» Diskussionsforum » Offtopic

Gulaschrezept

84 Beiträge | 26.4.2017 - 18.1.2019
Gesucht für´s Wochenende, rund 15 Leute anwesend.
Bitte Rezept und Anleitung für´s perfekte Gulasch posten. Merci!

 
26.4.2017 16:45
Das steht iwo mitten im ersten "Was gibts heute zu essen"-Thread - Rezept von Mossoma/Tom! 😉
26.4.2017 16:51
Tja lieber Maarch, der Essensthread wird dermaßen unübersichtlich, dass ich gerne speziell dazu einen eigenen Thread eröffne!
Lg, Alex
26.4.2017 17:05
stecri an Alex:

essensthreat 1:
seite 6
Datum 22.11.2015
speise: gulasch
koch 1 : bautech
koch 2: mossoma


26.4.2017 17:11
Mühsam Chris, find´s nicht auf die Schnelle. Hätt´s gerne hier stehen, vielleicht macht´s ja der Barney oder sein sous-Chef gdfde anders?
Des weiteren findet man den Thread viel effizienter, weil "Gulaschrezept"
26.4.2017 17:25
ok
notfalls findest es mit meinen angaben abends beim tv`n
11.12.2016 ist Datum des geschlossenen threats.
gruss
26.4.2017 18:19
ich mach immer spezialgulasch - mit erdäpfeln, 2 versch. sorten bohnen, rindfleisch und würstln ;)
26.4.2017 19:27
Würd mich auch interessieren- ein richtig klassisches Gulasch .
26.4.2017 20:04
Ich kochs nach diesem Basisrezept von Werner Gruber (der von den Science Busters). Er hat auch eine Art Kochbuch geschrieben, in dem auf wissenschaftliche Art erklärt wird, warum und wieso man diverse Gericht so kochen sollte.

http://www.salzburg.com/nachrichten/dossier/dahoamkochen/sn/artikel/arbeit-erfahrung-gulasch-185406/

noch ein Video dazu




Meine Abwandlung: ich mach die Menge mit 3kg Zwiebel und 3kg Fleisch und gieße dann anstatt mit Wasser mit einer Flasche Rotwein auf, den Rest nehm ich dann Wasser. Den Ketchup lass ich weg, dafür kommen Chilli hinein.
26.4.2017 20:11
Richtig, hab vor kurzem auch die wichtigste Info bekommen: gleich viel Kilo Zwiebel wie Fleisch! Zwiebel goldgelb anbraten (dauert bei viel Fleisch eeeeeeewig), kenn es auch mit Wasser aufgiessen - muss ich mal mit Wein probieren 😋
26.4.2017 21:46
Klassisches Gulasch Rezept für eine "vernünftige Menge":
Ich versuchs mal Schulbuchhaft

1.5kg Wadschinken
1kg gelbe Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 FL guten, österreichischen Rotwein. Burgenländer ev.
5EL Schweineschmalz (bevorzugt) oder minimalst 5 EL ÖL
Etwas Balsamico
3EL Edelsüsser Paprika
5/4L Rindsuppe per Würfel im heißen Wasser auflösen
1-2 EL Tomatenmark
1 EL Majoran
1 KL Kümmel frisch gemahlen
Bio-Zitrone (zwecks Schalenabrieb)
etwas Mehl
---
Also:
1. Fleisch in Stücke schneiden. Idealerweise quer der Faser (man schneidet grundsätzlich Fleisch quer der Faser). Stücke etwa Walnussgroß oder etwas größer (so 4cm Kantenlänge)
2. Zwiebeln fein herschneiden und Knoblauch fein hacken
Wein öffnen und ein Achterl herausgießen. Kosten und entspannen.
3. Schmalz in einem großen Topf erhitzen und schmelzen. Zwiebeln reingeben und braun rösten. Immer wieder umrühren, dass es nur bräunt aber nicht wirklich anbrennt. Am Boden sollte nichts haften. Das dauert. Zeit lassen und den Zwiebeln zusehen. Das entspannt. Wein kosten. Herdplatte auf 3/4 Gas.
4. Topf kurz zur Seite ziehen und einen Fleck mittig im Topf freischieben; den edelsüßen Paprika dort raufgeben und etwas anrösten lassen. 10sek warten. Dann mit dem Balsamico mit einem kurzen Schuss ablöschen (2-3 EL Menge) und verrühren
5. Rotwein kosten.
6. Rindssuppe eingießen und 15min andünsten
7. Rotwein ins Glas nachschenken, da schon leer.
8. Mit einem Mixer die Reste der Zwiebeln pürieren. Wenn kein Mixer zur Hand, dann eine "Flotte Lotte" verwenden und passieren. Ich bevorzuge Mixen
9. Fleischstücke in den Topf geben. Ebenfalls das Tomatenmark. Mit Gefühl bisschen salzen.
10. Kümmel, Knoblauch und Majoran reingeben. Wein zum Mund führen und dort reingeben.
11. Zitronen mit einem feinen Hobel etwas abhobeln und den Abrieb in den Kochtopf geben
12. Deckel drauf und sanft köcheln lassen. Ca. 3-3.5h. Man kann sichs auch leicht machen und den Topf mitsamt dem Deckel in den auf 180° vorgeheizten Backofen geben. Selbe Zeit. Ich bevorzuge Backofen, da ich dann überall aufräumen kann und die Küche pikobello putzen kann.
13. Wein nachgießen und den Koch zufriedenstellen fürs bereits geleistete
14. Alle Stunde mal den Topf öffnen und nachsehen. Auch umrühren um alles was am Boden ist durchzumischen. Dann wieder retour auf den Herd oder in den Ofen.
15. Nach ca 3h mal ein Stück Fleisch mit einer Gabel rausfangen und auf Konsistenz prüfen. Sollte Butterweich sein und sich mit der flachen Seite der Gabel auseinanderdrücken lassen können. Falls noch nicht, wieder retour an den Herd oder in den Ofen. Wein kosten.
16. Fleisch nun weich genug und Wein hoffentlich gar. Zwei EL Mehl in einer kleinen Schüssel mit kaltem Wasser glatt rühren und ins kochende Gulasch einrühren. Nochmals 5min köcheln lassen. Konsistenz der Brühe prüfen. Sollte nun super sämig sein.

Fertig.

Tipp noch: Idealerweise Gulasch am Vortag machen. Hat man zB am Sonntag zu Mittag Gäste, geht sich das nicht aus - oder man ist halt frühaufsteher. Ansonsten macht man das Gulasch am Samstag Nachmittag oder Frühabend und hat dann am Sonntag keinen Stress, wenn das Fleisch noch nicht superweich ist. Gulasch wird immer etwas sämiger und zarter wenn man es öfter aufwärmt.

Mensch jetz hab ich mir Mühe gegeben...
Alles klar?

@speedy: für deine geforderte Menge ev. vlt noch ein bisschen mehr von allem - je nachdem wie stark deine Esser sind. Ich würd mehr machen. So rund 1.8kg Fleisch und 1.4kg Zwiebeln, 1.5l Rindsuppe; der Rest aliquot. Aber du brauchst auch einen ausreichend großen Topf.
27.4.2017 0:01
Ich machs wie Barney nur keinen Wein, mehr Paprika und etwa doppelt so viel Majoran.
Ich gare aber am Ofen fertig. Mache das Gulasch immer am Vorabend und lass es ca 4h köcheln. Am nächsten Tag noch ca. 1,5 - 2h. Das Rindfleisch zergeht dir auf der Zunge.
27.4.2017 9:02
Ich mach auch immer etwas geräuchertes Paprikapulver dazu. Zwiebel - Fleisch im 1:1 Verhältnis.
27.4.2017 10:10

ich hab jetz lust auf gulasch.
und wein.



asche auf mein haupt - ich hab noch nie gulasch gemacht, immer nur "gekauftes" auch von direktvermarktern zb (keine dosen ) oder von mama geholt

ich werd demnach mal euer gulasch probieren. danke für die exakte anleitung!!! ganz toll!!
27.4.2017 10:45
Ja Zwiebel kann man eigentlich auch mehr nehmen. Is eigentlich eine generelle Regel, da viel Geschmack in der Zwiebel ist.

Ganz wichtig ist aber Wadschinken, soll es ein Rindsgulasch werden.

Ideal ist, wenn man am Vortag das Gulasch macht und am Tag wo serviert werden soll, dann nur mehr die Salzstangerl.

Und natürlich kaltes Bier zum Gulasch servieren.
27.4.2017 11:42
Mensch Barney, hört sich sehr lecker an - und den Wein hast du glaub ich in Echtzeit genossen, wie ich rauszulesen vermag
Im ernst, toller Support, so werden wir´s machen.
Eins noch, kann man auch Gemüsebrühe nehmen statt Rindssuppe?
27.4.2017 12:15
ich glaub ....
manche nehmen auch nur Wasser !
27.4.2017 12:22
Natürlich kann man auch Gemüsebrühe nehmen; ich finde aber, wenns ums Rindsgulasch geht, sollte auch Rindsbrühe rein. Ist einfach kräftiger und gschmackiger.

Wasser geht natürlich auch - aber hier sollte es ja ein gutes Rezept sein. Man kann auch etwas mit Rotwein ablöschen bzw. zugeben.

Ein Insidertipp, den ich gerne mache, aber oben nicht steht: Ich röste das Fleisch vorher in einer anderen Pfanne gut an, damit es Röststoffe bekommt und lege es dann zur Seite. Immer nur etwas an Fleisch anrösten (also portionsweise), dass nicht die Pfanne abkühlt vom vielen Fleisch.
Dann das Fleisch rausgeben und zur Seite stellen. Die Brat-Rückstände lösch ich mit Rotwein raus und geb dann die Rückstände in den Gulaschtopf. Gleichzeitig auch das Fleisch rein und mit Pkt 9 fortfahren.

Gibt ja jede Menge tuningtipps - aber ich kann ja nicht alles so einfach rausplaudern
PS: und ja, speedy es war Echtzeit-Wein
28.4.2017 12:40
Sollte man die ...
Gewürze (Majoran, Kümmel...) sowie den Zitronenabrieb und Knoblauch erst kurz
vor Schluss der Garzeit reintun ?
28.4.2017 13:37


speeeedcat schrieb: Bitte Rezept und Anleitung für´s perfekte Gulasch posten. Merci!


Es wurde ja schon alles gesagt, schönes Rezept barneyb

Ich mag es ja lieber schön dick, sprich viel Zwiebel und viel Paprikapulver. Paprika mische ich immer halb halb, geräuchertes und edelsüß--> 80g auf 1L Flüssigkeit

ajo, perfekt wirds am Dreibein im Garten direkt übern Feuer
28.4.2017 13:43
@hotz
Salz, Pfeffer und Majoran erst ca. 30 Minuten vor ende dazugeben, den Kümmel schon beim Zwiebelanrösten.

Hier ist nochmal der der Link zum Gulasch von mossoma, das ich damals nachgekocht habe...
Ich sollte das wiederholen

http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=40034_9#329293
28.4.2017 13:49
Neee, Gewürze so zugeben wie oben erwähnt. Ich mag es wenn sie recht durchziehen und nicht bissfest optisch und physisch im Gulasch sind. Es soll gut durchzogen sein.

Ansonsten kann man noch variieren wie man gerne möchte. Es gibt ja nicht perse _ein Rezept_



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Offtopic