» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

KNV-Topline Parametrieren&Optimieren #3

        
510 Beiträge | letzte Antwort 16.12.2018 | erstellt 29.4.2018
KNV-Topline Parametrieren&Optimieren #3

fortsetzung des threads KNV-Topline Parametrieren&Optimieren #2
https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=44141

mittlerweile der dritte teil der sich mit grundeinstellungen, individuellen einstellungen, updates und weiteren erkenntnissen und fragen zum emmy-regler der topline wp beschäftigt...

 
6.12.2018 10:03


Pedaaa schrieb: Es gibt eigentlich keinen Speicher am Markt der wirllich gut für WP mit Friwa ausgelegt ist.
Man findest nur Solar-optimierte oder Heizungs/WW Kombispeicher. Ein Trauerspiel


Da bleibt nur eine Option, Pedaaa: Selbst einen entwickeln, und patentieren lassen
6.12.2018 10:33
Wär ne Option, ja 
Die Industrie hat nämlich leider noch nicht erkannt, dass man eine WP auch ohne Pufferspeicher benutzen kann. Daher gibts nur so Heizungs/WW Kombi Puffer am Markt
6.12.2018 11:46


radis schrieb: Ich habe immer die Kurven vom brink bewundert.





Pedaaa schrieb: Was aber nicht passieren darf: ist ein zu hoher Volumenstrom.


👍


Hopfensack schrieb: Brink sein Speicher kannst du aber nicht mit dem FriWa-Speicher vergleichen.


ehrlichgesagt finde ich es nicht so abwägig große töpfe miteinander zu vergleichen.
mein greenwater hat ~500l.
ziel ist ein gute schichtung, sodass oben das heißeste wasser für die entnahme ansteht. (direkt beim greenwater, indirekt bei friwa über externen wärmetauscher)
das trifft auf alle große töpfe zu, die keine spirale drin haben.

der greenwater ist ein kompromis zwischen topf-größe und trinkwassertankgröße. 300l trinkwasser für einfamilienhaus ist schon sehr ausreichend.
die magic, ist wie pedaaa schreibt, ist der langsame volumenstrom. beim greenwater gibt's da auch eine trennplatte, sogar eine nichtdurchlöcherte. der heiße vorlauf umschließt den trinkwassertank und heizt dann seitlich bis schließlich von unten nach. dadurch ergbit sich eine gute schichtung in oberen 3/5.
die unteren 2/5 geben so viel wärme ab, wie sie können, und das fortwährend auch bei der entnahme. und so ergibt sich da nurmehr eine marginale schichtung. dann erfolgt der nächste ladevorgang.

man kann gut beobachten, wie die wärme sich langsam bis nach oben vorarbeitet.
hier ein diagramm des heutigen ladevorgangs.
lila ist fühler ganz oben.
blau fühler seitlich mittig,
hellblau rücklauf - also temp ganz unten.

blau + hellblau fast gleich warm => fast die hälfte von 500l sind nicht mehr geschichtet, ausgekühlt. (ok, heute früh war der topf wirklich "leer")
ein durchladen von ca. 200L mit ~3 l/min.
blau/mitte steigt rasant an, da vorlauf temp zwar oben abgegeben wird, sich aber schnell nach unten vorarbeitet. (die seitliche wand oben zwischen den töpfen ist nicht dick)
nach ladevorgang wird sinkt die temp um blau/mitte wieder ab, weil die temp weiter nach oben steigt.
aber auch lila steigt weiter nach ladevorgang an.

KNV-Topline Parametrieren&Optimieren #3

(im diagramm 1std ladedauer, aber derverdichter ist auch 45hz limitiert.)


6.12.2018 13:30
So hab ich das verstanden.

https://up.picr.de/34509089pg.jpg
Bildquelle:https://up.picr.de/34509089pg.jpg

und das kann m.M. nach nicht funktionieren.
Wo ist mein Denkfehler?
Nächste Woche werde ich mal meinen Zulauf ändern und dann hier hoffentlich brauchbare Werte präsentieren....wenn es so klappt, wie ich es mir vorstelle und nichts dazwischen kommt
6.12.2018 14:21
@brink,
vielen Dank für das Bild.
Du lädtst mit Zieltemperatur?
Jedenfalls wäre das meine Vorstellung, den Rücklauf so gering wie möglich zu halten, was natürlich möglichst geringe Verwirbelung voraussetzt
6.12.2018 15:57


Vardi17 schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von Pedaaa: Es gibt eigentlich keinen Speicher am Markt der wirllich gut für WP mit Friwa ausgelegt ist.
Man findest nur Solar-optimierte oder Heizungs/WW Kombispeicher. Ein Trauerspiel

