« Pflanzen- & Garten

habe ich zu wenig Geduld mit meinem Rasen?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3 
  •  lasvegasbill
13.8.2021 - 20.6.2022
51 Antworten | 11 Autoren 51
6
6
Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben.
Mein Rasen wurde anfang Mai heuer gesät und hat sich meiner Meinung nach zu langsam entwickelt. Gedüngt wurde erst vor 2 Wochen mit cuxin Spezialrasendünger, seither scheint er etwas grüner zu sein, aber zufrieden bin ich noch nicht.

von der Entfernung sieht es ja ganz gut aus:


seit 2 Tagen habe ich einen Roboter auf 5cm eingestellt und hoffe dass sich bessert.
wie lange und wie oft würdet ihr ihn mähen lassen?



im detail leider nicht:





  •  derLandmann
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.5.2022 ( #41)
Dein PH Wert sollte dringend gesenkt werden. Dann wirken auch deine Düngerversuche besser. Und bitte organischen Dünger und Bodenaktivator nehmen. Dein Boden wird sonst mit dem mineralischen immer mehr ausgelaugt..

Ich würde PH Wert senken, Bodenaktivator ausbringen und in 4 Wochen die Analyse wiederholen. Wie sieht der Rasen zur Zeit aus?
Wenn jetzt noch immer tote Stellen vorhanden sind würde ich ausrechen/drübervertikutieren und mit Erde/Sand 60/40 neu einsäen. Und feucht halten!


  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.5.2022 ( #42)
Ich bin mit meiner Mutmaßung hinsichtlich zuviel Phosphor also ganz gut gelegen. 

Ich empfehle Dir folgendes:

 • Düngen bevorzugt mit Einzelnährstoffen: Mit dem Ammoniumsulfat hast Du schon ein geeignetes Präparat erwischt. Damit führst Du den nötigen Stickstoff zu und hast zugleich eines der wenigen Produkte, mit dem Du langfristig auch den pH-Wert etwas senken kannst. Versuch Phosphor so gut es nur geht zu vermeiden, bis eine Bodenanalyse etwas Gegenteiliges aufzeigt. Eine etablierte Rasenfläche braucht recht wenig Phosphor, ein Überschuss wird also nur langsam abgebaut. Auf den Kalium-betonten Herbstdünger solltest Du nicht verzichten, denn bis dahin sollte schon einiges von dem vorhandenen Kalium verbraucht sein. 

 • pH-Wert senken: Das ist leider recht schwierig und ein langwieriger Prozess. Wichtig ist, dass Du nichts macht, was den pH-Wert weiter ansteigen lässt: Also keinesfalls Kalken und keinen Sand aufbringen, dessen pH-Wert Du nicht vorher getestet hast. Wenn Du die Wahl hast, dann bewässere mit Regenwasser statt Leitungswasser. Ansonsten könntest Du noch Schwefel-Pellets ausbringen, um den pH-Wert zu senken. Ob das nötig ist, würde ich davon abhängig machen, wie der Rasen jetzt aussieht. 

 • Nährstoff-Verfügbarkeit verbessern: Das passiert vor allem über die Absenkung des pH-Werts, aber auch durch das Einpegeln der vorhandenen Einzelnährstoffe in geeignete Bereiche. Zusätzlich würde ich granulierten Bodenaktivator ausbringen. 

Wenn die Grünfärbung aufgrund des hohen pH-Werts Probleme macht, dann bring ein wenig Eisendünger aus. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Humiron zum Sprühen gemacht.

Eine Bodenanalyse würde ich nur machen, wenn die letzte Düngergabe mindestens 6 Wochen her ist. Aus meiner Sicht wäre diese erst im Spätsommer oder frühen Herbst zu empfehlen: Aufgrund des verringerten Wachstums im Sommer kannst Du mehr Abstand zur letzten Düngergabe halten und Du kannst analysieren lassen, wieviel Kalium noch vorhanden ist.

1
  •  atma
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.5.2022 ( #43)


MissT schrieb: • Düngen bevorzugt mit Einzelnährstoffen: Mit dem Ammoniumsulfat hast Du schon ein geeignetes Präparat erwischt.

wo bekommst die noch? 
bei uns im Lagerhaus dürfens das zb seit letztem Frühjahr gar nicht mehr verkaufen sondern nur noch als Dünger mit mehreren Nährstoffen (NPK). 


  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo atma, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.5.2022 ( #44)
Ich habe heuer im Frühjahr problemlos einen 50kg-Sack Ammoniumsulfat im Lagerhaus kaufen können. 

  •  uzi10
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.5.2022 ( #45)
hat schon mal wer mit adblue gedüngt?

  •  atma
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.5.2022 ( #46)


MissT schrieb:

Ich habe heuer im Frühjahr problemlos einen 50kg-Sack Ammoniumsulfat im Lagerhaus kaufen können.

spannend... magst mir per pn schicken, in welchem lagerhaus du den noch bekommen hast? 


  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.5.2022 ( #47)


uzi10 schrieb:

hat schon mal wer mit adblue gedüngt?

Nein. Aber was ich gerade ergoogelt habe, handelt es sich um ein Gemisch aus reinem Harnstoff (32%) und demineralisiertem Wasser. Es müsste sich also eigentlich sehr gut als Stickstoffdünger eignen. Vorausgesetzt, man möchte den Dünger gerne mit einer Druckspritze ausbringen. Ob es preislich interessant ist, kann ich auf die Schnelle nicht sagen - da müsste ich erst mal die nötige Verdünnung ausrechnen. 


  •  atma
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.5.2022 ( #48)
verdunstet das nicht schneller, als das im Boden aufgenommen werden kann? 

  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.5.2022 ( #49)
Verdunsten kann höchstens das Wasser. Eingewässert muss es auch werden. Bei besonders sandigen, durchlässigen Böden machen Flüssigdünger meiner Einschätzung nach wenig Sinn.

  •  fudi6489
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
20.6.2022 ( #50)
@lasvegasbill

Deine Analyse hast du vermutlich beim Lagerhaus gemacht oder?

Ich wollte vor der kommenden Düngung den Bedarf ermitteln lassen, und meine Freundin ist heute diesbezüglich im Lagerhaus gewesen.
Der Verkäufer meinte aber dass sie nur Tests für Agrarböden haben.
Hast du so einen machen lassen?

Oder wo gibt es alternativ noch Tests?
Gerne auch über eine Online Firma.

Liebe Grüße
Jürgen

  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
20.6.2022 ( #51)
Ich habe die Bodenanalyse bei der Firma Rasengrün machen lassen. Wenn man aus Österreich ist, muss man halt die Versandkosten für das Hinsenden der Bodenprobe selber zahlen. Bedenke, dass die letzte Düngung mindestens 6 Wochen her sein sollte und Du ein paar Wochen auf die Auswertung warten wirst müssen. Die AGES bietet ebenfalls Bodenanalysen an, damit habe ich aber selber keine Erfahrungen.

1
 <  1  2 ... 3 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Neuanlage Rasenfläche welches Unkraut (Gras) ist das?
« Pflanzen- und Gartenforum