« Photovoltaik / PV  |

Spotty Abzocker!

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  Jack76
22.7. - 30.7.2023
20 Antworten | 14 Autoren 20
20
Es fängt an, dass man von dem Tarifkalkulator getäuscht wird. Der gaukelt einen hohen Cent/kWh vor der nie gezahlt wird. In wirklichkeit musst man für die Einspeisung sogar noch zahlen!  Was im Tarifkalkulator nicht berücksichtigt wird (bewusst!) ist der Ausgleichsenergiebeitrag. Es wird vorgegaukelt das man nach Abzug der Grundgebühr und dem Sevice Fee noch immer einen Ertrag von 20 Cent/kWh bekommt. Der Ausgleichsenergiebeitrag wird zwar erwähnt aber in Zahlen nicht dargestellt. 
Die Wahrheit nach der zweiten Rechnung sieht allerdings anders aus!  Der Einspeistarif für Mai wird mit 5,288 Cent/kWh verrechnet!  Davon wird die Grundgebühr 3,0€ und die Sevice Fee von 1,49Cent/kWh abgezogen. Nachträglich wird noch der Ausgleichsenergiebeitrag -6,194Cent/kWh abgezogen. Man kann sich ausrechnen was von den 5,288 Cent überbleiben -NICHTS. Im gegenteil ich muss noch was zahlen, dass ich bei Spotty 366kWh eingespeist habe.
Die E-Control darauf hingewiesen sagt sie kann nichts machen den sie hat keine Strafbefugnis.
Ich soll mich an die Schlichtungstelle wenden oder an den VKI.
Haben sich die Abzocker schon im Stromgeschäft breit gemacht und täuschen ungestraft Kunden die erst nach der ersten oder zweiten Rechnung erkennen das sie eigentlich betrogen werden. 

  •  cutcher
22.7.2023  (#1)
Du bist mündig und kannst den vertragstext selber durchlesen

kein betrug da alle vertragsbestandteile aufgeführt werden den DU abgeschlossen hast🤷‍♀️

1
  •  Muehl4tler
  •   Bronze-Award
22.7.2023  (#2)
Betrug - nein.
Abzocker - ja.

1
  •  ck
22.7.2023  (#3)
Es gibt schon (einen aktuellen) Thread dazu
ico https://www.energiesparhaus.at/forum-finger-weg-on-spotty/74188

1


  •  ceisserer
22.7.2023  (#4)
Ich glaube die Wahrheit liegt irgendwo mittendrinnen.

Einerseits scheint Spotty bei den Prognosen einen richtig schlechten Job gemacht zu haben und musste deshalb realtiv viel teure Ausgleichsenergie einkaufen.

Andererseits sieht man, dass der Ömag "Marktpreis" über dem liegt, was tatsächlich am (freien) Markt mit PV-Strom zu erzielen wäre - selbst unter dem eher dienlichen Merit-Order Preisbildungssystem. Als Besitzer einer teuren Neuanlage kann ich persönlich nur hoffen, dass das Ömag-System zumindest die nächsten Jahr (irgendwer erwähnte 2031) noch unangetastet bleibt, damit sich zumindest ein Teil meiner Anlage über die Einspeisevergütung reinverdient...

1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo ceisserer, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  mlduke
22.7.2023  (#5)
nunja, was soll ich sagen - Einspeisetarif 8ct - Bezug 53ct - habe leider auf den Mainstream vertraut und einen 12Monats Vertrag letzten Jahres abgeschlossen (aus Angst davor das durch die ganzen Krisen der Preis in schwindelnde Höhen schießen wird....Aber ein Vorteil hat ein solche Tarif, man geht behutsamer mit Energie um (zumindest wenn keine vom Dach oder Speicher kommt) - das hat jetzt auch meine Familie kapiert...freue mich schon auf den Winter - wenn die monatlichen Stromrechnungen wieder in Richtung 200-300€ sich bewegen werden (... da ich mit Strom (WP) heize) - da habe ich vor 15Jahren leider auch auf den Mainsteam gehört...bau dir eine WP WP [Wärmepumpe] ein, tust was für die Umwelt und für den Geldbeutel, Heizölpreise werden explodieren, Strom wird nie teuer werden, bla bla blabei meinem Dämmstandard (21kWh/m2/a) würde ich pro Jahr geschätzte 500l Öl verbrauchen - das wäre in der heutigen Zeit (aktuell ca. 120€/100l) -> 600€ und hätte eine Heizung die problemlos funktioniert, ich eine kleine Energievesorgung (sei es PV/Akku bzw. Stromerzeuger Diesel) brauch im Falle eines Stromausfalles (mehrtägig/wöchig) um heizen zu können, könnte mit dem Heizöl dann auch noch Autofahren (in der Krise frage ich da keinen ob ich mir das in den Tank kippe oder nicht) Die Initialkosten wären auch nur ein Bruchteil dieser gewesen die mir meine WP WP [Wärmepumpe] gekostet hat...Aktuell überlege ich mir einige Module vom Dach zu entfernen und mir an meine Fassade zu schrauben - aktuell habe ich Strom im Überfluss - im Winter ist man über jeden Watt froh der vom Dach (Fassade) kommt... 

1
  •  Rapiatler
  •   Bronze-Award
22.7.2023  (#6)

zitat..
mlduke schrieb: würde ich pro Jahr geschätzte 500l Öl verbrauchen - das wäre in der heutigen Zeit (aktuell ca. 120€/100l) -> 600€ und hätte eine Heizung die problemlos funktioniert,

Dann sollte deine Wärmepumpe geschätzt aber auch nicht mehr als 1500kWh benötigen. Ansonsten gerne eine Optimierungsthread aufmachen.


1
  •  Zwosti
  •   Bronze-Award
22.7.2023  (#7)

zitat..
mlduke schrieb:

nunja, was soll ich sagen - Einspeisetarif 8ct - Bezug 53ct - habe leider auf den Mainstream vertraut und einen 12Monats Vertrag letzten Jahres abgeschlossen (aus Angst davor das durch die ganzen Krisen der Preis in schwindelnde Höhen schießen wird....Aber ein Vorteil hat ein solche Tarif, man geht behutsamer mit Energie um (zumindest wenn keine vom Dach oder Speicher kommt) - das hat jetzt auch meine Familie kapiert...freue mich schon auf den Winter - wenn die monatlichen Stromrechnungen wieder in Richtung 200-300€ sich bewegen werden (... da ich mit Strom (WP) heize) - da habe ich vor 15Jahren leider auch auf den Mainsteam gehört...bau dir eine WP WP [Wärmepumpe] ein, tust was für die Umwelt und für den Geldbeutel, Heizölpreise werden explodieren, Strom wird nie teuer werden, bla bla blabei meinem Dämmstandard (21kWh/m2/a) würde ich pro Jahr geschätzte 500l Öl verbrauchen - das wäre in der heutigen Zeit (aktuell ca. 120€/100l) -> 600€ und hätte eine Heizung die problemlos funktioniert, ich eine kleine Energievesorgung (sei es PV/Akku bzw. Stromerzeuger Diesel) brauch im Falle eines Stromausfalles (mehrtägig/wöchig) um heizen zu können, könnte mit dem Heizöl dann auch noch Autofahren (in der Krise frage ich da keinen ob ich mir das in den Tank kippe oder nicht) Die Initialkosten wären auch nur ein Bruchteil dieser gewesen die mir meine WP WP [Wärmepumpe] gekostet hat...Aktuell überlege ich mir einige Module vom Dach zu entfernen und mir an meine Fassade zu schrauben - aktuell habe ich Strom im Überfluss - im Winter ist man über jeden Watt froh der vom Dach (Fassade) kommt...