Da bleibt nur eine Option, Pedaaa: Selbst einen entwickeln, und patentieren lassen


den dürfte es geben nur habe ich mich nicht getraut diesen ein zu bauen.
Laut Aussage eines Heizungsbauers soll es zu Problemen mit dem Puffer gekommen sein.
Inzwischen habe ich einen HB gefunden der schon 30 Stück installiert hat, so schlecht kann er dann doch nicht sein und man keine negative Berichte
Bei dem Puffer handelt es sich um den Roth Quadroline mit durchgehenden Schichtladerohr.
Besonderheit hier, das Schichtladerohr verläuft kpl. von oben nach unten, die Entnahme erfolgt ganz oben der Rücklauf wird mittig oben ins Schichtladerohr eingeleitet. Der Anschluss der WP erfolgt von unten mittig zum Schichtladerohr, die Entnahme seitlich.  Das Schichtladerohr ist bis auf 30l/min ausgelegt, sollte es leistungsseitig nur die Hälfte bringen wäre dies völlig ausreichend.
Wollte eigentlich unseren Huch SPSX besser dämmen und mit Thermosiphon ausstatten, wenn ich die Kosten und Arbeit zusammen rechne kann man sich überlegen diesen in der Bucht günstig zu veräußern und den ursprünglichen Plan zu verfolgen.  Die Verluste unseres Speichers sind mir einfach zu hoch und versauen die AZ unnötig.
Der Preis für einen 500l Puffer ist bei ca. 1Mille. Den würde es auch mit Solartauscher unten geben das aus Edelstahl gefertigt ist.

Wolfgang

6.12.2018 16:10
Meinst Du den TQ-T Trennpuffer ? Zu den 1K € kommt aber noch die Dämmung hinzu, soweit ich das verstanden habe. Generell fand ich die Dämmwerte und das geringe Gewicht von ca 50kg ziemlich interessant.
6.12.2018 17:02


radis schrieb: Du lädtst mit Zieltemperatur?


nein, "fühler oben" ist bt6 für on/off. ich lade nach zapftemperaturbedarf. ich habe in der nacht und nun auch zu mittag sperrzeiten.
6.12.2018 17:40
@radis:
was stört dich an deinem Bild?
- außer, dass der hinein- und nach oben gezogene VL-Rohrbogen gar nicht sein muss
- und dass es keinen Kurzschluss zw. VL und RL geben wird.
 
Und hast du wirklich eine Trennplatte die komplett zu ist und nur seitlich Spalten hat?
Meist sind diese Trennplatten einfache Lochbleche. Oder zumindest mit vielen kleinen Löchern versehen.

@Wolfgang:
Den Roth muss ich mir mal in Ruhe ansehen. Schaut am ersten Blick interessant aus.
Leider erkenne ich auf den schlechten Bilder im Inet nicht wirklich wo die einzelnen Rohre im dicken Schichtrohr enden.  
Hast du einen brauchbaren Preis bekommen für Speicher + der guten A-Label Dämmung?
6.12.2018 18:39


Pedaaa schrieb: @radis:
was stört dich an deinem Bild?
- außer, dass der hinein- und nach oben gezogene VL-Rohrbogen gar nicht sein muss
- und dass es keinen Kurzschluss zw. VL und RL geben wird.
 
Und hast du wirklich eine Trennplatte die komplett zu ist und nur seitlich Spalten hat?
Meist sind diese Trennplatten einfache Lochbleche. Oder zumindest mit vielen kleinen Löchern versehen.


Hallo Padaaa,
das ist eine Skizze, sehe mir bitte die rumgezogenen Rohrbögen nach. Habe ja auch kein Schichtrohr gezeichnet. Das ist z.B. in meinem Speicher auch noch vorhanden. Und ja, ich habe tatsächlich eine durchgehende Schichtplatte, die einen umlaufenden Schlitz besitzt(hab ich sogar eigene Fotos von).....Wenn hier warmes Wasser aufsteigen soll, muß doch das oben befindliche kältere Wasser irgendwo hin. Wohin fließt das oberhalb der Trennplatte befindliche Wasser, wenn es durch aufsteigendes Warmwasser verdrängt werden soll? Die Schichtung soll doch erhalten bleiben! Das ist doch des Pudels Kern, die entscheidende Frage und das ist auch der Grund, warum ich diese Anordnung für eine unbrauchbare Lösung halte.
Bei einer "Trennsiebplatte" hättest Du  ja auch wieder Verwirbelung, wenn das fallende Wasser irgendwo im Sieb durchbricht oder sich mit dem warmen Vorlauf vermischt.
6.12.2018 18:50
Hallo,
seit einiger Zeit habe ich Probleme, im Uplink Ausschnitte zu vergrößern. Habt ihr das auch und gibt es dafür eine Lösung?
6.12.2018 19:50
Hi,


radis schrieb: seit einiger Zeit habe ich Probleme, im Uplink Ausschnitte zu vergrößern.


