» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Solare Gewinne in Keller einlagern?

91 Beiträge | letzte Antwort 9.4.2019 | erstellt 14.3.2018
situation an sonnigen tagen ist so:
og angenehm
eg schweinsbraten
kg null-komma-josef

was ich bereits tue, ist die fbh umwälzpumpe lang laufen zu lassen, um alle solaren und inneren gewinne im haus zu verteilen.
speziell die solaren gewinne aus dem südseitigen wohn/esszimmer/küche bereich, würde ich gerne in den keller schicken und frisches kühles kellerwasser im eg erwärmen lassen. ich hätte mal folgende idee...

 
14.3.2018 23:53
die zeichnungen sollen nicht vollständig korrekt sein, sondern nur die idee darstellen.
kosten sind weit höher, als was ich mir je einsparen könnte.
bedienung wäre manuell (in zukunft eventuell durch einen solar-sensor automatisch geschaltet).
eure meinung, vorschläge zu den ventilen, senf..

heizbetrieb

Solare Gewinne in Keller einlagern?

passiv-eg-kühlbetrieb resp passiv-solar-kg-heizbetrieb

Solare Gewinne in Keller einlagern?

verrohrung aktuell

Solare Gewinne in Keller einlagern?

Solare Gewinne in Keller einlagern?

installateur meint, alles so machbar.
15.3.2018 2:18
Kosten-Nutzverhältnis ist immer so eine Sache wenn es um den Komfort geht. Und manchmal ist man erst hinterher schlauer ob’s den Aufwand wert war. Letztendlich kannst nur Du entscheiden. War jetzt wenig hilfreich 
15.3.2018 8:21


Brombaer schrieb: Kosten-Nutzverhältnis ist immer so eine Sache wenn es um den Komfort geht.


Nicht so, wenn es beispielsweise z.B. um die Idee mit den Fußbodenbelägen geht.

Was die Solarenergie anbelangt habe ich auch gerechnet. Die Idee war, solare Erträge in einem Langzeitspeicher zu lagern und sie dann in der kälteren Jahreszeit zum Beheizen der Wohnung/ des Hauses zu verwenden.

Ich habe rumgerechnet und bin draufgekommen, dass das so nichts bringt. Das würdes sich wohl nicht lohnen, das sich die Energie trotz Materiales mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,007 W/mK über einen längeren Zeitraum ins Erdreich vertschüssen würde.

Das haben zumindest meine Berechnungen gesagt.


15.3.2018 8:40
Das Ganze hört sich eher an wie Kühlen mit Fußbodenheizung was auch manchmal gemacht wird, allerdings nie ganz optimal ist.

Das Einfachste ist sicher, die Türe offen zu lassen und die FBH ausmachen bzw. optimal regeln. FBH und Sonneneinstrahlung vertragen sich nicht so gut.


15.3.2018 9:14


Vectra schrieb: Was die Solarenergie anbelangt habe ich auch gerechnet. Die Idee war, solare Erträge in einem Langzeitspeicher zu lagern und sie dann in der kälteren Jahreszeit zum Beheizen der Wohnung/ des Hauses zu verwenden.


das ist nicht mein ziel. solarhaus nennt man das.


Vectra schrieb: Das Ganze hört sich eher an wie Kühlen mit Fußbodenheizung was auch manchmal gemacht wird, allerdings nie ganz optimal ist.


mit kühlen via fbh habe ich schon erfahrung gesammelt. funktioniert wunderbar
https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=42267_6#426670

aber ja, bei solaren einträgen in eg würde die fbh als kühlung für eg und als heizung für kg funktionieren. wenn die fbh bei solaren einträgen kühl genug ist, hat sie auch mehr potential von der (solaren) wärme aufzunehmen.
positiver effekt, dass keller passiv geheizt wird.


Vectra schrieb: FBH und Sonneneinstrahlung vertragen sich nicht so gut.


in meiner überlegung wäre das perfekte sich-vertragen..
15.3.2018 9:46
professor, bitte tu es...

ich will das in der praxis sehen...
wir sehen ja im heizbetrieb tlw schon dass in besonnten räumen der rl über dem vl liegt.
passiv wäre dieses delta viel größer und würde die leistung bringen...
15.3.2018 10:25
das bild so zu sehen tut weh! mach zumindest einen 3/4"-schraubfitting-bogen aus zinkrohr auf das sicherheitsventil und stell einen baukübel darunter am boden. und wenn du wirklich zeit hast ordentlich mit trichtersifon und HT-Rohr schön mit schellen befestigt ableiten.

du willst ja nicht mal mit gesichts-verbrühungen im spital landen, weil du zur falschen zeit genau dort gestanden bist. auch bei niedriger betriebs-vorlauftemperatur einer fbh ist sowas ernsthaft wichtig, das sicherheitsventil löst ja dann aus wenn temperaturfühler und steuerungen versagen und die vorlauftemperatur plötzlich auf 90° anheizt.
15.3.2018 10:45
Sicher funktioniert Kühlen mit Fußbodenheizung .... nur optimal ist es nicht. Kühlen sollte man von oben
15.3.2018 11:02
Hmmm, an alle die das mit den Oberflächentemperaturen nicht ausreichend ernst nehmen.

Was sagt ihr zu dieser Tabelle?


http://www.healthyheating.com/Thermal_Comfort_Working_Copy/Definitions/Images/floor_2Olesen.gif
Bildquelle:http://www.healthyheating.com/Thermal_Comfort_Working_Copy/Definitions/Images/floor_2Olesen.gif


So, jetzt warte ich gespannt auf Kommentare ...
15.3.2018 11:15


cc9966 schrieb: das bild so zu sehen tut weh!


was und wo meinst du genau?


cc9966 schrieb: du willst ja nicht mal mit gesichts-verbrühungen im spital landen




cc9966 schrieb: die vorlauftemperatur plötzlich auf 90° anheizt




wovon sprichst du??
15.3.2018 11:18


Vectra schrieb: Sicher funktioniert Kühlen mit Fußbodenheizung .... nur optimal ist es nicht. Kühlen sollte man von oben



Vectra schrieb: Hmmm, an alle die das mit den Oberflächentemperaturen nicht ausreichend ernst nehmen.


du sprichst nur von theorie, richtig?
ich habe ja schon erfahrungen. was möchtest du mir mitteilen?
15.3.2018 11:30


brink schrieb:

__________________
Im Beitrag zitiert von Vectra: Sicher funktioniert Kühlen mit Fußbodenheizung .... nur optimal ist es nicht. Kühlen sollte man von oben



__________________
Im Beitrag zitiert von Vectra: Hmmm, an alle die das mit den Oberflächentemperaturen nicht ausreichend ernst nehmen.

du sprichst nur von theorie, richtig?
ich habe ja schon erfahrungen. was möchtest du mir mitteilen?


Theorie .... die Tabelle ist zumindest Resultat einer Forschung.

Naja, man muss halt Komfortstudien machen.

Wenn dir die EN 1264 was sagt wirst du draufkommen, dass die Temperaturen in der Tabelle schon recht hoch angesetzt sind.

In der Praxis hast doch oft kaum höhere Oberflächentemperaturen als 23 Grad ...
15.3.2018 11:46
Hydraulisch passt das zweite Bild doch nicht (?)
Das Wasser in deiner Bypassleitung würde von unten nach oben fließen.
Nicht wie eingezeichnet.

Edit:
Ahhh, sorry.
Das sollen ja zwei 3-Wege Umschaltventile sein, oder? Dann ist ja gut.

Dann Funktionierts sicher, ja.
Allerdings ist halt wirklich die Frage obs was bringt?
Evtl. hast du den (fast) gleichen Effekt wenn du die Umwälzpumpe im Kühlmodus einfach schneller laufen lässt?!
15.3.2018 12:13


brink schrieb: wovon sprichst du??


ich habe eine theorie was er meint ...

hier sitzt dein sicherheitsventil...
Solare Gewinne in Keller einlagern?
das mit der roten kappe...

bei einem überdruck größer 3bar im heizkreis bläst das ab -> dampfmaschinentechnik.

sauberer wäre wenn du drauf einen bogen und ein stück rohr sitzen hättest, das den strahl der hoffentlich nie kommt nach unten ablenkt...

man sollte im zuge der wartung seiner heizung das ventil 1x im jahr kurz betätigen um ein festsetzen zu verhindern und die funktion zu überprüfen.
man kann die kappe gegen einen widerstand im kreis drehen, braucht nur loslassen dann schnappt es federbelastet wieder auf 'zu'...

bei der wärmepumpe wird man dieses ventil nur dann in action erleben wenn ein wärmetauscher durchkorrodiert ist und das trinkwasser mit 4 bar in den heizkreis drückt.
bautech hat das bsplw letztes jahr erlebt...
https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=44656
15.3.2018 14:35


dyarne schrieb: professor, bitte tu es...


kommst mir helfen?


dyarne schrieb: hier sitzt dein sicherheitsventil...


ja, ich wundere mich immer noch, welche fancy sachen, die ich nicht verstehe, ich da angeschlossen habe...
beim sole-kreis habe ich vom überdruck-ventil ein l-stück in einen leeren kannister.
bei der heizung schien es nicht notwendig zu sein.. !?


Pedaaa schrieb: Evtl. hast du den (fast) gleichen Effekt wenn du die Umwälzpumpe im Kühlmodus einfach schneller laufen lässt?!


im kühlmodus ist kg verteiler zu.
15.3.2018 15:16
das ding in der dämmschale nennt sich "kessel-sicherheitsgruppe", bestehend aus manomenter, luftabscheider (das zylindrische ding) und sicherheitsventil (rote kappe).

wenn irgend ein fehler im system ist, schießt das sicherheitsventil dir heißes wasser raus. das ding ist die bewusste schwachstelle, damit keine trinkwassererwärmer, heizkessel oder fussbodenrohre platzen falls sich der heizungsdruck extrem ändert.

normgerecht wäre: am 3/4"-innengewinde vom sicherheitsventil einen messing-bogen (3/4"AG, 3/4" IG) mit hanf und paste einzuschrauben. unter dem messing-bogen 3cm luft lassen und ein trichtersifon mit abgang 40mm zu montieren und mit einem ht40-abwasserrohr das ganze dem abwasserkanal zuführen. sollte wegen der rückstauebene kein kanal im keller sein, dann in ein gefäß ableiten oder irgendwohin, wo es keinen menschen anspritzen kann. das mit dem gefäß ist aber nur eine vorübergehende lösung, wenn zB bei einem trinkwasserspeicher mit klassicher wärmetauscherwedel der wärmetauscher durchrostet kommt der ortswasserdruck von 4-6 bar in den heizkreis und das 3bar sicherheitsventil löst aus. dann füllt es dir den keller auf wie ein auqarium, weil nach murphys gesetz du genau dann auf urlaub warst.

aber wird dir nicht passieren, weil du uns das foto wegen etwas anderem gepostet hast und du jetzt eh weißt was zu tun ist.
15.3.2018 15:51
@cc9966

besten dank für deine erläuterungen!

ich kann dir nicht sagen, wieso mein installateur beschloss es so offen zu lassen.

am trinkwasserhausanschluss ist ein filter+druckminderer, einstellbar, derzeit auf 3 bar. abflussrohr im gefälle für wp und kwl kondensat sowie enthärtung ist direkt unten an der wand vorhanden.

meine systemtemperaturen sind heizung ~23-30°, ww unten ~30-35°. von wegen "heiß" herrscht keine gefahr.

bei längerer abwesendheit drehe ich immer hauswasseranschluss ab.

ich rede mal mit installateur, ob er den abfluss von sicherheitsventil installieren könnte..
15.3.2018 16:15


brink schrieb: im kühlmodus ist kg verteiler zu.


Na dann machn halt auf
Und dreh die WT-Pumpe hoch. Im Prinzip erreichst du damit ja fast genau das gleiche, wie mit der geplanten Bypass-Umschalterei
15.3.2018 17:48
@brink
Ich glaube, das wird sich in 100 Jahren nicht rechnen (Installateurarbeitszeit, Material, Solarregler und vor allem deine Freizeit ;) )

Du könntest ja die Regelung ev. so programmieren, dass du zu diesem Szenario (Sonne heizt die Südseite auf) die UWP schneller laufen lässt.

Eigentlich sollte sich ja schon jetzt bei Solareintrag die Wärme von den warmen Südräumen in die kälteren Kellerräume übertragen.

Ev. kannst ja mal im Keller jeweils einen Temperatursensor (Anlegefühler) am VL und RL installieren und mitloggen, bevor du da viel Geld und Zeit investierst.
15.3.2018 18:28
@pedaaa ich will doch nicht "aktiv" keller kühlen. was bringt mir bei der kühlung ein 18-19° vorlauf in den keller!?!?
genau umgekehrt möchte ich 24-25° rücklauf aus eg in den kg vorlauf schicken und ~20° rücklauf aus kg in den eg vorlauf schicken.
was ich derzeit eh schon mach, ist eine schnelle umwälzung. aber das bringt vll 1K statt was ich wollte mit 4K.


gdfde schrieb: Ev. kannst ja mal im Keller jeweils einen Temperatursensor (Anlegefühler) am VL und RL installieren


habe ich an jedem heizkreisverteiler sowohl im vl als auch rl. gemessen mit ir pistole hatte ich vor einem jahr auch bereits.

klar "rechnet" sich das nicht. darum gehts auch nicht.
das schöne wäre eine passive keller heizung bei solaren einträgen.
an heiztagen wäre der summenrücklauf klarerweise höher. derzeit trägt kg zum summenrücklauf ca -1K bei.
15.3.2018 19:01


brink schrieb: @pedaaa ich will doch nicht "aktiv" keller kühlen. was bringt mir bei der kühlung ein 18-19° vorlauf in den keller!?!?
genau umgekehrt möchte ich 24-25° rücklauf aus eg in den kg vorlauf schicken und ~20° rücklauf aus kg in den eg vorlauf schicken.


Mir ist schon bewusst, was du vor hast..
Ich denk mir halt nur, es wird die Spreizung nicht groß ändern, ob du das Ganze mit hohem Durchsatz parallel durchströmst, oder eben in Serie.

Wobei, wenn du die Serienschaltung mit geringerem Volumenstrom betreibst, könnest tatsächlich ans Ziel kommen. Auch wenns nur eine minimale Verbesserung ist.

Aber so, wie ich dich mittlerweile kenne, lässts dir eh keine Ruh.
Also mach :)



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum