« Fertighaus

Vario, Hartl, andere? Div. Fragen (Dampfbremse, Klimaanlage, etc)

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2  > 
  •  originalemanuel
25.4. - 21.5.2022
33 Antworten | 12 Autoren 33
1
1
Hallo zusammen,

ich habe erst kürzlich dieses Forum gefunden und würde gerne auf eure Erfahrunge/Fachwissen zurückgreifen.

Wir haben ein Grundstück und keinen Stress ein Haus zu bauen. Auf dem Grundstück steht ein sehr altes, sehr schlecht isoliertes, sehr großes Haus, welches auch stehen bleiben wird in dem wir gerade wohnen und arbeiten. Renovieren (Isolierungen, Heizung, PV, Dach komplett neu, etc) würde allerdings ein Vermögen kosten. Einfach schon wegen der Größe. Und die Raumaufteilung wäre dann immer noch schlecht, es wäre immer noch sehr dunkel, etc. Also das lassen wir mal wie es ist und werden es als Büro nutzen. Das Gute ist aber: wir wohnen schon hier und haben es deswegen nicht super eilig was bauen angeht. Wir lassen das Haus halt einfach wie es ist. Und wenn wir bauen eben am gleichen Grundstück, was natürlich super ist weil man direkt kontrollieren kann wie der Bau verläuft.

Jetzt haben wir die Überlegung angestellt, einfach auf dem Grundstück ein neues Fertigteilhaus zu bauen welches eben super isoliert, hell, etc. etc. ist.

Wir haben uns gedacht z.b. von Hartl das 146S. Oder andere Hersteller, die Grundrisse sind eh sehr oft sehr ähnlich. Wichtig ist nur dass es ungefähr die Maße 11(bis 12)m Länge und 7(bis 8,5)m Breite hat. 

Ich habe auch schon einige Änderungen geplant (bin 3D Grafiker) an dem Beispiel-Haus was Raumaufteilung, Fenster etc. angeht und die Größe wäre eigentlich super. Ich war auch am WE auf der Messe in Tulln, was definitv eine gute Idee war um ein Gefühl für die diversen Hersteller zu bekommen.

Unser Budget wären 350k inkl Bodenplatte und folgenden Leistungen:
 • Schlüsselfertig - Ich habe nicht die Zeit und das Können wirklich etwas mitzuhelfen, außer schwere Sachen schleppen, streichen und andere Kleinigkeiten. Ich bin da einfach realistisch.  Also hätten wir gerne ein Haus in dem wir uns nur um die Küche und Einrichtung kümmern muss und wo sonst alles fertig ist und ich mir keine Sorgen um Irgendwas machen muss. Also tatsächlich schlüsselfertig ohne Bauherrenhilfe.
 • Beschattung mit Raffstore (weil Licht kommt rein, es heizt sich aber nicht so auf) weil Fenster auf der Südseite.
 • Gelsengitter - Sooo wichtig bei uns!
 • Fußbodenheizung mit Wärmepumpe
 • Und eben alles andere "Kleinzeug" (von dem ich in Wirklichkeit nur sehr wenig Ahnung habe was es gibt/was man braucht) schon erledigt damit es wirklich schlüsselfertig ist. Es gibt da ja diverse Listen von den Herstellern wovon mir die Hälfte entweder nichts sagt und ich vor allem nicht weiß, was auf den Listen fehlt weil ich einfach nicht weiß was man alles beachten muss. "Doppeltverspachtelung der Zentralfugen im Zwischenbereich der Wandaufhängungs-Vorrichtung". Ok, das habe ich erfunden, aber so ähnlich kommen mir manche Positionen in den Listen vor. Ich bin super in 3D, aber nicht im In-Echt-Haus bauen.
 • Wir brauchen keine super-fancy-über-drüber Spompanadln. Einfach eben die ca. 11x8m, gut isoliert, hell, gute Beschattung und fertig. Uns sind kleine Details (Fließen jetzt doch 2% heller oder dünkler?) wo man vom 100-sten ins 1000-ste geht relativ egal. Also als Kunde ziemlich pflegeleicht. Es soll nur was gemacht wird, ordentlich gemacht sein. Die Entscheidung treffen wir nämlich genau 1x im Leben.

Jetzt meine Fragen:
 • 1. Preis realistisch? Laut den diversen Anbietern ja. Aber nachdem ich einige Horror-Stories im Forum gelesen habe, will ich keine bösen Überraschungen wie "Ja eigentlich hat Ihnen der Verkäufer einen Blödsinn erzählt und das kann man so gar nicht machen".
 • 2. Besser warten bis sich der Krieg in der Ukraine "stabilisiert" hat? Wie gesagt, wir haben es nicht sehr eilig, ich würde halt gerne in den nächsten 1-3 Jahren bauen. Bis jetzt habe ich aber immer gehört "Also billiger wirds sicher nicht mehr, die werden alle die Preise halten". Ok, vielleicht nicht billiger aber dafür wieder verlässlicher? Weil im Moment ist das mit den Lieferketten ja nicht so der Burner.
 • 3. Welche Hersteller würdet ihr empfehlen? Kontakte von guten Beratern gerne per Nachricht direkt an mich.
 • 4. Gibt es im Raum Mödling so etwas wie das Service vom Fertighausexperte aus Deutschland (auf Youtube gefunden)? Ich habe mal "Baustellengutachter" gegoogelt aber nichts gefunden wo ich gleich sehe "Ah super, der kommt ein paar mal auf die Baustelle, (verlangt kein Vermögen) und heizt der Firma ordentlich ein wenn sie Mist bauen. Bei dem sind wir gut aufgehoben weil der hat Ahnung und kümmert sich darum".
Wenn Ihr da jemanden empfehlen könnte, wäre das super! Ein Gespräch mit einem Baustellengutachter bevor wir uns für irgendwas entscheiden wäre auch eine gute Idee. Zwecks Verträge/Angebote durchschauen. Mir ist klar dass das Geld kostet, aber ich investiere lieber vorher etwas anstatt mich nachher den Rest meines Lebens zu ärgern.
 • 5. Wie ist das eigentlich mit den Dampfbremsen? Bei Hartl wäre z.b. keine Installations-Ebene und man bohrt dann einfach durch? Ist dann die Idee der Dampfbremse nicht zerstört und es beginnt zu schimmeln? Was wenn ich einen Klima-Split-Anlage irgendwann installieren lassen möchte? Die bohren ja komplett durch die Wand. Schimmelt es dann dort? Das sind so Fragen die man als Laie einfach nicht weiß und auf Aussagen von den Herstellern wie "Na das passt schon" mag ich mich nur bedingt verlassen...
 • Bodenplatte haben mir alle durch die Bank gesagt "das kostet 35-40k". Gibt´s das realistisch günstiger (wenn ja, wo?) wenn man das nicht bei der Fertighaus-Firma machen lässt? Wenn nicht ist das halt so, aber fragen schadet ja nicht :)

Das ist jetzt doch ein längerer Beitrag geworden.

Danke für's Lesen und für jegliche Hilfe-Stellung!

  •  tomsl
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
25.4.2022 ( #1)
Hallo!

Unser FTHFTH [Fertigteilhaus] hat fast genau die Außenmaße, ist sehr hell und qualitativ hochwertig. Wir waren auch mit dem Anbieter bislang sehr zufrieden. Ich schick dir gern eine PN.

Jetzt die ABERS:

 • 1. Unser Haust steht inklusive Fertiggarage und Terrassenplatte, auch inkl. Grund bei etwa 350k Euro. ABER: das waren noch Preise von vor 2 Jahren. Das wirst du heute, speziell mit Vario oder Hartl, die ja eher teurer sind, nie im Leben schaffen. Es sei denn die haben Aktionshäuser die passen.
 • 2. Das wird euch niemand wirklich sagen können, niemand besitzt eine Glaskugel. Nur: billiger wird selten was.
 • 3. Bekommst eine PN
 • 4. Kann ich nicht beantworten
 • 5. Klar sollten nicht 100 Löcher in der Dampfbremse sein, aber kleine Schrauben sollten kein Problem sein. Bei größeren Installationen gehört das natürlich entsprechend abgedichtet.

Ad Bodenplatte: Nie im Leben! Vor allem mit den derzeitigen Preisen sehe ich das komplett unrealistisch. Also die Bodenplatte selbst kostet vielleicht die 30k, aber ohne Erdarbeiten, ohne Kanal, Anschlüsse etc. Wir haben 2020 3 Angebote eingeholt: 2 lagen bei 75k, eines bei 45k.

  •  originalemanuel
25.4.2022 ( #2)
Hi Tomsl,

danke für die schnelle Antwort! Freue mich schon auf die PM.

