« Pflanzen- & Garten

Garten anlegen - aber richtig?

Teilen: facebook    whatsapp    email
  
 <  1  2 ... 3 ... 21  22  23  24 ... 25  > 
  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.3.2018 - 25.8.2022
497 Antworten | 45 Autoren 497
14
14
Wir gehen den 3. Sommer in unserem neuen Haus entgegen. Unser Garten besteht aus 2 Abschnitten. Einfach gesagt, oben und unten (Hanglage). Hauptziel ist es, dass wir im großen unteren Hauptgarten bis zum September Rasen anbauen können. Im kleineren möchten wir dies im Mai schaffen.

Derzeit liegt kein besonders wertvolles Erdmaterial vor. Uns ist es vor 4 Jahren auch nicht gelungen auf den harten, steinigen Untergrund übergangsweise Rasen zu kultivieren. Resignierend darf ich sogar feststellen, dass wir viele kahle Flecken haben wo nichtmal Unkraut wächst. Der Boden ist steinhart (aber nicht lehmig) und wenig wasserdurchlässig.




Im unteren Hauptgarten sind einige Vorarbeiten zu erledigen.
Ich hätte diese mal wie folgt vorgesehen:

1. Oberste 10-15 cm Erdschicht im gesamten Garten abziehen (Bagger).
2. Wenn der Bagger schon da ist, entlang des Zaun's wo mal Hecken/Sträucher hinkommen eine Künnette ausheben lassen und mit Humus füllen.
3. Elektro- und Wasserleitungen/Bewässerung verlegen.
4. Rasenmähkanten/Einfassungen in Drainbeton setzen.
5. Wege anlegen.
6. Maschendrahtzaun aufstellen.
7. Sträucher/Hecken setzen.
8. Natursteinmauer fertigstellen.
9. Humus einbringen.
10. Rasen sähen.

So recht habe ich noch nicht durchblickt wie die obersten 10-15cm beschaffen sein sollen?

Hierzu hätte ich mir folgende 2 Produkte angesehen:

1. Rasenerde: Kompost mit Quarzsand abgemischt im Verhältnis 50/50. Preis ca. EUR 30,-/qm.
2. Reiner Humus: Hergestellt aus Klärschlamm + Stroh. Während der 2 jährigen Ablagerung wird der Humus immer wieder durchgemischt und soll danach nicht mehr 'scharf' sein. Preis EUR 8,40/qm. (humuvit.at)

Ich hab noch nicht so ganz verstanden, ob das Produkt mit Quarzsand besser ist oder eigentlich nicht?

Der Sand führt natürlich dazu dass, das Wasser besser versickern kann. Aber wird mir nicht eine kompakte 15cm Humus Schicht das Wasser nicht ohnedies aufsaugen wie ein Schwamm? Und es folglich sogar vielleicht besser halten?

  •  gsilly
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
4.9.2020 ( #441)


Miike schrieb: sollte ja auch funktionieren?

klar funktioniert das auch. und keine sorge, wenn du mit dem vertikutierer den boden wirklich nur minimal anritzt dann schadet das dem rasen nicht. durch diese minischlitze schaffst du aber einen besserern kontakt zwischen erde und saatgut. versuche mal eine kleine stelle und entscheide dann selbst. der unkrautdruck ist im herbst bei weitem nicht so groß wie im frühjahr. da kannst ihn ruhig ein bisschen härter rannehmen.

für evtl. entstandene kahlere stellen kannst du ja ein paar säcke dieser fertigen rasenerde in säcken kaufen. nur um ein wenig abzudecken.

diese siebwalze oder wie das zu deutsch auch immer heißt kennen ich. wäre sicher eine hilfreiche sache.


  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo gsilly, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  bautech
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
4.9.2020 ( #442)


MissT schrieb: Feinplanie mit einem Rasenrakel

Gegooglet, für zu teuer befunden und selbst Hand angelegt 😉





Kosten: 25 Minuten meiner Zeit + 1/8 Akkuladung 😁


  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
9.9.2020 ( #443)
Bravo Bautech 👏. Sag Bescheid sie gut das Self-Made Teil funktioniert hat.
Bestimmt ist es ein vielfaches schwerer als das Original aus Alu.

  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
9.9.2020 ( #444)
Gestern hab ich das letzte Beet mit Pflanzen bestückt.








  •  Armin84
11.9.2020 ( #445)
@­Miike
Sieht toll aus

@alle
Ich hab seit kurzen im Gras eine große Anzahl an Sauerklee drin. Wie kann ich dem entgegenwirken? Sauerklee ist ja eine Zeigepflanze, oder nicht?

