« Photovoltaik / PV  |

Der Victron Sammelthread - alles zu den blauen Kisten

Teilen: facebook    whatsapp    email
 
 <  1  2 ... 3  4  5 ... 6 ... 114  115  116  > 
  •  Fani
16.2.2022 - 15.4.2024
2.313 Antworten | 73 Autoren 2313
88
2401
--- "machen ist wie wollen, nur krasser" ---

Weil es nun doch schon einige im Forum gibt (mich eingeschlossen), die entweder dabei sind eine Victron Anlage zu bauen oder zumindest mal sehr intensiv darüber nachdenken.

Der Bereich für allgemeine Fragen, Systemvorstellungen, Erfahrungsaustausch, Hilfestellung bei Problemen.

Dies ersetzt keine fachkundige Person (zb Elektriker) und ist auch keine Platform für konkrete Systemplanungen.

  •  sn0000py
  •   Silber-Award
21.2.2022  (#61)
Ja glaube ich auch und werde es so machen.

Eine Frage, kennt ihr einen Trick mit dem man diese blöden 70mm² Kabel vernünftig krimpen kann.
Will da nicht zu viel Verschnitt haben.

Im Moment ists immer so wenn ich das Kabel abschneide (mit ner kleinen eisensäge) und dann abisoliere, dann bekomme ich den Kabelschuh nicht mehr drüber.
Es schaut dann immer so aus wie wenn die vorderen 5mm vom abisoliertem kabel sich "aufplustern" und dadurch der KAbelschuh nicht mehr vernünftig draufgeht - bzw dann halt immer xx Drähte nach hinten geschoben werden.

1
  •  Puitl
  •   Silber-Award
21.2.2022  (#62)

zitat..
sn0000py schrieb:

Ja glaube ich auch und werde es so machen.

Eine Frage, kennt ihr einen Trick mit dem man diese blöden 70mm² Kabel vernünftig krimpen kann.
Will da nicht zu viel Verschnitt haben.

Im Moment ists immer so wenn ich das Kabel abschneide (mit ner kleinen eisensäge) und dann abisoliere, dann bekomme ich den Kabelschuh nicht mehr drüber.
Es schaut dann immer so aus wie wenn die vorderen 5mm vom abisoliertem kabel sich "aufplustern" und dadurch der KAbelschuh nicht mehr vernünftig draufgeht - bzw dann halt immer xx Drähte nach hinten geschoben werden.

Denke das durchs sägen die Drähte vorne dicker werden...für sowas verwendet man eine Kabelschere 😉

Paar Hundert Ampere und 70mm² sind halt etwas anderes als Steckdosen-anschließen, da brauchts auch richtiges Werkzeug.....eine Presszange zum Pressen der Kabelschuhe hast du anscheinend oder?

Notfalls 2x 35mm² legen statt 70mm², bis 35mm² gibts günstige Kabelscheren auf Amazon, hab diese hier: https://www.amazon.de/gp/product/B0875YGKDC/?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21


1
  •  sn0000py
  •   Silber-Award
21.2.2022  (#63)
Ja die Presszange habe ich schon ausgeliehen - dann muss ich schauen dass ich ne Kabelschere bekomme.
Mit einer Flex dachte ich mir könnte der Schnitt auch so halbwegs "gerade" werden ohne das die Drähte vorne dicker werden 

1
  •  Puitl
  •   Silber-Award
21.2.2022  (#64)

zitat..
sn0000py schrieb:

Ja die Presszange habe ich schon ausgeliehen - dann muss ich schauen dass ich ne Kabelschere bekomme.
Mit einer Flex dachte ich mir könnte der Schnitt auch so halbwegs "gerade" werden ohne das die Drähte vorne dicker werden

Wette ne Kiste Murauer dass das Kupfer beim Schnitt schmilzt und das ganze vorne dicker wird als mit der Eisensäge 😆

1
  •  sn0000py
  •   Silber-Award
21.2.2022  (#65)
ja da wirst recht haben, werde es morgen mal mit der metallbandsäge testen ;) - die sägt zumindest immer nur in eine Richtung (kein vor und zurück wie bei der metallsäge)
Ausser ich bekomme morgen die Kabelschere zum testen

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
21.2.2022  (#66)
Besorg dir ne Knipex Kabelschere und zwicks auf ein paar mal weil ne Ratschenschere kostet zu viel.
So was kann man immer gebrauchen,wenn man sonst scho keine gute Zange hat.
Du spielst da mit sehr gefährlichen DC Strom. Da brauchst du auch gutes Werkzeug.

