« Hausbau-, Sanierung  |

Joulia's Bauprojekt-Dokumentation | Hausbau 2023

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2 ...... 3  4  5  6  7 
  •  Joulia
5.3.2023 - 19.2.2024
135 Antworten | 38 Autoren 135
24
159
Hallo liebe Energiesparhaus-Community,

Der Rohbau wurde heute von uns unterschrieben und im April soll es losgehen, daher möchte hier einen Thread erstellen, um die Umsetzung unseres Hausbauprojekts zu dokumentieren.

Die Beiträge und Threads hier im Forum waren bei der Projektdefinition und Planungsphase extrem hilfreich für uns, danke euch allen dafür! Ich hoffe dass dies auch in der Umsetzungsphase so sein wird, und ich evtl. auch etwas zurückgeben kann.

Ein Link zu unserem Planungs-Thread findet ihr hier: https://www.energiesparhaus.at/forum-joulias-hanghaus-grundriss/70353. Dort sind auch die finalen Grundrisse und weitere Details nachzulesen.

Projektumfang und Randbedigungen

Grundstück:
  • Grundstücksfläche: ca. 1900 m2 (aufgeteilt auf 2 Parzellen)
  • Hanglage, nach Südwesten abfallend, unverbaubare Aussicht auf das Hebalmgebiet sowie den Reinischkogel, Hangneigung ca. 15%
  • Lehmboden

Haus:
  • Wohnhaus mit 159 m2 Wohnfläche
  • Keller: 95 m2, davon ca. 80 m2 als Wohnkeller ausgeführt
  • Konventionell gemauerter 25er Ziegel mit WDVS WDVS [Wärmedämmverbundsystem] (20 cm EPS-F Plus)
  • Erdwärme mit Ringgrabenkollektor, Betonkernaktivierung und kontrollierter Wohnraumlüftung
  • Elektro mit Bussystem (KNX), PV-Anlage

Energieausweis:
  • Keller als beheizt angenommen
  • HWBSK = 20.7 kWh/m2/a
  • Heizlast = 7.1 kW

-------

Zeitschiene und Budget

Kostenschätzung:
  • Laut aktuellen Angeboten: 415k inkl. Nebenkosten für Belagsfertigkeit (hoher Anteil Bauherrenmithilfe eingerechnet). Hier sind PV Anlage und Innenausbau noch nicht eingerechnet.

 Zeitschiene:
  • Unser Ziel wäre es, dass wir das Dach bis spätestens ende Juni drauf haben.
  • Gewünschter Einzugstermin: Frühjahr-Sommer 2024

-------

Nächste Schritte:
  • Finale Beauftragung der Gewerke
  • RGK (Ringgrabenkollektor) eingraben (letzte Märzwoche)
  • Baustelle einrichten

Ich plane, wöchentlich Updates zum Baufortschritt hier zu posten. Ich hoffe, dass die geteilten Einblicke für den einen oder anderen hilfreich sind. 

Ungefähr so wie am Bild soll unser Haus final aussehen:


2023/20230305973225.jpg
(von uns selbst gezeichnet und gerendert mittels Floorplanner, daher bitte nicht zu kritisch sein 😅)

LG Joulia

von sudo, Gemeinderat

  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
5.3.2023  (#1)
Ich wünsche viel Erfolg und gutes Gelingen.
Ich finde es toll, dass du das Haus auch so aussehen lässt, wie IHR das wollt - und nicht andere. 
Freue mich auf den Thread!


1
  •  Bianci
  •   Bronze-Award
5.3.2023  (#2)
Alles Gute!
Mir gefällt euer Haus auch sehr gut.
Ich kann aber mit den typischen Würfel-Walmdach- oder Würfel-Flachdach-Bauten garnix anfangen.
Wir haben auch Satteldach mit Gaupen (leider weniger PV-Fläche als ihr) und ich würds jederzeit wieder so bauen.


2023/20230305768631.jpg

3
  •  Gschmackig
5.3.2023  (#3)
Cool! Werd ich gerne mitlesen. Satteldach find ich sehr sympathisch, wir bauen auch gerade allerdings wesentlich kleiner aber auch mit satteldach und klassischem Balkon (den sieht man ja auch immer seltener).

1


  •  Pedaaa
  •   Gold-Award
5.3.2023  (#4)

zitat..
Bianci schrieb: Wir haben auch Satteldach mit Gaupen (leider weniger PV-Fläche als ihr) und ich würds jederzeit wieder so bauen.

sieht ja fast aus, wie meines 😀
nur ist das blau. Ich mach morgen mal ein Foto aus der gleichen Perspektive 😉


1
  •  babysnakes
  •   Bronze-Award
5.3.2023  (#5)
Gutes Gelingen! 🤞🏻

1
  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award
5.3.2023  (#6)
Alles Gute!!
LG

1
  •  Bianci
  •   Bronze-Award
6.3.2023  (#7)

zitat..
Pedaaa schrieb:

──────
Bianci schrieb: Wir haben auch Satteldach mit Gaupen (leider weniger PV-Fläche als ihr) und ich würds jederzeit wieder so bauen.
───────────────

sieht ja fast aus, wie meines 😀
nur ist das blau. Ich mach morgen mal ein Foto aus der gleichen Perspektive 😉

Das kenn ich, hab ich in einem alten Thread mal gesehen. War auch Inspiration für mich 😍, allerdings hab ich mich dann über eine so knallige Farbe nicht drübergetraut 😉

1
  •  leitwolf
  •   Gold-Award
6.3.2023  (#8)
@Joulia 
zur KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung] können wir gerne einen Entwurf und KV erstellen.

Sieht ja wirklich professionell aus mit Floorplanner!

1
  •  SelbstGebaut
  •   Bronze-Award
7.3.2023  (#9)
Super gelungener Entwurf! Das sieht echt top aus.

Die Terrasse gleich mitzuüberdachen ist sehr schlau. Die Kosten dafür sind nicht ohne - aber eine Nachträgliche Überdachung ist immer ein "Schas". Die Terrasse find ich klasse - da sie direkt neben der Küche liegt und somit ideal genutzt werden kann. 

Für mich persönlich sind Balkone oder sonstige Auskragungen die in Wirklichkeit dann kaum genutzt werden immer ein Dorn im Auge:
 A) Wärmebrücken
 B) Abdichtung
 C) Kosten die m.E. nur der Optik dienen und keinen echten Nutzen bringen.

Jedenfalls wünsche ich gutes Gelingen und den ein oder anderen Preisnachlass beim Material - Ziegel, Dämmung und Fenster sollen ja angeblich leicht zurückgehen.

Na ja, zumindest sollen die Preise angeblich nicht mehr steigen - das fühlt sich für mich schon an wie ein Rabatt. Oh Mann die letzten 2 Jahre haben mich echt geschädigt emoji




1
  •  Joulia
10.3.2023  (#10)

zitat..
leitwolf schrieb: Sieht ja wirklich professionell aus mit Floorplanner!

Ja die Rendering Engine ist echt gut. Hat mich selbst auch total überrascht dass so ein "billiges" Tool so gute Renderings erzeugt.

Hier ein weiteres Rendering-Beispiel unseres Wohnraums, wie wir ihn uns aktuell vorstellen:


https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/fp-export/3d/blender/101475243-221781540-82353540-1678357557393.jpgBildquelle: https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/fp-export/3d/blender/101475243-221781540-82353540-1678357557393.jpg

zitat..
SelbstGebaut schrieb: Super gelungener Entwurf! Das sieht echt top aus.

Wir haben uns bemüht. Den einen oder anderen Kompromiss mussten wir zwar eingehen aber wir denken dass wir aus den gegebenen Randbedigungen (FÜR UNS 😉) das Maximum rausholen konnten.

zitat..
SelbstGebaut schrieb: Die Terrasse gleich mitzuüberdachen ist sehr schlau. Die Kosten dafür sind nicht ohne

Es geht eigentlich. Die Terrasse samt Überdachung wird direkt im Gefälle aus W.U. Beton betoniert, mit höhenversetzten Isokörben sodass nur ein geringer Bodenaufbau notwendig ist. Entwässerung erfolgt über Hängerinnen sowie Fallrohren an den Säulen. Mit dieser Lösung benötigt man keine kostspielige Attika-Lösung und keine teure Gefälledämmung. Der Beton wird nur abgedichtet (aus jetziger Sicht geflämmt, oder gibt's eurer Meinung nach bessere , günstige Lösungen? Schlämmen?), that's it. Der Rest wird vom Spengler erledigt.

Insgesamt sind die Kosten, soweit ich das beurteilen kann, für diese Gesamtlösung deutlich unter dem Preis z.B. einer Aluminium-Terrassenüberdachung mit vergleichbarer Größe, bei uns ist aber Terrasse + Überdachung zu diesem Preis schon inkludiert 😅.

zitat..
SelbstGebaut schrieb:  A) Wärmebrücken
 B) Abdichtung
 C) Kosten die m.E. nur der Optik dienen und keinen echten Nutzen bringen.


  • Wärmebrücken sind dank Isokörben quasi eliminiert, auch bei der Überdachung.
  • Abdichtung, siehe oben. Da kein Wohnraum darunter sind kleine Undichtigkeiten weniger ein Problem
  • Nichts davon dient bei uns nur der Optik. Der Balkon ist sehr gut nutzbar (Tiefe 2,2 m), z.B. in der Übergangszeit, z.B. zum Frühstücken. Zudem dient der Balkon als Überdachung für den Vorplatz des Kellers.

----

Bzgl. Insti-Planung steht eine Entscheidung an:

Bei den Räumen im OG (Zangendecke drüber, keine Betondecke) gibt es hinsichtlich Kühlung (und zusätzlicher Heizfläche!) 2 Optionen:

  • Option 1: Wandheizung, Decke ganz normal mit Rigips verkleiden -> Grade bei Zimmer 02 schwierig, da wenig geeignete Wandfläche zur Verfügung steht.
  • Option 2: Putzträgerplatten an die Decke, Aluverbundrohr (wie bei Wandheizung) drauf und verputzen. (Tipp bekommen von RGK RGK [Ringgrabenkollektor].at, danke an der Stelle).
  • Option 3: Variotherm Platten (Fermacellplatten mit integrierten Aluverbundrohren) an die Decke klatschen.

Welche der  Optionen würdet ihr nehmen und warum? Ich tendiere aktuell zur Option 2, da größere Fläche und weniger Probleme beim Bohren in Wänden. Masse der Decke wäre bei Option 2 auch höher, was ich gegenüber Variotherm eher als Vorteil sehe. Bin mir aber nicht sicher ob ich mit Option 3 oder Option 2 günstiger fahren würde. Im Bad würde ich bei WH WH [Wandheizung] bleiben.

LG J

1
  •  bluefox
12.3.2023  (#11)
Vorsicht bei Option 2 - das macht dir nicht jede Putz-Firma!

1
  •  Joulia
20.3.2023  (#12)
So Leute nun gibts ein kleines Update.

Punkt 1: 

RGK Planung - Erster Entwurf ist da. Habt ihr Feedback bzw. noch Verbesserungsvorschläge dazu? Im unteren Teil befindet sich eine "Sickergrube" wobei das Hangwasser/Drainagewasser über dem Kollektor versickern soll, das sollte schonmal nicht so schlecht sein.

Wie entscheidet man eigentlich in welche Richtung die Sole läuft? Man könnte den RGK RGK [Ringgrabenkollektor] ja auch "umgekehrt" betreiben?

Nächste Woche soll der RGK RGK [Ringgrabenkollektor] jedenfalls eingegraben werden. Ich werde berichten.


2023/20230320671971.png

Punkt 2:

Wir haben uns überlegt ob wir die Fenster nochmals etwas optimieren können, siehe Renderings.

Wir sind uns noch nicht ganz sicher ob das alles eine gute Idee ist. 

  • Evtl. doch ein bodentiefes Fenster beim Essplatz - Der Lichteinfall ist einfach ganz was anderes, wenn kein Schatten geworfen wird im Bodenbereich.
  • Im "Erker" im EG und OG statt 270 cm breiten HX300 Fixverglasungen geändert auf 290 cm breite HF510 mit Kämpfern (Hypothese: Einfachere, günstigere Montage, geringere Probleme bei Beschädigung da einfacher ein/auszuglasen als rahmenlose Fixverglasungen).
  • Im OG die schmalen Elemente öffenbar machen (mit abnehmbarem Griff wäre dann auch kein franz. Balkon notwendig). Sollte auch günstiger sein als eine 270 cm breite VSG Scheibe). Außerdem von innen putzbar.
  • Beide Fixverglasungen im EG mit Parapethöhe 20 statt "bodentief" damit sich eine Fensterbank ausgeht (Hypothese: weniger Probleme mit Abdichtung, evtl. etwas günstiger). Bei Fixverglasungen bringt es für mich gefühlt ja eh nicht wirklich was wenn sie bis zum Boden runtergehen, außer dass sich dort dann noch mehr Staub im Eck sammelt.
  • Da unser Grundriss keine HST HST [Hebeschiebetür] erfordert -> Beim Ausgang zur Terrasse beim Wohnzimmer eine Drehtür mit 120 cm Breite, kombiniert mit einem 180 cm Fixteil (Hypothese: Günstiger). Die Terrasentür würde dann nicht stören, da die Couch direkt daneben steht (Türwürde Seitenteil der Couch berühren und steht nicht im Weg rum).


2023/20230320740834.png

Alles in allem denke ich sollte durch den Verzicht auf eher breite durchgängie Verglasungen die Glasstärke der Scheiben sinken und ich vermute somit sollten die Kosten für die Fenster, im wahrsten Sinne des Wortes, im Rahmen bleiben.

Was würdet ihr machen? Von außen gefällt es uns so jedenfalls besser als die vorherige Variante.


https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/fp-export/3d/blender/101475243-220632189-82961805-1679305693261.jpgBildquelle: https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/fp-export/3d/blender/101475243-220632189-82961805-1679305693261.jpg
https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/fp-export/3d/blender/101475243-221781540-82958520-1679302129364.jpgBildquelle: https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/fp-export/3d/blender/101475243-221781540-82958520-1679302129364.jpg


LG J

1
  •  Akani
20.3.2023  (#13)
Punkt 1. Sole geht rechts in die Erde kalte Seite und kommt von links frisch betankt. Wenn die WPWP [Wärmepumpe] zb Nibe mit der Front nach am Plan oben zeigt dann kolli drehen.
Mit Punkt 2 gibt's hier ander Leute mit besseren Tps als von mir.
Gruß

1
  •  GiMa
20.3.2023  (#14)
Die nun vergrößerten Glasfronten sind im Süden/Südwesten, richtig? Da werden die bodentiefen Fenster zumeist eh komplett beschattet werden müssen. Weiß nicht, ob sich die zusätzliche Glasfläche dann wirklich lohnt?

1
  •  babysnakes
  •   Bronze-Award
20.3.2023  (#15)
Mehr bodentiefe Glasflächen machen meiner Meinung nach nur bedingt Sinn.

1. Man hat keinen Platz für Mobilar an der Wand, oder auch Fläche für Bilder etc. (vielleicht nicht grad hier neben dem Esstisch, aber generell halt).
2. Zuviel Glas rundherum macht das Wohn-/Esszimmer nicht gemütlich (heimelig) sondern eher auslagenmäßig, aber da gibt's wahrscheinlich viele verschiedene Vorlieben.
3. Statisch wird's da einige Unter- bzw. Überzüge geben müssen, also mehr Aufwand generell.
4. Ums Beschatten kommt ihr ohnehin nicht herum, hier wäre nur die zusätzliche Fläche zu bemerken, die auch noch beschattet werden muss.

Generell wohl einfach Geschmackssache, ich würd's nicht machen ;)

2
  •  Joulia
22.3.2023  (#16)
Hab mir eure Anregungen nochmal zu Herzen genommen und die Fensterflächen etwas reduziert, sowie die Parapethöhe beim Essplatz auf 70 cm gesetzt.

Ist ein guter Kompromiss, finde ich. Danke für eure Anregungen. 

Unsere Philosophie bei der Planung war prinzipiell:

  • Gemeinschaftsräume möglichst "nach außen geöffnet" -> bodentiefe Fenster. Denn: Wir sind, gerade im Winter, "Sonnenanbeter" 😎. Unser jetziges Wohnzimmer hat bereits ein bodentiefes Fenster und wir lieben es! 
  • Rückzugsräume mit möglichst viel Privatsphäre. Daher gibt es dort keine bodentiefen Fenster.

Die Heimeligkeit wird durch Verwendung von Vorhänge, oder ähnliches, gefördert.


2023/20230322981814.jpg


2023/20230322914572.png

2023/20230322463868.jpg

LG J 

3
  •  Christi4n
  •   Bronze-Award
23.3.2023  (#17)
Wir haben den Wohnbereich auch sehr offen gestaltet, gefällt mir auch weiterhin sehr gut. Aber  wie GiMa geschrieben hat, die Raffstore sind im Sommer von O-S-W großteils unten. Um die Zeit wie jetzt herum bzw. im Winter sind die großen Glasflächen bei Sonnenschein dafür ein Traum. Da sollte man sich auch einfach nichts vormachen. Praktischer ist sicher die letzte Variante, wäre auch meine Wahl.

2
  •  GiMa
23.3.2023  (#18)
Unsere aktuelle Mietwohnung hat auch große Hebe-Schiebetüren Richtung Süd und Südwest im Wohnraum und im Arbeitszimmer. Im Winter lässig, im (immer wärmeren) Frühjahr/Herbst und im Sommer sind praktisch immer die Schotten dicht.

Bei unserem Eigenheim hatten wir nun bei einer Ost-Terrasse ebenfalls mit Hebe-Schiebetür lange überlegt, ob ein Vordach mit Glas oder geschlossen gebaut werden soll. Die Sonnenstände zeigen aber deutlich, dass im Juni ab Sonnenaufgang und doch einige Stunden lang die Sonne drauf knallt, ergo man würde die Raffs runterlassen. Daher kommt nun das Holzvordach. Wir sind in der Südoststeiermark und gerade in solchen Regionen ist mit einer weiteren Erwärmung in den nächsten 10 Jahren zu rechnen. Daher hat auch der Architekt unbedingt zu Beschattungsmaßnahmen geraten.

In diesem Sinne sicher eine gute Entscheidung von euch, die Fensterflächen nicht unnötig zu vergrößern. emoji

1
  •  scarpej
  •   Bronze-Award
24.3.2023  (#19)
Gefällt mir sehr gut euer Entwurf. Sehr elegant. 
In meiner Nähe steht ein "ähnliches" bzw. vom Stil her vergleichbares Haus. Die haben die Fenster weiß mit Sprossen gemacht. Sieht auch sehr nett aus (falls du noch Anregungen suchst)

1
  •  Joulia
26.3.2023  (#20)

zitat..
scarpej schrieb: Gefällt mir sehr gut euer Entwurf. Sehr elegant. 

Danke!

Anbei noch zwei "Drohnenaufnahmen" wo man das Gelände sieht, bzw. wie das Haus darin platziert ist, sowie wo die (wenig befahrene) Straße entlangführt.


https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/fp-export/3d/blender/101475243-220632189-83346120-1679835146339.jpgBildquelle: https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/fp-export/3d/blender/101475243-220632189-83346120-1679835146339.jpg
https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/fp-export/3d/blender/101475243-220632189-83346099-1679835102454.jpgBildquelle: https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/fp-export/3d/blender/101475243-220632189-83346099-1679835102454.jpg

Die Bäume die wir gerne setzen würden wären direkt über der geplanten RGK RGK [Ringgrabenkollektor]-Trasse, gibt es da Erfahrungen damit? Im RGK RGK [Ringgrabenkollektor]-FAQ steht dass es kein Problem ist Flachwurzler drüberzusetzen, aber ist es wirklich zu empfehlen? Sollte das kalte Ende des Kollektors evtl. umgedreht werden, damit es die Bäume nicht so kalt bekommen von unten?

Update zur Zeitschiene gibt's auch: Am Donnerstag kommt jetzt wirklich der Bagger, dann wird der RGK RGK [Ringgrabenkollektor] eingegraben und danach der Keller ausgehoben. 

LG J

1
  •  dyarne
  •   Gold-Award
26.3.2023  (#21)

zitat..
Joulia schrieb: Wie entscheidet man eigentlich in welche Richtung die Sole läuft? Man könnte den RGK RGK [Ringgrabenkollektor] ja auch "umgekehrt" betreiben?

das ist beim RGK RGK [Ringgrabenkollektor] wirklich ein wichtiger punkt, der gelegentlich übersehen wird, weil alle anderen kollektorsysteme und tiefenbohrungen kein kaltes/warmes ende haben. wir haben beim RGK RGK [Ringgrabenkollektor]-paket daher farbige klebebänder dabei, damit die enden richtig markiert werden und schulen unsere installateure penibel darauf. hat schon mal einen bauschaden gegeben weil nachträglich bei erweiterungsarbeiten der RGK RGK [Ringgrabenkollektor] abgeklemmt und falsch wieder angeschlossen wurde...

seitdem gibt es einen fetten warnsatz auf der verlegeplanung...

zitat..
Akani schrieb: Punkt 1. Sole geht rechts in die Erde kalte Seite und kommt von links frisch betankt. Wenn die WPWP [Wärmepumpe] zb Nibe mit der Front nach am Plan oben zeigt dann kolli drehen...

Andi, willst du damit sagen daß meine chefplanerin nach >2000 anlagen nicht weiß wo die 1x55 kalt und warm hat? 😱

hab sie gleich mal kontrollieren müssen...


2023/20230326506466.jpg
ich glaube der becker hatte das mal so schön ergänzt...

wir haben uns da früher viel mühe mit der realen positionierung der verteiler gegeben, aber das mittlerweile untergewichtet. erstens kommen in der aktuellen lieferkrise immer öfter spontan andere verfügbare wp zum einsatz und zweitens hat da jeder installateur seine vorlieben wo er die komponenten/armaturen montieren möchte, beide seitlich oder links/rechts der maschine...

kollektor drehen wäre hier nicht so gut, der wurde auf die anböschung gelände hingeplant...

zitat..
Joulia schrieb: aber ist es wirklich zu empfehlen? Sollte das kalte Ende des Kollektors evtl. umgedreht werden, damit es die Bäume nicht so kalt bekommen von unten?

ich empfehle es zumindest...

der kollektor ist im winter kalt, da schlafen die bäume.
im sommer wenn sie wachsen ist der kollektor sogar wärmer...

2


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next