« E-Mobilität

Wallbox Setup für 2 Fahrzeuge

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2  > 
  •  Hauslbauer
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
12.8. - 18.9.2022
30 Antworten | 7 Autoren 30
0
Ich überlege aktuell mein Mobilitäts Setup komplett zu elektrifizieren da beide Fahrzeuge erneuert werden müssten.

Jetzt hab ich mal Fragen um Wallbox Setup, was ich gerne hätte wäre 
1. Smart, d.h. ich will mit evcc, oder homeassistant meine PV, die Maximale Anschlussleistung und einen Ladezeitplan irgendwie vereinen können
2. beide Fahrzeuge sollen gleichzeitig angeschlossen bleiben können damit ich nicht manuel "umhängen" muss wenn wenn z.b. evcc entscheidet das es jetzt bessere wäre das andere Fahrzeug zu laden.

Die Frage ist
Eine Wallbox mit 2 Anschlüssen?
2 Wallboxen im Master - Slave setup?
1 unabhängige Walboxen und alles über z.b. evcc steuern lassen?
wie schaut es mit Förderungen aus? gibts da Pro Haus nur eine Wallbox oder werden beide Wallboxen gefördert? 
An sich hab ich beim Hausbau schon darauf geachtet das die verlegung und die Montage kein Problem sein werden, jedoch ist die Frage kann ich das selbst anschliessen wie eine zusätzliche KRaftsteckdose oder muss ich eine Wallbox irgendwo beim versorger "melden"?

An sich kann ich jederzeit meinen Hausanschlusswert erhöhen, zuleitung und schaltbare sicherung würden das hergeben, aber ich würde es gerne vermeiden und durch intelligentes laden den Anschluss schonen wegen der Grundgebühr ... gibt es da Erfahrungen?

Macht es Sinn eine Box mit 22kW und eine mit 11kW aus zu legen? die meisten Fahrzeuge laden ja AC sowieso kaum mehr als 11kW?

Ich hab mir hier schon einiges durchgelesen aber gibt es konkrete Empfehlungen?
an sich gefällt mir z.b. https://openwb.de/shop/?product=openwb-series2-duo
hat jemand Erfahrung damit? für 2x22kW inkls Anschlusskabel wirkt das sehr günstig und sollte alles können was ich mir erhoffe oder?

  •  ck
12.8.2022 ( #1)
Es gibt viele Wallboxen die Lastmanagement beherrschen, also mehrere Wallboxen an einem 11kW Anschluss, zB die Easee Wallbox. 

  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
12.8.2022 ( #2)


Hauslbauer schrieb: Macht es Sinn eine Box mit 22kW und eine mit 11kW aus zu legen? die meisten Fahrzeuge laden ja AC sowieso kaum mehr als 11kW?

M.E. nicht, 11 kw sollten in der Regel ausreichen, damit kannst die Fahrzeuge locker über Nacht aufladen.
Es muß aber mit dem EVU abgeklärt werden, wieviel Leistung du max. beziehen kannst...33 kw sind da schon sehr viel, das kostet dann auch entsprechend.


Hauslbauer schrieb: jedoch ist die Frage kann ich das selbst anschliessen wie eine zusätzliche KRaftsteckdose oder muss ich eine Wallbox irgendwo beim versorger "melden"?

Elektrotechnisch gesehen ist´s nix anderes als eine eigene Krafstocksteckdose, die im Falle der OpenWB JEWEILS mit einem FI- und einem Leitungsschutzschalter abgesichtert sein soll (siehe hier: https://openwb.de/shop/wp-content/uploads/2020/02/openWB_Duo_Schema.pdf)

Du solltest aber mit der Gemeinde/Bauamt abklären, wie die mit Wallboxen umgehen (das hängt von der Bauordnung und dem Bundesland ab) und ob die bewilligungs-/anzeigepflichtig oder frei sind.

Auf jeden Fall ein LAN kabel auch vorsehen bei der Wallbox.



Hauslbauer schrieb: hat jemand Erfahrung damit?

Ich hab die OpenWB aus der ersten Generation und bin recht zufrieden damit (auch mit dem Support).
Von deinen Anforderungen wird alles (und auch viel mehr) unterstützt.

Überleg dir vielleicht auch noch, wie du laden möchtest (1 phasig, 3 phasig, automatische Umschaltung zwischen 1- und 3 phasen) und wie das mit deiner PV Leistung zusammenhängt.

Beim 3-phasigen Laden ist die minimale Ladeleistung 4,1 kw, beim 1-phasigen 1,3 kw...das spielt dann beim Überschußladen eine gewisse Rolle (zb. wennst nur eine 5 kwp kwp [kWpeak, Spitzenleistung] Anlage hast, verschenkst sehr viel Ladeenergie her).




  •  Hauslbauer
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
14.8.2022 ( #3)
Also aktuell habe ich folgendes Setup ins Auge gefasst

Goe Home+ 22kW und eine 11kW
Wenn ich das richtig sehen gelten beide als mobile WB und.ich Spar mir das ganze Theater mit Elektriker und melden beim netz usw. .... Sehe ich das richtig?

Die einzige Schwache ist in meinen Augen das WLAN Setup.

Zum Thema 33kW ..... Ich wollte den Hausanschluss nicht vergrößern vorerst, mir.ging es eher darum daß wenn 17kW vom Dach kommen ich das auch in beide Autos rein bekommen könnte und der WB Preis Unterschied bei der goE ist ja der rede nicht wert ob 22kW oder 11kW



  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
15.8.2022 ( #4)


Hauslbauer schrieb: Goe Home+ 22kW und eine 11kW

Kommunizieren diese beiden WBs miteinander oder sind das bloss zwei voneinander unabhängige WBs?


Wenn zweiteres, wirds mitn Management ein bisl mühsam (vor allem beim Überschußladen und der Prioritäten fürs Laden der beiden Autos).


  •  Hauslbauer
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
15.8.2022 ( #5)
Wieso? das sollte evcc doch alles können dafür ist es ja erfunden worden?

Hab nochmal gecheckt also laut Doku ist goe au alle fälle unterstützt.

die Idee wäre sowieso den "kleinen" am Nachmitta zu laden, dann da kommt meine frau von der Arbeit, und den "großen" dann immer nur am WE bzw. wenn nötig unter der woche, aber ich sollte mit dem Akku locker eine woche pendeln ohne Probleme, so sollte es machbar sein immer beide zu 100% mit PV Strom zu laden. (also klar ausser am WE ist mieses wetter ;) )

  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.8.2022 ( #6)


Hauslbauer schrieb: Wieso? das sollte evcc doch alles können dafür ist es ja erfunden worden?

Hab nochmal gecheckt also laut Doku ist goe au alle fälle unterstützt.

mhm, das (https://docs.evcc.io/docs/guides/wallbox) liest sich für mich nicht so, dass es unterstützt wäre.
Du kannst mit einer evcc Instanz eine WB bzw. Ladepunkt managen, aber anhand der Info von der Webseite nicht mehrere Ladepunkte.

OpenWB kann das, aber wenns für dich eh kein Problem darstellt, funktioniert evcc sicher auch.
BTW, openWB ist übrigens auch Opensource und kann auf einem Raspi installiert werden.

  •  dynamite
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.8.2022 ( #7)
Ich werde das mal auf meinen Synology ausprobieren mit OpenWB und meiner Go-E Wallbox, bin schon gespannt

  •  Hauslbauer
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.8.2022 ( #8)
ich werd mir mal openWB auf einem Raspberry installieren und schauen, eigentlich müsste auch in dem Setup openWB auch die goe lader steuern können

für ein Opensource Projekt ist es nicht gerade nett das du nicht auf der HP selbst den Github link hast :)

  •  dynamite
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.8.2022 ( #9)
@Hauslbauer bitte Infos auch noch einstellen falls erfolgreich, das wàre meine favorisierte Variante aber synology hab ich schon und der Test ist quasi gratis.
beim rasperry soll es mit den Versionen Probleme geben.