1
  •  Gawan
  •   Gold-Award
21.2.2022  (#67)

zitat..
sn0000py schrieb:

Ja die Presszange habe ich schon ausgeliehen - dann muss ich schauen dass ich ne Kabelschere bekomme.
Mit einer Flex dachte ich mir könnte der Schnitt auch so halbwegs "gerade" werden ohne das die Drähte vorne dicker werden

zuerst eisensäge und dann mit einer feinen feile vorne wieder "weich"feilen, dauert nur wenige sekunden und diese dicken knubbel sind wieder weg


1
  •  Fani
22.2.2022  (#68)



Interessanter "Lasttest" mit einem einphasigen 5000er Multi in Australien. In unseren Breiten bei einer Keller Montage dürften da dauerhaft 5kW gar kein Problem sein.

1
  •  sn0000py
  •   Silber-Award
22.2.2022  (#69)
Also nur zur Info, hab mir einen Kabelschneider/Kabelschere vom Zgonc besorgt mit dem geschnitten dann gehts super rein, und das crimpen geht dann auch super.
Alterantiv was ich auch probiert habe vom kabel her ganz stramm Isolierband drüberwickeln bis auf 2mm vor schluss, dann den kabelschuh drauf und das Isolierband weg und dabei den Kabelschuh weiterschieben - falls mal wer das selbe Problem hat.

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
22.2.2022  (#70)
Ok super. Hast du eh kurzschlussfeste Kabel genommen?

1
  •  sn0000py
  •   Silber-Award
22.2.2022  (#71)
Ja ich hoffe :O - sind 70mm² Batteriekabel so extreeemst feindrähtig

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
22.2.2022  (#72)
naja die Isolierung ist sehr dick bei kurzschlussfeste.
normalerweise innen weiss und aussen schwarzer mantel und ja extrem feindrähtig

1
  •  Puitl
  •   Silber-Award
22.2.2022  (#73)
Aus welchem Grund müssens kurzschlussfeste sein? Ich hab zB. Sicherungen nach dem Plus-Pol gesetzt, auch um den Akku mal trennen zu können

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
22.2.2022  (#74)

zitat..
Puitl schrieb:

Aus welchem Grund müssens kurzschlussfeste sein? Ich hab zB. Sicherungen nach dem Plus-Pol gesetzt, auch um den Akku mal trennen zu können

wennst gleich nach dem Pol die setzt und dazwischen kein Kabel ist, dann nicht.
Ansonsten kann ein kurzschlussfestes Kabel hohe Ströme verkraften(Kurzschlussfall) und gehört bei jeder Batterieverkabelung in der Haustechnik bis zur Sicherung(Trenner NH für Gleichstrom).

1
  •  Casemodder
  •   Gold-Award
23.2.2022  (#75)
Kurze Zwischenfrage von einem Unwissenden: 

Die "Victron Kisten" kann man ja auch für die Realisierung eines Speichers nutzen, OHNE daran direkt einen PV Generator zu hängen (wenn man eh schon einen anderen WR WR [Wechselrichter] hat). 

Sprich der Victron würde bei PV Überschuss Strom (AC Seitig) abnehmen und diesen in eine Batterie speichern (Smarthome und Victron muss natürlich miteinander kommunizieren können). Damit ich das 3phasig betreiben kann, benötige ich 3 Victrons, zB Multiplus II 3000 die jeweils ungefähr 800-1000€ kosten. Somit nur für die Victrons ca. 3000€. Da ist aber noch keine Batterie dabei. 

