» Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung

Aktuelle Aufschläge Hypothekar-Kredite

652 Beiträge | 30.12.2016 - 29.1.2018
2017.
Wenig überraschend() hier der neue 2017er Thread in Weiterführung von
http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=40368

Lt. meinen Kooperationspartner in der Banken- und Bausparwelt sind bei voller Besicherung und dementsprechender Leistbarkeit wieder schöne Ergebnisse erzielbar:

- 1% (6ME) bis 1,25% (3ME) im variablen Bereich
- rund 2% bis 2,125% Fixzins für 15 Jahre
- ca. 2,5% Fixzins für 20 Jahre.

Für Selbstständige unverändert 1,25% (6ME) im variablen Bereich bestcase.

Ein paar Neuigkeiten:

- keine Bank gibt den negativen Euribor mehr weiter
- dafür eine Zinsobergrenze bei 4,5% (zusätzlich Aufschlag) über die gesamte Laufzeit
- Bestpreisgarantie: Laufzeitstreckung plus Obergrenze trotzdem möglich
- Laufzeitmöglichkeiten bis zu 40 Jahre
- Endalter bis maximal 90 Jahre möglich
- Wahlmöglichkeit der Indikatoren (auch 1-ME möglich in Spezialfällen)

In diesem Sinne ein schönes frohes, viel Gesundheit und die besten Konditionen für 2017!


 
18.1.2017 12:01
Danke Benni für den Erfahrungsbericht - ist sicher für manche nützlich zum Nachlesen hier, die eine ähnliche Situation vor sich haben.

In der Tat waren die Voraussetzungen mit Sanierung, Förderung, Splittung, Riskmanagement usw. eine Steilvorlage!
Lieben Gruß, Alex
18.1.2017 12:12
und wieso 40 Jahre wenn man fragen darf?
18.1.2017 12:14


speeeedcat schrieb: In der Tat waren die Voraussetzungen mit Sanierung, Förderung, Splittung, Riskmanagement usw. eine Steilvorlage!


und trotzdem hab wir in der Verlängerung Volley im Kreuzeck versenkt
Auch muss ich hier die B***G loben die hier von Anfang an mit offenen Karten gespielt hat. Habe ich leider auch anderes erleben müssen >:(
18.1.2017 12:17


rk515 schrieb: und wieso 40 Jahre wenn man fragen darf?


30jahre wären auch möglich gewesen aber die monatliche Belastung ist so geringer und es besteht die Möglichkeit sich in kurzer Zeit wieder einen Polster anzusparen. Wenn der erreicht ist startet die Sondertilgung.
Außenanlagen fallen bei uns soweit unterm Tisch den der Zaun, Garage usw. sind vorhanden. Also nix zwingendes außer neuen Rasen anlegen.
18.1.2017 13:19


maider187 schrieb: 26.000€ vorfinanziert 4,9% auf 12 Monate


Ist das ein bestehender Kredit der nicht vorzeitigt getilgt werden kann?
18.1.2017 13:24
congrats dir und the cat.
good work!
18.1.2017 13:29


Ramhard schrieb: Ist das ein bestehender Kredit der nicht vorzeitigt getilgt werden kann?


sicher aber erst wenn Kohle von der Wohnung (Vorfinanzierung) kommt und da bin ich wieder auf die Genossenschaft angewiesen. werde aber versuchen früher schon mehr einzuzahlen...


stecri schrieb: congrats dir und the cat.
good work!


danke... war aber eine Nervenaufreibende Zeit, neben Weihnachtsstress
18.1.2017 15:27


sicher aber erst wenn Kohle von der Wohnung (Vorfinanzierung) kommt und da bin ich wieder auf die Genossenschaft angewiesen.


dauerte bei uns 2 Monate ab Schlüsselübergabe an nachmieter
19.1.2017 7:59


stecri schrieb: dauerte bei uns 2 Monate ab Schlüsselübergabe an nachmieter


Nachmieter... wir sind in Puchberg, da wird's nicht so schnell gehen
19.1.2017 8:11
Erstgespräche
Hallo zusammen!

Trete heute mal aus dem Schatten der Mitleser :)

Wir haben nach langem Suchen ein nettes Häuschen gefunden und sind dabei, eine passende Finanzierung zu finden.

KP: 250.000 (18.000 Nebenkosten)
Eigenmittel: 50.000 (finanzielles Polster vorhanden)
Somit Finanzierung: 218.000

Haben bisher bei 5 Banken nachgefragt, mit sehr unterschiedlichen Gesprächen:
- Bank 1: Hausbank, sehr persönlich, volle Information über das Haus, Angebot 1,5 % variabel, nach Information von Bank 2 dann 1,3 %
- Bank 2: sehr steif, nur Informationen über Kreditnehmer (wir), Angebot: 1,3 %
- Bank 3: sehr persönlich, volle Information über das Haus, Angebot: 1,3% mündlich, vielleicht geht noch was
- Bank 4: reines Informationsgespräch, kein Angebot
- Bank 5: persönlich, nur Information über Kreditnehmer, Angebot 1,625 %, vielleicht 1,5 %; zieht gleich mit dem Angebot, wenn genehmigter Vertrag eines Besserbietenden gezeigt wird (Bestpreisgarantie)

Das waren alles Erstgespräche mit doch sehr unterschiedlichen Ergebnissen. Was ich mich frage: wie kann da irgendwer auf 1,0 % oder drunter kommen? Einfach mehr Eigenmittel / höheres Einkommen? Da sich die Bank ins Grundbuch einträgt, haben die ja genug Sicherheiten, oder? Bin ich da zu blauäugig?
19.1.2017 8:42
@maider187: irgend einen Frischluft Mundl wirst schon finden
19.1.2017 8:49
Naja ist das ein Reihenhaus, 70iger Altbau, etc....
Da kommt's dann auf die Bewertung an und wie viel Kredit nicht gesichert ist. Beispiel du zahlst 250k für das Haus, Sie bewerten es mit 220k. Von diesen 220k geben Sie 70-80% Kredit her. Sprich für die Bank ist das Haus 154.000€ Wert. + Eigenmittel 204.000 besichert. Somit 64.000€ blanko!!! In meinem Beispiel. Das verschlechtert die aktuellen Bestkondi um ca. 0,25% - 0,5%. Dann kommen noch die Finanzierungsnebenkosten dazu. Rund 3%, bei 218k sind das auch nochmal rund 6,5k.

Eigenmittel sind zu knapp. Wie hoch ist euer Polster und wofür ist der Gedacht. Einrichtung, Sanierung?
Wie hoch ist euer Einkommen? Kinder da oder geplant???

Es fehlt sehr viel Information um zu sagen ob dein Angebot gut oder schlecht ist.
19.1.2017 9:36


Twenty schrieb: Frischluft Mundl


die wollen wir ja nicht

na spaß beiseite. Leider sind genau die Wochenend Hausbesitzer diejenigen die den jungen jegliche Grundlage für einen Verbleib im Heimatort nehmen. Mittlerweile hat zwar durch den Generationenwechsel ein umdenken stattgefunden und es kommen die Häuser auf den Markt aber leider zu komplett unerschwinglichen Preisen die es wieder unmöglich machen da meistens die Häuser aus den 40-60er Jahren sind und auch entsprechend Saniert werden müssen um einen dauerhaften Wohnsitz möglich zu machen. Somit kann es wieder nur der gut betuchte "Frischluft Mundl" kaufen. >:(
noch dazu tragen sie unter der Woche nix für den Umsatz in der Gemeinde bei und somit wird es auch hier immer schwieriger mit Geschäften und dem Slogan.. "Fahre nicht fort und kauf im Ort"
Klar sie zahlen brav Gemeindeabgaben aber das war es auch dann schon wieder

Leider sind wir ein Heilklimatischer Luftkurort und das macht es nicht leichter faire Immopreise auf den Tisch zu bekommen
19.1.2017 11:07


MattKay schrieb: kann da irgendwer auf 1,0 % oder drunter kommen


ja eigenmittel.
aber die zeiten des 1 % aufschlages dürften jetzt schon vorbei sein.

also mit variabel 1,3 % aufschlag.. was willst dich da beschweren. take it
jedoch wissen wir nixüber eich. da du ja eh fleissig mitließt, kennst eh die prameter, die für eine ferndiagnose nötig sind.

19.1.2017 12:47
@maider187

vielleicht hab ich das jetzt im Schnelldurchlauf überlesen....

Hast Du beim Land auch um Altbausanierung angesucht? Bin auch aus NÖ
Da zahlst Du durch die Förderung des Landes weniger zurück als die Kreditsumme ausmacht. Außerdem gibt es noch ein Ankaufsdarlehen in Höhe von € 20.000,-, das du glaub ich innerhalb von 3 Jahren in Anspruch nehmen kannst, wenn du das Haus Thermisch sanierst. Bei diesem Darlehen bekommst Du auf 10 Jahre €600,- pro Jahr zugeschossen. Also wieder ein Gewinn.

Sicher keine großen Summen, aber auch Kleinvieh macht Mist!
19.1.2017 14:25


luba schrieb: Hast Du beim Land auch um Altbausanierung angesucht?


genau. Altbausanierung.. geht nach Punkte anhand der Thermischen Sanierung, ökologischer Baustoffe usw....
Wir bekommen 31.500€ auf 10 Jahre Annuitätenzuschuss da wir auf 114 Punkte kommen. Sind 218,75€ / Monat, das ist sogar eine ganze Menge. Kein Ahnung wie das heuer ist aber auf alle Fälle so schnell wie möglich ansuchen den bis das Offizielle ok kommt kann es bis zu 6 Monat dauern... die gehen mir gerade ab >:(
ABER der Zuschuss kommt erst wenn du im Haus Wohnst und alle Rechnungen eingereicht wurden. Solange musst du selber bei schlechteren Bedingungen finanzieren >:(
Kommt aber wieder auf die Größe des Hauses an usw.... is recht a Dschungel, vor allem bei der Finanzierungssache. Zum Ende haben wir als max förderbaren Betrag 145.000€ zugesprochen bekommen, keine Ahnung was das dann wieder soll. Werde es dann bei der Endabrechnung sehen wenn ich alle Rechnungen eingeschickt habe.
19.1.2017 17:49
Oh, im Schreibfluss das essentielle vergessen:

Netto-Gehalt (zusammen): 3500
Beide um die 30, beide DI, Tochter 2
Finanz. Polster: 10000, weitere 10000 in Bausparern (aktueller Stand)

Bundesland: Steiermark
Haus: 30 Jahre alt, 140m2 Wohnfläche (EG, Wohnkeller), neues Dach, sehr gut in Schuss, mittelfristig (10-15 Jahre) thermische Sanierung und Umstieg auf Pellets geplant
Grund: 2000m2 (40-45 €/m2)

@rk515: mh.... Wenn du sagst, dass ich mich nicht beschweren kann, dann wurde wohl stimmen :) auch gut zu wissen

Danke für die Rückmeldungen bisher
20.1.2017 9:41
aber von den Gemeindeabgaben der Zweitwohnsitzen wird die Gemeinde auch nicht reich. Sind auch nähe Wien (andere Seite von dir) und kenne die Problematik. Als Einheimischer einen Bauplatz kaufen ist immer mit großen Finanziellen Aufwand verbunden (wenn man überhaupt einen kriegt)
20.1.2017 10:00


Twenty schrieb: aber von den Gemeindeabgaben der Zweitwohnsitzen wird die Gemeinde auch nicht reich. Sind auch nähe Wien (andere Seite von dir) und kenne die Problematik. Als Einheimischer einen Bauplatz kaufen ist immer mit großen Finanziellen Aufwand verbunden (wenn man überhaupt einen kriegt)


unterschreib
20.1.2017 10:02


MattKay schrieb: Netto-Gehalt (zusammen): 3500
Beide um die 30, beide DI, Tochter 2
Finanz. Polster: 10000, weitere 10000 in Bausparern (aktueller Stand)


Also ich würde den Bausparer auflösen und die 20k insgesamt mit reinnehmen in die Berechnung. Aber auch den Projektwert erhöhen. Banken wissen ja, dass auch im Haus etwas gemacht werden muss. Es wird jedoch damit die Quote etwas verbessert und somit könnte sich noch 1/8% ausgehen. Auf dem Gesamtkreditbetrag lohnt sich das. Eventuell auch den Bausparer besichern lassen und zur Sondertilgung nach Ablauf heranziehen, auch das wäre eine Möglichkeit. Je nach Laufzeit! Ich denke du zahlst aktuell mehr Zinsen als du beim Bausparer bekommst, somit tendiere ich zum auflösen.
20.1.2017 10:46


Richard3007 schrieb: Aber auch den Projektwert erhöhen. Banken wissen ja, dass auch im Haus etwas gemacht werden muss.


darauf hast du aber leider keinen Einfluss, den legen die Banken für sich selber Fest. wie zb bei mir wurde das Objekt auf 230.000€ nach Sanierung geschätzt


Richard3007 schrieb: Ich denke du zahlst aktuell mehr Zinsen als du beim Bausparer bekommst, somit tendiere ich zum auflösen.

!
bin da ganz bei Richard... nimm alles mit rein was geht bis auf einen Polster an Eigenmittel der dir bleibt aber du bekommst weniger als zu Zahlst, somit eine einfache Rechnung!


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Forum Bau-Finanzierung