» Diskussionsforum » Haustechnik

Gasheizung auf Erdwärmepumpe + RGK tauschen - kleines Grundstück

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
10.10. - 17.10.2021
28 Beiträge | 10 Autoren 28
2
LeiLei allerseits,
 
anlehnend an den Nachbarthread

https://www.energiesparhaus.at/forum-gasheizung-auf-luftwaermepumpe-tauschen-infos-und-richtwerte-gesucht/65233

 
möchte ich euch um Hilfe bzw. Erfahrungen und Meinungen bitten.

 
Hausdaten:
FTH mittelschwere Bauweise

EKZ ca. 50
Heizlast 5,2kW
FBH

130m2
3 Personen
keine KWL

PV ist für "irgendwann amal" geplant, wenn E-Auto spruchreif wird, da haben wir 0Grad Süd 38Grad ca 50m2 Dachfläche zur Verfügung

 
Bestandsheizung (ca. 15J alt):

Buderus 11kW Gasbrennwertgerät
400l Schichtenspeicher
4,5m2 Solarthermie
 
Bestandsgrundstück:
Lehm-Sandboden
Grundwasser auf etwa 16m Tiefe, Oberflächenwasser vorhanden
leider ist der Platz für an RGK sehr eingeschränkt, also Baggern + Aushub irgendwo lagern wird nicht (leicht) möglich sein
es gibt 2 Bestandsbäume eher am Grundstücksrand, die bleiben müssen, alles Andere kann umgesetzt/gekübelt werden
 


Gasheizung auf Erdwärmepumpe + RGK tauschen - kleines Grundstück

Wunschheizung:
Plan A: Erdwärmepumpe mit RGK
Plan B: Luftwärmepumpe ohne RGK
Plan C: Gasbrennwertgerät tauschen
 
Nebenparameter:
es muss nicht das Billigste vom Billigsten sein, will aber keine 160 Jahre lang an Kredit abzahlen müssen dafür
 
ich interessiere mich für die Technik und Einstellung, natürlich auch die Grundlagen und lerne gerne dazu, will aber keine Wissenschaft draus machen und zukünftig als Wärmepumpentechniker arbeiten 🙂
 
das Weib will zukünftig an Aufstellpool oder Eingrabpool auch noch haben
Betonhochbeete sollen sich ausgehen
"normale" Bepflanzung muss auch noch möglich sein (lt. Recherche kein Problem)
 
geplant ist das Ganze für 2022
 
Bin für Tips, Erfahrungen, ehrliche Meinungen etc. dankbar.... und auch für Literaturtips....

schönen Dank im Voraus

Wolfgang

 
10.10.2021 (#1)
Huch was ich vergessen hab.....

natürlich hab ich mit dem Trenchplanner laienmässig schon bissl rumgespielt, da geht sich der RGK mit ach und krach aus...

Gretchenfrage: Könnt sich der RGK bei dem kleinen Grundstückl ausgehen?

LG Wolfgang
10.10.2021 (#2)
Hallo Wolfgang, 

wenn du im trenchplaner schon was probiert hast dann nur her mit dem Link. Könnte mir beim Bestand auch eine Tiefenbohrung gut vorstellen. Hast du die auch auf deiner Liste? 
10.10.2021 (#3)
Also ich würde in Deiner Situation eine einfache Kostenrechnung aufstellen. Was kostet eine Erdwärmepumpe mit RGK inkl. Allem und was kostet eine LWP.  Wenn'st einen geeigneten Aufstellort für das Außengerät hast, ist eine LWP wahrscheinlich vom Preis her nicht zu schlagen und der evtl. Mehrverbrauch ggü. einer EWP vermutlich vernachlässigbar. Vor allem Du brauchst Dir keinen Kopf um die weitere Nutzung des Gartens zu machen. Aber das ist nur meine Meinung, hier kommen sicher noch viele Fans des RGK die ihn Dir schmackhaft machen wollen.

lg


10.10.2021 (#4)
@Fino Danke fürs Angebot, Link kommt morgen, ist am Firmennotebook

@hausbau2011  Die (Anschaffungs-) Kosten sind nicht ausschlaggeben, da würde Austausch des Brennwertgerätes gewinnen.
LWP bin ich auch nicht besonders überzeugt, Platz hätten wir theoretisch, aber an der Grundgrenze, wären 20m zu graben... da kann ich an RGK auch gleich reingraben

und ja, ich glaub ich bin ein insgeheimer RGK Fan, werd mich bei den anonymen RGK Gräbern anmelden....

LG Wolfgang
10.10.2021 (#5)
Eine Bohrung ist absolut kein Thema? Würd sich halt anbieten.
Kann man auch kombinieren (kurzer RGK zB am Weg zur Bohrung, und dann eine nicht ganz so lange Bohrung...
10.10.2021 (#6)
Hi


MalcolmX schrieb: Eine Bohrung ist absolut kein Thema? Würd sich halt anbieten.
Kann man auch kombinieren (kurzer RGK zB am Weg zur Bohrung, und dann eine nicht ganz so lange Bohrung...

