« Pflanzen- & Garten

Garten anlegen - aber richtig?

Teilen: facebook    whatsapp    email
  
 <  1  2 ... 3 ... 23  24  25 
  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.3.2018 - 25.8.2022
497 Antworten | 45 Autoren 497
14
14
Wir gehen den 3. Sommer in unserem neuen Haus entgegen. Unser Garten besteht aus 2 Abschnitten. Einfach gesagt, oben und unten (Hanglage). Hauptziel ist es, dass wir im großen unteren Hauptgarten bis zum September Rasen anbauen können. Im kleineren möchten wir dies im Mai schaffen.

Derzeit liegt kein besonders wertvolles Erdmaterial vor. Uns ist es vor 4 Jahren auch nicht gelungen auf den harten, steinigen Untergrund übergangsweise Rasen zu kultivieren. Resignierend darf ich sogar feststellen, dass wir viele kahle Flecken haben wo nichtmal Unkraut wächst. Der Boden ist steinhart (aber nicht lehmig) und wenig wasserdurchlässig.




Im unteren Hauptgarten sind einige Vorarbeiten zu erledigen.
Ich hätte diese mal wie folgt vorgesehen:

1. Oberste 10-15 cm Erdschicht im gesamten Garten abziehen (Bagger).
2. Wenn der Bagger schon da ist, entlang des Zaun's wo mal Hecken/Sträucher hinkommen eine Künnette ausheben lassen und mit Humus füllen.
3. Elektro- und Wasserleitungen/Bewässerung verlegen.
4. Rasenmähkanten/Einfassungen in Drainbeton setzen.
5. Wege anlegen.
6. Maschendrahtzaun aufstellen.
7. Sträucher/Hecken setzen.
8. Natursteinmauer fertigstellen.
9. Humus einbringen.
10. Rasen sähen.

So recht habe ich noch nicht durchblickt wie die obersten 10-15cm beschaffen sein sollen?

Hierzu hätte ich mir folgende 2 Produkte angesehen:

1. Rasenerde: Kompost mit Quarzsand abgemischt im Verhältnis 50/50. Preis ca. EUR 30,-/qm.
2. Reiner Humus: Hergestellt aus Klärschlamm + Stroh. Während der 2 jährigen Ablagerung wird der Humus immer wieder durchgemischt und soll danach nicht mehr 'scharf' sein. Preis EUR 8,40/qm. (humuvit.at)

Ich hab noch nicht so ganz verstanden, ob das Produkt mit Quarzsand besser ist oder eigentlich nicht?

Der Sand führt natürlich dazu dass, das Wasser besser versickern kann. Aber wird mir nicht eine kompakte 15cm Humus Schicht das Wasser nicht ohnedies aufsaugen wie ein Schwamm? Und es folglich sogar vielleicht besser halten?

  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
4.8.2022 ( #481)
An alle mit überdurchschnittlichen Ansprüchen auf einen schönen Rasen, kann ich folgenden Tipp liefern. Macht mal eine umfangreiche Bodenanalyse, das ist wirklich gut investiertes Geld!

Die Analyse hat die AGES durchgeführt. In Auftrag gegeben hab ich sie über Eurogreen. Wollte dort eine Düngerberatung in Anspruch nehmen, ohne Bodenanalyse ist das natürlich sinnlos - ham's gesagt 😀.

Schaut so aus:





Hab dafür € 102,- bezahlt, dann bei Eurogreen aber auch ein telefonisches Beratungsgespräch bekommen, mit dem Hinweis, dass ich mit den Werten wohl auch noch nächstes Jahr Stickstoff-only benötige.

Wer die Box bei der Ages bestellt zahlt € 59,- hab ich gesehen (sofern diese die gleichen Analyseparameter beinhaltet?!).

Vom Landwirtschaftsdünger (AS kristallin) bin ich zwischenzeitlich weggekommen, weil mich das Stoßwachstum sowie fehlende Langzeitwirkung irrsinnig nervt.