  •  Hauslbauer
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.8.2022 ( #10)
ich install gerade nochmal buster weil ich überlesen habe das sie nicht mehr supporten dann schauen wir mal :D

  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.8.2022 ( #11)


Hauslbauer schrieb: für ein Opensource Projekt ist es nicht gerade nett das du nicht auf der HP selbst den Github link hast :)

Schau mal im Forum, das ist sehr hilfreich, vielleicht wirst du dort fündig: https://openwb.de/forum/

OpenWB und go-E funktioniert, bin mir aber da auch nicht sicher bzgl. mehreren Ladepunkten (ob dann zb. 2 Raspis benötigt werden usw.)?
Man kann aber auf jedenfall mit der Kauflösung mehrere WBs miteinander verbinden (Master/slave) und dann managen.


  •  Hauslbauer
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.8.2022 ( #12)
ich ich überlege eh ob ich nicht als Haupt WB ein openWB nehme .... mein Problem ist nur
1. ich supporte gerne Opensource und Openbuilds, aber das doppelte ist schon hart beim Preis
2. Optisch kein Highlight
3. geE kann ich beides als "mobile lösung" kaufen bekomme meine Förderung und kann mich um den rest selber kümmern, bei der OpenWB brauche ich einen Elektriker der mir das alles einbaut und anmeldet :/

kleines update ich hab jetzt mal das image für die letzte version von openWB 2.X am laufen ....
irgendwie kann ich bei den ladepunkten keine goe oder sonstie auswählen .... k.a. warum an sich sind sie in der doku ja unterstützt

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo Hauslbauer, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  thez
18.8.2022 ( #13)
Wir haben für die PV eine Fronius WR WR [Wechselrichter] und eben auch den Fronius Wattpilot. Schaut zwar nicht super fancy aus aber kommuniziert via WLAN im Netzwerk mit dem WR WR [Wechselrichter] und nur wenn eine gewisse PV-Leistung anliegt lädt das Auto. So deckt sich PV-Ertrag immer mit der aktuellen Ladeleistung.

Da gibts auch ne 11kW und 22kW Variante. Aktuell lade ich immer nur mit ca. 7,5kW meinen Hybriden. Bisher wars noch nie ein Thema, dass es zu langsam wäre, die 15kWh Batterie ist immerhin in 2h voll. Beim E-Auto solltest du selbst die großen E-Autos locker über Nacht komplett volladen können.

Da man sein Elektroauto analog dem Verbrenner ja nicht täglich leerfährt reicht es zuhause mit dieser Leistung zu laden. Wenns wirklich mal schnell gehen muss, muss man sowieso zu ner DC Säule.

Aus meiner Sicht spricht auch nix dagegen 2 solcher Wallboxen an die Wand zu schrauben und beide mit dem WR WR [Wechselrichter] kommunizieren zu lassen. Steuerung geht easy via Fronius Handy App bzw. sind auch RFID Karten dabei die man im Auto aufbewahren kann damit kein "fremder" laden kann.

  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.8.2022 ( #14)


Hauslbauer schrieb: 1. ich supporte gerne Opensource und Openbuilds, aber das doppelte ist schon hart beim Preis

OpenWB ist opensource, die Community hat das entwickelt und zu dem gemacht, was es jetzt ist.
Ausserdem werden bugs sehr schnell behoben, siehe openwb forum.



Hauslbauer schrieb: 2. Optisch kein Highlight

da stimm ich dir zu.
Andererseits die go-E oder Wattpilot Variante ist auch nicht sonderlich sexy.
Es ist aber letztendlich nur eine Wallbox und kein Kunstgegenstand



Hauslbauer schrieb: geE kann ich beides als "mobile lösung" kaufen bekomme meine Förderung und kann mich um den rest selber kümmern, bei der OpenWB brauche ich einen Elektriker der mir das alles einbaut und anmeldet :/

Ja eh, ist aber kein Problem, kann sich maximal um eine Arbeitsstunde handeln.
ich glaube, die Kauflösung von openWB will sich eher in der Liga von Keba etablieren und da können sie preislich locker mithalten.
Vom Funktionsumfang kann die Keba da lange nicht mithalten.



Hauslbauer schrieb: irgendwie kann ich bei den ladepunkten keine goe oder sonstie auswählen .... k.a. warum an sich sind sie in der doku ja unterstützt

sollte möglich sein...







  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.8.2022 ( #15)


thez schrieb: Aus meiner Sicht spricht auch nix dagegen 2 solcher Wallboxen an die Wand zu schrauben und beide mit dem WR WR [Wechselrichter] kommunizieren zu lassen.