Yep, hier auch. Man versucht es, ganz kurz erscheint etwas, dann ist es weg. So getestet mit Chromium unter Linux.


radis schrieb: gibt es dafür eine Lösung?


Ich setze für meine Analyse ohnehin auf das USB-Log... den Premiumuplink, den es als Neunutzer kostenlos gab, werde ich auslaufen lassen. Für das verlangte Geld funktioniert das bei weitem nicht gut genug und vor allem viel zu ungenau. Auch das Setzen von Parametern klappte in den wenigen Fällen, in denen ich es versucht habe, erst beim dritten oder vierten Versuch.

Viele Grüße,

Jan
6.12.2018 19:59


radis schrieb: Wohin fließt das oberhalb der Trennplatte befindliche Wasser, wenn es durch aufsteigendes Warmwasser verdrängt werden soll?


Lös dich etwas vom Gedanken, dass das kalte Wasser oben verdrängt wird.
Wenns oben wirklich kalt wäre, dann erwärmt das aufsteigende Wasser den oberen Bereich einfach. Da muss nichts
stattdessen runterfließen.

Aber das wird bissl offtopic.
Ich werd nachher mal (oder morgen) einen Thread aufmachen, für eine Diskussion, wie der perfekte WW-Speicher für Friwa-Betrieb aussehen müsste. Da können wir dann gemeinsam Brainstormen
6.12.2018 22:45


JanRi schrieb: Hi,

Ich setze für meine Analyse ohnehin auf das USB-Log... den Premiumuplink, den es als Neunutzer kostenlos gab, werde ich auslaufen lassen. Für das verlangte Geld funktioniert das bei weitem nicht gut genug und vor allem viel zu ungenau. Auch das Setzen von Parametern klappte in den wenigen Fällen, in denen ich es versucht habe, erst beim dritten oder vierten Versuch.

Viele Grüße,

Jan


dann hab ich Hoffnung, daß dieser Fehler irgendwann abgestellt wird. Ich nutze die Premium-Version des Uplinks sonst gerne, weil ich mir so, ohne viel Gedöns, schnell einen Überblick verschafen kann.


Pedaaa schrieb:

Lös dich etwas vom Gedanken, dass das kalte Wasser oben verdrängt wird.
Wenns oben wirklich kalt wäre, dann erwärmt das aufsteigende Wasser den oberen Bereich einfach. Da muss nichts
stattdessen runterfließen.

Aber das wird bissl offtopic.
Ich werd nachher mal (oder morgen) einen Thread aufmachen, für eine Diskussion, wie der perfekte WW-Speicher für Friwa-Betrieb aussehen müsste. Da können wir dann gemeinsam Brainstormen.


Gute Idee, sag dann mal bescheid. Nicht, daß ich noch was verpasse
7.12.2018 9:17
Hat jemand eine Idee, warum meine 1155-6 gestern die Gradminuten plötzlich auf 0 gesetzt hat:

KNV-Topline Parametrieren&Optimieren #3

Hat mir meinen schönen langen Takt (> 1 Monat) abgewürgt
Das bekannte Problem mit dem Brauchwasser und den Gradminuten habe ich nicht und zu der Zeit wurde auch keines gemacht. Alarm oder Infomeldung gibt es auch keine. Hat sich wohl nur die Software "verschluckt"?
7.12.2018 9:38
Verdichterstart -850 GM ??? bissl sehr tief, aber so kann man den Brauchwasserkick auch vermeiden...
7.12.2018 9:41
Verdichterstart -800, ja. läuft bestens...
7.12.2018 10:38
Viel zu hoch. In der Übergangszeit kann sie ruhig mehr mals am Tag ausgehen. Spart ja Strom.
7.12.2018 10:38
sieht auf den ersten blick nach einem spike aus...

würde mich persönlich aber auch brutal anzipfen wenn durch einen pixelfehler ein takt der über 1 monat läuft abgewürgt wird...

da geht sich ja nur mehr ein 2-monatiger aus und der winter ist vorbei ...
7.12.2018 10:39
Hatte ich auch schon mal nach sehr langer Dauerlaufzeit. Gibt keinen Grund außer SW Fehler. 
7.12.2018 10:41


Hopfensack schrieb: Viel zu hoch...


die anlage vom martin läuft schon sehr sehr gut...
ist meine dimensionierungsreferenz für installateurschulungen...



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum