» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

377 Beiträge | letzte Antwort 1.2.2017 | erstellt 15.2.2015
Hallo liebe Forumsgemeinde,

ich möchte hier meinen Projektfortschritt und Entscheidungsweg darbringen.
Für mich war von Anfang an klar, dass ich mittel Wärmepumpe heizen möchte, und es wurde auch die LWP favorisiert. Aber gleich mein erster Heizi Empfehlung seitens Romberger
Hat gleich eine Tiefenbohrung vor geschlagen.
Preis ohne Bohrung
ca. 13.000 Euro,
alternativ wollte ich eine Grundwasserwp angeboten bekommen. Preis ohne Brunnen!
ca. 17.500 Euro
etwa 2 Monate später kam ich an und wollte einen Flächenkollektor.
ca. 14.500 Euro

In der Zwischenzeit wurde mir eine LWP zweier anderer Hersteller/Heizi für:
ca. € 18.000 Euro angeboten.

Anbieter C aus dem Mühlviertel mit EWP und DV sowie Hygiene Speicher:
ca. € 15.600 Euro

Ich habe mich seitdem ich hier lese ca. 18 Monate immer schon auch mit dem Grabenkollektor beschäftigt. Und komme des Preises wegen und der Technik jetzt auf folgende Lösung:
1x modulierende KNV 1155-PC 2- 6 KW(passive Kühlung hatte noch keiner der obigen Angebote dabei)
1x Hygiene Speicher (aufgrund der Effizienz und nicht des Preises wegen)
900m Kollektorrohr (1 als Ersatz mit eingelegt)
Soleverteiler sowie sämtlichen Zubehör
auf einen Preis von € 13.100, Eingestellt und Inbetriebnahme durch Heizi D. Solefüllung durch Heizi. Kollektor verlegen durch Dyarne und mich sowie 2 weiteren Helfern.
Zuzüglich Baggerkosten ca. 10h sind = 700,-

Jetzt habe ich Preisvorteil gepaart mit Effizienzvorteil.
Sogar noch Platz für einen nachträglichen Pool.

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/canvastest.html?id=Y7hvedXUXr6TXsynkMpJ
Ich werde diesen Thread nutzen, um meinen Baufortschritt und den anschließenden Betrieb zu dokumentieren.



 
27.3.2015 18:35
Super!
Echt gelungene Dokumentation!
die Beschreibung wer wer ist, bitte nachliefern
Hätte ich heute doch glatt auch gemacht! Gutes Gelingen für morgen!
27.3.2015 20:33


speeeedcat schrieb: die Beschreibung wer wer ist, bitte nachliefern...

nein, nein, nein das kenn ich schon!
dann startest du mit bautech wieder eine rasterfahndung und es sitzen nach dem ausschlußprinzip wieder 2 weniger in der wanne ... ;-9

aber wenn du es unbedingt genau wissen willst: ich bin der fotograf; also einfach spiegel vors bild halten und du siehst mich...
27.3.2015 21:56
@ Scholar
Mitivation:
1. Neueste Maschine mit einem COP von 6.5
2. Kein altbewertes DV System. Es gibt nur mehr 2 Hersteller in Österreich. Was mach ich in 20 Jahren wenn es vuelleicht keinen mehr gibt? Sole hab ich gefühlte 100 alternativen.
3. Platz für Pool und Bäume. Flachkollektor hätte fast alles beschlagnahmt.
4. Forschertrieb

Ich hätts auch um 1.500 günstiger haben können. Hab mich bewusst überall für das neueste entschieden. Ich werde den Preisunterschied wahrscheinlich nie einsparen....

@ Arne Danke für deine Unterstützung und Dokumentation.


27.3.2015 23:50
@Richard3007
Mehr Platz ist auf jeden Fall ein gewichtiges Argumente.
Weiter viel Erfolg bei der Verlegung!

Bin schon auf die Messwerte gespannt.

PS: Bin sozusagen auch Welser :)
28.3.2015 6:10


muehlviertler schrieb: Viel Spaß!

danke!
hatten wir 'trotz' des wetters.
heute solls trocken bleiben ...


bautech schrieb: Da isn 21-Tonner unterbeschäftigt...

sagen wir so: WIR mußten nicht auf ihn warten ...
war ein künstler am joystick, zum nachbarn war eine 3m hohe aufgeschüttete böschung im weg, so nebenbei hat er die gesamte einfahrt ausgekoffert, und mit 2 stunden für den kompletten grabenaushub wohl einen rekord aufgestellt ...


speeeedcat schrieb: Gutes Gelingen für morgen!

danke alex!


Scholar schrieb: Wo ist da die Motivation?

ich werd später noch mehr dazu schreiben, aber das 'prinzip grabenkollektor' ist:
- erdwärme zum preis von luftwärme bei bester effizienz.
- möglichkeit von eigenleistung ähnlich dem verlegen einer fußbodenheizung.

die - zurzeit fast konkurrenzlose - knv/nibe vollmodulierend kostet € 8.500,- inkl.
der kollektor dazu € 600,- fürs rohr (der dritte kreis ist ein reiner angstkreis und wird nicht angeschlossen...) plus verteiler € 350,- plus ethanol-fertigsole € 850,-

also alles zusammen mit höchstwertigen komponenten bei rohr/verteiler/sole unter € 2000,-
der bagger war schon auf der baustelle, es werden vielleicht 4 regiestunden für den graben fällig werden.

mit günstigeren komponenten hätte man die sole-wp plus quelle hier sogar für unter € 10.000,- inkl errichten können.
das wollte ich zeigen.

damit der nächste dem beim anbot des hb-lers um € 30.000,- für wp plus quelle, oder beim 'aufpreis' von lw-wp auf sw-wp von deutlich jenseits der € 10.000,- die augen tränen, sieht daß es alternativen gibt...
dazu ein kleines grundstück, dessen kern trotzdem nicht verbaut wird...
28.3.2015 7:48
Ich wünsch dir gutes Gelingen und gutes Wetter. Ich werde wohl einer der nächsten sein die einen Grabenkolli in Ö bauen. Vielleicht der Erste im Wein1/4 *gg*
28.3.2015 18:08
Nun auch eine kurze Zusammenfassung von mir:
Kollektorgraben ausheben 2h
Kollektorgraben füllen und verdichten 1 1/2h
Macht inkl. Baggertransport ca. € 370,-
Kollektorkosten + Kleinmaterial ca. € 680,-
Ergibt Gesamtkosten für WP + Quelle + Kleinmaterial € 13.200,--

Wie Arne bereits unseren kleinen Wahnsinn gut beschrieben hat, füge ich hier ein paar Bilder bei.
Wir haben selbst am ersten Tag das erste Rohr zu fünft in ca. 2h verlegt, heute zu viert 1 3/4h.
Somit auch kein großer Arbeitsaufwand. Danke nochmal an Dyarne an die gute praktikable Planung. Danke an Executer für die Unterstützung. Wir sehen uns spätestens im Mai bei deiner Kollektorverlegung.
Ursprünglich wollten wir 3 Kollektorrohre legen das 3. als "Angstrohr". Da wir haben einen äußerst geschickten Baggerfahrer hatten und wir selbst das problemlose verarbeiten bemerkt haben, habe ich mich entschlossen das 3. Angstrohr nicht zu legen.

Somit bleiben bei Executer und mir 2x 300m übrig das heißt wir geben es zum Selbstkostenpreis weiter.

26.03. Humus wurde abgezogen:
Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

27.03. 08:00 - 10:00 Kollektorgraben wurde gegraben:
Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

27.03. 14:00 - 16:00 Kollektorrohr 1 wird verlegt:
Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor
Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor
Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

28.03. 09:15 - 11:00 Kollektorrohr 2 wird verlegt:
Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor
Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

28.03: 11:30 - 13:00 Kollektorgraben wird geschüttet und verdichtet:
Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor
Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor
Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

Die Kollektorverlegung ging überraschend einfach und schnell!
28.3.2015 18:31
es ist vollbracht ...

obwohl um eine helferin weniger waren wir heute bei sonnenschein und mit der routine vom vortag noch schneller und haben in weniger als 2 stunden den zweiten kreis gelegt. dann den baggerfahrer angerufen, der hat in knapp 2 stunden den graben zugeschüttet und ist dann gleich zum verdichten des grabens mit dem 21-tonner fest rauf- u runter geglüht.

die enden haben wir in ein schutzrohr, mit dem sie dann in die bopla eingegossen werden, geschoben und in die höhe schauen lassen.
am montag kommt die nächste partie und richtet den untergrund für die bodenplatte und das weitere gelände her.

in ein paar wochen sehen wir uns wieder beim versenken von executers graben der uns ja hier geholfen hat - forumsprojekt halt ...

hier noch ein paar eindrücke vom heutigen tag...

Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor

Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor
28.3.2015 19:20
lach, bautech, wo bist, raten wir mal wieder?

super burschen, echt lässig, wenn das in meiner nähe gewesen wäre, hätt ich glatt mitgeholfen!

ihr wärt prädestiniert für eine hornbach-werbung *gg*
28.3.2015 20:48
Wie tief habt ihr den Graben ausgehoben? Schaut nicht tief aus, oder wird ohnehin noch aufgeschüttet? Wie tief sind dann im Endeffekt die Rohre drinnen?
Tolle Fotos!
29.3.2015 8:15
Ja der Graben ist wirklich nicht tief. Ich denke die tiefste Grabung war 80 - 90cm. Das kommt daher das mein Grund sich um 5° nach Nordosten neigt. Und ich ohnehin ca. 1m aufschütte.
Der Kalte Eingang startet auf ca. 1,8m Tiefe, und der Warme Eingang liegt bereits auf ca. 2,50m. Alle tiefen +- 10cm. Mein Kollektor war mit einer Entzugsleisten von 8kW geplant. Wenn es durch eine kleine Verkürzung des Kollektors und etwa im Schnitt 10cm weniger Tiefe kommt ist das kein Problem. Ich habe eine Heizlastabschätzung von 5KW. Wenn ich durch diese Umstände 1KW verloren hab was bestimmt nicht so ist. Bin ich bei der Quelle noch immer um 40% überdimensioniert. Meine reelle Heizlast wird vermutlich noch weiter unten sein. Ich schätze so gegen 3,5 - 4 KW. Dann kommt noch mein Kachelofen dazu, den wir aktiv zur Wärmepumpensteuerung nutzen können.

Dazu werden wir mit 3 Fühler arbeiten (Idee von Arne). 1 im Außenbereich, 1 wird in den Estrich mit eingegossen und der 3 wird der Innenraumfühler. Dann kann ich die Heizung je nach Gewichtung der jeweiligen Fühler einstellen. Und somit den Spagat in der Übergangszeit im Bad schaffen.
29.3.2015 10:51
Ich muss auch noch meinen Senf abgeben - es war eine tolle Sache die Leute mal persönlich kennen zu lernen und dann auf Anhieb dieses Projekt so erfolgreich umzusetzen
Arne hat die Grabenplanung im Vorfeld bereits bestens durchdacht, so dass die Umsetzung wirklich stressfrei und zügig von statten ging - super Job Arne
In einigen Wochen sollte es dann bei mir soweit sein - hoffe das wir das dann mit ähnlicher Manschaft auch so gut hinbekommen
30.3.2015 12:09
Also auf Euren Fotos schaut alles supereasy aus ! Schön, daß es so gut geklappt hat!
Wollts Euch ned mit dieser Idee selbständig machen, ist ja eine Marktlücke!!! Arne rechnet und plant, Richard macht Kunden- und Finanzbetreuung, Executer macht seinem Nickname alle Ehre und "führt aus"
30.3.2015 13:56
hallo elanor,
danke für dein feedback ...

ich könnte mir das ganz ernsthaft vorstellen. das problem daran ist wohl wie im gesamten bereich der einfamiliären haustechnikplanung, daß die häuslbauer zumeist glauben sie brauchen keine planung/bauaufsicht/abnahme, weil sie gehen ja eh zur fachfirma, und die liefert ihnen das beste.

ich würde also die lösung für ein problem anbieten, daß die bauherren gar nicht glauben zu haben; ob man da nicht wie als vertreter an der haustüre enden würde, der sich selber verkaufen muß?

aber der grabenkollektor an sich hat meiner meinung nach eine große zukunft mit den killerargumenten
-> zentraler garten bleibt frei
-> eigenleistung möglich
-> 1.ooo,- € kollektor möglich
-> effizienter als ein standard-flächenkollektor

im htd-forum gibts ja fast täglich neue grabenaspiranten, firmen in D bieten bereits die doityourself-pakete aus rohr/verteiler/sole an

der installateur meines vertrauens hat mir gesagt daß der großteil seiner kunden - nach seinen vorgaben - selber die fbh verlegt; oft mit einem mann von ihm vorort ders vorzeigt.

der grabenkollektor ist auch nicht schwieriger zu verlegen; die planung und einschulung dazu könnte ich wirklich übernehmen...
30.3.2015 14:10


speeeedcat schrieb: ihr wärt prädestiniert für eine hornbach-werbung...


alex, extra für dich ein selfie ...

Von der LWB bis EWP m Grabenkollektor
30.3.2015 14:26
Weltklasse!
30.3.2015 14:27
tolle arbeit, schaut sehr gut aus

nun zu den killerargumenten:


dyarne schrieb: -> zentraler garten bleibt frei


gibts hier ein paar mehr details?

klar, dort wo kein kollektor ist, kann man "alles" mögliche machen, bestes beispiel ein pool, aber was kann man oberhalb vom kollektor machen?

rasen...ist klar
aber sonst? gibts da eine kurze übersicht was man da so alles pflanzen kann/darf/soll?

kleinere obstbäume machen probleme?
hecken/büsche ala hartriegel, buxbaum und co???
30.3.2015 14:36
richard hat gerade angerufen, der bagger hat den kollektor rausgerissen ... ;-(((

dabei war ich EXTRA heute früh auf der baustelle, hab mit dem 'neuen' baggerfahrer gesprochen wo er NICHT hindarf, haben dort ausgepflockt, und mit dem bauleiter gesprochen, dem einen 'as built' plan des kollies übergeben...
es ist zum weinen.

jetzt fahr ich muffenschweißgerät und rep-muffe organisieren...
30.3.2015 15:36
Wo ist das passiert, wenn ich fragen darf? Sickerschacht, Einfahrt, ...? So etwas habe ich fast befürchtet. Ich hab Flächenkollektor gemacht und schon mir ist damals die Muffen gelaufen, wie sie Keller, Terrasse und Infrastruktur daneben gegraben haben. Bei mir waren die Platzverhältnisse für so einen großen Bagger schon sehr eng, hier sicher noch mehr.


aber sonst? gibts da eine kurze übersicht was man da so alles pflanzen kann/darf/soll?

Schätze mal es verhält sich wie beim Flächenkollektor. D.h. Gemüsebeete, diverse Sträucher, diverse Gartengestaltungen, Flachwurzler alles kein Problem. Verboten sind Überbauten, Pools, .... Pool ist bei mir nicht mehr möglich, dafür habe ich die Randbereiche schön frei, um Sichtschutz etc. pflanzen zu können, auf der "Vorderseite" sogar mehr als 3m.
30.3.2015 17:51


dyarne schrieb: dem einen 'as built' plan des kollies übergeben...

vielleicht hat er kein Englisch verstanden? Na, nicht hängen lassen, das wird schon.
30.3.2015 17:57
Ach du meine Güte das gibts doch nicht

dabei hast du das ja wirklich vorbildlich gemacht, mit den Pflöcken, besprüht mit dem Neonfarbenen Markierungsspray

An welcher Stelle war das? Hoffentlich wird wieder alles vernünftig dicht >:( Drucktest wär nicht schlecht...


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Energie- und Haustechnik-Forum