75k für eine Bodenplatte? Bist du gelähmt Schweinchen... Also Bagger kann ich günstig mieten ,5min von hier ist eine Firma die das macht. Aushub könnte ich auch von einem Bekannten machen lassen. Es müsste halt nur jemand hier sein, der genau weiß wie/wo/was/wan. Ich dachte eher die teuren Sachen bei der Bodenplatte sind das Material, eben der Beton, die diversen anderen Dinge (Frostschürze).

Danke auf alle Fälle!

  •  Avenger85
25.4.2022 ( #3)
75k für eine Bodenplatte ist jedenfalls Wucher. Ich habe gerade eine 100qm Bodenplatte in Eigenregie für unser EFH ausgeführt, die reinen Materialkosten waren irgendwo bei 10k, alle Materialien bis auf die Polokalrohre vom Baumeister bezogen. Soll noch 10k für den Aushub dazukommen, was eh für eine Bodenplatte übertrieben teuer ist, bleiben 55k Differenz über - das wären dann um die 800 offiziellen Stunden. Lächerlich.
Mein Tipp, geh zu einem örtlichen Baumeister und lass dir von dem mal einen Rohbau mit Ziegel rechnen. Zeitproblem hast ja keines



  •  ManuM
25.4.2022 ( #4)
Also 75k ist echt Wucher. Bin auch gerade dabei Angebote einzuholen und für 95m2 bebaute Fläche bin ich im Durchschnitt bei 40k - 45k (inkl. 40m2 Terrasse)

  •  roman92
25.4.2022 ( #5)
ich habe mehrere brand aktuelle angebote in der hand, 90m2 Bodenplatte plus 30m2 Terrasse: Ohne Erdarbeiten und Rollierung (mache ich selbst), liegen die Angebote bei 43-47k für die Bodenplatte, Raum Freistadt, aber mit 2Mann Mithilfe und 2Mann von der Baufirma und ohne zisterne. wenn ich alles machen lassen würde plus zisterne und Erdarbeiten würde ich auf ca 65k kommen, also die 75k sind jetzt garned soweit weg, viele vergessen das zu den Baumeisterarbeiten nicht nur die Bodenplatte gehört, sondern auch zig andere sachen die sich summieren (zisterne, sickerschacht, kanal usw....)

  •  ManuM
25.4.2022 ( #6)


roman92 schrieb:

ich habe mehrere brand aktuelle angebote in der hand, 90m2 Bodenplatte plus 30m2 Terrasse: Ohne Erdarbeiten und Rollierung (mache ich selbst), liegen die Angebote bei 43-47k für die Bodenplatte, Raum Freistadt, aber mit 2Mann Mithilfe und 2Mann von der Baufirma und ohne zisterne. wenn ich alles machen lassen würde plus zisterne und Erdarbeiten würde ich auf ca 65k kommen, also die 75k sind jetzt garned soweit weg, viele vergessen das zu den Baumeisterarbeiten nicht nur die Bodenplatte gehört, sondern auch zig andere sachen die sich summieren (zisterne, sickerschacht, kanal usw....)

Na wenn du meinst :) also bei mir sind es auch All in Angebote nur die Erdarbeiten sind darin nicht enthalten, das machen wir selbst 


  •  Aquila
25.4.2022 ( #7)
Hallo,

schau mal bei ELK All in One, da gibts fertige Häuser inkl. Bodenplatte. Da fangen die Preise für komplett inkl. Bad und Küche bei 437k€ an. Ich denke die sind schon recht gut kalkuliert (2730€ / m²).

Zu 5.: Dampfbremse 
Bzgl. Dampfbremse bekam ich vom Verkäufer vom ELK die Information dass die Folie nicht gespannt in der Holzrahmenkonstruktion verbaut ist, so wird nicht automatisch bei jedem Loch welches gebohrt wird die Dampfbremse beschädigt, aber ja ist sicherlich ein Thema. Für Aufpreis kann man aber bei den bekannten Herstellern eine Installationsebene mitbestellen.

Der Holzbauer aus unserer Nähe baut gänzlich ohne Dampfbremsefolie und mit Installationsebene. Dabei werden die Stöße von den OSB Platten verklebt und so die Luftdichtehülle hergestellt. 

