« Fertighaus

Vollholzhaus/Holzmassivhaus/CLT Haus

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3  4 
3.2.2017 - 6.10.2021
79 Antworten | 37 Autoren 79
0
Hallo liebe Forumsmitglieder!

Noch ist keine Entscheidung getroffen, aber nachdem wir mit Freunden gesprochen haben, ist der Gedanke auch nach einen Holzmassivhaus/ CLT Haus stärker geworden!

Wer von euch hat ein CLT Haus/ Holzmassiv Haus gebaut und wie war der Wandaufbau? Mit welchen Anbietern seid ihr zufrieden gewesen, mit welchen weniger? Wie waren ungefähr die Kosten (also zB pro m2)?

Ich habe jetzt verschiedene Anbieter gefunden wie zB Stora Enso mit seinen Partnern, Zimmerei Berger (sind auch in der blauen Lagune vertreten), etc.

Wir überlegen in so eine Richtung zu gehen: http://www.clt.info/projekte/detail/?slideId=1006&category=

Liebe Grüße aus OÖ!

22.12.2019 ( #61)
Die Decke will ich auch in Sicht lassen! Aber einene Dachboden!

Eigenleistung hoffe ich auch das ich viel schaffe bin eigentlich Handwerklich sehr begabt und habe sehr viel auf baustellen gearbeitet!  Ich rechne mit ca 350.000€ inklusive Keller mit Luftwärmepumpe, Pv und Regenwassertank! bungalow mit 140 m2 Wohnfläche mit keller und ca 50 m2 Garage! 

baugrund ist vorhanden!

Ich glaube das ist möglich! Oder was sagt ihr!

Bin nur neugierig was so ein keller kostet aber das passt hier nicht rein!

22.12.2019 ( #62)
Ich glaube mit einem Vollkeller wird sich das nie und nimmer ausgehen. Und Teilunterkellerung ist bezüglich Setzungen ja an sich immer etwas heikel...

22.12.2019 ( #63)
Echt ich hoffe schon bin schon gespannt auf die ersten angebote im Frühjahr! 

Aber danke für deine Meinung! 

22.12.2019 ( #64)
Ich bin da eh bei MalcolmX.. Bei einem CLT Haus mit Keller, Bungalow, 140qm, +Garage geht sich das nicht aus. Ich habe dir eh geschrieben, dass wir bei 350 000 landen, wobei unser Haus, bis auf die Bodenplatte zu 90% in Eigenleistung gebaut wurde.

Ich würde mich für dich freuen, wenn du das schaffen würdest, aber ich kann mir das nicht vorstellen.. 

Was mich noch interessiert ist, warum brauchst du Dachboden, wenn du eh ein Keller hast.. 

Hast du überhaupt einen Plan schon, weil auch sehr viel von dem Grundriss abhängig ist.. 

22.12.2019 ( #65)
Der Plan ist in Arbeit! Habe noch nicht den richtigen Architekten gefunden! Habt ihr Vorschläge für Mürztal, Bruck an der Mur!

Dachboden deswegen da ich ein satteldach mit ca 30 grad neigung geplant habe und dann der Raum zu hoch wird! Und natürlich Stauraum! 

22.12.2019 ( #66)
Ich hab 35 Grad Neigung und eine Galerie... 6,5m Luftraum 😊

28.2.2020 ( #67)
Hallo Leute.
Also wir haben gerade unsere ersten Holzangebote bekommen.
Wir haben jetzt ein Ziegelangebot + ein CLT Angebot. Beim CLT Angebot sind im OG einige Wände auf Sicht + Garage + Terrasse. Im groben kann man sagen, sind beide vom Preis lt. Angebot gleich. Achtung Unterschied: Beim CLT Haus wurde viel Eigenleistung miteingerechnet (Innenausbau, Fassade). Beim Ziegelangebot kommt man schon noch um einiges günstiger, da in unserem Angebot sehr viel Arbeitszeit eingerechnet wurde, die man erfahrungsgemäß nicht benötigt( in unserem Fall wurde für das Aufmauern von EG + OG 4 Wochen berechnet).
Wir tendieren trotzdem noch zum CLT Haus, da wir Holz einfach lieben. Wir warten jetzt noch 2 Angebote ab und dann können wir es endlich bald fixieren :)

9.3.2020 ( #68)
hi valentina, kannst du mir daten zu deinem clt angebot schicken und von welcher firma? überlege auch gerade clt mit stora enso zu bauen.
lG

14.3.2020 ( #69)
Hallo meistergeri,
was brauchst du da genau vom Angebot? Haben es leider nicht digital. Also wir haben es uns bei der Fa. Pöchhacker in Ybbs an der Donau anbieten lassen und von der Fa. Krück in Perg. Bei uns gibt es auch eine kleinere Zimmerei/ Dachdecker Firma die würde es mit KLH aufstellen.

3.5.2020 ( #70)


Glenfiddich01 schrieb: Für OÖ hätte ich dir einen kompetenten Zimmerer empfehlen können, daher die

Könntest du uns deine Empfehlung bitte verraten? Wir sind aus OÖ, Mühlviertel, Nähe Linz.
Danke!


27.5.2020 ( #71)


Staudammrocker schrieb: Hallo !

Wir fangen im April 2017 mit dem Bau eines unterkellerten EFH ( 157 m/2 ) in CLT Holzmassivbauweise an . Die CLT Elemente kommen von der Firma Hasslacher aus Kärnten, die Ausführung macht ein mittelgroßer Zimmereibetrieb aus Tirol.
Falls du Daten zu Wandaufbau, m/2 Preise Wände oder Decke oder sonstige benötigst melde dich per PM .

Gruß

Hallo Staudammrocker,
ich überlege auch ob ich CLT für unser EFH nehmen werde. Wie bei dir werden wir es auch unterkellern. Ich nehme an deines ist schon fertig nachdem der Beitrag schon etwas älter ist. Seid ihr soweit zufrieden? Habt ihr z.b. bei Kinderzimmern und Decke etwas mehr Schallung gemacht damit man nicht alles durchhört? Mein Kriterium ist nämlich einzig die Lautstärke die durch die Wände geht. Es nervt mich nämlich gerade in meiner Wohnung sehr wenn ich die Trameplei bzw TV oderso etwas von den Nachbarn höre und will das im Haus unbedingt vermeiden. Vl. hast du auch ein paar Preise etc.

Liebe Grüße,

27.5.2020 ( #72)
Hallo MeisterGeri !

Wir sind mittlerweile zwei Jahre im neuen Haus und voll zufrieden. 
Wir haben überall den selben Wand oder Deckenaufbau. Objektiv betrachtet gibt es von der Lautstärke her keinen Nachteil zu anderen Neubauhäusern in unserem Bekanntenkreis. 

Bei uns ist eine CLT Decke mit Kiesschüttung - Estrich usw verbaut. Wenn im OG meine Frau mit dem Kind tobt hört man das natürlich , aber auch nicht mehr als in einem Haus mit Betondecke. Wenn das Baby im Nebenzimmer weint hört man das auch , aber dann durch die Türen , nicht durch die Wände. 
Materialpreise sind schon überholt da jedes Jahr eine beträchtliche Teuerung statt findet . 
Unterm Strich war der Rohbau teurer , durch fast maximale Eigenleistung aber in etwa vergleichbar im Endpreis . 

Sg


29.5.2020 ( #73)
Staudammrocker@
Wie wurde der Deckenaufbau genau ausgeführt?
Warum Kiesbeschwerung und zusätzlich Estrich?

Üblich ist Sand, weil der eine viel bessere Dämpfung ermöglicht-
diese soll bei gleichem Gewicht ca doppelt so gut wie bei Beton sein.
Die Schalldämmung kann bei einem Holzbau gleiche Werte wie bei einem Massivbau erreichen-
es gibt zahlreiche Großbauten, die viel höhere Schalldämmwerte als Privathäuser einhalten müssen
Andreas Teich


4.1.2021 ( #74)


paso schrieb: Ich bin nicht zufrieden, sondern mega zufrieden.. Mein Haus ist 100% aus Österreich und die Firma, die das Haus aufgebaut hat, hat mir die Möglichkeit gegeben, viel zu sparen.. Ich bin extrem glücklich...