Würde sowas überhaupt Sinn machen wenn ich die Victron Anlage wirklich NUR für den Betrieb eines Speicher nutze? Da kommt man dann mit ~8kWh Speicher (zB Chinaimport vom Nachbarthread) auf min. 5.000, eher 6.000€ inkl. Verkabelung usw. Da geht sich auch schon ein BYD aus welchen ich direkt an den bestehenden Fronius WR WR [Wechselrichter] anschließen kann. Lieferprobleme mal nicht beachtet...

Oder übersehe ich was? 

1
  •  sn0000py
  •   Silber-Award
23.2.2022  (#76)

zitat..
uzi10 schrieb:

naja die Isolierung ist sehr dick bei kurzschlussfeste.
normalerweise innen weiss und aussen schwarzer mantel und ja extrem feindrähtig

JA die haben innen so eine weisse ganz dünne Schicht sieht aus wie eine Papierummantelung.

1
  •  Puitl
  •   Silber-Award
23.2.2022  (#77)

zitat..
sn0000py schrieb:

──────
uzi10 schrieb:

naja die Isolierung ist sehr dick bei kurzschlussfeste.
normalerweise innen weiss und aussen schwarzer mantel und ja extrem feindrähtig
───────────────

JA die haben innen so eine weisse ganz dünne Schicht sieht aus wie eine Papierummantelung.

...und kosten anständig Geld, da würd ich gleich einen Lasttrennschalter dazwischen setzen, der hat mir mit 125A Sicherung 10 Euro gekostet und ich kann trennen auch ;)


1
  •  Fani
23.2.2022  (#78)

zitat..
Casemodder schrieb:

Oder übersehe ich was?

Kommt darauf an was für dich Sinn ergibt. 

Wenn du schon einen HybridWR hast und den Eigenverbrauch optimieren willst, dann einfach einen passenden Speicher an den WR WR [Wechselrichter] hängen.

Willst du Geld verdienen, dann einfach am Tag einspeisen bei den aktuellen Tarifen und in der Nacht bei noch günstigeren Tarifen beziehen, das Blatt kann sich aber schnell wenden. Auch wenn es aktuell immer noch billiger ist als aus dem Speicher zu beziehen.


1
  •  Pedaaa
  •   Gold-Award
23.2.2022  (#79)

zitat..
Casemodder schrieb: Würde sowas überhaupt Sinn machen wenn ich die Victron Anlage wirklich NUR für den Betrieb eines Speicher nutze?

um bei den Bildern von vorheriger Seite zu bleiben -> also so?!

2022/20220223971548.png

würde gehen so ja.
Allerdings widerspricht das doch schon der GrundIdee der Victron ESS bzw. Offgrid/Insel Fähigkeit. Denke da gibt es bessere/effektivere/günstigere Lösungen für solche Anforderungen

1
  •  Casemodder
  •   Gold-Award
23.2.2022  (#80)

zitat..
Fani schrieb: Kommt darauf an was für dich Sinn ergibt. 

Sinnvoll oder nicht war nicht meine Frage. Meine Frage zielte eher darauf ab wie man die billig China Import Batterien anschließen kann und ob das "billig" mit Victron geht. Anscheinend nicht. 

Grundsätzlich reizt mich der Gedanke 10kWh oder mehr an Speicher zu haben, auch wenn sichs derzeit (!!!) niemals rentiert. Bin aber nicht bereit 5.000€ oder mehr dafür auszugeben. Schmerzgrenze DIY ist deutlich darunter. 


zitat..
Pedaaa schrieb: um bei den Bildern von vorheriger Seite zu bleiben -> also so?!

Genauso, nur hald 3 phasig. Aber dann führt mich der Weg über die Victron Multiplus nicht zu einem günstigen Speicher... 




1
  •  Pedaaa
  •   Gold-Award
23.2.2022  (#81)
Im Prinzip würde ja einphasig reichen, wenn eh kein Notstrombetrieb angedacht ist, oder?!
Die Netzbetreiber Stromzähler rechnen ja eh saldiert über alle Phasen?!
Oder ist das bei uns in Ö gar nicht so zulässig? Kenn mich da zu wenig aus. 1Phasig hab ich mir nie überlegt

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next