"Zu billiger wirds sicher nimma" - ein befreundeter langerfahrerner Architekt meinte dass auch. Die Preise, wenn sie mal gestiegen sind in der Baubranche bleiben auf dem neuen Niveau.
Falls die aktuelle Lage doch eine Immobilienblase ist und doch kein Bauboom wird sich das von einem auf den anderen Tag ändern und es könnte tatsächlich günstiger werden für den moment. 

  •  originalemanuel
25.4.2022 ( #8)
Danke für die vielen Antworten! Ich habe jetzt auch mal bei DaiBai.at wegen einer Bodenplatte angefragt. Ich bin gespannt was da kommt. Ich habe 0 Erfahrungen mit der Plattform und bin immer recht skeptisch bei solchen Dingen. Aber vielleicht ist es etwas Gutes. Ich halte euch auf alle Fälle am Laufenden!

Und ja, bei uns muss dann auch noch ein Sickerschacht dazu laut Bauamt. Wobei der meinte "Man kann sich das wie Bierkisten vorstellen die im Boden sind. Dann noch ein Netz drüber damit das ganze nicht versandet, Humus drauf und fertig. Das sieht keiner und man kann den Boden ganz normal bepflanzen (vielleicht nur keinen großen Baum)"

Das sollte also im Rahmen sein was Kosten angeht. Aber auch da habe ich als Laie keine Übersicht was so etwas kosten soll/darf.

Kanal verläuft schon quer über das Grundstück, also muss man das vom nächsten Haus theoretisch "nur anschließen".

  •  tomsl
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
25.4.2022 ( #9)


roman92 schrieb: viele vergessen das zu den Baumeisterarbeiten nicht nur die Bodenplatte gehört, sondern auch zig andere sachen die sich summieren (zisterne, sickerschacht, kanal usw....)

Genau. Zusätzlich noch Baustelleneinrichtung, Bauzaun, Bauklo, und und und. Das summiert sich ganz einfach. Aber ja, die 75k waren natürlich Wucher.

  •  rasenkavalier
25.4.2022 ( #10)
Die 350k für ein All-Inclusive Paket (inkl. Küche, Bodenplatte, alle Erdarbeiten, etc.) sind für 145qm nicht realistisch. Eher ab 420k. Wenn ihr eh alle Zeit der Welt habt, warum baut ihr nicht massiv und vergebt Gewerke einzeln? Man merkt schön langsam, dass die Auslastungen bei den Baufirmen zurückgehen und wieder kompetitive Angebote möglich sind. 

  •  originalemanuel
26.4.2022 ( #11)
Also zwecks lokaler Baumeister und massiv bauen:

Ich kenne leider überhaupt keinen Baumeister der Zeit und Lust hat und noch dazu zuverlässig ist. Dazu kommt dass ich von 3 befreundeten Familien nur Horrostories höre was das Zeitliche angeht. Alles dauert länger/ewig, es ist extrem viel zu organisieren was einfach Lebenszeit frisst, auf einmal will eine Partie mehr Geld obwohl schon bezahlt und vertraglich geregelt, Anwalt muss her, Baustelle dauert wieder länger etc. etc.

Für mich bedeutet Fertigteilhaus bauen: Das Ding steht in ein paar Tagen, dann wird alles drinnen gemacht und das Teil ist in 4-6 Monaten wirklich fertig. Wenn irgendwas nicht passt, habe ich einen Ansprechpartner von der Firma und muss nicht den Elektriker mit dem Maurer und Installateur und und und koordinieren. Weil wenn dann einer ausfällt und sich alles nach hinten zieht wie bei meinen Freunden wir das ein Ende-Nie Ding. Die wollten alle innerhalb 1-1,5 Jahre fertig sein und trauen sich jetzt überhaupt keinen Termin mehr zu sagen, wann es wirklich fertig ist.

Natürlich läuft das nicht prinzipiell überall so. Es gibt mir nur schon zu denken...

Ich bin diese und nächste Woche auf den diversen Terminen in der blauen Lagune und werde euch dann berichten wie die Dinge stehen ob/wie/wo/was/wann etc.

  •  tomsl
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
26.4.2022 ( #12)


originalemanuel schrieb: Für mich bedeutet Fertigteilhaus bauen: Das Ding steht in ein paar Tagen, dann wird alles drinnen gemacht und das Teil ist in 4-6 Monaten wirklich fertig. Wenn irgendwas nicht passt, habe ich einen Ansprechpartner von der Firma und muss nicht den Elektriker mit dem Maurer und Installateur und und und koordinieren.

Das stimmt und fasst die Vorteile eines FTHs gut zusammen ...WENN alles nach Plan läuft
Wir waren in der glücklichen Lage dass trotz pandemiebedingter Lieferverzögerungen alles rechtzeitig fertig wurde (wir waren eigentlich sogar 2 Wochen früher fertig).

Gewisse Dinge gehören trotzdem von euch koordiniert, Anschlüsse, Bodenplatte, Garage (wenn geplant), usw.

  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.5.2022 ( #13)
Und genau darum haben wir ein "Ziegelmassivfertighaus" genommen, wo der Anbieter zwar ein GU ist und alles macht, aber der Rohbau (Ziegel, Keller, Dach) kommt aus seiner eigenen Schmiede und die Ziegelwände werden im Werk fertig und trocken gemacht, sodass innerhalb weniger Tage das erledigt ist, wo andere aufmauern müssen auf der Baustelle...

  •  originalemanuel
2.5.2022 ( #14)


Gemeinderat schrieb:

Und genau darum haben wir ein "Ziegelmassivfertighaus" genommen, wo der Anbieter zwar ein GU ist und alles macht, aber der Rohbau (Ziegel, Keller, Dach) kommt aus seiner eigenen Schmiede und die Ziegelwände werden im Werk fertig und trocken gemacht, sodass innerhalb weniger Tage das erledigt ist, wo andere aufmauern müssen auf der Baustelle...

Cool was es alles gibt! Und wie ist das mit den Kosten? Bist du zufrieden? Gibt´s die Firma noch? Das klingt natürlich auch sehr interessant!

  •  originalemanuel
2.5.2022 ( #15)
Kurzes Update von meiner Seite:

Termin bei Vario-Haus: war gut, sehr flexibel, total wurscht ob man mit eigenen Maßen arbeitet oder eines der vorgeschlagenen Häuser nimmt. Kostet dasselbe. Angebot kommt in 1-2 Wochen

Termin bei Hartl: viel zu teuer, weniger flexibel, kein individuelles Anpassen der Fläche ohne massive Mehrkosten.

Termin bei Lumar: diese Woche

Angebote für Bodenplatten sollten diese und nächste Woche eintrudeln.

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.5.2022 ( #16)


originalemanuel schrieb:

──────
Gemeinderat schrieb:

Und genau darum haben wir ein "Ziegelmassivfertighaus" genommen, wo der Anbieter zwar ein GU ist und alles macht, aber der Rohbau (Ziegel, Keller, Dach) kommt aus seiner eigenen Schmiede und die Ziegelwände werden im Werk fertig und trocken gemacht, sodass innerhalb weniger Tage das erledigt ist, wo andere aufmauern müssen auf der Baustelle...
───────────────

Cool was es alles gibt! Und wie ist das mit den Kosten? Bist du zufrieden? Gibt´s die Firma noch? Das klingt natürlich auch sehr interessant!

Ja, wir kamen da auch nur drauf, weil wir eine Empfehlung bekommen haben UND weil es ein Anbieter ist, der Keller und Terrasse auch macht - andere Fertighausanbieter wie zB. E*k machen das nicht bzw. nur über ihre beiden Partner und die sind nicht nur unverschämt teuer (is so...) sondern bieten dann auch den Ausbau (Baumeisterarbeiten) nicht an. Und wenn ich schon sage ich will schlüsselfertig aus einer Hand, will ich das von der Baggerschaufel beim Aushub bis zur Schlüsselübergabe. 
Ich sende dir den Link per PN. 


  •  originalemanuel
2.5.2022 ( #17)


Gemeinderat schrieb:

──────
originalemanuel schrieb:

──────
Gemeinderat schrieb:

Und genau darum haben wir ein "Ziegelmassivfertighaus" genommen, wo der Anbieter zwar ein GU ist und alles macht, aber der Rohbau (Ziegel, Keller, Dach) kommt aus seiner eigenen Schmiede und die Ziegelwände werden im Werk fertig und trocken gemacht, sodass innerhalb weniger Tage das erledigt ist, wo andere aufmauern müssen auf der Baustelle...
───────────────

Cool was es alles gibt! Und wie ist das mit den Kosten? Bist du zufrieden? Gibt´s die Firma noch? Das klingt natürlich auch sehr interessant!
───────────────

Ja, wir kamen da auch nur drauf, weil wir eine Empfehlung bekommen haben UND weil es ein Anbieter ist, der Keller und Terrasse auch macht - andere Fertighausanbieter wie zB. E*k machen das nicht bzw. nur über ihre beiden Partner und die sind nicht nur unverschämt teuer (is so...) sondern bieten dann auch den Ausbau (Baumeisterarbeiten) nicht an. Und wenn ich schon sage ich will schlüsselfertig aus einer Hand, will ich das von der Baggerschaufel beim Aushub bis zur Schlüsselübergabe. 