bin gerade auf der Suche nach CLT-Firmen und habe gelesen dass sie mit einer italienischen Monatgefirma gearbeitet haben. Leider finde ich keinen Beitrag von ihnen in welchem diese erwähnt wird. Bitte um Mitteilung
DANKE im voraus


20.3.2021 ( #75)
Holzhausbau
Bei CLT/KLH müßten nur die raumumschließenden Wände und die Dachkonstruktion vom Holzhausbetrieb errichtet werden-
alles andere kann bei entsprechender Anleitung und Konstruktion selbst bzw mit Unterstützung von Handwerkern ausgeführt werden.
Erhebliche Kosteneinsparungen sind im Vorfeld bei der Planung, Flächenbeschränkung und der Konstruktion möglich.
Wenn Flachdächer baurechtlich zugelassen sind ist verklebtes EPDM als Abdichtungsbahn ohne Beschwerung am günstigsten und mit am zuverlässigsten.
Die Verarbeitung kann leicht auch selbst durchgeführt werden, da wegen Lieferung in Dachgröße keine Verschweißungen notwendig sind.
Bei Fragen melden.

Andreas Teich 




6.7.2021 ( #76)


renevents schrieb: Wir haben nun unser Massivhaus geliefert bekommen.
Ich kann nur sagen --> Sensationell.
Alleine der Geruch des Holzes ist ein Wahnsinn.

Wir haben 220 m² Wohnnutzfläche. In 2 Tagen wurde das ganze Haus geliefert und montiert. Durch die vorgefrästen Leitungen für Strom und Installateur geht der Innenausbau super schnell voran.
Hier muss man auch den Zimmereibetrieb ein großes Lob für die perfekte Vorabkoordination mit den Dienstleistern aussprechen.
Installateur, Elektriker, Fensterfirma haben wir sich selbst vorab ausgesucht & verhandelt und der Zimmereibetrieb hat anschließend alle Leitungen/Fräsungen mit den zuständigen Firmen besprochen. 

Sollte also jemand im Raum Wien / Gänserndorf / Mistelbach ein Holzmassivhaus bauen wollen, ich vermittle euch gerne, mit gutem Gewissen, einen tollen Zimmereibetrieb!

Hallo

Mit welcher Firma hast du gebaut? und wie waren die Kosten?
Komme auch aus dem selben Bezirk.
Grüße

6.7.2021 ( #77)


fred1973 schrieb:

renevents schrieb: Wir haben nun unser Massivhaus geliefert bekommen.
Ich kann nur sagen --> Sensationell.
Alleine der Geruch des Holzes ist ein Wahnsinn.

Wir haben 220 m² Wohnnutzfläche. In 2 Tagen wurde das ganze Haus geliefert und montiert. Durch die vorgefrästen Leitungen für Strom und Installateur geht der Innenausbau super schnell voran.
Hier muss man auch den Zimmereibetrieb ein großes Lob für die perfekte Vorabkoordination mit den Dienstleistern aussprechen.
Installateur, Elektriker, Fensterfirma haben wir sich selbst vorab ausgesucht & verhandelt und der Zimmereibetrieb hat anschließend alle Leitungen/Fräsungen mit den zuständigen Firmen besprochen. 

Sollte also jemand im Raum Wien / Gänserndorf / Mistelbach ein Holzmassivhaus bauen wollen, ich vermittle euch gerne, mit gutem Gewissen, einen tollen Zimmereibetrieb!
Hallo

Mit welcher Firma hast du gebaut? und wie waren die Kosten?
Komme auch aus dem selben Bezirk.
Grüße

Ich fürchte mit Referenzkosten wirst du 2021 in dem Bereich absolut nix anfangen können. Was hilft es dir dass der m2 Wand normalerweise 105€ kostet wenn es heuer 145€ sind (Hausnummer)?

7.7.2021 ( #78)
Hallo
Die genauen Preise können eh nicht stimmen. Ich hätte eher Kontakt zu den ausführenden Firmen im Raum Wien/GF/MI gesucht.

Schöne Grüße

6.10.2021 ( #79)
Hallo. Tut mir leid das ich den Beitrag erst jetzt lese.

Wir haben mit Firma Pöll aus Dürnkrut unser CLT Haus gebaut.

LG



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: CLT Wand und Regen
« Fertighaus-Forum