Seit dem Frühjahr dünge ich nur mit folgendem Dünger und bin ob des ausbleibenden Stoßwachstums sehr zufrieden.
https://www.rasen.co.at/content/rasen-duengen/top-line/nitrogen-plus/

44-0-0 (N-P-K)

Überdüngung kann man also vermutlich nur vermeiden, wenn man zumindest alle paar Jahre mal nachsieht was in der Erde drinnen steckt. Der gewünschte Nebeneffekt (richtige, bedarfsgerechte Düngung) ist ein saftig grüner, weicher Rasenteppich 🙃.

  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
4.8.2022 ( #482)
Das Ergebnis meiner Analyse ist dem Deinen ziemlich ähnlich, insbesondere was den tendenziell etwas zu hohen pH-Wert und den Überschuss bestimmter Nährstoffe betrifft. Mein Boden ist (unter der Rasentragschicht) allerdings stark lehmiger Sand.

Ich habe letztes Jahr großteils und heuer - abgesehen von kleinen Ergänzungen - ausschließlich mit Ammoniumsulfat gedüngt. Mit Stoßwachstum hatte ich keine Probleme. Hast Du ev. zuviel auf einmal ausgebracht? 

Pass auf, dass Dich das Analyseergebnis nicht in falsche Sicherheit wiegt. Es gibt Antagonismen und Synergismen, wodurch z. B. bestimmte Nährstoffe vorhanden sind, aber nicht gut pflanzenverfügbar sind:




Ich sprühe ergänzend Eisendünger, was sich aufgrund meines etwas hohen pH-Werts (ca. 7,0) sehr positiv auf die Farbe auswirkt.

Für die Eurogreen-Produkte habe ich mich durch PerfectGreen auch eine Zeit lang interessiert. Ich habe sie dann aber doch nicht gekauft, weil ich sie sehr teuer finde. Die Rasenpflege kostet auch so eine schöne Stange Geld, und bis dato hat mir mit den günstigen Produkten nichts gefehlt.

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo MissT, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
5.8.2022 ( #483)


MissT schrieb: Das Ergebnis meiner Analyse ist dem Deinen ziemlich ähnlich, insbesondere was den tendenziell etwas zu hohen pH-Wert und den Überschuss bestimmter Nährstoffe betrifft.

ok... du hast 7,0. Ich 7,4. Hr. Simonlehner von Eurogreen meinte, ist zwar nicht optimal aber noch vertretbar. Deckt sich jedenfalls mit der einfach anzuwendenden Neudorff Bodenanalyse über die wir hier im Faden schon gesprochen haben. 


MissT schrieb: Ich habe letztes Jahr großteils und heuer - abgesehen von kleinen Ergänzungen - ausschließlich mit Ammoniumsulfat gedüngt. Mit Stoßwachstum hatte ich keine Probleme. Hast Du ev. zuviel auf einmal ausgebracht? 

Ist möglich. Der Rasen sah auch immer top aus mit dem AS, aber die Ware die ich im LH bekommen hab, war immer sehr klumpig und musste teils mühsam vorbereitet werden. 

Mit dem oben erwähnten Eurogreendünger hab ich das selbe Ergebnis mit weniger Aufwand, aber teurer ist es. Wobei so ein 25kg Sack 11kg reinen Stickstoff enthält. Also 22g N pro 500m2 Rasen.


MissT schrieb: Ich sprühe ergänzend Eisendünger

Woher beziehst du den? Wie wendet man das richtig an - Aquamix?

  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
5.8.2022 ( #484)


Miike schrieb: Der Rasen sah auch immer top aus mit dem AS, aber die Ware die ich im LH bekommen hab, war immer sehr klumpig und musste teils mühsam vorbereitet werden. 

Klumpig ist es bei mir auch immer. Ich siebe es notgedrungen, sonst verstopft der Streuer immer wieder.

