sogar ein ganzer Tag gewesen sein).

Auch interessant: Mein USB-Stick war zuerst unter Linux formatiert (VFAT mit vermutlich nicht 100% korrekten Einstellungen). Ergebnis war: Logging lief und als ich dann das Logging im Menue abgeschaltet habe, um das Rückschreiben zu erzwingen, ist die komplette Steuerung abgestürzt (Anzeige "Guru Meditation", ich war leider zu langsam, um das zu fotografieren). Heizung war dann aus und hat automatisch neu gebootet. Mit korrekter Formatierung unter Windows ging es dann mit diesem Stick. Eigentlich sollte sowas auch nicht passieren...

Viele Grüße,

Jan
14.11.2018 22:17
Danke Jan für den Bericht. Schade, dass die Wärmepumpe da nicht mitspielt. Die Lösung wäre nämlich eine einfache und elegante Alternative zu Modbus gewesen. Der USB-Stick selbst sollte nämlich gleichzeitiges Schreiben und Lesen über Netzwerk (NAS-Funktion) unterstützen, laut diversen Berichten im Internet.

Entweder sind die IT-ler bei Nibe nicht die Allerbesten ihres Fachs, oder es ist eine bewusste Beschränkung, um die kostenpflichtige Uplink-Funktion zu pushen. Ich gebe mal den BWLern die Schuld und tippe auf letzteres
14.11.2018 22:43
Hallo,

naja... dass man auf USB-Sticks zeitversetzt schreibt, hat durchaus auch technisch nachvollziehbare Gründe. Eventuell lässt sich das mit extrem kurzen Intervallen austricksen, also z.B. jede Sekunde loggen. Dann sind wir bei 8-9 MB pro Tag, glaube kaum, dass das gepuffert wird. Vielleicht habe ich auch nicht lange genug gewartet.

Da es nervig ist, stundenlang zu warten und die LED zu beobachten, müsste es auch anders gehen: Stick rein, Logging an, x Minuten warten und Stick abziehen, OHNE das Logging zu beenden. Das habe ich versucht mit x=10... es gab nur eine leere Datei. Diese 10 Minuten mit 15s Intervall waren also komplett gepuffert.

Wenn ich morgen Zeit finde, teste ich es mal mit sekündlichem Logging, denn dann muss der Puffer ja irgendwann voll sein und das Teil muss schreiben. 

Beim Abziehtest wird die Datei dann auch verstümmelt sein, aber zumindest ein Stück sollte dann darin zu finden sein. FAT ist ja nun kein besonders komplexes Dateisystem - im schlimmsten Fall muss man den Stick nach dem Test neu formatieren


chrismo schrieb: Der USB-Stick selbst sollte nämlich gleichzeitiges Schreiben und Lesen über Netzwerk (NAS-Funktion) unterstützen, laut diversen Berichten im Internet.


Falls obiges positiv ausgeht und die Pufferzeiten bei "sekündlich" akzeptabel sind, könnte man das mit der kleinen 16GB-Version ja mal testen, so extrem teuer ist die ja nicht (verglichen mit dem Modbus-Dings).

Viele Grüße,

Jan
28.11.2018 20:41
Hi,

hier schulde ich noch eine Antwort... hatte das schon vor Tagen getestet.

Auch auf "sekündlich" kommen keine vernünftigen Schreibzyklen zustande. Wenn man den Stick nach einigen Minuten abzieht, ist nichts gespeichert.

Von daher wird dieser Weg wohl nur tagesgenau funktionieren, also wenn die Maschine nach 24h eine neue Datei anfängt. Spart dann immerhin den Weg in den Keller und das Gefrickel mit den USB-Sticks.

Viele Grüße,

Jan



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum