« Fertighaus

Lumar Haus - wer kann berichten?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3  4  > 
2.5.2018 - 16.8.2022
73 Antworten | 21 Autoren 73
4
4
Hallo,

wir waren Anfang 2018 in der BL bei der Firma Lumar. Hatten dort ein ca. 2 stündiges Erstgespräch wo wir vorerst einmal grob unsere Rahmenbedingungen besprochen haben und auch einmal grob, was wir uns vorstellen bzw. ob wir uns preislich ungefähr in einem machbaren Rahmen bewegen.

Letztendlich gab es bis dato von unserer Seite jedoch noch keine wirkliche Rückmeldung weil wir in Sachen Grundstück noch Details klären müssen.

Vom ersten Eindruck her, haben wir ein durchaus positives Gefühl und auch der Verkäufer war sattelfest bei diversen Fragen und Anliegen.

Im Netzt und auch bei alten Freds hier im Forum findet man nicht wirklich was Aktuelles...

Gibt es niemanden hier der jüngere Erfahrungswerte mit Lumar Haus hat?

lg
Delano

23.9.2021 ( #41)
Wir möchten auch mit Lumar bauen. Das 140 kostet nun leider 271.900 €. Das ist ja ein irrer Preisanstieg im Vergleich zu vor einem Jahr. Aber wir müssen es wohl nehmen wie es ist.

Läuft bei Euch alles gut? Könnte man die ein oder andere Baustelle mal besichtigen oder gar das fertige Haus ansehn um sich ein Bild zu machen? Konntet Ihr 2 volle Geschoße bauen, oder musstet Ihr einen Kniestock machen? 

danke lg ... ich kann hier leider noch keine PN schreiben. Vielleicht klappt das ja von Eurer Seite.

Danke

lg

23.9.2021 ( #42)
Hallo @daehoidar! Ja, der Preisanstieg ist wirklich enorm, aber ich vermute das ist bei allen Anbietern so. Als wir unterschrieben haben war der Preis noch 229.000!
Bei uns läuft alles nach Plan. Die Fliesen sind verlegt, Sanitärinstallationen installiert und nächste Woche folgt schon der Parkettboden.
Das einzige, das wir zu bemängeln haben, ist die Optik der Fenster innen. Vielleicht hatten wir mit der Charge Pech, aber an manchen Stellen schauen die Fensterrahmen (Kunststoff/Alu) etwas schlecht verarbeitet aus. Eventuell lohnt es sich hier in Holz/Alu zu investieren.
Wir haben zwei Vollgeschosse, das ist bei den Primus Häusern standard. Wir mussten die Dachneigung etwas reduzieren, da wir sonst zu hoch gekommen wären. Aber das stört mich nicht wirklich, zusätzlich haben wir sogar etwas gutgeschrieben bekommen, da ja dann weniger Material benötigt wurde.
Ich kann Lumar nach wie vor weiterempfehlen!

25.9.2021 ( #43)
Hallo Tomsl, danke. jaja.. das mit dem Preis dürft bei allen so sein. Danke für deine Antwort. Ich denke auch, dass wir etwas niederiger bauen werden müssen. Entweder mit Kniestock oder Dachneigung. Welche Treppe habt ihr denn genommen? 

25.9.2021 ( #44)
Wir haben uns für die Eiche entschieden, passend zum Parkettboden.
Ich persönlich würde keine Dachschrägen mehr wollen. Wenn irgendwie möglich würde ich schauen, dass es mit 2 Vollgeschossen geht.

25.9.2021 ( #45)


tomsl schrieb:

Das einzige, das wir zu bemängeln haben, ist die Optik der Fenster innen. Vielleicht hatten wir mit der Charge Pech, aber an manchen Stellen schauen die Fensterrahmen (Kunststoff/Alu) etwas schlecht verarbeitet aus. Eventuell lohnt es sich hier in Holz/Alu zu investieren.

Hallo Tomsl. Da wir auch die Kunststoff/Alu Fenster bekommen würde mich interessieren was genau bei deinen Fenstern zu beanstanden ist?

Vielen Dank




25.9.2021 ( #46)
Bei manchen Flügel schauen die Ecken optisch nicht schön verarbeitet aus. Ich muss dazu sagen, dass mir das gar nicht aufgefallen wäre, erst als mich meine Frau darauf aufmerksam gemacht hat. Ich habe leider keinen Vergleich, wie das bei anderen Windowstar Fenstern ist. Vielleicht sind wir auch überkritisch.