Eigentlich nicht, RGK oder LWP....
Am ehesten Plan D

Lg
10.10.2021 (#7)
Gibt ja auch vertikal verlegte RGK, da spart man auch Platz. Vielleicht ist sowas eine Option :)
10.10.2021 (#8)


MalcolmX schrieb: Gibt ja auch vertikal verlegte RGK, da spart man auch Platz. Vielleicht ist sowas eine Option :)

Das ist auf jeden Fall ein Option, glaub Energiekörbe nennt ma die....
Lg
10.10.2021 (#9)
Der Austausch des Brennwertgeräts ist sicher von den Kosten her die günstigste Möglichkeit!


kraweuschuasta schrieb: LWP bin ich auch nicht besonders überzeugt, Platz hätten wir theoretisch, aber an der Grundgrenze, wären 20m zu graben... da kann ich an RGK auch gleich reingraben

Das verstehe ich jetzt nicht ganz. Wozu solltest du 20 m aufgraben sollen?
10.10.2021 (#10)
Hi


hausbau2011 schrieb: Der Austausch des Brennwertgeräts ist sicher von den Kosten her die günstigste Möglichkeit!

Ist mir bewusst, aber nicht Plan A.



hausbau2011 schrieb: Das verstehe ich jetzt nicht ganz. Wozu solltest du 20 m aufgraben sollen?

Naja Platz für LWP ist 20m von Haus entfernt, und da das WLAN kein optimales Trägermedium ist, werd ich für Leitung und Stromversorgung wohl Aufgraben müssen.. 😁😁


10.10.2021 (#11)
Wenn du da ein Monoblockgerät hast, sind 20m Erdverlegung glaube ich keine so tolle Idee...
11.10.2021 (#12)
Hallo Wolfgang, ich würde die Bohrung halt nicht gleich komplett abstempeln. Mich hat aber auch das RGK Fieber gepackt und werde bei meinem Neubau einen verlegen. Im Bestand würde ich mir das glaub ich aber nicht antun. Machbar wird es aber durchaus sein. Du kannst ja den Graben auch immer nur Abschnittsweise verlegen dann ist es nicht so viel Erde auf einmal. 
11.10.2021 (#13)
Morgen


Fino schrieb: Du kannst ja den Graben auch immer nur Abschnittsweise verlegen dann ist es nicht so viel Erde auf einmal.

Das wär mein Plan, sofern irgendwie möglich....

Ausserdem finde ich RGK spannender als Tiefenbohrung, die klingt schon irgendwie langweilig..

LG
11.10.2021 (#14)
Ich würde in deiner Situation Plan D zu Plan A machen, die TB braucht sehr wenig Platz, ist schnell erledigt, ergibt keinerlei Einschränkungen für zukünftige Bauprojekte und ist ebenso effizient. Zwar teurer in der Anschaffung, aber du musst nicht den ganzen Garten neu anlegen, was ja auch nicht gratis ist.
Wenn du wirklich wissen willst ob sich das gut ausgeht muss wohl ein RGK Planungsprofi ran..
11.10.2021 (#15)
ich werd mirs überlegen.

Aja ich schulde euch ja noch den Trench Planner - bitte um Nachsicht, Laienzeichnung....

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=NPAG1s7TobQo8c29EcM8

LG und danke
Wolfgang
11.10.2021 (#16)
Ich würde mir auch die Tiefenbohrung überlegen. Vorteil sind auch die tieferen Soletemperaturen im Sommer, falls Kühlung ein Thema ist.
Wir waren mit der Sole heuer schon zu warm zum Kühlen....
11.10.2021 (#17)
nur aus Interesse, warum tauscht man eine Heizung nach 15 Jahren?
11.10.2021 (#18)
Laut Buderus Techniker ist das Gasbrennwertgerät auf 8 Jahre Lebensdauer ausgelegt. Außerdem hat die Solarsteuerung schon zu spinnen begonnen, was verschmerzbar ist. 
Allerdings will ich nicht, daß die ganze Heizungssteuerung nach und nach hin wird und ich nach und nach Komponenten tauschen lassen muss.
Und nachdem die Gaspreise net günstiger werden und ich net unbedingt eine neue Gastherme will, wirds beizeiten getauscht.
11.10.2021 (#19)
RGK sollte klappen... aber der aushub... :D
und der garten ist danach "neu" dasmacht auch ne menge arbeit und geld.
sehr effizient wirds werden, die LWP würde aber deutlich weniger arbeit machen und wäre bis zum ersten gerätetausch im preis wohl ähnlich.
danach ist der RGK im vorteil (abgesehen von gartenneuanlage)

hab ja selbst im bestand verlegt und bin immernoch begeistert.
11.10.2021 (#20)
Hi


cacer schrieb: und der garten ist danach "neu"

Das macht nix, wollen sowieso irgendwann vom grossen gemüsebeet auf betonhochbeete umstellen 

Und vor dem Lärm der Lüftungs WP hab ich bissl Angst, vorallem, weil ichs nicht abschätzen kann und auch nicht "ausprobieren" kann.
Lg
16.10.2021 11:57 (#21)
Mahlzeit,

habe noch ein Wenig mit dem Tranch Planner herumgespielt, herausgekommen sind 2 Ansätze, RGK klein und RGK groß.

RGK klein:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=WknD96QBOtwMM4wsuagS

RKG groß:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=dvwVrN7pzj7K5KzBfVAM

RGK groß ist etwa 15% überdimensioniert, RGK klein nicht überdimensioniert. 
Vermute die gscheitere Lösung ist RGK groß, richtig?

Punkto Wärmepumpe + Speicher habe ich keinen Schimmer, welches Modell welche Firma ich da nehmen könnte, ich 
weiß nur, daß ich eine mit Solarthermie und vorbereitet für PV haben will. Hättet ihr da tips oder Vorschläge?

vielen Dank für jegliche Hilfe!

LG Wolfgang


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Haustechnik
next