» Diskussionsforum » Forum rund um's Haus

Radonbelastung, was tun

8 Beiträge | letzte Antwort 10.7.2018 | erstellt 10.7.2018
Hallo,

ich bin eigentlich erst beim ganzen Lesen im Internet auf das Stichwort Radon beim Hausbau gestoßen.
Das Thema wurde bisher aber noch von keinem mit denen ich bauseitig in Kontakt war angesprochen, auch nicht von der Baufirma.

Kann ich das vorab am Grundstück messen?
Wie sorgt man beim Hausbau professionell gegen eine mögliche Radonbelastung vor? Welche Möglichkeiten habt ihr hier verwendet bzw. geplant? Mit welchen Kosten muss ich dafür rechnen?
10.7.2018 8:09


austriansales schrieb: Kann ich das vorab am Grundstück messen?


Das macht man mit langzeigmessungen über mehrere Monate



austriansales schrieb: Wie sorgt man beim Hausbau professionell gegen eine mögliche Radonbelastung vor?


Schau in der Radonkarte - liegt eh online auf. Beim Bau einfach bodenplatten-druchdringungen vermeiden und schlüssig nach unten bauen
10.7.2018 8:13
Da befinden wir uns leider in Radonklasse 3.



barneyb schrieb:
__________________
Beim Bau einfach bodenplatten-druchdringungen vermeiden und schlüssig nach unten bauen


Spezielle Folien, sonstige Materialien etc. sind hier nicht erforderlich?
10.7.2018 8:59
Wende dich an die AGES. Hab ich auch gemacht, da sitzen nette und auskunftsfreudige Fachleute. Die Beratung ist kostenlos und sollte im 1. Schritt telefonisch genügen.


10.7.2018 9:02
nur interessenhalber für mich..

wieso oder wodurch tritt radon auf?
ich kenn das nur von radonversetztem wasser in heilthermen.
10.7.2018 9:07
https://www.ages.at/themen/strahlenschutz/radon/
10.7.2018 10:12
@austriansales
Da kommst das nächste mal zu unserem "Radonstammtisch"

https://www.energiesparhaus.at/forum-forumsstammtisch-unteres-muehlviertel/46569_11#465084

Wir haben bei Risikoklasse 2 durchgängig mit einer Radonsperrbahn geflämmt. 
=> ALGV E 40 K Aluplan Radon

Erdberührt alles in Beton machen.
Es gäbe noch Radondrainage, haben wir nicht gemacht.
KWL könnte man noch auf leichten Überdruck einstellen, damit kein Radon eindringt.
10.7.2018 10:17


rabaum schrieb: @austriansales
Da kommst das nächste mal zu unserem "Radonstammtisch"


gerne ;)



rabaum schrieb:
Wir haben bei Risikoklasse 2 durchgängig mit einer Radonsperrbahn geflämmt. 
=> ALGV E 40 K Aluplan Radon


sind die um vieles teurer bzw. was kosten die im Vergleich zu normalen Flämmbahnen.
Erdreich haben wir nu runter der Bodenplatte, Wände sind allesamt nicht mit Erdreich in Berührung. 

KWL ist keine geplant.
10.7.2018 10:38


austriansales schrieb: sind die um vieles teurer bzw. was kosten die im Vergleich zu normalen Flämmbahnen.


gerade im Angebot geschaut. 14,81 netto für den m² inkl. Arbeit. Hab keinen Vergleich zu einer normalen Bahn.

edit: Hornb** hat diese Bahn um 7,50 pro m².



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]