« Photovoltaik / PV  |

K2 Systems Aufständerung Ost/West 10° direkt auf Schotter?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2 ...... 3  > 
  •  FWI91
28.11.2022 - 10.1.2023
48 Antworten | 12 Autoren 48
48
Hallo,

hat jemand Erfahrung damit die Aufständerung von K2 Systems D-Dome Xpress Ost/West 10° direkt auf Schotter zu stellen (Flachdach).
Bzw. allgemein habe ich das Forum durchsucht es wird zwar immer wieder darüber diskutiert aber ist es nun ratsam die Anlage direkt auf Schotter zu stellen oder nicht (natürlich mit Bautenschutzmatten die im K2 System direkt integriert sind)?
Laut K2 Berechnungsprogramm dürfte Schotter den gleichen Reibwert (0.6) wie Beton haben (hoffe ich erinnere mich richtig) was ja nicht wirklich sein kann.
Auflast/Ballast wurde direkt mit dem K2 Programm berechnet.

Danke. lg

  •  MarkoW
  •   Silber-Award
28.11.2022  (#1)
Kenne jetzt dein System nicht, aber wir hatten das Problem, dass normale Flachdach-Auflast-Systeme nur bis 5 Grad Gefälle zugelassen sind (= eher für Gefälledämmung). Wir wollten aber auf jeden Fall eine durchdringungsfreie Montage und geworden ist es das sFlex Flat Direct.

Dach ist bei uns 6 und 17 Grad, über First verbunden - Aufständern geht bei dem System allerdings nicht.

Für technische Fragen kann dir sicherlich der Mike von den Solarbuddys weiterhelfen 🙂

1
  •  FWI91
28.11.2022  (#2)
danke für deine Antwort.
Leider verstehe ich deine Antwort nicht ganz - das System K2 D-Dome Xpress ist eine Aufständerung der Module auf 10° für zB eine "ebene" Fläche wie am Flachdach (Gefälledämmung mit EPDM Folie und darauf Vlies und Schotter).
Das System an sich also die Alu-UK wird ja gerade eingerichtet daher kann ich deine 5 Grad nicht ganz nachvollziehen - aber vll habe ich auch einen Denkfehler bei deiner Antwort.

System ist gesetzt und auch für die Anwendung passend - mir gehts es eher um auf Schotter direkt oder Schotter weg und auf EPDM Folie bzw. Vlies. Ersteres würde ich bevorzugen mir ist aber wichtiger dass es mir nicht beim nächsten Sturm um die Ohren fliegt bzw. eher realistisch - am Dach anfängt zu wandern aufgrund Schubkräfte.

1
  •  gsilly
  •   Gold-Award
28.11.2022  (#3)
meinen parallelfaden kennst du?
habe das gleiche system und den gleichen dachaufbau und mich dazu entschieden direkt auf das EPDM zu bauen und nicht auf den schotter/kies. begründung findest im thread.

zitat..
FWI91 schrieb: Das System an sich also die Alu-UK wird ja gerade eingerichtet

bist sicher? mit was würdest das gefälle denn ausgleichen wollen?

1


  •  ManuelV
  •   Silber-Award
28.11.2022  (#4)
Also ich würde das ehrlich gesagt nie direkt auf den Schotter stellen ... Wäre mir zu unsicher. ;)

1
  •  FWI91
28.11.2022  (#5)

zitat..
gsilly schrieb:

meinen parallelfaden kennst du?
habe das gleiche system und den gleichen dachaufbau und mich dazu entschieden direkt auf das EPDM zu bauen und nicht auf den schotter/kies. begründung findest im thread.

──────
FWI91 schrieb: Das System an sich also die Alu-UK wird ja gerade eingerichtet
───────────────

bist sicher? mit was würdest das gefälle denn ausgleichen wollen?

meinen parallelfaden kennst du?
nein leider noch nicht .....

bist sicher? mit was würdest das gefälle denn ausgleichen wollen?
habe den Wasserablauf fürs Flachdach an der langen Seite (11.5x6.5m) in der Mitte also es wird mir nicht anders übrig bleiben aufgrund der GEfälledämmung es gerade einzurichten - würde das ganze Dach auf eine Seite fallen wäre es natürlich einfacher.
Entweder direkt am Schotter da ist es recht einfach oder eben auf der Folie.
Naja mit Bautenschutzmatte + Pflaster/Betonsteine zB.

Wie hast du es gemacht bezüglich Gefälle? Entlang der Gefälledämmung gestellt?

1
  •  speeeedcat
  •   Gold-Award
28.11.2022  (#6)
S

2022/20221128309109.jpg
Steht bei mir direkt am Schotter auf einem Vlies. Was soll da bitte sein oder sich durchdrücken?

1
  •  bautech
  •   Gold-Award
28.11.2022  (#7)


2022/20221128663710.jpg
Ich hab das erst heuer umgesetzt, zwar kein K2-Flachdachsystem, sondern von Novotegra - aber ebenso 3 Grad Dachneigung mit Deckung EPDM und 6cm Rollschotter als Schutzschicht.
Funktioniert einwandfrei, beim Einrichten der Schienen musst dir halt wirklich eine Stunde Zeit nehmen und das ganze sorgfältig machen. Außerdem hab ich ganz andere Ballastmengen als jene, die hier des Öfteren genannt werden, aufs Dach geschleppt... und wenn's fast 2 Tonnen Beton als Ballast verschiebt dann haben wir eh andere Probleme.

zitat..
ManuelV schrieb:

Also ich würde das ehrlich gesagt nie direkt auf den Schotter stellen ... Wäre mir zu unsicher. ;)

Magst mir verraten, was dir als unsicher erscheint?

1
  •  MarkoW
  •   Silber-Award
28.11.2022  (#8)

zitat..
FWI91 schrieb:

danke für deine Antwort.
Leider verstehe ich deine Antwort nicht ganz - das System K2 D-Dome Xpress ist eine Aufständerung der Module auf 10° für zB eine "ebene" Fläche wie am Flachdach (Gefälledämmung mit EPDM Folie und darauf Vlies und Schotter).
Das System an sich also die Alu-UK wird ja gerade eingerichtet daher kann ich deine 5 Grad nicht ganz nachvollziehen - aber vll habe ich auch einen Denkfehler bei deiner Antwort.

System ist gesetzt und auch für die Anwendung passend - mir gehts es eher um auf Schotter direkt oder Schotter weg und auf EPDM Folie bzw. Vlies. Ersteres würde ich bevorzugen mir ist aber wichtiger dass es mir nicht beim nächsten Sturm um die Ohren fliegt bzw. eher realistisch - am Dach anfängt zu wandern aufgrund Schubkräfte.

Hab dein erstes Posting so verstanden, dass die Dachneigung 10Grad ist - mein Antwort ist also hinfällig 🙂


1
  •  gsilly
  •   Gold-Award
28.11.2022  (#9)
iFix und auch das von bautech gezeigte novotegra system haben halt eine x-fach größere aufstandsfläche als die K2 MAT-S mit ihren 380x75 mm. aber auch das K2 zeug wird auf schotter/kies vermutlich problemlos funktionieren.

mir war mein rundkorn kies in mieser qualität schon immer ein dorn im auge. deshalb schaufle ich den dreck jetzt auch teilweise ab. dauert für 10 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] ca. drei stunden. aufwand hält sich also auch dafür in grenzen. bautech schleppte rauf, ich jetzt eben runter. so schleppt halt jeder auf seine art 😂

1
  •  Solarbuddys
28.11.2022  (#10)

zitat..
speeeedcat schrieb:

S

Steht bei mir direkt am Schotter auf einem Vlies. Was soll da bitte sein oder sich durchdrücken?

Dein System ist aber auch offiziell fuer AUF KIES erlaubt 😉 
+ wir geben trotzdem ne BMS BMS [Batteriemanagementsystem] dazu weil sich dann beidseitig das spitze Steinchen im Gummi variabler bewegen kann und nicht Beinhart in die Dachfolie drueckt 

Bei deinem System haetten wir KEINE BMS BMS [Batteriemanagementsystem] laut Hersteller nehmen muessen - wir machens trotzdem aus obigen Grund 


1
  •  Solarbuddys
28.11.2022  (#11)

zitat..
bautech schrieb:

Ich hab das erst heuer umgesetzt, zwar kein K2-Flachdachsystem, sondern von Novotegra - aber ebenso 3 Grad Dachneigung mit Deckung EPDM und 6cm Rollschotter als Schutzschicht.
Funktioniert einwandfrei, beim Einrichten der Schienen musst dir halt wirklich eine Stunde Zeit nehmen und das ganze sorgfältig machen. Außerdem hab ich ganz andere Ballastmengen als jene, die hier des Öfteren genannt werden, aufs Dach geschleppt... und wenn's fast 2 Tonnen Beton als Ballast verschiebt dann haben wir eh andere Probleme.

──────
ManuelV schrieb:

Also ich würde das ehrlich gesagt nie direkt auf den Schotter stellen ... Wäre mir zu unsicher. ;)
───────────────

Magst mir verraten, was dir als unsicher erscheint?

Kenn Novotegra zu wenig, aber wir vermutlich nicht offiziell erlaubt sein 😉

Aerocompact zb erst ab 10cm Kiesschicht und 300g Schutzflies wenn ichs richtig im Kopf hab, DANN darfst es auf den Kies stellen 




1
  •  Solarbuddys
28.11.2022  (#12)

zitat..
speeeedcat schrieb:

S

Steht bei mir direkt am Schotter auf einem Vlies. Was soll da bitte sein oder sich durchdrücken?

Und du hast kein Vlies mu ma durchschauen kann sondern ne 6-8mm dicke Bautenschutzmatte (noch nie gemessen aber sauschwer gg) 
Sogar mit Alukaschierung 😂
 Gibts noch nicht ohne , die ist in Deinem Fall overkill


1
  •  speeeedcat
  •   Gold-Award
28.11.2022  (#13)

zitat..
Solarbuddys schrieb: Dein System ist aber auch offiziell fuer AUF KIES erlaubt 😉 
+ wir geben trotzdem ne BMS BMS [Batteriemanagementsystem] dazu weil sich dann beidseitig das spitze Steinchen im Gummi variabler bewegen kann und nicht Beinhart in die Dachfolie drueckt 

Gsd.😬!. Was ist BMS BMS [Batteriemanagementsystem]?


zitat..
Solarbuddys schrieb: Und du hast kein Vlies mu ma durchschauen kann sondern ne 6-8mm dicke Bautenschutzmatte (noch nie gemessen aber sauschwer gg) 
Sogar mit Alukaschierung 😂
 Gibts noch nicht ohne , die ist in Deinem Fall overkill

Vlies 😵, wie konnte ich nur!
Unter anderem für SOLCHE Sachen habe ich ja EUCH beauftragt 😌.


2022/20221128988140.jpg




1
  •  23dg
  •   Gold-Award
28.11.2022  (#14)
Unterkonstruktion am Dach auflegen mit halbwegs genauen Abständen - zB. Holzlatten für die Abstände und danach mit Markierspray anzeichnen und Schotter auf die Seite räumen, alles montieren und danach wieder schönn retour schaufeln. 2-3 Stunden in Summe reicht dafür locker aus. Somit erübrigt sich deine Frage wegen UK auf Schotter oder nicht. Alukaschierte Bautenschutzmatte und das Thema ist erledigt.

1
  •  Solarbuddys
28.11.2022  (#15)

zitat..
speeeedcat schrieb:

──────
Solarbuddys schrieb: Dein System ist aber auch offiziell fuer AUF KIES erlaubt 😉 
+ wir geben trotzdem ne BMS BMS [Batteriemanagementsystem] dazu weil sich dann beidseitig das spitze Steinchen im Gummi variabler bewegen kann und nicht Beinhart in die Dachfolie drueckt 
───────────────

Gsd.😬!. Was ist BMS BMS [Batteriemanagementsystem]?

──────
Solarbuddys schrieb: Und du hast kein Vlies mu ma durchschauen kann sondern ne 6-8mm dicke Bautenschutzmatte (noch nie gemessen aber sauschwer gg) 
Sogar mit Alukaschierung 😂
 Gibts noch nicht ohne , die ist in Deinem Fall overkill
───────────────

Vlies 😵, wie konnte ich nur!
Unter anderem für SOLCHE Sachen habe ich ja EUCH beauftragt 😌.

Waaa wieder falsch - scheiss Batterien 🙈

BSM (Bautenschutzmatte) 


1
  •  speeeedcat
  •   Gold-Award
28.11.2022  (#16)
Gsd, ich dachte schon was Unanständiges😂!

1
  •  bautech
  •   Gold-Award
28.11.2022  (#17)

zitat..
Solarbuddys schrieb:

──────
bautech schrieb:

Ich hab das erst heuer umgesetzt, zwar kein K2-Flachdachsystem, sondern von Novotegra - aber ebenso 3 Grad Dachneigung mit Deckung EPDM und 6cm Rollschotter als Schutzschicht.
Funktioniert einwandfrei, beim Einrichten der Schienen musst dir halt wirklich eine Stunde Zeit nehmen und das ganze sorgfältig machen. Außerdem hab ich ganz andere Ballastmengen als jene, die hier des Öfteren genannt werden, aufs Dach geschleppt... und wenn's fast 2 Tonnen Beton als Ballast verschiebt dann haben wir eh andere Probleme.

──────
ManuelV schrieb:

Also ich würde das ehrlich gesagt nie direkt auf den Schotter stellen ... Wäre mir zu unsicher. ;)
───────────────

Magst mir verraten, was dir als unsicher erscheint?
───────────────

Kenn Novotegra zu wenig, aber wir vermutlich nicht offiziell erlaubt sein 😉

Aerocompact zb erst ab 10cm Kiesschicht und 300g Schutzflies wenn ichs richtig im Kopf hab, DANN darfst es auf den Kies stellen

Doch...
ico https://www.novotegra.com/fileadmin/06_Downloads/Product_benefits/Flat_Roof/East-West_System_Single-Layer/produktvorteile-flachdach-novotegra.pdf
Ist zumindest in deren Datenblatt so angegeben 😉

1
  •  joho78
  •   Bronze-Award
28.11.2022  (#18)
Also ich hab bereits 2 Systeme probiert (und selber montiert auf unserem Flachdach) und kann eigentlich beides empfehlen:

10 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] Anlage 10° Ost/West: sFlex leichtmount Rail 2.0 => darf auf Schotter gestellt werden, wenn mind. 5 cm (z.B. 16/32 Schotter) => hier hat man aber doch die Spielerei, dass die Schienen eben auf dem Schotter liegen (speziell, wenn man perfektionistisch veranlagt ist)

6,6 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] Anlage 10° Ost/West: K2 System D-Dome 6.10 => laut Anleitung sollte hier der Schotter weggeräumt werden, wobei dies aber wirklich kein Thema ist, wenn man sich eine Lehre bastelt (oder diese sogar im Lieferumfang ist). Ersetzt halt die Sporteinheit an diesem Tag => bei dieser Methode kein Problem betreffend ebene Verlegung, da man hier ja direkt auf die Dachhaut aufbaut 

Für mich: grundsätzlich beide Methoden (speziell für "Selbstverleger") geeignet, würde aber wieder das sFlex nehmen (wenn lieferbar) sollte der Schotter schon oben sein

1
  •  FWI91
28.11.2022  (#19)
Danke für die zahlreichen Antworten :)

zitat..
bautech schrieb: Ich hab das erst heuer umgesetzt, zwar kein K2-Flachdachsystem, sondern von Novotegra - aber ebenso 3 Grad Dachneigung mit Deckung EPDM und 6cm Rollschotter als Schutzschicht.
Funktioniert einwandfrei, beim Einrichten der Schienen musst dir halt wirklich eine Stunde Zeit nehmen und das ganze sorgfältig machen. Außerdem hab ich ganz andere Ballastmengen als jene, die hier des Öfteren genannt werden, aufs Dach geschleppt... und wenn's fast 2 Tonnen Beton als Ballast verschiebt dann haben wir eh andere Probleme

Hast du dann mit dem Schotter die Schienen eingerichtet und den Plan gerechnet oder etwas anderes verwendet?

zitat..
23dg schrieb:

Unterkonstruktion am Dach auflegen mit halbwegs genauen Abständen - zB. Holzlatten für die Abstände und danach mit Markierspray anzeichnen und Schotter auf die Seite räumen, alles montieren und danach wieder schönn retour schaufeln. 2-3 Stunden in Summe reicht dafür locker aus. Somit erübrigt sich deine Frage wegen UK auf Schotter oder nicht. Alukaschierte Bautenschutzmatte und das Thema ist erledigt.

Prinzipiell bin ich der Methodik auch nicht abgeneigt - einzige frage: ich muss ja unterschiedlich "aufbackeln" um gerade zu werden da ich ja ein Gefälle in die Mitte (an der Westseite) habe. Hast du hierfür verschieden Starke Bautenschutzmatten genommen oder dir anders geholfen?
Ich habe bereits Gummipads für meine Holzterasse verwendet aber noch nie alukaschierte Bautenschutzmatten - was ist der Vorteil bzw. jetzt die Blöde Frage - wo kommt das ALU hin - ober oder unten?

zitat..
joho78 schrieb: 6,6 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] Anlage 10° Ost/West: K2 System D-Dome 6.10 => laut Anleitung sollte hier der Schotter weggeräumt werden, wobei dies aber wirklich kein Thema ist, wenn man sich eine Lehre bastelt (oder diese sogar im Lieferumfang ist). Ersetzt halt die Sporteinheit an diesem Tag => bei dieser Methode kein Problem betreffend ebene Verlegung, da man hier ja direkt auf die Dachhaut aufbaut 

wie hast du den Höhenausgleich gemacht?




1
  •  gsilly
  •   Gold-Award
28.11.2022  (#20)
die weichmacher aus der BSM diffundieren in PVC folien und verspröden diese. deshalb bei PVC-folie mit alukaschierung zwichen folie und BSM.
bei EPDM kein thema da "weichmacherresistent". da kannst eine BSM ohne alu nehmen.

1
  •  FWI91
28.11.2022  (#21)
Ballastierung ergibt übrigens um die 620 kg für die Anlage (24 Module) laut K2 Tool.

1
 1  2 ...... 3  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next