« Fertighaus

Vollholzhaus/Holzmassivhaus/CLT Haus

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3  4  > 
3.2.2017 - 6.10.2021
79 Antworten | 37 Autoren 79
0
Hallo liebe Forumsmitglieder!

Noch ist keine Entscheidung getroffen, aber nachdem wir mit Freunden gesprochen haben, ist der Gedanke auch nach einen Holzmassivhaus/ CLT Haus stärker geworden!

Wer von euch hat ein CLT Haus/ Holzmassiv Haus gebaut und wie war der Wandaufbau? Mit welchen Anbietern seid ihr zufrieden gewesen, mit welchen weniger? Wie waren ungefähr die Kosten (also zB pro m2)?

Ich habe jetzt verschiedene Anbieter gefunden wie zB Stora Enso mit seinen Partnern, Zimmerei Berger (sind auch in der blauen Lagune vertreten), etc.

Wir überlegen in so eine Richtung zu gehen: http://www.clt.info/projekte/detail/?slideId=1006&category=

Liebe Grüße aus OÖ!

13.11.2019 ( #41)
Wir haben nun unser Massivhaus geliefert bekommen.
Ich kann nur sagen --> Sensationell.
Alleine der Geruch des Holzes ist ein Wahnsinn.

Wir haben 220 m² Wohnnutzfläche. In 2 Tagen wurde das ganze Haus geliefert und montiert. Durch die vorgefrästen Leitungen für Strom und Installateur geht der Innenausbau super schnell voran.
Hier muss man auch den Zimmereibetrieb ein großes Lob für die perfekte Vorabkoordination mit den Dienstleistern aussprechen.
Installateur, Elektriker, Fensterfirma haben wir sich selbst vorab ausgesucht & verhandelt und der Zimmereibetrieb hat anschließend alle Leitungen/Fräsungen mit den zuständigen Firmen besprochen. 

Sollte also jemand im Raum Wien / Gänserndorf / Mistelbach ein Holzmassivhaus bauen wollen, ich vermittle euch gerne, mit gutem Gewissen, einen tollen Zimmereibetrieb!

 

13.11.2019 ( #42)
Hallo Paso, EliPe. Kann keine PN schreiben. Bitte, bitte ein par Infos mehr
an office@radodent.at. Wäre sehr, sehr dankbar.
Lg
Rado

13.11.2019 ( #43)
Hallo Renevents
Bitte um PN mit mehr info.
 Vielen Dank
MfG
Rado17

13.11.2019 ( #44)


renevents schrieb: Wir haben nun unser Massivhaus geliefert bekommen.
Ich kann nur sagen --> Sensationell.

 Über Fotos würden sich hier viele freuen :)


13.11.2019 ( #45)


derLandmann schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von renevents: Wir haben nun unser Massivhaus geliefert bekommen.
Ich kann nur sagen --> Sensationell.

 Über Fotos würden sich hier viele freuen :)

 
Fotos werde ich euch reinstellen :)
Gebt mir noch ein paar Tage.


13.11.2019 ( #46)
Leider geht der angenehme Holzgeruch sehr schnell vorbei... 😒

13.11.2019 ( #47)


Glenfiddich01 schrieb: Leider geht der angenehme Holzgeruch sehr schnell vorbei... 😒

Stimmt leider! Wenn aber Besuch kommt, heißt es immer wieder, "wie gut doch das Holz richt!" Selber nimmt man das nicht mehr wahr.

15.11.2019 ( #48)
Hallo, kann mir jemand einen m² bzw. m³ Preis eines Brettsperrholz Rohbaus sagen?
Wir überlegen ein Haus mit Grundfläche vo 13*10m zu bauen und uns interessiert mal was da der Rohbau kosten würde, könnte mir jemand bitte eine PN schicken?
Wandaufbau 10cm Brettsperrholz + 16cm Dämmung + Putz.
mfg Philipp

17.11.2019 ( #49)
was meinst du mit Brettsperrholz? 
hier gehts um KVH (Konstruktionsvollholz). 
Wird es ein dauerhaft bewohntes Gebäude? Wenn ja, sind 16cm Dämmung untergrenze oder eher schon zu wenig.
Ich hab 10cm KLH +20cm Hanfdämmung im Wohnbereich, Garage 8cm KLH + 10cm Hanf.
Da ich aus diversen Gründen auf eine Förderung verzichtet habe, kenne ich den Dämmwert nicht genau, sollte aber über einer 50er Ziegelwand  sein.




17.11.2019 ( #50)
Hallo an alle,
wie sieht es denn mit KLH und den Decken aus?

Natürlich ist alles eine Frage der Statik, aber was ist trotz Statikberechnung üblich?
Welche KLH Stärken und wie viele Lagen sind bei den Bauprojekten bei Euch rausgekommen, z.B. bei einer freitragenden Decke mit ca. 8-10m Länge?