Anmerkung: das sind übrigens die gleichen Fenster wie sie z.B. Elk verbaut.

27.9.2021 ( #47)
Werdet ihr reklamieren?

Bei uns wird diese oder nächste Woche mit der Bodenplatte begonnen. Oktober sollte dann das Haus (Primus 140) kommen. Wir haben zum Glück auch noch den Angebotspreis aus dem letzten Jahr bekommen 😊


29.11.2021 ( #48)
Zeit für ein Update von uns:

Wir haben Mitte Oktober das Haus übernommen, fast genau 4 Monate nach Stelltag. Nachdem nun endlich auch die Küche geliefert wurde, sind wir jetzt so "richtig" eingezogen.

Die Übernahme lief relativ unspektakulär, wir sind nochmal alle Details durchgegangen und es wurde eine Mängelliste erstellt. Die meisten Mängel wurden mittlerweile auch schon behoben.

Das Haus selbst, das Primus S-140, ist sehr geräumig, vor allem der offene Wohnbereich wirkt sehr großzügig. Die Raumhöhe von 2,50 m ist sehr angenehm und wäre uns noch nie als zu niedrig vorgekommen. Ich bin insofern froh, dass wir uns den Aufpreis für 2,70 m Raumhöhe gespart haben.

Was an sonnigen Tagen auffällt: es wird selbst bei Temperaturen um den Gefrierpunkt drinnen sehr warm. Zum Glück konnten wir unser Haus beinahe perfekt südseitig ausrichten, und das wirkt sich dann auch auf den Stromverbrauch der WP WP [Wärmepumpe] aus. Scheint unter Tags die Sonne, haben wir einen Verbrauch von etwa 3-4 kWh/Tag, an Tagen ohne Sonnenschein (etwa gestern), von 7-9 kWh bei Außentemperaturen um 0°. Wir haben dabei die "Wunschtemperatur" auf 21°C gestellt (Heizkurve 0,3), haben innen allerdings immer um die 23°C.

Wir haben keine KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung]. In den ersten Tagen war es durchaus etwas stickig, da vor allem noch den Geruch der Wandfarbe sehr dominant war. Das ist mittlerweile aber verflogen und es ist drinnen sehr angenehm. Da wir beide noch nie mit KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung] gelebt haben, fehlt sie uns auch nicht.

Was gibt es zu bemängeln, was würden wir ändern?
Rückwirkend würden wir die Öffnungsrichtung einer Tür ändern (WC/Bad unten) und einen Lichtschalter anders platzieren. Meine Frau wollte das von Anfang an anders, hätte ich bloß auf sie gehört, das kann ich mir nämlich jetzt ewig anhören... :-D
Außerdem habe ich vergessen, neben der Netzwerkdose, die für einen WLAN Access Point gedacht war, eine Steckdose einzuplanen - darauf hätte uns der Elektriker bei der Bemusterung hinweisen können. Zum Glück funktioniert bei uns 5G ausgezeichnet, und wir haben mit nur einem Router ohne Repeater überall im Haus gutes WLAN. Somit brauchen wir die Netzwerkdose gar nicht und das Problem hat sich gelöst
Im Gegenzug hätten wir uns die (im Leistungsumfang inkludierte) Verkabelung für einen Satellitenanschluss sparen können.

Der Kontakt mit Lumar ist nach wie vor sehr gut, es ist immer jemand erreichbar, bzw. wird man innerhalb weniger Stunden zurückgerufen. Auch Unterlagen und Formulare, die ich für diverse Förderungen benötige, wurden mir bislang prompt ausgefüllt zurückgeschickt.

Insgesamt bin ich nach wie vor sehr zufrieden, und wir fühlen uns im Haus wohl!

2
1.12.2021 ( #49)
Hallo alle,

@­tomsl DANKE für deine updates! Wir sind auch gerade dabei, mit Lumar zu bauen (geplanter Montage Termin Mitte Dezember) und deine Berichte machen mir Hoffnung

Bis jetzt lief es bei uns nicht gerade glatt, also hoffe ich dass der nächste Abschnitt vielleicht besser ist (obwohl dank dem Wetter zweifle ich eh schon, dass der Rohbau aufgestellt werden kann wie geplant...)- wie sieht es bei euch anderen aus (diewelle?)?

GLG

1.12.2021 ( #50)


tomsl schrieb: Außerdem habe ich vergessen, neben der Netzwerkdose, die für einen WLAN Access Point gedacht war, eine Steckdose einzuplanen

OT: Ein gescheiter AP kann eh PoE... 😉


1.12.2021 ( #51)



Bei uns ist das Haus am 16. November gekommen und wurde in drei Tagen aufgestellt. Das Dach sollte heute gedeckt werden. Seitdem sind jeden Tag Arbeiter auf der Baustelle. Vor allem für die Rohinstallationen.
Beim Aufstellen gab es starken Wind und trotzdem hat alles gut funktioniert. Respekt den Arbeitern Seitdem hat es geregnet und geschneit. Das Dach wurde mit einer Folie geschützt, die jedoch beim Starken Wind ziemlich gepeitscht hat. Beim Kamin kam etwas Feuchtigkeit ins Haus und die Dämmung wurde leicht naß. Lumar weiß Bescheid und sollte das beheben. Trotzdem sind wir froh wenn endlich die Dachziegel drauf sind und der Spengler fertig ist. Dann sollte alles dicht sein.
Wir sind sehr zufrieden bis jetzt. Auch die Betreuung durch Lumar und ihrem Baumeister ist sptize. Die Baustelle ist immer sauber und die Arbeiter ordentlich. 

Anfang Dezember kommt dann der Estrich, die Heizung.

LG, Thorsten

Hier noch ein paar Fotos:






1
2.12.2021 ( #52)
Hallo Thorsten,

cool, schaut recht beeindruckend aus! Danke vielmals für das update!
Hoffentlich werden wir auch bald so weit sein
Drücke Daumen, dass die Dacheindeckung gut läuft!

GLG,

Jana

2.12.2021 ( #53)


diewelle schrieb: Beim Aufstellen gab es starken Wind und trotzdem hat alles gut funktioniert.

Bei uns war es auch recht windig. Ich habe die Tage zuvor nervös den Wetterbericht verfolgt, weil unser Bauleiter meinte, bei starkem Wind wird der Kranfahrer vermutlich nicht arbeiten.
Der war jedoch sehr entspannt, und meinte "bevor es für mich zu windig ist, werden die Arbeiter streiken weils ihnen zu gefährlich wird." :-D

Hier mal ein paar Impressionen von unserem Bau:













Außen fertig:







Und innen fertig:





4.12.2021 ( #54)
Hallo,

wow, das sieht klasse aus!!!
Kurz zu mir - ich träume von einem Haus aber lebe in einer Wohnung. Hab mich einfach nie rübergetraut als Singelin. Nichts desto trotz - hab jetzt eine Wohnung, die ich abbezahlt  habe und würde etwa 300.000 dafür bekommen derzeit. Und ich schwanke...
Kannst du mir sagen, wieviel das Luminar im Endeffekt gekostet hat? So, dass man bis auf die Einrichtung einfach einziehen kann? Irgendwie kommt mir vor, dass immer noch so viel Kosten dazukommen, dass es für einen Laien unüberschaubar wird. Den Preissprung von 229 auf 279 hab ich schon mitbekommen hier... aber was kommt sonst noch dazu? Abgesehen vom Grund natürlich.
Bin mir immer noch nicht sicher, ob ich mich rübertrauen sollt...
lg, Dani

4.12.2021 ( #55)
Hallo Dani! 

Ich stell da jetzt einfach mal unsere Kostenübersicht rein.

Bei uns kamen noch knapp 100.000 Euro zum Hauspreis dazu, ohne Grundstück! Der größte Brocken war die BoPla (inkl. Fundament für Terrasse, Garage, Grabungsarbeiten, etc).

Ab viele Punkte denkt man gar nicht, deswegen hilft dir die Übersicht hoffentlich weiter.

Alle grünen Punkte sind bereits bezahlt, sprich die Preise die wir schlussendlich zahlen mussten. Die grauen Preise sind die Einzelposten der übergeordneten Kategorie. Ich hoffe das ist halbwegs verständlich:




Der Punkt "Haus" ist der Preis bei Vertragsabschluss, "Haus extra" das was vei der Bemusterung noch dazugekommen ist (Steckdosen, Lichtschalter, Leerrohre, Außenwasserhahn, Treppe aus Eiche, ...)

Ich muss dazu sagen, dass wir teilweise sehr günstig gefahren sind. Ob du eine BoPla um den Preis noch bekommst, wage ich zu bezweifeln. Unsere Garage ist eine Fertiggarage von Zapf, die Küche von XXXLutz.

Was noch fehlt:
- Steinplatten für die Terasse
- Carport und Eingangsüberdachung
- Einfahrt Pflastern
- Einfriedungen
- Garten anlegen

Was nicht in der Übersicht berücksichtigt ist, sind diverse Notariatskosten, das waren bei uns auch etwa 2000 Euro.

Also 100k Euro zusätzlich solltest du schon einplanen  Tendenziell eher sogar mehr!

1
8.12.2021 ( #56)
Super, vielen lieben Dank!!! Ok, deine Aufstellung klingt sehr plausibel. 
Ich bin niemand der diese absoluten high-end-Lösungen braucht und eine Küche in der Preisklasse find ich eh schon top - bin halt auch jetzt eher "günstig" eingerichtet. Eine gemütliche couch vom Schweden macht (für mich) den gleichen Dienst wie eine RolfB um den zigfachen Preis. 
Deine Liste ist auf jeden Fall extrem hilfreich. Hab ja schon in einem anderen thread von den ca 100.000 über "Hauspreis" gelesen. 
Tja, da werd ich wohl noch einige Nächt drüber schlafen, bevor ich entscheide, ob das Projekt "Haus" für mich in Frage kommt. Auch wenn ich mit einem Kredit von "nur" 100.000 wohl zurecht kommen würde, so hat schuldenfrei zu sein auch seine Vorteile. 
Bei diesen Preisen verliert das Reihenhaus mit 120m2, das um 390.000 angboten wird auch seinen Schrecken...
LG und vielen Dank,
Dani

8.12.2021 ( #57)
Gerne, freut mich wenn es hilft.


danillal schrieb: Ich bin niemand der diese absoluten high-end-Lösungen braucht und eine Küche in der Preisklasse find ich eh schon top

Wir haben aber eigentlich auch gar keine Spompanadel bei der Küche, die ist eher einfach gehalten. Wir haben halt auch alle Geräte über Lutz gekauft (alles Neff).

Ansonsten ist bei uns auch alles relativ einfach gehalten, wir haben fast alles aus dem Standard genommen. Da hat Lumar wirklich schöne Parkettböden und Fliesen zur Auswahl.


  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo tomsl, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
8.12.2021 ( #58)
der Boden auf dem Foto sieht jedenfalls "aus der Ferne" super aus
lg, Dani

6.1.2022 ( #59)
Bin auch gerade auf Lumar gestoßen und gratuliere euch zu den bereits umgesetzten Projekten. Finde leider nix zum Wandaufbau der Innenwände, könnt ihr mir hier Infos liefern? Bin neben meinem Bruder durch eine Rigipswand getrennt aufgewachsen und dadurch etwas empfindlich, beim Hausbau möchte ich das gerne vermeiden. Auch in neuen Wohnung wird ja viel mit Rigips gearbeitet und da hört man einfach alles durch, vor allem wenn man dann Kinderzimmer neben das Schlafzimmer der Eltern platziert.

Wie ist der Schallschutz bei Lumar bzw. der Aufbau, auch euer persönlicher Eindruck wäre hilfreich.

6.1.2022 ( #60)
Hallo @rijeka!

Hier unser Innenwandaufbau:




Wenn du Wert auf Schallschutz legst, gibt es noch die Möglichkeit ein anderes Füllmaterial zu verwenden, darauf wurde uns bei der Musterung hingewiesen. Wir sind jedoch beim Standard geblieben.

Gefühlt war die 10er Ziegelwand in unserer alten Wohnung schlechter, da hab ich alles durchgehört. Das wäre mir hier noch nicht so störend aufgefallen.

6.1.2022 ( #61)
Super, vielen Dank. Das klingt beruhigend, das ist eigentlich das was z.B. ELK unter eine Doppelbeplankung versteht. Habt ihr auf Innenwände auch Kästen aufgehängt?



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Fertighaus-Forum
next