Da spricht dagegen, dass das Lastmanagement dann nicht funktioniert, weil die 2 Wallboxen voneinander nix wissen.

Das bringt beim Überschussladen und auch sonst Probleme.
zb. WR meldet PV Überschuss, WB 1 + WB 2 fangen dann gleichzeitig zum Laden an, weil sie ja voneinander nix wissen und schalten dann wieder ab.

Zweites Problem wird sein, wenn du an beide WBs das Auto ansteckst und du mit jeweils 11 kw lädst, aber dein EVU Anschluß nur für 11 kw ausgelegt ist.

Oder wenn du dadurch auf einer Phase eine Überlast erzeugst, weil zb. die Poolpumpe oder das Backrohr noch zusätzlich läuft...usw

  •  thez
18.8.2022 ( #16)
Man kann den Strom in der Appp auf z.B. auf 10A limitieren. Dann könnrn beidr Wattpiloten vor sich hin laden wenns wirklich mal nötig ist 2 E Autos gleichzeitig zu laden  
sonst muss ein schlaueres System her.
Ich hätte kein Problem für diesen Sonderfall mein Handy zu zücken und in die Fronius App zu gehen.

  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.8.2022 ( #17)


thez schrieb: Man kann den Strom in der Appp auf z.B. auf 10A limitieren.


thez schrieb: Ich hätte kein Problem für diesen Sonderfall mein Handy zu zücken und in die Fronius App zu gehen.

Dann laden beide Autos mit 2,3 kw, also in Summe 4,6 kw.
Wenn du´s eh limitierst oder manuell einstellst, kannst du dir die "intelligente" WB mit Wechselrichteranbindung gleich sparen und eine billige WB nehmen oder mit dem Schukolader laden.

Überschußladen funktioniert so schlicht und einfach nicht mit 2 Fahrzeugen, d.h. entweder "schenkst" du PV Strom her oder du beziehst in unnötigerweise vom EVU.




  •  thez
19.8.2022 ( #18)


gdfde schrieb:

──────
thez schrieb: Man kann den Strom in der Appp auf z.B. auf 10A limitieren.
───────────────

──────
thez schrieb: Ich hätte kein Problem für diesen Sonderfall mein Handy zu zücken und in die Fronius App zu gehen.
───────────────

Dann laden beide Autos mit 2,3 kw, also in Summe 4,6 kw.
Wenn du´s eh limitierst oder manuell einstellst, kannst du dir die "intelligente" WB mit Wechselrichteranbindung gleich sparen und eine billige WB nehmen oder mit dem Schukolader laden.

Überschußladen funktioniert so schlicht und einfach nicht mit 2 Fahrzeugen, d.h. entweder "schenkst" du PV Strom her oder du beziehst in unnötigerweise vom EVU.

Sind die WB ohne Wechselrichteranbindung soviel billiger? 

Naja ich rede schon von 3-phasig laden d.h. dann je Auto 6,9kW. Die Frage ist einfach wie oft das parallele Laden am Tag bei Sonnenschein vorkommt? Denn wenn man am Tag zuhause ist braucht man vermutlich eh keine 2 E-Autos dafür, dass sie in der Garage stehen.

Die Frage wäre was passiert wenn man beide Wattpiloten auf "Eco" stellt. Wenn der eine Wattpilot die Leistung von der PV konsumiert, ist der andere dann gesperrt? So könnte man zumindest sequentiell "intelligent" laden d.h. zuerst das das 1. Auto und dann das 2. Auto 1:1 mit Deckung der PV Erzeugung.

Irgendwie schade, dass Fronius hier keine Master-Slave Beziehung einstellen lässt. Hab zumindest nichts in der Handy-App gefunden.