Bei Außenwänden frage ich mich wie ein Lattung mit Hanfdämmung realisiert werden kann.
Direkte Verschraubung der Unterkonstruktion (Querlattung, oder?)

vg gerald

18.11.2019 ( #51)
Hallo Gerald, 
 ich glaube, deine Frage ist für mich nicht so nachvollziehbar.. Wir haben auf der Decke Doppellage je 2 cm. Aber ich glaube nicht, dass du das meinst oder? 

18.11.2019 ( #52)


gbeyersd schrieb: Welche KLH Stärken und wie viele Lagen sind bei den Bauprojekten bei Euch rausgekommen

Wir haben 16cm bei 5 Lagen CLT.
Decke ist ca. 13 Meter lang, ca. in der Mitte befindet  sich eine tragende Zwischenwand.
Als Aufbau haben wir nach der Dampfsperre eine Sparrenkonstruktion, welche der Statik hilft.
Lg Jürgen 

19.11.2019 ( #53)


renevents schrieb: Wir haben nun unser Massivhaus geliefert bekommen.
Ich kann nur sagen --> Sensationell.
Alleine der Geruch des Holzes ist ein Wahnsinn.

Wir haben 220 m² Wohnnutzfläche. In 2 Tagen wurde das ganze Haus geliefert und montiert. Durch die vorgefrästen Leitungen für Strom und Installateur geht der Innenausbau super schnell voran.
Hier muss man auch den Zimmereibetrieb ein großes Lob für die perfekte Vorabkoordination mit den Dienstleistern aussprechen.
Installateur, Elektriker, Fensterfirma haben wir sich selbst vorab ausgesucht & verhandelt und der Zimmereibetrieb hat anschließend alle Leitungen/Fräsungen mit den zuständigen Firmen besprochen. 

Sollte also jemand im Raum Wien / Gänserndorf / Mistelbach ein Holzmassivhaus bauen wollen, ich vermittle euch gerne, mit gutem Gewissen, einen tollen Zimmereibetrieb!

Hi, ich suche für den Bezirk Mödling eine Zimmerei - wäre über einen Tipp sehr dankbar, kann nur leider keine PM versenden
Danke
LG petra

27.11.2019 ( #54)
Kann jemand mit Überblick über verschiedene Wandsysteme sagen, inwieweit das CLT bis zur ersten Kleberebene überhaupt fähig ist, den Feuchtigkeitshaushalt zu beeinflussen? Es sind ja dann doch nur 20-30mm Holzstärke die wirken können.
Das würde mich vor allem in Relation zu Ziegel mit Lehmputz innen interessieren.

Für mich war die Entscheidung schon relativ klar, aber das CLT nur thermisch recyclierbar ist und das momentan auch nur in einer Müllverbrennungsanlage aufgrund des Klebers, stört mich etwas.
Holz 100 liegt wohl leider etwas ausserhalb unserer finanziellen Möglichkeiten.

21.12.2019 ( #55)
Hallo liebe forumsmitglieder!

Bin gerade auf dieses Forum gestoßen und bin sehr interessiert an einer clt holzmassivbauweise!

Ich habe auch schon so meine ungefähren grundvorstellungen von meinem Plan! 

Leider habe ich absolut keine Ahnung was so ein CLT Bau kostet, vielleicht kann mir ja jemand so ungefähre Preise pro Quadratmeter sagen!

Kleine Details wären z.b. Bungalow mit 140 Quadratmeter Wohnfläche plus ca 50 Quadratmeter Garage! Das Dach würde ein satteldach werden aber kein sichtdachstuhl!

Vielleicht kann da jemand ungefähr sagen wie viel der Quadratmeter kosten würde nur für den Rohbau ohne ausfräsungen außer die Fenster und Türen!

Vielen Dank schonmal im Vorhinein es würde mir ein wenig weiterhelfen?

21.12.2019 ( #56)
Woher bist du? Welche Dämmung hast du im Sinn? Fassade? Eigenleistung? Welche KLH-Stärcke?
Spielt alles mit rein. 
qm preis vom KLH Element alleine bringt glaub ich wenig.... 


22.12.2019 ( #57)
Hallo! 

Ich komme aus der Stmk nähe Bruck an der Mur?

Von der Fassade her bin ich noch sehr flexibel ob Holzfaserplatte, Hanf oder EPS weiss ich noch nicht kommt dann auf den Preis an! Bevorzugen würde ich aber Holzfaser!

Von der Stärke her weiss ich leider noch nicht was ich benötige!

Ich weiss es ist mit diesen Angaben schwer was anzufangen! Mich würde nur der ungefähre m2 preis für ein Massivholzhaus interressieren inclusive Dachstuhl (Satteldach)! Fassade mache ich mir selber, das Dach mach ich auch selber! 

Falls mit diesen Angaben kein ungefährer Preis zu sagen ist, kann mann nichts machen war ja nur eine Frage die mir ein bisschen geholfen hätte! 

22.12.2019 ( #58)
Für OÖ hätte ich dir einen kompetenten Zimmerer empfehlen können, daher die Nachfrage.
Bin mir nicht sicher ob in Verbindung mit KLH eine EPS/nicht diffusionsoffene Dämmung "zulässig/sinnvoll" ist. Nachdem es für mich aus Prinzip nicht in Frage kam, habe ihr mich auch nicht näher damit beschäftigt. 
KLH 100mm Industriequalität ohne alles (keine Dämmung, kein Putz...rein Matereial inkl. Ausschnitte nach Plan) haben bei mir 80€/qm gekostet.  Aufpreis Sichtqualität waren glaub ich 20 oder 25€/qm/seite (hab zb eine tragende Innenwand, da stand eine beidseitige Sichtqualität im Raum...)
Hanffassade 20cm montage bauseits kam auf 98€/qm. 
wie erwähnt kostet jeder Ausschnitt extra.
Dachstuhl kam vom gleichen Zimmer der auch das Haus geplant/aufgestellt hat. Hier kann ich keinen wirklichen qm Preis auf die schnelle geben. War alles nach Aufwand.


Oben genannte Preise sind von meinem Zimmerer und excl. Steuer und beziehen sich aus MEIN Haus mit meinen Sondenderwünschen. 
Würde trotzdem raten zum Zimmer zu gehen welcher schon erfahungen mit KLH-Bauten hat und lass dir ein individuelles Angebot machen!
 


22.12.2019 ( #59)
Wir haben ca. 147qm Wohnfläche, geteilt auf 1,5 Stockwerke (kannst dir Fotos anschauen) und 25qm Garage. Wir liegen zurzeit bei 250 000 und zu machen haben wir noch: Heizung anschließen, Lüftungsgerät kaufen (alles ist vorbereitet), Kamin, Stiegengelände, Türe innen, Fliesen müssen noch gelegt werden, (sind für das ganze Haus eingekauft), ausgemalt gehört es noch (die Farbe wurde eingekauft), Sanitär muss noch eingekauft werden, die Küche auch. Draussen müssen wir noch Fassaden Platte für Balkon und kleine Veranda kaufen.. Und ums Haus müssen wir noch einmal mit dem Bagger die Erde aufteilen und Terrasse machen. Ich schätze mit allem drum herum, das wir bei 350 000 landen. Aber dazu gehört, dass wir seit August 2018 auf der Baustelle sind, mein Mann jede freie Minute dort ist. Er hat selbst Strom, KWL, Haussteuerung etc. gemacht. Das Haus alleine samt das Daches hat mein Mann und ein Mann von der Firma alleine aufgestellt (mit Hilfe des Krans natürlich🤣) Die Isolierung haben zwei Männer von der Firma übernommen und die Fassade auch. Wobei sowohl Kleber als auch Fassade von der Firma STO mit sehr sehr guten Prozenten eingekauft waren. Rigips und Spachteln wurde von der Familie übernommen, wobei wir das Material gekauft haben. Ausgemalt wird auch von der Familie. Von dem her, kannst dir ausrechnen ungefähr, was du selbst machen kannst und wo du Profis brauchst. Bei uns ist wirklich Standard vom Qualität her sehr gehoben, aber wir gesagt, dafür schuften wir seit 1,5 Jahren und einziehen werden wir im März/April 2020 ca.

Und wir haben Sichtdachstuhl, ohne ihn würde ich kein CLT Haus bauen. Wenn ich mir das gesamte Holz verbaue, dann kann ich auch ein Holzriegelhaus kaufen. Auch wenn ich nicht viel Eigenleistung machen kann, würde ich zum Holzriegelhaus greifen.. Es hat beides Vorteile und Nachteile. CLT Haus war für uns wichtig, da ich viel Holz haben wollte... 

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo paso, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
22.12.2019 ( #60)
Super vielen dank fûr die info! Angebote hol ich mir dann demnächst anfang des jahres 2020!

Fassade habe ich keine Ahnung da muss ich dann mit der zuständigen Firma reden! Ich kann dann ja info matmaterial für andere Foren mitglieder reinstellen!

22.12.2019 ( #61)
Die Decke will ich auch in Sicht lassen! Aber einene Dachboden!

Eigenleistung hoffe ich auch das ich viel schaffe bin eigentlich Handwerklich sehr begabt und habe sehr viel auf baustellen gearbeitet!  Ich rechne mit ca 350.000€ inklusive Keller mit Luftwärmepumpe, Pv und Regenwassertank! bungalow mit 140 m2 Wohnfläche mit keller und ca 50 m2 Garage! 

baugrund ist vorhanden!

Ich glaube das ist möglich! Oder was sagt ihr!

Bin nur neugierig was so ein keller kostet aber das passt hier nicht rein!



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Fertighaus-Forum
next