Ich sende dir den Link per PN.

Ja das verstehe ich eigentlich auch unter schlüsselfertig :)

  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
3.5.2022 ( #18)
Hi
zu 4:
mglw. für Dich interessant, Freunde von uns haben massiv gebaut aber kein Fertigmassivhaus sondern konventionell, die hatten einen Baukoordinator (nicht Baustellenkoordinator!!) der hat sich quasi um alles technische und finanzielle gekümmert, Angebote verglichen, Ausschreibungen gemacht, Bauausführung überwacht etc... Er hat einen gewissen Prozentsatz genommen, den sie sich durch in von den Ursprungsangeboten der Einzelnen Firmen eingespart hätten. Sie waren total zufrieden.
Selbst gemacht habens nur Böden gelegt und ausgemalt, aber das kann ma ja auch noch unterbringen.
Wär vll. a Option für Dich.

5: Hier im Forum sind die Ansichten bissl gespalten, ICH würd nie ohne Installationsebene bauen. Hatte schon mal ein (echt kleines) Schimmelproblem in meiner FTHFTH [Fertigteilhaus]ütte, hätte echt Angst davor, was in den Wänden da wächst
Luftdichte OSB Platte ist natürlich auch OK...

LG Wolfgang

  •  originalemanuel
3.5.2022 ( #19)


kraweuschuasta schrieb:

Hi
zu 4:
mglw. für Dich interessant, Freunde von uns haben massiv gebaut aber kein Fertigmassivhaus sondern konventionell, die hatten einen Baukoordinator (nicht Baustellenkoordinator!!) der hat sich quasi um alles technische und finanzielle gekümmert, Angebote verglichen, Ausschreibungen gemacht, Bauausführung überwacht etc... Er hat einen gewissen Prozentsatz genommen, den sie sich durch in von den Ursprungsangeboten der Einzelnen Firmen eingespart hätten. Sie waren total zufrieden.
Selbst gemacht habens nur Böden gelegt und ausgemalt, aber das kann ma ja auch noch unterbringen.
Wär vll. a Option für Dich.

5: Hier im Forum sind die Ansichten bissl gespalten, ICH würd nie ohne Installationsebene bauen. Hatte schon mal ein (echt kleines) Schimmelproblem in meiner FTHFTH [Fertigteilhaus]ütte, hätte echt Angst davor, was in den Wänden da wächst
Luftdichte OSB Platte ist natürlich auch OK...

LG Wolfgang

Oh das klingt aber auch sehr interessant mit dem Baukoordinator. Kannst du mir da mehr Infos schicken?

Dampfbremse: da eigentlich eh überall, wo ich gefragt habe, eine Installations-Ebene vorhanden ist, wird die eh fix dabei sein. Nur bei Hartl wäre das extra gewesen, aber die sind sowieso zu teuer. Heute bin ich bei Lumar und dann heißt es auf die Angebote warten. Vermutlich wird es eh entweder Lumar oder Vario werden.

Außer die Firma mit der Gemeinderat baut macht auch was in Wien/Umgebung. Das wäre nämlich schon auch sehr interessant. Ich schau mir auf alle Fälle alles vorher in Rueh an bevor ich mich wirklich entscheide.

  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
3.5.2022 ( #20)
Hi


originalemanuel schrieb: Oh das klingt aber auch sehr interessant mit dem Baukoordinator. Kannst du mir da mehr Infos schicken?

sry habe nicht mehr Info drüber, hab die Tatsache, daß es sowas gibt interessant gefunden, aber die Details nicht viel tiefer nachgefragt, weil für mich ned relevant.

Falls wir mal in Kontakt sind, sprech ich sie drauf an...

LG


  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
3.5.2022 ( #21)
Ajo
...ist zwar scho bissl älter, aber es könnt helfen...
https://www.energiesparhaus.at/forum-baukoordinator-ja-oder-nein/17179_1
LG

 1  2  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Fertighaus-Forum
next