LG, Armin


  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
11.9.2020 ( #446)
Mach mal einen PH-Test.
Ich kenn jetzt Sauerklee nicht, bei 'normalem' Klee sagt man, dass der Boden zu basisch ist und man demnach versuchen muss, den PH-Wert zu senken. 

  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
11.9.2020 ( #447)
Gestern hab ich mein Overseeding gemacht. Aber stark verkürzt, weniger Aufwand, da ich weniger Zeit hatte. So hab ich das Lüften weggelassen und nicht vollflächig Substrat aufgebracht.

# Ich hab den Husky 2 Tage auf niedrigster Stufe durchfahren lassen. So konnte ich dann die Konturen der Oberfläche gut erkennen und hab nur stellenweise leicht aufgefüllt.
# Generell überall Humus aufgebracht wo der Rasen lädiert bzw. lückenhaft war. 
# Den Humus hab ich mit einer Schaufel großflächig ausgeworfen.
# Und mit einem breiten, großen Besen in den Rasen eingebürstet. Das ging super!!
# 10kg Samen auf 600qm ausgeworfen.
# Zum Schluss den Samen in den Rasen eingegossen. Dazu hab ich eine Reinigungsdüse am Schlauch montiert und druckvoll mit breitem Strahl gegossen. Die Samen sind folglich super zwischen den Halmen verschwunden. 

Optimal wäre es sicher Substrat vollflächig aufzubringen, damit wirklich möglichst viele Samen aufgehen.

Ausserdem sollte man sich wirklich die Zeit nehmen und mit der Lüfterwalze durchfahren. Ich hab viele Poa Annua Nester entdeckt. Denen hätt ich mit dem Vertikutierer etwas zu Leibe rücken können. Unkraut hab ich sonst fast keines drinnen.

Lüften hab ich auch deswegen weggelassen, weil ich Null Rasenfilz hab. Die kleinen Schnipsel vom Roboter dürften gut und schnell zersetzt werden. 

  •  Bungi
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
11.9.2020 ( #448)



Ausserdem sollte man sich wirklich die Zeit nehmen und mit der Lüfterwalze durchfahren. Ich hab viele Poa Annua Nester entdeckt. Denen hätt ich mit dem Vertikutierer etwas zu Leibe rücken können. Unkraut hab ich sonst fast keines drinnen.

Wir hatten auch viel Poa Annua etc.- die musst du von Hand ausreißen - haben wir in mühevoller Handarbeit gemacht. Der Vertikutierer verteilt das Zeug nur noch weiter. 
Wir haben folgende Arbeitsschritte durchgeführt: 

1) Rasen sehr kurz geschnitten
2) Poa Annua versucht alles auszureißen 
3) Rasen gelüftet - da kam eine Menge Filz raus (das werden wir jetzt öfters machen!)
4) mit Sichelmäher mit Auffangsack nochmals alles abgefahren um den Filz aufzusaugen. Hat gut funktioniert. 
5) Gemisch aus torffreier Rasenerde mit Quarzsand (sehr fein vom Dehner - gute Qualität) ausgerissene Flecken wo Poa Annua drauf war befüllt und restlicher Quarzsand auf gesamte Rasenfläche aufgebracht (von Hand).
6) Großzügig Rasensamen ausgebracht
7) angegossen und am nächsten Tag war Regen - jetzt 1 Woche später sprießt es überall schon

Gesamt 1 Tag Arbeit zu zweit - hat sich aber rentiert.
In ca. 2 Wochen werden wir dann die Herbstdüngung durchführen nachdem die neuen Rasenhalme das erste Mal gemäht wurden. 




  •  Armin84
11.9.2020 ( #449)
@­Miike
Ja werd ich Mal machen.
Noch eine Frage zum Overseeding, da ich das auch noch machen möchte spätenstens nächstes Jahr - was hast du für nen Besen genommen 😅?

Lg

  •  coxi
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
17.9.2020 ( #450)
Kurze Verständnisfrage: Vertikutieren ist etwas anderes wie Lüften?
Hab bei mir einiges an Rasenfilz drin, dass ich gerne mal rausarbeiten würde. Rasen ist ansonsten in einem guten Zustand.
Also hier nur Lüften? Könnt ihr ein gutes Gerät empfehlen? Wie oft macht ihr das pro Saison?

