« E-Mobilität  |

Eure Top 3 E-Autos der "Mittelklasse"

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3  4 ... 5 ... 15  16  17  > 
  •  23dg
  •   Gold-Award
12.7.2022 - 7.6.2023
333 Antworten | 50 Autoren 333
12
345
Welche 3 E-Autos der Mittelklasse würdet ihr kaufen bzw. empfehlen - mit ev. kurzer Begründung? Wäre spannend den jeweils unterschiedlichen Zugang für bzw. gegen den Kauf der unterschiedlichen Fahrzeuge zu erfahren.

  •  Gawan
  •   Gold-Award
13.7.2022  (#41)

zitat
Gemeinderat schrieb:

Oder der Sprung eines Model S P85 Loaners zurück auf das M3 LR 2019... 

Das war für mich damals schon brutal... 

Da merkt man den Fortschritt.

Ja, das ist aktuell irre.
Dass vom Golf 6 auf den Golf 8 nicht mehr viel passiert ist (bis auf die serienmäßig elektrischen Fensterheber), ist nachvollziehbar - ist halt immer die gleiche 100 Jahre alte Technologie 

Aber grad bei den eAutos tut sich EXTREM viel und jede Fahrzeuggeneration legt noch eines oben drauf, egal ob Akku-Technologie, Ladegeschwindigkeit, Reichweite, Softwarefunktionalität, Komfort, etc.


1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
13.7.2022  (#42)
Ja, und da sind wir erst am Anfang.
Das Thema Auto wird da neu gedacht, auch konstruktiv! 
Und das Beste: 
Die Batterietechnik bringt ja auch viele Vorteile mit sich, die nicht mit der Mobilität selbst zu tun haben

- Vehicle to Load / Grid / Power to Home
- Vorteilhafte Entwicklungen in anderen Bereichen (Consumer Electronics)

Da wird noch einiges kommen und darauf freue ich mich. Die Verbrenner sind für mein Dafürhalten längst "ausentwickelt". 
Die thermodynamischen Grundgesetze kann niemand aushebeln und man sieht doch seit Jahren die zunehmende Hybridisierung. Ohne Elektro gehts nicht ;) egal ob Plug-in, Voll- oder Mildhybrid.

Anders sind (am Papier) die Grenzwerte eh nicht zu schaffen. 
Ein grauslicher Apparat aus AGR, DPF/OPF, Harnstoff / AdBlue, usw. damit die Dinger möglichst wenig kanzerogene Abgase ausstoßen...


1
  •  Gawan
  •   Gold-Award
14.7.2022  (#43)

zitat
Gemeinderat schrieb:

Ja, und da sind wir erst am Anfang.
Das Thema Auto wird da neu gedacht, auch konstruktiv! 

Das ist aktuell aus meiner Sicht die größte Schwäche beim Tesla - weder kann der Power to Irgendwohin, noch kann ich - wie z.B. beim KIA - ein anderes Auto mit Strom aus meinem eigenen Akku aufladen - was für Wochendfahrten aufn See mit Freunden mit kleineren eAutos wie z.B. Zoe ein sehr nützliches Feature wäre um mein viel zu viel an PV-Strom sinnvoll unters Volk zu bringen 😊

Abgesehen davon bin ich mehr als heilfroh, dass ich diese massiv umweltschädlichen fahrenden Chemiefabriken für immer hinter mir gelassen hab und zum Dank neben der Kostenersparnis in Summe auch auf Langstrecke ein sehr viel hochwertigeres Fahr- und Reisefeeling erleben darf.

2
  •  Executer
  •   Gold-Award
14.7.2022  (#44)
Wenn man wirklich einen Verbrenner Ersatz (Erstauto) sucht ist der Kia EV6 aus meiner Sicht eine sehr gute Wahl, Ladezeiten 10-80% 18min (230kW Peak), guter Verbrauch, V2L, Anhängekupplung 1600kg, und mit 77kWh RWD Reichweiten von 300-450km. Preis leider entsprechend hoch (ca 44.000 inkl)

Als Zweitauto genügen sehr viel günstigere Autos wie Zoe, EGolf, Ioniq, Leaf,....

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
14.7.2022  (#45)
Ja das stimmt.
Wobei 800V will ich nicht überschätzen, sind aber mittlerweile immer häufiger anzutreffen und auf Reisen passt das ja.

