« Photovoltaik / PV  |

Welcher Anbieter hat niedrige Grundgebühren?

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  Gast-Karl
  •   Gold-Award
24.5. - 31.5.2023
9 Antworten | 7 Autoren 9
1
10
Da wir mit unserem Gesamtverbrauch pro Jahr unter der Strompreisbremse liegen (2900kWh), möchte ich gerne zum Anbieter mit der niedrigsten Grundgebühr wechseln, da der kWh-Preis praktisch ohnehin bei allen 10 Ct beträgt.
Leider gibt es kein Vergleichsportal, wo man das auf einen Blick sieht.
Interessant wären Anbieter < 24€ / Jahr (inkl Mwst)...

  •  Stoffal02
  •   Silber-Award
24.5.2023  (#1)
und was machst du, wenn es die Strompeisbremse nächstes Jahr nicht mehr gibt und dein Anbieter mit der niedrigen Grundgebühr teurere Strompreise als die anderen hat?

1
  •  KPB
24.5.2023  (#2)
Na sicher, auf der E-Control Seite kannst auch die Grundgebühren einsehen.
<24 wirst aber sicher nicht finden.
Wenns nächstes Jahr keine Bremse mehr gibt wird halt gewechselt.

2023/2023052439994.png


1
  •  Gast-Karl
  •   Gold-Award
24.5.2023  (#3)
@KPB: Danke, den Button hatte ich übersehen. Die knapp 20€/a der WienEnergie sind wohl derzeit das Minimum.
Natürlich wechsle ich nach der Preisbremse zum dann Günstigsten.

1


  •  stefan4713
25.5.2023  (#4)

zitat..
Gast-Karl schrieb: Natürlich wechsle ich nach der Preisbremse zum dann Günstigsten.

hab mich diese woche mit selbigem thema beschäftigt, weil sich der verbund noch massiv gegen das korrekte einstellen unseres profils und die damit verbundene strompreisbremse wehrt

energie steiermark zbsp. - ist nicht zu übersehn, dass die grundgebühren satt erhöht werden und im gegenzug verkünden sie, dass der strompreis wieder ab juli um 7% verringert wird

das wird anscheinend in zukunft, speziell nach dem 30.6.2024 wohl der renner - wann wechseln und wohin - gerade mit der pv am dach und unter 3.000 kwh stromverbrauch pro jahr


1
  •  ck
25.5.2023  (#5)
@Gast-Karl 
Dir ist aber schon klar dass du für den höheren Betrag die Umsatzsteuer bezahlen muss, oder? Diese ist nicht von der Förderung umfasst.

Wenn zwischen dem Anbieter den du wählst und dem Bestbieter 10ct/kWh Differenz im Nettoarbeitspreis ist, dann zahlst du bei 2.900 kWh um:
2.900 x 0,10 x 0,2= 58 EUR
im Jahr mehr

1
  •  alhei
  •   Bronze-Award
25.5.2023  (#6)
Ihr habt glaube ich nicht verstanden, dass die Strompreisbremse auf den gesamten (reinen) Energiepreis (netto) gilt.

D.h. Es werden pro Monat oder Jahr (je nach Abrechnung) die Nettokosten für die Grundgebühr und die verbrauchten kWh zusammengezählt und dann durch die verbrauchten kWh dividiert. Alles bis zu den 2900 kWh (oder 241,67 bei monatlich) wird dann wie bekannt um bis zu 30 ct. reduziert (netto).

D.h., sich auf einen Anbieter zu stürzen, der eine niedrige Grundgebühr (oder gar keine - falls es das gibt) bringt nix.

1
  •  cutcher
25.5.2023  (#7)

zitat..
alhei schrieb:

Ihr habt glaube ich nicht verstanden, dass die Strompreisbremse auf den gesamten (reinen) Energiepreis (netto) gilt.

D.h. Es werden pro Monat oder Jahr (je nach Abrechnung) die Nettokosten für die Grundgebühr und die verbrauchten kWh zusammengezählt und dann durch die verbrauchten kWh dividiert. Alles bis zu den 2900 kWh (oder 241,67 bei monatlich) wird dann wie bekannt um bis zu 30 ct. reduziert (netto).

D.h., sich auf einen Anbieter zu stürzen, der eine niedrige Grundgebühr (oder gar keine - falls es das gibt) bringt nix.

Steuern zahlst du trotzdem von deinem grund nettopreis - also sind es dann bei 40cent netto trotz strompreisbremse 18cent brutto (40-30=10cent netto + 40*20%= 8cent steuer)

also vorher rechnen bevor man rein auf die grundgebühr schaut (und höhere nettopreise in kauf nimmt wegen strompreisbremse) - das muss sich nicht lohnen

bei kaum unterschied ist niedrige grundgebühr natürlich zu bevorzugen

1
  •  ck
26.5.2023  (#8)
@cutcher ich fürchte du hast den Kommentar von @alhei nicht richtig gelesen bzw verstanden, er erklärt ja warum es nicht sehr sinnvoll nur auf die niedrige Grundgebühr zu schauen.

2
  •  Gast-Karl
  •   Gold-Award
31.5.2023  (#9)
Danke für die Infos. Dachte nicht, dass es so kompliziert ist, da man auch Gratistage u.a. Rabatte berücksichtigen muss.
Werde jetzt wahrscheinlich zu Gutmann wechseln...
Hilfreich war auch der Stromkostenbremse-Rechner der E-Control:
ico https://www.e-control.at/documents/1785851/1811582/Stromkostenbremse-rechner-v01-01122022.xlsx

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Nulleinspeisung bei Linz Netz