Ich verwende das Flüssigprodukt "Humiron", man bekommt es u. a. im Agrarshop-Online. Ich sprühe es mit einer akkubetriebenen Rückenspritze von Solo. Ob man das mit einem Aquamix auch ausbringen kann, weiß ich nicht. Wenn man es entsprechend stark verdünnt einfüllt, dann vielleicht schon? 


  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
6.8.2022 ( #485)


MissT schrieb: akkubetriebenen Rückenspritze von Solo

Welches Modell hast du da und wieviel Liter passen rein?
Ist es empfehlenswert?
Ich habe momentan die (https://www.amazon.de/dp/B00AZYT020/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K was aber mit der Zeit recht anstrengend wird.


MissT schrieb: Für die Eurogreen-Produkte habe ich mich durch PerfectGreen auch eine Zeit lang interessiert. Ich habe sie dann aber doch nicht gekauft, weil ich sie sehr teuer finde.

Ich bin mittlerweile auch bei Eurogreen gelandet, weil die Beratung wirklich top ist (und auch kostenlos) und das Profiprodukte (auch für gewerbl. Nutzung) sind.
Der Preis relativiert sich, ich benötige mit diesen Düngerprodukten 15-20 g/m2...wenn man das mit herkömmlichen Baumarktdüngern vergleicht, braucht man die 3-fache Menge (zb. 40-70 g/m2 bei Cuxin), wo du dann eh wieder beim gleichen Preis bist.

@­Miike welcome back


  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
6.8.2022 ( #486)
Ich habe das Modell 441 Si, da passen 16 Liter rein. Ich bin damit absolut zufrieden. Zwei Details, die mir nicht so ganz gefallen, sind die Montage der Rucksackträger und der Umstand, dass der Schlauch recht steif ist und durchaus 10-20cm länger sein könnte. Wichtig ist, dass man sich eine Fächerdüse dazu kauft. 

Bei Mowjobs habe ich kürzlich den FlowZone Cyclone 2.5 gesehen:
Diese Akku-Rückenspritze würde mir noch besser gefallen, kostet aber auch schon gut 100€ mehr.

Wenn man Produkte einigermaßen genau ausbringen möchte, muss man sich doch ganz schön mit dem Teil beschäftigen: Pumpmenge vs. Gehgeschwindigkeit, Produktmenge vs. Wassermenge, Sprühmuster ...


gdfde schrieb: Der Preis relativiert sich, ich benötige mit diesen Düngerprodukten 15-20 g/m2...wenn man das mit herkömmlichen Baumarktdüngern vergleicht, braucht man die 3-fache Menge (zb. 40-70 g/m2 bei Cuxin), wo du dann eh wieder beim gleichen Preis bist.

Ich kann das nicht nachvollziehen:

Agrarshop Rasendünger Premium mit Langzeitwirkung (20-5-10, 2Mg, 5 S):
Derzeit 1,72€/kg Dünger = 0,34€ pro kg Stickstoff

Ammonium-Sulfat (21 N, 24 SO3):
Derzeit 1,28€/kg Dünger = 0,27€ pro kg Stickstoff

Eurogreen Basic NPK (20-5-8, 4 MG, 1 Fe):
Derzeit 3,08€/kg Dünger = 0,62€ pro kg Stickstoff

Eurogreen Spring P56 (25-5-9):
Derzeit 4,40€/kg Dünger = 1,10€ pro kg Stickstoff


  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
6.8.2022 ( #487)
Danke für den Tipp, ich werd mir das mal anschauen.


MissT schrieb: Ich kann das nicht nachvollziehen:

Klar ist Ammonium Sulfat vom Lagerhaus im 50 kg Sack um 30 € unschlagbar günstig.
Mir ist aufgefallen, dass es da auf den Lagerort ankommt.
Ich hab ein Lagerhaus gefunden, wo´s das AS drinnen lagern, da klumpts nicht...hab aber auch schon eines gehabt, wo es draussen gelagert war...das war leider fast unbrauchbar.