Du bist aber schon ein ganz schöner Jammerlappen wenn ich dir das einmal sagen darf.
Mit der WP WP [Wärmepumpe] hatte man doch die letzten Jahre eh immer super niedrige Heizkosten da der Strom nicht teuer war. Wir sind von Öl auf Gas, ich glaub ich baue wieder zurück.... 🤣




1
  •  ck
23.7.2023  (#8)

zitat..
ceisserer schrieb:

.....

Andererseits sieht man, dass der Ömag "Marktpreis" über dem liegt, was tatsächlich am (freien) Markt mit PV-Strom zu erzielen wäre....

Nein, die OeMAG verkauft ja auch weiter und sie machen keinen Verlust (nur keinen Gewinn).


1
  •  Muehl4tler
  •   Bronze-Award
23.7.2023  (#9)

zitat..
ck schrieb:

──────
ceisserer schrieb:

.....

Andererseits sieht man, dass der Ömag "Marktpreis" über dem liegt, was tatsächlich am (freien) Markt mit PV-Strom zu erzielen wäre....
───────────────

Nein, die OeMAG verkauft ja auch weiter und sie machen keinen Verlust (nur keinen Gewinn).

sie haben sogar mit Gewinn bilanziert die letzten Jahre.


1
  •  npalko
  •   Bronze-Award
23.7.2023  (#10)
Hoffen wir das bleibt so, weil atm sieht es abseits der ömag mau aus.

1
  •  ck
24.7.2023  (#11)

zitat..
Muehl4tler schrieb:

sie haben sogar mit Gewinn bilanziert die letzten Jahre.

OK, ich formuliere es anders:
Die OeMAG wirtschaftet ohne Gewinnabsicht.


1
  •  ds50
  •   Gold-Award
24.7.2023  (#12)

zitat..
mlduke schrieb: nunja, was soll ich sagen - Einspeisetarif 8ct - Bezug 53ct

Nun ja, was soll ich sagen? Hatte letztes Jahr tw. Einspeisetarife von 51 ct, Bezug 18 ct. War ein Bombengeschäft...

Man kann immer Glück oder Pech haben. Sieht man ja auch bei den Krediten (fix - variabel).

Aber dass du in den letzten 10 Jahren mit WP WP [Wärmepumpe] mehr gezahlt hättest als mit Öl wage ich dezent zu bezweifeln. Falls doch, dann bist du herzlich eingeladen, mithilfe dieses Forums dein Heizsystem zu optimieren. Vielleicht heizt du ja mit Heizstab, ohne dass du das mitbekommst, wer weiß. Wäre beileibe nicht das erste Mal...


1
  •  ds50
  •   Gold-Award
24.7.2023  (#13)

zitat..
mlduke schrieb: könnte mit dem Heizöl dann auch noch Autofahren

Freu mich übrigens schon, wenn ich mal mit der PV vom Dach auch ganz offiziell und legal das zukünftige E-Auto betanken kann. (Müssen nur noch günstiger werden...)


1
  •  wiwi
  •   Bronze-Award
24.7.2023  (#14)

zitat..
ck schrieb:

──────
Muehl4tler schrieb:

sie haben sogar mit Gewinn bilanziert die letzten Jahre.
───────────────

OK, ich formuliere es anders:
Die OeMAG wirtschaftet ohne Gewinnabsicht.

Sag das nicht den Eigentümern, 2022 wurden 1 Million EUR Dividende ausgeschüttet.

1
  •  ck
24.7.2023  (#15)

zitat..
wiwi schrieb:

Sag das nicht den Eigentümern, 2022 wurden 1 Million EUR Dividende ausgeschüttet.

OK, nächster Versuch:
OeMAG hat im Segment, "Ökostromabnahme zum Marktpreis" keine Gewinnabsicht.