Für mich war der EV6 leider kein Thema wegen des Preises in adäquater Ausstattung und vor allem der Lieferzeit. 
Deshalb Model Y. 
Im normalen Alltag reicht sogar der eGolf locker und bequem (habe zum Glück mit den Reichweiten per se nie ein Thema gehabt... obwohl ich öfter 200-300 km Autobahn fahre). 
V2L ist cool. Dass es das noch nicht gibt bei Tesla, schmerzt :/ 

Genesis GV60 wäre evtl noch ganz cool oder der 80er - wenn auch echt teuer. Nur der scheitert am Kofferraum, sonst wäre der das Bentley look-a-like schlechthin 


1
  •  Executer
  •   Gold-Award
14.7.2022  (#46)
Preislich ist aber der EV6 77kWh deutlich günstiger zu haben (ab ca 44k, Autogott) als eine MY Longrange (ab 58k). Mit entsprechenden Ausstattung kann man auch auf diese Summe kommen, aber selbst die Basis ist schon brauchbar ausgestattet.

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
14.7.2022  (#47)
Das ist eben die Frage nach dem ausstattungsbereinigten Vergleich :)

Wobei:

- Platz
- kein Service
- mehr Leistung
- Updates
Kommt eben drauf an was man will. Das Infotainment im EV6 ist leider wie das des IONIQ 5 etwas "konservativ".

Wer das mag, gerne :)
Qualität und Komfort sind sicher top!


1
  •  natrix
14.7.2022  (#48)

zitat
Gawan schrieb:

was für Wochendfahrten aufn See mit Freunden mit kleineren eAutos wie z.B. Zoe ein sehr nützliches Feature wäre um mein viel zu viel an PV-Strom sinnvoll unters Volk zu bringen 😊

Das heißt, du lädst dein eAuto immer (oder nur im Sommer) ausschließlich mit PV-Strom? Magst du mal erzählen was für eine PV-Anlage du hast? Wir waren noch einen Diesel und werden das, solange der den Geist nicht aufgibt, auch noch weiter tun. Für danach überlegen wir aber tatsächlich den Umstieg auf ein eAuto. Womöglich steht das zukünftige Haus mit PV-Anlage dann schon. 


1
  •  Gawan
  •   Gold-Award
14.7.2022  (#49)

zitat
natrix schrieb:

Das heißt, du lädst dein eAuto immer (oder nur im Sommer) ausschließlich mit PV-Strom? Magst du mal erzählen was für eine PV-Anlage du hast? Wir waren noch einen Diesel und werden das, solange der den Geist nicht aufgibt, auch noch weiter tun. Für danach überlegen wir aber tatsächlich den Umstieg auf ein eAuto. Womöglich steht das zukünftige Haus mit PV-Anlage dann schon.

Den eGolf meiner Frau immer - da reichte auch das bissl Licht im Winter 2021.

Meinen Tesla Y mal definitiv von Mitte März bis Oktober - im Winter war bisher noch nicht genug PV verfügbar.
Drum hab ich jetzt im Sommer 2022 noch um 8 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] auf 40 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] erweitert ink. senkrechter Montage der Panele um Schneebedeckung vorzubeugen - mal schaun was der Winter 2022 /23 bringt.

Februar 2022: 1100 Produktion, 1200 Verbrauch (inkl. Autos)
März 2022: 2718 Produktion, 1374 Verbrauch (inkl. Autos)
seither fahren die Autos zu 100% mit eigen-PV

Aber selbst wenn ich nur 50% des Autos mit eigenem PV-Strom laden würde wäre das Ding unterm Strich unschlagbar günstig.

In einen Benziner/Diesel setz ich mich in meinem Leben nicht mehr - das bin ich meinen Kindern schuldig 😉

1
  •  dyarne
  •   Gold-Award
15.7.2022  (#50)

zitat
natrix schrieb: Das heißt, du lädst dein eAuto immer (oder nur im Sommer) ausschließlich mit PV-Strom?

und wenn es (noch) keine pv gibt dann ist das e-auto prädestiniert zur sektorkopplung mit variablem stromtarif. ich habe zwar seit 12 jahren eine pv, bin aber volleinspeiser weil sie sich selber abzahlt...

unsere e-autos lade ich meist zu einem energiepreis nahe 0 für den großen und halben durchschnittspreis für den kleinen der alle 2-3 nächte geladen wird...


1
  •  viermax
  •   Bronze-Award
15.7.2022  (#51)

zitat
Executer schrieb:

Preislich ist aber der EV6 77kWh deutlich günstiger zu haben (ab ca 44k, Autogott) als eine MY Longrange (ab 58k). Mit entsprechenden Ausstattung kann man auch auf diese Summe kommen, aber selbst die Basis ist schon brauchbar ausgestattet.

Beim (Schnell)Laden ist der Kia aktuell sicher die Benchmark. Da kommt mein Model Y bei weitem nicht mit. Bei 10% SoC (inkl Akkuvorkonditionierung) hatte ich letztens mal 228kW anliegen. Aber das nur für sehr kurze Zeit. Dann geht es schnell runter in Richtung 100kW. 
Mich persönlich stört das nicht, da mir die Ladepausen tendenziell eher zu kurz sind um zu essen, Kaffee zu trinken und noch einen Boxenstopp einzulegen. 
Nur kannst du bei der Wertschätzung für einen EV6 nicht die RWD Version mit einem Model Y vergleichen. Einzig der Akku ist in etwa gleich groß. 
Aber die Platzverhältnisse im Model Y sind unschlagbar. Und Y kommt auch mit AWD. Da müsstest du schon den EV6 AWD um (Preisvergleichen) heranziehen. 
Der EV6 stand auch bei mir zur Wahl wegen der benötigten Anhängelast von mindestens 1500kg (Wohnwagen). Aber mir war der einfach zu klein, also zu wenig Kofferraumvolumen. 





1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
15.7.2022  (#52)
Ja ein EV6 GT line kostet ja auch einiges... für mich war dann das Model Y einfach das beste Gesamtpackage :)

Ein Skoda Enyaq Coupe RS wäre aber auch nett :P 


1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
16.7.2022  (#53)
Der Vorteil bei EV6/Ioniq 5 ist ja schon das man nicht zu Vollausstattung und Allrad "gezwungen " wird und so ein deutlichst günstigeres Basismodell kaufen kann. Sonst hat uns das Model Y such super gefallen. Der Kofferraum beim Model Y ist natürlich großartig... und es fährt auch schön handlich. Bei uns war letztlich die Preisvernunft größer.  Bei einem Ioniq5 mit mehr Ausstattung und Allrad hätte ich keine Sekunde gezögert und direkt das Model Y genommen. 

1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo MalcolmX, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  23dg
  •   Gold-Award
18.7.2022  (#54)
Bis dato schon viele tolle Vorschläge. Habe vergessen zu schreiben, dass der Kauf über Privat und nicht Firma erfolgen soll. Macht ja doch einen preislich hohen Unterschied aus - Schmerzgrenze ist bei ca. 60k.

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
18.7.2022  (#55)
Hyundai ist wohl mit den Preisen ordentlich nach oben. Also gefühlt um rund 2000-4000€. Also konkret und schnell schauen schadet aktuell nicht, ging ja bei vielen aktuell einiges nach oben mit den Preisen.

1
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
18.7.2022  (#56)

zitat
23dg schrieb:

Bis dato schon viele tolle Vorschläge. Habe vergessen zu schreiben, dass der Kauf über Privat und nicht Firma erfolgen soll. Macht ja doch einen preislich hohen Unterschied aus - Schmerzgrenze ist bei ca. 60k.

dann wär meine wahl der polestar 2 dualmotor mit pilot lite paket.
= 56.790,-
lieferung oktober 22




1
  •  speeeedcat
  •   Gold-Award
18.7.2022  (#57)
Der Enyaq Coupe RS iV schaut auch sehr fesch aus und sollte in deiner Preisrange liegen.
Wann Ioniq6 kommt oder Nio ET7 weiß ich nicht, beide sind aber sehr schöne Wagen, vor allem den Nio find ich sehr schön.

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
18.7.2022  (#58)
Der Enyaq wohl auch nicht vor spät-2023  :/ 

1
  •  stefan4713
20.7.2022  (#59)

zitat
23dg schrieb:

Bis dato schon viele tolle Vorschläge. Habe vergessen zu schreiben, dass der Kauf über Privat und nicht Firma erfolgen soll. Macht ja doch einen preislich hohen Unterschied aus - Schmerzgrenze ist bei ca. 60k.

bin verwundert, fassungslos - mitelklasse über 50K?

wenn du das geld hast, konfigurier dir einen tesla Y (nicht performance..) weil der technologievorsprung bei tesla ist nachwievor vorhanden


2022/20220720821025.png




1
  •  chrismo
  •   Gold-Award
20.7.2022  (#60)
Preis nach Kraftstoffeinsparung ist aber auch gut. Wenn man das Auto nur lange genug fährt (60J sollten reichen), ist er gratis. 😉

1
  •  speeeedcat
  •   Gold-Award
20.7.2022  (#61)

zitat
stefan4713 schrieb: wenn du das geld hast, konfigurier dir einen tesla Y (nicht performance..) weil der technologievorsprung bei tesla ist nachwievor vorhanden

Aber gefällt halt nicht jedem. Weder innen noch außen.


2


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next