  •  alpenzell
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.8.2022 ( #19)
mal meine grundsätzlichen Überlegungen zu dem Thema.
Mein Setup:
14kWp PV, Kostal Plenticore 10kW, 12kWh BYD Speicher, open WB Wallbox mit einem Ladekabel
Bereits ein BEV vorhanden, zweites kommt

Bei mir steht/stand im Fokus, dass ich perfektes PV Überschuss Laden hinbekomme. Das funktioniert in der Kombination super. Die open WB holt sich auch den SOC vom BEV, so dass die Wallbox auch eine Ladung nur auf 80% hinbekommt. Die open WB kann theoretisch 22kW, hab ich aber auf 11kW beschränkt. Praktisch ist der WR WR [Wechselrichter] die Begrenzung, weil der kann ja nur 10kW  und beim ÜberschussLaden schwankt die Leistung ja auch stark. Da kommt wieder ein Plus der openWB in Spiel, die kann nämlich automatisch zwischen ein- und dreiphasig umschalten.

openWB arbeitet an einer neuen Softwareversion, in der auch mit nur einem Ladekabel der Ladestand von mehreren Autos abgerufen werden kann. Dann ist das für mich perfekt. 
Ich habe kein Problem damit, dass ich nicht beide Autos gleichzeitig laden kann.

Nehmen wir mal an, kein PV Ertrag, dann lad ich halt mit 11kW über Nacht jedes Auto auf. Beim nächsten BEV ist wahrscheinlich ein mobiles Ladekabel bis 11kW dabei, eine Starkstromdose habe ich auch. Für den unwahrscheinlichen Fall, das beide gleichzeitig geladen werden müssten, hätte ich also auch ein Backup.

WB ist so in der Garage positioniert, dass man immer an die Autos rankommt, egal wo die Ladebuchse wäre (Ladekabel 7m).

Deine Anforderungen sind kein Problem und es gibt die open WB ja auch mit 2 Ladekabeln, wenn mans denn braucht. Anschluss ins Netzwerk über LAN war für mich auch wichtig.


  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.8.2022 ( #20)


thez schrieb: Sind die WB ohne Wechselrichteranbindung soviel billiger? 

Eigentlich schon, die bekommst du ab 300 €.



thez schrieb: Naja ich rede schon von 3-phasig laden d.h. dann je Auto 6,9kW.

Ich würde bei einer ordentlichen WB Lösung auf alle Fälle das automatische Umschalten zwischen 1- und 3 ph Laden empfehlen.
Das ganze hängt natürlich von der Leistung der PV ab.
Beim 3-phasigen Laden ist die minimalste Ladeleistung 4,1 kw, beim 1-phasigen Laden 1,3 kw.
Und 4,1 kw muß eine herkömmliche PV mal über einen längeren Zeitraum liefern...



thez schrieb: Die Frage ist einfach wie oft das parallele Laden am Tag bei Sonnenschein vorkommt? Denn wenn man am Tag zuhause ist braucht man vermutlich eh keine 2 E-Autos dafür, dass sie in der Garage stehen.

Najo, das kommt schon relativ oft vor.
zb. am Wochenende, Feiertagen, Urlaub und wird wahrscheinlich mit dem etablierten Homeoffice in Zukunft noch öfter vorkommen.


thez schrieb: Die Frage wäre was passiert wenn man beide Wattpiloten auf "Eco" stellt. Wenn der eine Wattpilot die Leistung von der PV konsumiert, ist der andere dann gesperrt? So könnte man zumindest sequentiell "intelligent" laden

Wird wahrscheinlich schon irgendwie funktionieren, aber das bleibt immer "hatschert", wenn die beiden WB nicht miteinander kommunizieren.
zb. haben wir einen Minimumladestand wochentags und am wochenende eingestellt, darüber hinaus PV Überschussladen usw.
Bei einem zweiten Ladepunkt kommt dann noch die Priorität dazu, dann max. Ladestärke aufgrund des Hausanschlusses, in Zukunft eventuell die Einbindung eines Speichers usw.
Das alles funktioniert mit dem Fronius oder mit WBs ohne (Mehrplatz) Lademanagement.

LAN Anschluß wäre mir auch wichtig...Obwohl ich im Garten einen eigenen Accesspoint habe, ist die WLAN Versorgung in der Garage sehr schlecht...




  •  dynamite
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.8.2022 ( #21)
Passt hier vielleicht nicht zu 100%, aber hier sind anscheinend die richtigen Leute unterwegs
hat schon wer von euch intelligente Steckdosen(Solaredge, hui, silvercrest, Ikea)mit Solaredge/ZigBee verbunden?

 1  2  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« E-Mobilität-Forum
next