« Hausbau-, Sanierung

Wie Zaunsockel bzw Stützmauer schalen?

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  ZERO
21.9. - 2.10.2022
17 Antworten | 9 Autoren 17
0
Hallo,

ich muss bei meinem Garten auf einer Seite des Grundstücks eine Stützmauer bauen, da mein Gelände in Zukunft tiefer ist als das des Nachbarn. Die Niveauunterschiede variieren immer, sind aber stellenweise bis zu 1,1m. Dabei ist der Nachbar immer höher als ich, wie in folgendem Bild dargestellt:




Nun habe ich allerdings das Problem, dass der Nachbar gleich an der Grenze Bäume und Sträucher hat, auf die er großen Wert legt. Ich habe schon mal präventiv auf meinem Grund entlang der Grenze entlang gegraben und dort die Wurzeln entfernt. Auf den Nachbargrund kann ich vielleicht noch gute 5cm rüber graben, dann ist aber aufgrund des Bewuchses Schluss. Eigentlich sollte ich eine SAM-Schalung verwenden. Jedoch habe ich keine Ahnung wie das funktionieren soll.

Hat jemand eine Idee wie man das am besten Schalen kann? Schalsteine möchte ich eigentlich nicht verwenden. Am liebsten wäre mir eine schlichte Betonwand.

Danke!

  •  derLandmann
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
21.9.2022 ( #1)
Fundament herstellen und fertige Hohlelemente stellen die ausgegossen werden?

oder die Schalung als verloren betrachten und nur dir oberste Reihe Schaltafeln wieder rausziehen.

  •  ZERO
21.9.2022 ( #2)
Fertigelemente funktioniert eher nicht, da der Verlauf zwischen Steifenfundament und sichtbarem Teil immer sehr unterschiedlich ist. 

Das Thema bei der Schalung mit Dreischichtplatten ist eher wie man die Platten zusammen hält und die Schalung montiert. Selbst wenn ich die untere Reihe Platten als verlorgen betrachten würde, würde ich bei der SAM-Schalung die Halterungen und Keile nicht in Position oder wieder raus bekommen.

Vom Aufwand muss das Ganze auch irgendwie bewältigbar sein. Es sind ca 50 Laufmeter Mauer.

  •  Hobbyplaner
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
22.9.2022 ( #3)


ZERO schrieb: Fertigelemente funktioniert eher nicht, da der Verlauf zwischen Steifenfundament und sichtbarem Teil immer sehr unterschiedlich ist. 

Das wäre kein Problem. Das Fundament wird abgestuft, die Wandoberkannte kann im Gefälle oder ebenfalls abgestuft ausgeführt werden.



Vermutlich ist eher der Preis abschreckend.






  •  PhilippG
22.9.2022 ( #4)
Haben ein ähnliches Thema; bin gespannt ob eine gute Lösung kommt.

Uns wurden Schalsteine vorgeschlagen. Darf ich fragen wieso du die nicht verwenden willst?

Die fertiggegossenen Elemente wurden uns auch angeboten, jedoch sind die absurd teuer.

Böschen geht natürlich auch wenn man den Platz opfern kann.

  •  mani11
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
22.9.2022 ( #5)
L-Fertigteile eventuell?
https://www.hornbach.at/shop/Winkelstuetze-Sichtbeton-grau-130-x-70-x-100-x-12-cm/6535235/artikel.html

  •  PhilippG
22.9.2022 ( #6)


mani11 schrieb:

L-Fertigteile eventuell?
https://www.hornbach.at/shop/Winkelstuetze-Sichtbeton-grau-130-x-70-x-100-x-12-cm/6535235/artikel.html

Können die 1m Gelände stützen?


  •  Hobbyplaner
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
22.9.2022 ( #7)
L-Steine kommen noch teurer als Doppelwände.

  •  PhilippG
22.9.2022 ( #8)
...und muss nicht der L-teil beim (höheren, zu stützenden) Nachbargrund eingegraben werden sodass man erst wieder abgraben muss?

  •  Handwerk1
22.9.2022 ( #9)
Wenn du die Mauer auf die Grundgrenze setzen willst und die Bäume und Sträucher des Nachbarn fast an der Grundgrenze stehen ist das aus meiner Sicht gar nicht möglich du musst ja auch den Aushub irgendwie herstellen und dabei auf jeden Fall mehr als 5cm in den Grund des Nachbar (Böschung) 90° wird nicht funktionieren. 
Ansonsten einseitig betonieren jedoch nicht mit einer Sam Schalung sondern mit Wandschalungselementen.

  •  ZERO
27.9.2022 ( #10)
So wie es aussieht, sind wohl die einzigen Alternativen eine Schalsteinwand oder Fertigbetonwände. Bei den Fertigbetonwänden gibt es wiederum Hohlwände oder volle Wände.

Bezüglich Nachbargelände muss ich mir mal ansehen wie standhaft der Boden ist. Abböschen kann ich nicht wirklich. Ich hoffe nur, dass nicht zu viel nachrutscht. 

  •  Nachhalt
27.9.2022 ( #11)
eine Mauer aus großen Bruchsteinen, leicht geböscht, begrünt, die Wurzeln deines Nachbarn verstärken das dann noch weiter? kann man auch abschnittsweise schlichten falls notwendig

  •  Guti
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
28.9.2022 ( #12)
Wurfsteinmauer wäre einfach und günstig, aber der Zaun ist etwas aufwändiger herzustellen.

  •  ZERO
28.9.2022 ( #13)
Es soll auf den Zaunsockel noch ein Zaun drauf. Bei der Wurfsteinmauer gibt es aus meiner Sicht keine schöne Lösung wie man darauf einen Zaun gerade montieren kann.

  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
28.9.2022 ( #14)
Hi
eine (eher theoretische) Möglichkeit würd ma noch einfallen, wenn Du dich gut mitn Nachbarn verstehst:
Die Schalung nur auf Deiner Seite der Mauer machen + das oberste Stückl (das man von seiner Seite aus sieht. Den Rest quasi als Fundament betrachten....

wie das rechtlich ausschaut, wenn deine Mauer auf seinem Grund ist, weiß ich allerdings nicht...

LG

  •  ZERO
28.9.2022 ( #15)
Das fällt leider flach. Zum einen will ich nicht, dass die Mauer dann so massiv auf das Nachbargrundstück geht und zum anderen ist so eine einseitige Schalung zu bauen extrem aufwändig und wird sicherlich irgendwo nachgeben.

  •  Nachhalt
1.10.2022 ( #16)
wie schaut das gelände zurzeit aus, wie tief hast du schon gegraben?

wirst du zur stützung der erde die schalung abschnittsweise nach unten ausbauen, während du bei dir runtergräbst?

  •  ZERO
2.10.2022 ( #17)
Momentan ist das Gelände noch relativ eben. Abschalen werde ich nichts. Mein Plan ist graben und dann Fundamentbeton rein. 



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Risse im Innenputz in Türlaibungen entlng Anputzleisten - OK?Ursachen?
« Hausbau-, Sanierung- & Bauforum