  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.9.2020 ( #451)
Ja, Lüften ist es etwas anderes als Vertikutieren, und man kann das bei Bedarf ohne weiteres ein paar Mal pro Jahr machen. 

Ich verwende ein Akku-Gerät von Einhell. Zu diesem Thema findest Du über die Suchfunktion einiges im Forum, z. B. diesen Thread:
https://www.energiesparhaus.at/forum-vertikutierer/58155

  •  bautech
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.9.2020 ( #452)


Miike schrieb: Bravo Bautech 👏. Sag Bescheid sie gut das Self-Made Teil funktioniert hat.
Bestimmt ist es ein vielfaches schwerer als das Original aus Alu.

Knapp 4 lfm Ziegellatten Lärche gehobelt (Restln von der Fassade) haben nahezu kein Gewicht, außerdem ist das Original nicht aus Edelstahl?
Schwerer wird's sein, ist aber in Ermangelung an Erfahrung mit Alternativen bin ich total zufrieden. Funktioniert genau so wie im INet vom Rasenprofi (oder so, der positiv Verrückte mit eigenem Greenfee) das Original vorgezeigt wurde, Ergebnis ebenso gleich würde ich mal sagen.

  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.9.2020 ( #453)


Armin84 schrieb: Noch eine Frage zum Overseeding, da ich das auch noch machen möchte spätenstens nächstes Jahr - was hast du für nen Besen genommen 😅?

Einen ordinären Straßenbesen.


coxi schrieb: Könnt ihr ein gutes Gerät empfehlen?

Nimm keinen mit Kabel - so wie ich. Da vergeht der Spaß, wenn nur 3 Bäume herumstehen.


bautech schrieb: Knapp 4 lfm Ziegellatten Lärche gehobelt (Restln von der Fassade) haben nahezu kein Gewicht, außerdem ist das Original nicht aus Edelstahl?

Ok, dachte nur, wenn es zu schwer wäre, beleidigt man den Rasen womöglich stellenweise.
Ich hab mal was von Alu gelesen, aber vielleicht gibts verschiedene.

  •  bautech
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.9.2020 ( #454)
Guck mal, ich sprach immer von dem:






(Quelle: rasenrakel.de)

3,4 kg ist auch nicht zu wenig, ich wiege mal den Eigenbau 😉


  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.9.2020 ( #455)
Alles klar, V2A, danke - den hab ich eh auch gemeint.
Super, aktuell ja fast ein Schnäppchen🤭

  •  Microft
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.9.2020 ( #456)


bautech schrieb: Guck mal, ich sprach immer von dem:

(Quelle: rasenrakel.de)

3,4 kg ist auch nicht zu wenig, ich wiege mal den Eigenbau 😉

mein Rasenrakel ist gestern gekommen 🤩

  •  bautech
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.9.2020 ( #457)


Microft schrieb: mein Rasenrakel ist gestern gekommen

Viel Spaß damit, das Trum ist einfach genial für die Rasenpflege

1
  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.9.2020 ( #458)
Ich habe mich heute dem Projekt Rasenrakel-Bau gewidmet - hier das Ergebnis:







Maße: ca. 104x45cm

Material vom H*rnbach:
5 Stk Stahl-Formrohr á 1m, 20x20x1,5: 24,50€
2 Stk Stahl-Winkelprofil á 1m, 20x20x1,2 bzw. 25x25x1,2: 9,90€
8 Stk Steckverbinder: 13,80€
Geräte-Stiel 180cm: 8,79€
Stiel-Hülse von einem günstigen 3-Zinken-Grubber runtergeschnitten: 6,89€
(plus Kleinzeugs wie Schrauben, Beilagscheiben etc.)
SUMME: 63,88€

  •  bautech
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.9.2020 ( #459)
Der Holzeigenbau ist sogar leichter als das verlinkte Original... 






Also noch Gewicht dranschrauben 😁


  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.9.2020 ( #460)
😃👏👏


MissT schrieb: ch habe mich heute dem Projekt Rasenrakel-Bau gewidmet - hier das Ergebnis:

Sieht top aus !! 👏💪


  •  Casemodder
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
28.12.2020 ( #461)
Ist zwar grad keine Rasenzeit aber ich hab trotzdem eine Frage:
Hatten diese Saison "schon" 2 Tage Schnee. 

Sieht so aus als ob sich jetzt Schneeschimmel gebildet hat. Kann man da jetzt irgendwas machen oder einfach auf den Frühling warten? 

Gedüngt wurde im Herbst noch mit einem Kaliumbetonten Dünger...






Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Pflanzen- und Gartenforum
next