Es geht um die benötigten Mengen, die ausgebracht werden sollen.
Bei den Eurogreen Düngern ist das zwischen 15-25 g/m2, je nach Produkt und wirken 10-12 Wochen.
Bei dem vom Agrarshop 30-80 g/m2, also 2-3 mal so viel für 6 Wochen.




  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
6.8.2022 ( #488)
Ich kann Deiner Logik noch immer nicht folgen. Die Menge des Produkts ist wurscht, wesentlich ist die Menge der Inhaltsstoffe, auf die es hinausläuft - auch bei der Beurteilung des Preises. Wenn ich 4g N/m2 ausbringe, dann kostet das pro 100m2 mit

Ammoniumsulfat: 1,91kg Produkt um 3,28€
Agrarshop Premium: 2kg Produkt um 3,44€
Eurogreen Basic NPK: 2kg Produkt um 6,16€
Eurogreen Spring P56: 1,6kg Produkt um 7,04€

Das einzige, was ich mir zu einem gewissen Maß sparen kann, ist Arbeit, wenn ich möglichst selten Düngen möchte und die Langzeitwirkung tatsächlich einigermaßen funktioniert. Ich bringe übrigens bewusst relativ kleine Mengen aus, dafür aber in Zeiten mit erhöhtem Wachstum alle 5-6 Wochen. Für den Rasen ist eine möglichst gleichmäßige Versorgung besser.


gdfde schrieb: Bei den Eurogreen Düngern ist das zwischen 15-25 g/m2, je nach Produkt und wirken 10-12 Wochen.

Und schaffen das die Eurogreen Dünger Deiner Erfahrung nach auch tatsächlich? Ich bin da sehr skeptisch. Die Angaben zur Langzeitwirkung von Düngern sind in meinen Augen wie jene zum Spritverbrauch von Autos.


  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
7.8.2022 ( #489)


gdfde schrieb: @Miike welcome back

Servus. 🙋‍♂️ 



MissT schrieb: Die Angaben zur Langzeitwirkung von Düngern sind in meinen Augen wie jene zum Spritverbrauch von Autos.

Davon gehe ich ganz grundsätzlich auch aus.

Sicher ist, dass - wie MissT sagt - AS die günstigste Art ist zu düngen (€/g N). Lang-/Kurzzeitwirkung hin oder her. Die Verarbeitung ist halt etwas tricky. 




  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
7.8.2022 ( #490)


MissT schrieb: Ich kann Deiner Logik noch immer nicht folgen.

Jop, liegt auch nicht an dir, sondern an mir
Hab dein Posting wohl nicht genau genug gelesen.

Was ich aber nicht verstehe, warum dann bei den Produkten so große Schwankungsbreiten bzgl. der notwendigen Mengen angegeben werden.
zb. bei Eurogreen 15-25 g/m2, bei Cuxin 40-70 oder bei dem vom Agrarshop 30-70 bei doch sehr ähnlichen Mischverhältnissen.


MissT schrieb: Ich bringe übrigens bewusst relativ kleine Mengen aus, dafür aber in Zeiten mit erhöhtem Wachstum alle 5-6 Wochen. Für den Rasen ist eine möglichst gleichmäßige Versorgung besser.

Ist sicher der bessere Ansatz.
Bei mir artet aber das in viel Arbeit aus, ich hab 2500 m2 Rasen...


MissT schrieb: Und schaffen das die Eurogreen Dünger Deiner Erfahrung nach auch tatsächlich? Ich bin da sehr skeptisch.

Ich steh dem auch skeptisch gegenüber.
Ich hab vor ca. 4 Wochen gedüngt, jetzt schaut er super aus...ob es die 10 oder 12 Wochen anhält, kann ich noch nicht sagen.

Gefühlsmässig steht er aber jetzt besser da als letztes Jahr mit nur AS...liegt wohl auch an den anderen Bestandteilen vom Dünger.

BTWBTW [by the way, übrigens], habt ihr Tips von guten Streuwägen, wo man die genaue Menge (in Abhängigkeit der Granulatgröße) einstellen kann?

  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
7.8.2022 ( #491)


gdfde schrieb: zb. bei Eurogreen 15-25 g/m2, bei Cuxin 40-70 oder bei dem vom Agrarshop 30-70 bei doch sehr ähnlichen Mischverhältnissen.

Ich schenk dem ehrlich gesagt nicht viel Beachtung. Würde mal grundsätzlich immer davon ausgehen, dass diese Angaben nie erreicht werden. Alleine die Niederschlagsmenge kann schon mal für eklatante Abweichungen sorgen. Ich dünge, wenn ich merke, dass die Form nachlässt und da tendenziell immer weniger als auf der Verpackung steht. Dafür im Invervall 4-6 Wochen. 

Hab den Dünger bislang immer beim Doc bestellt. War da mit der Langzeitwirkung nicht ganz zufrieden. Jetzt test ich mal Eurogreen. Ist auch vom Preis (€/g Nährstoff) durchwegs günstiger. Momentan steht mein Rasen sensationell da. Hat aber auch immer ordentlich geregnet dieses Jahr.

  •  Bungi
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
7.8.2022 ( #492)


gdfde schrieb:

Ich bin mittlerweile auch bei Eurogreen gelandet, weil die Beratung wirklich top ist (und auch kostenlos) und das Profiprodukte (auch für gewerbl. Nutzung) sind.
Der Preis relativiert sich, ich benötige mit diesen Düngerprodukten 15-20 g/m2...wenn man das mit herkömmlichen Baumarktdüngern vergleicht, braucht man die 3-fache Menge (zb. 40-70 g/m2 bei Cuxin), wo du dann eh wieder beim gleichen Preis bist.

Ich hab die Beratung gestern mit einer spezifischen Frage per Mail an den "Fachberater" im Webshop von Eurogreen mal getestet. Retour kam eine Mail mit einem Link zu einem Produkt. Das stelle ich mir ehrlich gesagt unter Beratung nicht vor ...


  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
7.8.2022 ( #493)


Miike schrieb: Hab den Dünger bislang immer beim Doc bestellt.

Gut, verglichen mit den Apothekerpreisen des Rasendoktors sind die Preise von Eurogreen eher akzeptabel. 😜


  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
7.8.2022 ( #494)
😂🤣

  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
7.8.2022 ( #495)


Bungi schrieb: Das stelle ich mir ehrlich gesagt unter Beratung nicht vor

Mhmm. 
ich hab eine Frage nach einem geeigneten Dünger mit meinem ph wert von Neudorf hingeschickt und am nächsten Tag hat er mich angerufen und wir haben 20 Minuten telefoniert und er hat geduldig meine Fragen beantwortet.


  •  ivanov
25.8.2022 ( #496)


MissT schrieb:

Für die Eurogreen-Produkte habe ich mich durch PerfectGreen auch eine Zeit lang interessiert. Ich habe sie dann aber doch nicht gekauft, weil ich sie sehr teuer finde. Die Rasenpflege kostet auch so eine schöne Stange Geld, und bis dato hat mir mit den günstigen Produkten nichts gefehlt.


@­MissT welche Produkte verwendest du stattdessen? Hast du dir basierend auf den Ergebnissen deiner Bodenanalyse einfach über den Agrarshop passende Produkte gesucht? Danke schonmal!

  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.8.2022 ( #497)
Ja, so ist es - ich dünge primär über Einzelnährstoffe (Ammoniumsulfat, Humiron) und beziehe das Zeug u. a. vom Agrarshop.

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Wasser-/Stromanschlüsse für den Garten
« Pflanzen- und Gartenforum