1
  •  cc9966
  •   Gold-Award
25.7.2023  (#16)
Ich frage mich, warum die Portale von E-Control oder durchblicker.at nicht einfach einen roten Banner einblenden bei Tarifen mit Hinweis "Sonder-Vertragsklauslen, Tarif nicht direkt vergleichbar", wenn der Anbieter die Vergleichsmethoden mit Sonder-Pricing so beeinflußt, dass ein schlechteres Angebot weiter vorne gelistet wird. Das wäre die einfachste Lösung, statt den Vergleichalgorithmus anzupassen für unübliche Vertrags-Klauseln, weil der nächste Anbieter spielt dann mit neuen Klauseln wieder Katz- und Maus gegen die Vergleichsplattformen.

Es ist einfach schäbig, wenn manche Marktteilnehmer einfach diese Portale für Kundentäuschung nutzen, obwohl der dahinterliegende Vertrag rechtlich vermutlich eh keine Täuschung ist. Aber ehrlich: Wer liest sich immer alles Kleingedruckte durch, wenn er regelmäßig Anbieter wechselt?

1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des durchblicker-Partnerprogramms.
Hallo cc9966, kostenlos und unverbildlich kann man Kredite auf durchblicker.at vergleichen, das hilft auch das Angebot der Hausbank besser einschätzen zu können.
  •  cutcher
25.7.2023  (#17)

zitat..
cc9966 schrieb:

Ich frage mich, warum die Portale von E-Control oder durchblicker.at nicht einfach einen roten Banner einblenden bei Tarifen mit Hinweis "Sonder-Vertragsklauslen, Tarif nicht direkt vergleichbar", wenn der Anbieter die Vergleichsmethoden mit Sonder-Pricing so beeinflußt, dass ein schlechteres Angebot weiter vorne gelistet wird. Das wäre die einfachste Lösung, statt den Vergleichalgorithmus anzupassen für unübliche Vertrags-Klauseln, weil der nächste Anbieter spielt dann mit neuen Klauseln wieder Katz- und Maus gegen die Vergleichsplattformen.

Es ist einfach schäbig, wenn manche Marktteilnehmer einfach diese Portale für Kundentäuschung nutzen, obwohl der dahinterliegende Vertrag rechtlich vermutlich eh keine Täuschung ist. Aber ehrlich: Wer liest sich immer alles Kleingedruckte durch, wenn er regelmäßig Anbieter wechselt?

Ich hoffe doch stark dass man sich grundsätzlich die vertragsbedingungen durchliest (und ggf bei mehreren anbietern vergleicht)
alleine schon bei der vielzahl an berecnungsmethodiken zum OSPI im moment gibt es da ja auch beim bezug gewaltige Unterschiede (und nicht nur beim einspeisen)


1
  •  sesam
30.7.2023  (#18)
Ich speiste von Mai - Juni 42134 kw ein und bekomme nur 1414 Euro. Erster Auzahlungstermin wahrscheinlich 18. August.🤣Im durchschnitt ca 3,5 cent.Anbieter Spotty

1
  •  Gawan
  •   Gold-Award
30.7.2023  (#19)
Du speist in einem Monat über 42.000 kWh ein ?
d.h. deine Anlage ist um die 300-400kWp groß ?
Das ist eine private Anlage ?
Und du machst dir bei dieser Größe nicht vorher Gedanken darüber bei wem du zu welchen Konditionen einspeist und schenkst in nur einem Monat knapp 5000 EUR her ?

Sorry, aber irgendwie kommt mir dein ganzes Posting spanisch vor 🤡
 


1
  •  joho78
  •   Bronze-Award
30.7.2023  (#20)

zitat..
Gawan schrieb:

Du speist in einem Monat über 42.000 kWh ein ?
d.h. deine Anlage ist um die 300-400kWp groß ?
Das ist eine private Anlage ?
Und du machst dir bei dieser Größe nicht vorher Gedanken darüber bei wem du zu welchen Konditionen einspeist und schenkst in nur einem Monat knapp 5000 EUR her ?

Sorry, aber irgendwie kommt mir dein ganzes Posting spanisch vor 🤡

Genau das hab ich mir auch gedacht. Sehr se(lt)sam... 😉


1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Symo um Gen24 erweitern. Welcher WR wird mit dem Smartmeter verbunden?