« Pflanzen- & Garten

habe ich zu wenig Geduld mit meinem Rasen?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2 ...... 3  > 
  •  lasvegasbill
13.8.2021 - 20.6.2022
51 Antworten | 11 Autoren 51
6
6
Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben.
Mein Rasen wurde anfang Mai heuer gesät und hat sich meiner Meinung nach zu langsam entwickelt. Gedüngt wurde erst vor 2 Wochen mit cuxin Spezialrasendünger, seither scheint er etwas grüner zu sein, aber zufrieden bin ich noch nicht.

von der Entfernung sieht es ja ganz gut aus:


seit 2 Tagen habe ich einen Roboter auf 5cm eingestellt und hoffe dass sich bessert.
wie lange und wie oft würdet ihr ihn mähen lassen?



im detail leider nicht:





  •  atma
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
13.8.2021 ( #1)
wie lang war er vorher? 
wie oft hast du gemäht und wie lang war er beim mähen?
und wie oft hast du ihn gegossen?

sieht für mich so aus, als wär er einfach etwas zu lang gewesen und relativ häufig gegossen.
der erholt sich schon und wird mit dem roboter schnell dicht.
bzgl. mähzeiten siehst du eh, ob der roboter arbeitslos herumfährt (unserer fährt dann sogar wieder in sein haus, wenn nix zu tun ist) bzw ob gleichmäßig gemäht ist. 

  •  lasvegasbill
13.8.2021 ( #2)
Wahrscheinlich hast du recht, ich habe zwar 1x die Woche gemäht mit 6cm . Ich war aber zwischenzeitlich mal 2 Wochen auf Urlaub und da wurde eben nicht gemäht. Bewässert habe ich auch reichlich da ich unbegrenzt Wasser zur Verfügung habe.
Die 2 Wochen Pause und dann gleich wieder auf 6cm stutzen werden ihm nicht getaugt haben - ganz schön empfindlich so ein Rasen.

die letzten  Tage war der Robi 2x je 3,5h am Mähen, ich werde das reduzieren auf 1x 3,5h am Nachmittag wenn der Rasen schön trocken ist. Vielleicht ist das besser.

  •  MinMax
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
13.8.2021 ( #3)


lasvegasbill schrieb: wie lange und wie oft würdet ihr ihn mähen lassen?

so vielleicht alle 2 Wochen die Bereiche die häufig betreten werden, den Rest alle 2-3 Monate.
Dann ersparst du dir vieeel Arbeit und handelst enkeltauglich
Und das Ganze schaut irgendwann im Vergleich so aus:




Quelle:
https://www.zeit.de/2021/30/natur-garten-rasen-umweltschutz-pestizide-unkraut



  •  atma
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
13.8.2021 ( #4)
reduzier mal die beregnung, damit er kräftig wird und nicht absauft.
mit dem robi hast ja jetzt ein gleichmäßiges schnittbild, nicht zu tief mähen, dann braucht er weniger wasser. 
wir mähen derzeit 1x täglich ca 3 stunden, sonntag darf auch der roboter ruhen. wenns recht heiß ist, ist da aber auch nicht viel zu tun.
gib ihm jetzt einfach zeit, das wird schon.

  •  derLandmann
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
14.8.2021 ( #5)
Die erste Frage lautet mal welchen Samen mit welchen Sorten hast du verwendet?
Wie oft läuft deine Bewässerung wieviel l/m2 werden eingebracht?
Hast du der Saat Starterdünger beigegeben?

Aus den BIlder könnte man schließen: 
Deine Messer sind stumpf. Mal wechseln oder schleifen je nach Messerart.
6cm sind für einen normalen Hausrasen schon eher lang. Besser mal auf 4cm mähen. Dabei die Drittelregel beachten.
Beim Keimen muss der Rasen ständig feucht gehalten werden, nach dem Anwuchs aber nicht mehr. Selten bewässern, dann dafür mehr. Das sorgt für tiefes Wurzelwachstum und beugt auch Trockenperioden vor. Sieht hier aus als hätte er zuviel Oberflächenwasser gesehen. Könnte ein Pilz sein auf dem Detailbild, auch der mag keine Trockenheit.
Die Unkräuter kannst du beobachten, sollten bei tieferem Mähen weniger werden, sonst wenn gewünscht Vernichter ausbringen.
Im Herbst würde ich ihn lüften (nicht aerifizieren) und dann ein Overseeding  machen. Nicht zu spät damit noch alles gut auskeimt bevor der Frost kommt.

  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
14.8.2021 ( #6)
Ich schließe mich den Vorrednern an: Es wurde offensichtlich deutlich zuviel und zu oft bewässert. In unseren Breiten sollte nicht täglich gewässert werden, sondern nur 1-2x/Woche, dann aber ergiebig. Das regt das Wurzelwachstum an - was zu besserer Trockenheitsresistenz führt -, schwächt flachwurzelnde Unkräuter und vermeidet Probleme mit Pilzen und Schimmel wie bei Dir, die auf ein zu feuchtes Milieu zurück zu führen sind.

Betreffend Farbe empfehle ich Dir, vor dem nächsten Düngen - oder noch besser vor dem ersten Düngen im Frühjahr - den pH-Wert des Bodens zu testen.

Zum Mähen:
 • Das Schnittbild schaut in Ordnung aus.
 • Die 5cm Schnitthöhe sind für den Hochsommer okay, sonst würde ich etwas tiefer (ca. 4cm) mähen.
 • Wie oft und wie lang der Mähroboter fahren soll, kann Dir aus der Ferne schwer jemand beantworten. Das richtet sich nach Größe und Form der Fläche, der Mähleistung Deines Roboters und der Wüchsigkeit des Rasens. Als grobe Orientierung sollte alles 2x/Woche gemäht werden. In der Hauptwachstumsphase (April-Juni) kann das auch zuwenig sein. Ich würde den Rasen mal 2-3 Tage wachsen lassen, dann den Mähroboter den ganzen Tag fahren lassen und beobachten, wie viele Einsatzstunden es dauert, bis alles gemäht ist. Dann hast Du einen Orientierungspunkt.
 • Meiner Meinung nach wird das Ergebnis schöner (= gleichmäßige Rasenhöhe), wenn man diese Einsatzstunden nicht auf mehrere Tage verteilt, sondern möglichst geblockt legt und dafür Ruhetage programmiert.
 • Ich würde den Mähroboter nicht unnötig viel mähen lassen, wenn es nicht wirklich etwas zu mähen gibt. Das ist vorteilhaft hinsichtlich Verschleiß und Lebensdauer.

  •  lasvegasbill
16.8.2021 ( #7)
Danke für eure Hilfe, die letzten beiden Wochen habe ich zwar gar nicht bewässert, aber davor schon mehrmals am Tag, da es ewig gedauert hat, bis mein Gras halbwegs angewachsen war.

Warum das bei mir so lange gedauert hat, war mir zwar suspect, aber da mir den Rasen und Hummus ein Gärtner angelegt hat, und meinte man brauche eben viel Geduld, habe ich mich darauf verlassen.
Vor ca. 2 Wochen habe ich den Gärtner auf meinen Rasen angesprochen und er meinte dem Rasen fehlt was und hat dann mit cuxin Spezialrasendünger gedüngt.
Beim Säen und danach wurde nicht gedüngt da es lt. Gärtner nicht nötig war.
da der Mai bei uns relativ kalt und nass war, ist mir wahrscheinlich einiges an Rasen abgestorben.

Ich habe jetzt die Rasensamen herausgefunden:
(im Süden und Westen) SR150 Sportrasen von Schwarzenberger:
Wiesenrispe Poa pratensis / Conny, Miracle 25,00 %
Wiesenrispe Rasen Poa pratensis / Mercury 25,00 %
Englisches Raygras Lolium perenne / Greenglide, Cleopatra 25,00 %
Englisches Raygras Rasen Lolium perenne / Passion, Rokade 25,00 %

(im Norden) SR 153 Schattenrasen FEUCHT von Schwarzenberger:
Wiesenrispe Poa pratensis / Conny, Miracle 10,00 %
Rohrschwingel Festuca arundinacea / Debussy 1 40,00 %
Lägerrispe Gemisch Poa supina / Supranova, Supreme 5,00 %
Horst-Rotschwingel Festuca ruba commutata/SW Cygnus, Wagner1 15,00 %
Englisches Raygras Lolium perenne / Greenglide, Cleopatra 20,00 %
Härtlicher Schwingel Festuca ovina duriuscula / Nordic, Spartan 10,00 %

Ich habe bei der Hitze jetzt mal 2 Tage mit dem Roboter pausiert und ihn heute wieder mähen lassen. (5cm).

Lt. Datenblatt steht  beim Sportrasen 25 bis 40mm, und Schattenrasen 30 bis 45mm.
 soll ich jetzt schon auf 40mm runtergehen? oder noch weiter?
Unkraut habe ich leider schon sehr viel.


  •  lasvegasbill
16.8.2021 ( #8)


derLandmann schrieb: Aus den BIlder könnte man schließen: 
Deine Messer sind stumpf. Mal wechseln oder schleifen je nach Messerart.

insgesamt habe ich den Rasen 3x mit einem normalen Rasenmäher gemät, die Messer waren sicher nicht die Besten.
Jetzt beim Roboter sind sie neu.

2 Wochen nach Einsaat:



hier mal ein paar Bilder 6-7 Wochen nach Einsaat (Mitte Mai), damit man den Vergleich sieht:







  •  Landei
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.8.2021 ( #9)


lasvegasbill schrieb: Jetzt beim Roboter sind sie neu.

neue Messer beim Roboter können auch bereits nach wenigen Tagen stumpf sein. Ich wechsle mittlerweile alle 2 Wochen die 3 Messer bei unserem Gardena Sileno bei einer Schnitthöhe von 40mm (Sport und Spielrasen).

  •  Landei
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.8.2021 ( #10)
Ich verstehe nicht ganz. Was genau passt denn nicht an dem Rasen? Der ist jetzt 3 Monate alt und sieht auf den oberen Fotos so aus wie er aussehen soll. Die Dichte kommt erst mit der Zeit. Mähen, wässern, düngen ist die Devise.

  •  lasvegasbill
16.8.2021 ( #11)


Landei88 schrieb: Was genau passt denn nicht an dem Rasen?

Ich glaube nur dass es irgenwie zu langsam geht und mitlerweile ziehmlich viel Unkraut hoch kommt. Wenn ich mir einige Nachbarn anschaue, die etwas später gesät hatten, dann sieht es dort irgenwie dichter und grüner aus.
Aber egal, ich habe ja hier ein paar Tips bekommen und werde im Herbst nochals Düngen und nachsäen, eventuell noch etwas tiefer mähen.

  •  derLandmann
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.8.2021 ( #12)
35-40mm sind normale Längen für den Hausrasen.

Zum Keimen ist zu sagen, dass es Sorten gibt die schnell da sind und welche die eben länger brauchen. 
Beim Schattenrasen sind das vor allem die Festuca (etwas breiteres Blatt) und die Poa Supina die länger brauchen, sind aber in der Mischung die Tiefwurzler die den Rasen beständig machen sollen. Supina vermehrt sich auch selbstständig, mag aber schon gerne etwas mehr Wasser dazu. Dauernd Oberflächenwasser mag aber eigentlich kein Rasen.
Der Rest sind normale Rasenarten die in fast jeder Spiel/Sport Mischung vorhanden sind. 

Von PerfectGreen gibts auf YT zahlreiches Material, unter anderem auch Clips zu den unterschiedlichen Sorten, isn 3-Teiler:



Ohne Starterdünger sind halt nicht schnell die besten Resultate zu erreichen, ist leider so. Ich würde ihn dieses Saison noch kräftigen mit Herbstdünger und eventuell noch Nachsäen und im Frühjahr dann die Unkräuter angehen falls erwünscht. Sanden schadet sicher auch nicht, auf den Bildern siehts nach etwas Staunässe aus zum Teil.

  •  lasvegasbill
20.8.2021 ( #13)
Danke für die Infos, ich habe mir jetzt einige Videos von perfect green und Rasenfreak reigezogen, da kann man nur staunen. 
So eine perfekte Bodenvorbereitung mit Aktivator und Startdünger wurde bei mir nicht gemacht. Ich habe mich da zu sehr auf den Gartenbauer verlassen, da er gemeint hat, das erste Jahr braucht man nicht zu Düngen.
kurze Zusammenfassung von meinem 450qm großen Rasen:
-Aufbringung Hummus ca. 20 bis 30cm im April vom Gärtner. (habe da 120 Kubikmeter gesiebten Hummus gekauft)
-Einsaat Ende April mit Sport- und Schattenrasen.
-3x Mähen mit Sichelmäher
-30.07 Düngung mit Cuxin Spezialrasendünger (ca. 15kg auf 450qm)
-seit 09.08 Mähroboter, mittlerweile Schnittiefe 45mm
-heute 20.08 vorsichtiges Lüften einer Probefläche von ca. 100qm mittels Gardena Schneidrechen.

Ich hoffe mit dem Lüften nichts falsch gemacht zu haben.
vorm Lüften:


Ergebnis:




Mir kommt mein Rasen immer noch ziemlich dünn und gelblich braun vor, und die Düngung hat meiner Meinung nach nicht so viel gebracht.
Auf den Bildern wirkt es viel grüner als es ist.

Würdet ihr mir raten die gesamte Fläche zu lüften, oder noch bis nächstes Jahr warten?
Sollte ich jetzt noch einen Dünger ausbringen?
Und eventuel die gesamte Fläche noch nachsäen?

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo lasvegasbill, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
20.8.2021 ( #14)


lasvegasbill schrieb: Würdet ihr mir raten die gesamte Fläche zu lüften, oder noch bis nächstes Jahr warten?

Nein, nachdem dein Rasen eh nicht sonderlich dicht ist, dünnst du ihn mit dem "Lüften" noch mehr aus und schaffst damit noch mehr Fläche für das Unkraut.


lasvegasbill schrieb: Sollte ich jetzt noch einen Dünger ausbringen?

Mach mal einen ph Test (https://www.amazon.de/gp/product/B000PTMD9C/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K von deinem Boden, ansonsten ist das Dünger ausbringen sinnlos, weil du ja nicht weisst, was dem Boden fehlt oder ev. auch schon zu viel vorhanden ist.
Das würde auch erklären, warum der Cuxin nicht gewirkt hat.

Ich würde ihn jetzt auch mal höher wachsen lassen (2-3 mal auf 6-8 cm mähen) bis er kräftiger wird.

Nachsäen kannst problemlos, würde ev. noch 3-5 kg für deine Fläche spendieren (am besten mit einem Streuwagen, damits halbwegs gleichmässig wird).

Unkraut kannst ja bei deiner kleinen Fläche durchaus händisch auszupfen, in 1-2 Stunden sollte das erledigt sein.
Ansonsten Banvel M spritzen.

Wegen Bewässerung, der Rasen braucht ca. 20 mm/m2 pro Woche. Besser ist es, das nur 1-2 mal pro Woche, dafür aber ausgiebig zu machen.

BTWBTW [by the way, übrigens], warum hast du eigentlich einen Schattenrasen genommen, obwohl du anhand der Bilder kaum Schattenflächen hast?

  •  lasvegasbill
20.8.2021 ( #15)
Bewässert habe ich die letzten 3 Wochen nichts, da es immer wieder geregnet hat, und meines Erachtens der Boden ohnehin ziemlich feucht ist.
Dazu kommt noch, dass der Rasen bis fast Mittag vom Tau noch ziemlich nass ist.
Schattenrasen habe ich hinterm Haus, dieser sieht derzeit auch viel besser aus (hat aber viel länger gedauert als der Sportrasen):





Momentan tappe ich da nocht etwas im Dunkel, warum der Schattenrasen so aussieht, wie ich es eigentlich von einer Neuanlage erwartet hätte. Da ist auch sehr wenig abgestorbenes Gras drinnen.

das mit dem PH Wert werde ich noch untersuchen, da aber überall der selbe Hummus verteilt wurde, sollte es auch in den sonnigen Stellen passen.

  •  lasvegasbill
27.8.2021 ( #16)
so nun habe ich an 2 verschiedenen Stellen den PH wert getestet:
schaut nach PH7 aus.


das letzte mal habe ich vor 5 Tagen gemäht, das Gras ist nur minimal gewachsen, die Unkräuter dafür besser. Die Farbe und Dichtheit hat sich auch nicht nennenswert gebessert






Ich kann nur vermuten dass die Düngung mit Cuxin vor einem Monat nicht gereicht hat.
Bei uns im Baumarkt gibt es zB einen COMPO Herbst Rasenlangzeitdünger, taugt dieser was und kann ich den schon verwenden?
Oder wäre doch ein normaler mit mehr Stickstoff besser?

  •  Landei
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
27.8.2021 ( #17)
Man sieht dass das Unkraut durchkommt. Das wird zum einen daran liegen dass der Rasen noch nicht so dicht ist und zum anderen dass es an Nährstoffen fehlt. Die Cuxindüngung dürfte ihre Wirkung getan haben. Das sieht man auch an den dunkelgrünen Stellen gut. Ich würde nochmal stickstoffbetont düngen und Ende September Anfang Oktober dann den Herbstdünger.

Spitzenqualität bekommst du übrigens hier --> https://www.rasendoktor.at/duenger/rasenduenger/sommer-herbst-rasenduenger-mit-langzeitwirkung/


  •  speeeedcat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
27.8.2021 ( #18)
Bestell dir beim Rasendoc rasensamen dazu für Overseeding.

  •  derLandmann
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
27.8.2021 ( #19)
Sieh mal zu dass du deinen PH Wert etwas runter bekommst und dann wie schon von mehreren Nutzern empfohlen Overseeding. Unkraut erst angehen wernn der Rasen gut da steht, ev. nächste Frühjahr.
Geduld ist eine Tugend.

  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
28.8.2021 ( #20)


Landei88 schrieb: Die Cuxindüngung dürfte ihre Wirkung getan haben.

Schaut nicht so aus, Grund dafür ist der rel. hohe ph Wert und der eher geringe Stickstoffanteil vom Cuxin.

Wenn schon düngen, dann mit einem stickstoffbetonten bzw. nur mit Ammoniumsulfat, um den ph-Wert runter zu bringen.


speeeedcat schrieb: Bestell dir beim Rasendoc rasensamen dazu für Overseeding.

würde ich nicht machen, da wird man dann den Unterschied zum ursprünglichen Rasen bemerken.
Ich würde immer den gleichen Rasensamen zum Overseeding verwenden.

1
  •  lasvegasbill
30.8.2021 ( #21)
Danke für die Infos,
am Freitag habe ich mir noch beim Lagerhaus 10kg NPK Dünger 20-5-8 (2) für 350qm besorgt, diesen habe ich gleich mit meinem neuen Streuer ausgebracht. Da ich 450qm Rasenfläche habe, sollte es zumindest nicht überdüngt sein. 
Nachsäen werde ich Dienstag oder Mittwoch, und dann Mitte Oktober noch einen Herbstdünger ausbringen.
Den PH Wert werde ich auch an anderen Stellen testen, aber es ist schon gut zu wissen dass ich keinesfalls Kalken soll.

 1  2 ...... 3  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Pflanzen- und Gartenforum
next