» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Welche Energieträgerflüssigkeit für RGK

14 Beiträge | 24.10. - 29.10.2017
Hallo Freunde des RGK,
ich möchte am WE meinen RGK füllen und habe 2 Fragen an euch.

1) Welche Flüssigkeit habt ihr verwendet und wieviel habt ihr dafür bezahlt (bitte um Angabe Preis pro Liter/kg oder Gesamtpreis und Gesamtmenge)?

2) Ich habe unterschiedliche Informationen seitens Heizi, WP Hersteller usw. Ich bin mir etwas unsicher wenn ich höre, dass ich Frostschutzmittel auf Ethylenglykol Basis mit Zusätzen im Verhältnis 1:4 mit Ortswasser mischen soll. Was wurde bei euch verwendet?

 
24.10.2017 8:40
Original KNV Sole, 210 lt um 1,68 je lt...
24.10.2017 8:51
im RGK-webshop gibts ein speziell auf RGK optimiertes ethanol fertiggemisch mit -11 grad frostschutz...

ethanol bietet aus meiner sicht einige vorteile als kälteträger.
nicht umsonst wird es auch von den d&w partnern eingesetzt...

wie - fast - immer gibt's beim professor dazu einiges zum nachlesen...
24.10.2017 9:03
https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=44297
ist es jetzt die idm ewp geworden? gibt es da vorgaben?
Ich werde die KNV Sole auf -10° mit destilliertem Wasser vom Hornbach runtermischen (siehe Link). Auf 1,68 pro Liter komme ich da aber nicht, das werden um die 1,80 netto.
wirtschaftlich rentieren kann sich das im Vergleich zu Glykol nie und nimmer.


24.10.2017 9:37
höchstens über den größeren problemabstand (verschleiß, ausflocken)

viskosität optimieren ist mit glykol auch nicht so einfach, (korrosionsschutz, ausflocken)

großartige seite zum thema aus der schweiz...
http://www.erdsondenoptimierung.ch/index.php?id=269739&mode=1

@alpenzell, sorry hatte deinen referenzfaden nicht am schirm...
24.10.2017 10:45
was spricht gegen Bio-Ethanol gemischt mit Wasser?

Bio-Ethanol 100% bekommt man schon 1,53€ pro L --> ca 120€ für's Ethanol

ist bei der KNV Sole ein Frostschutz beigemischt?
kann man bedenkenlos Bio Ethanol mit Wasser gemischt (20vol%) als Sole verwenden?
24.10.2017 10:49
Ich habe jetzt mit IDM direkt telefoniert. Sie schlagen Kollektorflüssigkeit auf Ethylenglykol Basis vor. Da ich rasch handeln muss, bestelle ich das jetzt über meinen Heizi. Preis wird unter den genannten €1.68 sein brauche da 240l.
Abgemischt wird mit Leitungswasser (ebenfalls auf Empfehlung seitens IDM) im Verhältnis 1:3.
Kollektor braucht 668l + etwas Reserve für Leitungen im Technikraum und die WP (Wärmetauscher etc). Somit 240l Frostschutz *3 = 720l Sole
24.10.2017 10:57
originale KNV Sole im Kanister
1,85 netto je Liter
24.10.2017 12:06


clehn8ok schrieb: was spricht gegen Bio-Ethanol gemischt mit Wasser?

Bio-Ethanol 100% bekommt man schon 1,53€ pro L --> ca 120€ für's Ethanol

ist bei der KNV Sole ein Frostschutz beigemischt?
kann man bedenkenlos Bio Ethanol mit Wasser gemischt (20vol%) als Sole verwenden?


Ethanol gilt ja nicht als korrosiv, also sollte dem ja nichts gegenüberstehen.
Fraglich ist halt, ob mit Leitungswasser oder VE Wasser gemischt werden sollte.
VE Wasser wirkt ja ohne Inhibitoren korrosiv, also wäre whs. Leitungswasser besser geeignet?
24.10.2017 14:43
Bei Mischungsverhältnis 1:3 bekommst aus 240l Frostschutz aber 4*240l, also 960l Sole.
24.10.2017 17:25


dyarne schrieb: verschleiß, korrosionsschutz, ausflocken


das sind für mich die vorteile von ethanol ggü ethylenglykol. plus "ungiftig" falls es in natur austreten sollte, was wiederum nie passieren sollte.
preislich ist ethylenglykol kurzfristig billiger.
leistungsdaten werden ca. gleich sein.
verdünnung von ethanol bringt bei üppig ausgelegten kollektoren wahrscheinlich keine vorteile, da man ja die sole nicht heißer rausbekommt, als die erdreichtemp ist. durch verdünnung steigt der cop geringfügig, da bei auslegungsarbeitspunkt / heizlast etwas weniger druckverlust entsteht. (oder anders gesagt, beim gleichen druckverlust kann der kollektor für höhere entzugsleistung eingesetzt werden)
https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=39142_28#379814
side-topic: eigentlich wollte ich die sole auch verdünnen, aber nachhinein erscheint es mir nicht sinnvoll. seit 1,5 jahren hält der kollektor sein druck und performt ausgezeichnet. todo (für nächstes jahr) ist gartenplanung und humus auftragen, damit die überdeckung endlich plansoll erreicht
25.10.2017 9:47


brink schrieb: seit 1,5 jahren hält der kollektor sein druck


ich verliere kontinuierlich an Druck
komisch, dass das bei mir anders ist. Ob das meine Steckmuffen sind?
28.10.2017 15:21
ganz korrekt ist das nicht.
hier 9.6.2016

Welche Energieträgerflüssigkeit für RGK

und hier 28.10.2017

Welche Energieträgerflüssigkeit für RGK

fast 0,2 bar druckverlust.
ich denke mir aber folgendes. wenn der kollektor mit erde zugeschüttet wird, ist er leer, mit luft gefüllt. es gibt sicher eine menge stellen, die ungut auf das rohr drücken. dann wird er gespült, befüllt mit sole unter druck gesetzt. mit der zeit legt sich die erde gleichmäßiger ums rohr. einige spots verschwinden oder werden nicht so stark. so könnte es zu leichtfügigem druckverlust kommen, weil der druck von aussen leichtfügig abnimmt.
29.10.2017 5:00


goofgoo schrieb: Bei Mischungsverhältnis 1:3 bekommst aus 240l Frostschutz aber 4*240l, also 960l Sole.


ja genau. 30% Frostschutz und 70% Wasser sollte es korrekt heißen.
29.10.2017 8:02


clehn8ok schrieb:
___________________
Im Beitrag zitiert von clehn8ok: was spricht gegen Bio-Ethanol gemischt mit Wasser?

Bio-Ethanol 100% bekommt man schon 1,53€ pro L --> ca 120€ für's Ethanol

ist bei der KNV Sole ein Frostschutz beigemischt?
kann man bedenkenlos Bio Ethanol mit Wasser gemischt (20vol%) als Sole verwenden?

Ethanol gilt ja nicht als korrosiv, also sollte dem ja nichts gegenüberstehen.
Fraglich ist halt, ob mit Leitungswasser oder VE Wasser gemischt werden sollte.
VE Wasser wirkt ja ohne Inhibitoren korrosiv, also wäre whs. Leitungswasser besser geeignet?


niemand?



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum