» Diskussionsforum » Elektrotechnik

Stromzähler WP S1155

Teilen: facebook    whatsapp    email
     1
17.2. - 24.2.2021
30 Beiträge | 6 Autoren 30
Hallo Zusammen,
gestern wurde unsere WP in Betrieb genommen und für die Berechnung des COP brauchen wir ja zwingend einen eigenen Stromzähler für die WP. Wir haben als Versorgung ein 5 poliges und die Steuerspannung seperat gelegt. Streng genommen müsste man ja die Versorgung für die Steuerspannung ja mitnehmen oder? Gibt es hier eine kostengünstige Variante? Wir machen KNX, weiß nicht ob das Sinn macht hier eventuell gleich etwas automatisch zu rechnen.
Bekommt man den Wert für die Wärmemenge eigentlich aus der WP raus?
Lg und vielen Dank,
Manuel

 
17.02.2021
da musst du die S Leute ansprechen!Mit Modbus TCP sollt sie auslesbar sein. Wie du das verwertest, weiss ich nicht. Eventuell gehts auch mit Node Red und Nibepi
Ich habe ne F und da bekomm ich mit Nibepi alles erdenkliche raus :)...
Stromzähler hab ich Eastron(BG E-Tech) SDM-630 Modbus und SDM-230 Modbus und dieser werden über eine KNX-Modbus Schnittstelle von Weinzierl ausgelesen. Ist eine recht kostengünstige Lösung, da KNX Zähler teuer sind und 2pol Zähler eher rahr sind.
17.02.2021
Es gibt von ABB und MDT KNX-Aktoren mit Leistungsmessung, das wäre eventuell auch eine kostengünstige Alternative.

Gruß
GKap
17.02.2021
Warum willst du die Steuerung separat versorgen?
Hatt doch keinen Vorteil, oder?

bzgl. Wärmemenge:
Ja die kann über Modbus TCP ausgelesen werden.
Es werden separate Werte für Heizen und Warmwasser ausgegeben.
Solange deine Durchsätze nicht viel unter 5L/min sind, sind die Werte auch ziemlich genau.

Als Stromzähler verwende ich z.B. diesen hier, mit RS485 Modbus:
https://www.voltus.de/elektromaterial/verteilereinbau/stromzaehler-o/drehstromzaehler/abb/abb-b23-112-100-drehstromzaehler-dreiphasig-3-n-stahl-rs-485.html

gibt aber auch Modbus-TCP Zähler, die sind aber noch etwas teuer, was ich so gesehen hab.

Oder die RS485-Varianten hier sind relativ günstig:
https://xn--stromzhler-v5a.eu/stromzaehler/drehstromzaehler/?p=1&o=5&n=12&f=49


18.02.2021
Danke für Eure Infos!
@Pedaaa , naja du hast schon Recht, hatten wir einfach so gemacht und noch nicht genauer drüber nachgedacht. Es wäre dann vermutlich geschickt, das 3 polige aus zu ziehen und die Brücken an der 230V Klemme wieder zu stecken richtig? :) Dann würden wir auch alles mitmessen und nicht nur die Pumpen, Heizstab etc.

Den Zähler gibt es als RS-485 und M-Bus Ausführung. Welche ist die richtige?

In das Thema Modbus muss ich mich erst einarbeiten. Da bin ich noch blank. Mir gehts eigentlich eh nur drum, eine Gefühl dafür zu haben wo wir mit dem COP rum krebsen ...
Brauchen wir für den Modbus noch irgendwelche zusätzlichen Kabel? Das geht über ein verdrilltes 2 poliges oder? Quasi wie ein CAN Bus vom Fzg.
18.02.2021


ManuelV schrieb: Es wäre dann vermutlich geschickt, das 3 polige aus zu ziehen und die Brücken an der 230V Klemme wieder zu stecken richtig? :) Dann würden wir auch alles mitmessen und nicht nur die Pumpen, Heizstab etc.

würd ich so machen, ja


ManuelV schrieb: Den Zähler gibt es als RS-485 und M-Bus Ausführung. Welche ist die richtige?


funktioniert beides. 
Kommt drauf an, was deine Tools/Systeme leichter verarbeiten können.


ManuelV schrieb: Brauchen wir für den Modbus noch irgendwelche zusätzlichen Kabel? Das geht über ein verdrilltes 2 poliges oder? Quasi wie ein CAN Bus vom Fzg.

ich hab dafür die grünen KNX/EIB-Bus Kabel genommen. Die sind eigentlich überall leicht und günstig zu bekommen. Dann hast zwar einen Draht mehr als du brauchst, aber das stört ja nicht.
18.02.2021
ok danke, das umschließen kann ich gleich selbst machen. Kein Stress. ;)

ok gut wenn beides ginge. Naja Systeme - wir haben KNX im Haus, also wenn man es wo einbinden soll, dann dort. Aber sonst kann ich quasi jährlich ablesen und den COP ablesen. Würde auch gehen ...

Ja das geht, da haben wir sicher noch was rum liegen. Aber muss da was von der Pumpe zum Zähler? Wie wird die Pumpe an den Modbus angeschlossen?
18.02.2021


ManuelV schrieb: als Versorgung ein 5 poliges und die Steuerspannung seperat

Es gibt Wärmepumen, die für einen Tarif mit Abschaltzeiten ausgelegt sind. Dann sind die 400V nicht dauerhaft vorhanden, aber die Steuerung muss ja trotzem weiter versorgt werden. Wenn du keinen solchen Tarif hast, dann ist die Trennung nicht unbedingt notwendig. Es kann aber sein, dass der Wärmepumpenhersteller trotzdem 2 LS vorschreibt (siehe Installationsanleitung!), dann müsstest du den Zähler eben vor den 2 LS einbauen, wenn du den Gesamt-COP erhalten möchtest.


ManuelV schrieb: RS-485 ... M-Bus ... Modbus

Wenn du schon KNX hast, und keine Erfahrung mit M-Bus oder Modbus hast, dann würde ich gleich  einen KNX-Zähler nehmen, das ist die unkomplizierteste Lösung! Und auch bei einen billigeren M-Bus oder Modbus-Zähler brauchst du ein Gateway nach KNX, womit der Preisvorteil schnell dahin ist!
Bei Modbus muss man erst einmal die Begrifflichkeiten durchschauen, dann ist es nicht mehr so schwierig, Modbus auf KNX zu bringen.
M-Bus ist etwas tricky, hier muss man sich erst mal durch das Prinzip der Kommunikation durchkämpfen! Wobei Zählerhersteller und Gatewayhersteller oft für gleiche Dinge verschiedene Begriffe verwenden - um den Laien zu verwirren! 😏 Ist aber auch machbar.

Wenn du nur die Leistung brauchst und diese in einer Logik selbst aufintegrierst, dann reicht z.B. auch ein ABB EM/S3.16.1 ab ca. 150,- EUR, billiger wird's kaum gehen!
Echte KNX-Zähler gibt es z.B. von Lingg + Janke ab ca. 250,- EUR.


ManuelV schrieb: Aber muss da was von der Pumpe zum Zähler? Wie wird die Pumpe an den Modbus angeschlossen?

Bist du sicher, dass du das selbst in den Griff kriegst? Bei so einer Frage würde ich doch lieber einen Elektriker dran lassen ....

Gruß
GKap


19.02.2021
Also wir haben keinen Tarif mit Abschaltzeiten, das geht ja in Richtung Nachtstrom richtig? Nachdem es bei der S1155-06 denke ich nicht vorgeschrieben is (sonst gäbe es ja die Möglichkeit so oder so anzuschließen), wäre das bei uns sicher machbar. 

Ja dann macht es Sinn den KNX Zähler zu nehmen, sicher die bessere Alternative. Die Frage ist ob man die Wärmemenge aus der WP irgendwie ins KNX System bringt. Das geht aber vsi nur mit Modbus und KNX Gateway oder? 

Naja an der Frage festzumachen ob man das hinbekommt, hmmm ... 😂 Ich sag mal so, ich habe eine Elektrotechnische Ausbildung genossen, ist aber schon ein Zeiterl her. Und ich habe mich die letzten 15 Jahre wenig bis gar nicht damit beschäftigt. Aber rein fachlich bekomm ich das schon hin. 😏
19.02.2021


ManuelV schrieb: WP irgendwie ins KNX System bringt. Das geht aber vsi nur mit Modbus und KNX Gateway oder? 

ja, die Nibe S-Modelle sprechen nur per Modbus-TCP nach außen.
Was du damit machst ist deine Sache.

Wenn du nicht mit Modbus arbeiten willst, könntest du auch (teure) KNX-Wärmemengenzähler extern verbauen.
19.02.2021
aber modbus TCP können schon viele Visusm sprechen. Vor allem Gratisprogramme.
Es wird aber auch von Weinzierl ein Modbus TCP Gateway direkt auf KNX rauskommen
19.02.2021
naja das wäre ja dann genau das was ich brauchen würde - KNX Zähler für die WP und das Modbus - KNX Gateway. Dann hätte ich alle Daten und kann laufend den COP berechnen. Cool 😁
19.02.2021
da du aber sicher irgendeine Logikengine bzw Visu haben wirst, kann eventuell die das auch und du musst dir nicht um ca 300 euro ein Gateway kaufen, dass es noch nicht am Markt gibt :)..
Ansonsten macht ja die COP Berechnung keinen Sinn, wenn du das nirgendwo anzeigst
19.02.2021
Das ist richtig. Anzeige vermutlich über B&J Smart Touch 7". Ob das klappt weiß ich nicht. Aufgrund der fehlenden SW kann ich die Programmierung nicht selbst machen.
19.02.2021
nein das kann das nicht....
da brauchst du entweder so eine Schnittstelle(soll aber bald rauskommen)
oder diesen https://www.anybus.com/de/produkte/gateway-index/specific-gateways/factory-to-building/detail/anybus-gateway---modbus-auf-knx
https://www.intesis.com/de/produkte/protocol-translator/knx-gateways/knx-tp-gateway-f%C3%BCr-modbus-tcp-rtu-master?ordercode=INKNXMBM1000000
https://www.wachendorff-prozesstechnik.de/HD67815-KNX-B2/

oder einen RPI mit Node Red
19.02.2021
Dann ist die Frage was die Schnittstelle kostet. Die Gateways sind ja extrem teuer für eine Spielerei 🤣
RPI würde gehen, ist aber viel Arbeit vermutlich und für mich als Laien eher schierig umzusetzen ... Plug&Play Lösungen gibt es ja wsl nicht.
19.02.2021
nein die Schnittstelle hätte zb bei der alten F doppelt gekostet(1x Nibe und 1xKNx) und jetzt brauchst nur mehr 1xKNX. Ja Gateways sind immer teuer. Schätze aber Weinzierl kost ca 300.
Naja wenn Nibepi mit der S läuft ist es fast Plug an Play am RPI.
Und das gibts auch als Plugin in Node Red. Da würde es sowieso Modbus Plugins geben. und  ein KNX Plugin auch.
Klar musst du dich ein bisschen mit Linux auseinandersetzen aber Becker hat im anderen Tread gepostet.

https://github.com/anerdins/nibepi/blob/master/README.en.md

Also S1255 ist drinnen also sollte alles laufen.

http://hausbau-becker.blogspot.com/2020/06/it-fachartikel-fernsteuerung-nibe.html
http://hausbau-becker.blogspot.com/2020/12/nibepi-reloaded.html

Plug & Play gibt es nicht, da es keine direkte KNX Anbindung gibt. Aber da scheiterst du bei viele Sachen
19.02.2021
mit Nibepi und Edomi als Visu ist schon vieles möglich. Noch nicht fertig aber schon x..... Stunden Arbeit drin...


Stromzähler WP S1155

1
19.02.2021
Das wäre dann so ein Gateway richtig?

https://www.voltus.de/?cl=details&anid=117554851c571ea0d1340b192f91b93e&gclid=EAIaIQobChMIytSUltz17gIVRuvtCh08iQJrEAYYASABEgKS8fD_BwE

Ich meine so eine aufwändige Visu brauch ich ehrlich gesagt nicht. Mir gehts eher drum ein Gefühl zu haben wie die WP läuft. Da reicht für mich der COP aus. Alles andere kann ich mir ja im Uplink auch ansehen. 😊

Muss mal schauen wie wir das mit dem Programmieren der KNX hin bekommen. Da braucht es ja ein eigenes Tool richtig? Die Freeware Geschichten können ja nur wenige Teilnehmer.
19.02.2021
Nein das ist der falsche Gateway. Der ist für Rtu. Wie gesagt der Tcp ist noch nicht am Markt von Weinzierl. Da musst dich noch bisschen gedulden.
Ich schaffe langsam uplink ab. Zu instabil und zu teuer.
Freeware für knx?? Gibt es nicht.
Es gibt nur die Ets zu programmiern und die Vollversion kostet je nach Rabattaktion 600 - 1000 euro.
19.02.2021
Von Intesis gibt's Modbus Gateways nach KNX, in allen möglichen Varianten: als Master und als Slave, RTU und TCP, alles in Varianten für wenige bis sehr viele Register - und damit auch mit sehr unterschiedlichen Preisen!

Gruß
GKap
21.02.2021
Muss ich mir ansehen, vielen Dank!



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Elektrotechnik